Samstag, 19. Oktober 2019Der Sport-Tag

22:19 Uhr

Ibisevic fordert Gelbe Karte - für sich selbst

Das erlebt Schiedsrichter Felix Brych wohl auch eher selten: Nachdem der erfahrene Bundesliga-Referee einen Zweikampf von Herthas Vedad Ibisevic und Werder Bremens Keeper Jiri Pavlenka nicht als elfmeterwürdig bewertet hatte, forderte der Berliner Stürmer aus Protest eine Gelbe Karte für sich selbst. "Ich habe gesagt, wenn das kein Elfmeter ist, dann ist es eine Schwalbe. Es gibt keine dritte Option", sagte Ibisevic nach dem 1:1 (0:1) im Duell der Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld der Fußball-Bundesliga.

"Ich wollte eine Gelbe Karte haben. Ich habe keine Gelbe Karte bekommen, aber auch keinen Elfmeter, also ich verstehe die Welt nicht mehr", sagte Ibisevic. Der 35-Jährige war allein auf Pavlenka zugelaufen und im Duell mit dem Keeper zu Boden gegangen.

Mehr zu den Samstagsspielen lesen Sie hier.

21:56 Uhr

Murray erreicht erstes Finale nach zweiter Hüft-OP

Der schottische Tennisprofi Andy Murray steht erstmals seit Mai 2017 wieder im Finale eines ATP-Turniers. Die einstige Nummer eins der Welt setzte sich beim Hallenturnier in Antwerpen gegen Ugo Humbert aus Frankreich mit 3:6, 7:5, 6:2 durch und trifft im Endspiel auf den dreifachen Grand-Slam-Champion Stan Wawrinka. Der Schweizer hatte sich zuvor gegen den Italiener Janik Sinner mit 6:3, 6:2 behauptet. Olympiasieger Murray hatte sich im Januar einer zweiten Hüftoperation unterzogen und eigentlich seine Karriere schon fast beendet. "Es war ein langer Weg zurück zu diesem Punkt und ich hätte nicht erwartet, dass es so schnell geht. Es ist eine große Überraschung und ich bin froh, das Finale erreicht zu haben", sagte der 32-Jährige.

*Datenschutz

 

21:21 Uhr

FA-Cup-Spiel nach rassistischer Beleidigung abgebrochen

*Datenschutz

Das englische FA-Cup-Qualifikationsspiel zwischen Haringey Borough und Yeovil Town wurde abgebrochen, nachdem die Haringey-Spieler 25 Minuten vor dem Ende der Partie das Spielfeld verlassen hatten. Sie hatten sich entschlossen, nicht weiterzuspielen, da der Heim-Torwart rassistisch von den Gäste-Fans beleidigt und bespuckt worden war. Außerdem soll er von einem geworfenen Gegenstand getroffen worden sein.

Kurz zuvor hatte Yeovil per Elfmeter ein Tor zum 1:0 erzielt. Der Vorfall im Fußball-Mutterland ereignete sich nur fünf Tage nach den beschämenden Vorkommnissen in der EM-Qualifikation im bulgarischen Sofia, wo einige englische Spieler ebenfalls rassistisch beleidigt worden waren. Dieser Vorfall hatte europaweit hohe Wellen geschlagen und sogar die Politik auf den Plan gerufen.

20:59 Uhr

Görges greift nach Tennis-Titel in Luxemburg

*Datenschutz

Nur noch einen Schritt ist Fed-Cup-Spielerin Julia Görges beim WTA-Turnier in Luxemburg von der Titelverteidigung entfernt. Im Halbfinale des mit 250.000 Dollar dotierten Hartplatzturniers setzte sich die Weltranglisten-26. mit 6:3, 6:4 gegen die Kasachin Jelena  Rybakina durch. Im Endspiel kommt es zum Premieren-Duell mit der früheren French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko (Lettland), die in drei Sätzen gegen die Russin Anna Blinkowa gewann.

Sollte Görges auch Ostapenko schlagen, wäre es ihr achter Turniersieg der Karriere. Ihren bislang letzten Titel sicherte sich die 30-Jährige zu Beginn dieses Jahres in Auckland/Neuseeland.

20:41 Uhr

3. Liga: Halle führt, Uerdingen siegt wieder

Der Hallesche FC hat den ersten Platz in der 3. Fußball-Liga erobert. Der HFC gewann am zwölften Spieltag beim Aufsteiger Waldhof Mannheim mit 4:0 (2:0) und profitierte davon, dass die SpVgg Unterhaching im Spitzenspiel bei Eintracht Braunschweig nicht über ein 0:0 hinauskamen. Haching (23 Zähler) ist Zweiter hinter Halle (24). Am Freitag hatte der MSV Duisburg (22 Punkte) vorübergehend die Spitze übernommen. Der Zweitliga-Absteiger hatte den 1. FC Kaiserslautern 3:1 (2:0) bezwungen.

Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt kam indes über ein 1:1 (1:0) gegen den Tabellenvorletzten Chemnitzer FC nicht hinaus. Fatih Kaya (37.) traf für die Schanzer, Erik Tallig (61.) glich aus.

Im Premierenspiel des neuen Trainers Daniel Steuernagel erkämpfte sich der KFC Uerdingen durch das 1:0 (0:0) bei 1860 München drei Punkte. Der 1. FC Magdeburg unterlag Hansa Rostock 0:1 (0:1). Preußen Münster und die SG Sonnenhof Großaspach trennten sich 1:1 (1:0).

19:49 Uhr

THW Kiel nimmt hohe CL-Hürde in Montpellier

Weiter ungeschlagen marschiert der THW Kiel durch die Vorrunde der Handball-Champions-League. Die Norddeutschen gewannen beim französischen Vertreter Montpellier HB 33:30 (17:16) und verteidigten mit 9:1 Punkten die Tabellenspitze in der Gruppe B. Lukas Nilsson erzielte elf Tore für Kiel, Hugo Descat war achtmal für Montpellier erfolgreich.

Am Donnerstag geht es für den THW mit dem Bundesliga-Heimspiel gegen die MT Melsungen weiter. Die Nordhessen haben die vergangenen sechs Partien gewonnen.

18:48 Uhr

Streich entsetzt über Freiburger Pyro-"Katastrophe"

584151ff718eb89864c547285f4ea349.jpg

Im Gästeblock an der Alten Försterei wurde mächtig gezündelt.

(Foto: imago images/Matthias Koch)

Mit scharfer Kritik und Unverständnis hat Freiburgs Trainer Christian Streich auf das Abbrennen von Pyrotechnik durch SC-Fans bei der 0:2-Niederlage beim 1. FC Union Berlin reagiert. "Ich weiß nicht, ob sie besonders cool sein wollten, weil sie in der Hauptstadt sind", sagte Streich nach der Begegnung: "Du kommst raus auf den Platz und in der Kurve brennen die Bengalos. Das ist eine Katastrophe, das können wir gar nicht gebrauchen."

Kurz vor dem Anpfiff war im Stadion an der Alten Försterei im Gästeblock Pyrotechnik gezündet worden. Auch in der zweiten Halbzeit gab es einen ähnlichen Vorfall - sehr zur Verwunderung Streichs: "Ich kenne das gar nicht. Ich weiß gar nicht, was das soll. Das nervt total. Vielleicht ist es ihnen in den Kopf gestiegen, dass wir 14 Punkte haben, aber jetzt ist der Kopf wieder klar und wir wissen, wo wir stehen."

18:20 Uhr

Bayern-Coach Kovac fürchtet schwere Süle-Verletzung

52970bbade402e4681b7a006c376a41b.jpg

Niklas Süle verletzte sich nach einem Laufduell ohne Einwirkung des Gegners.

(Foto: imago images/Jan Huebner)

Neben zwei wichtigen Bundesliga-Punkten verliert der FC Bayern gegen den FC Augsburg auch Abwehrchef Niklas Süle, der früh mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden muss. Eine Diagnose steht noch aus, befürchtet wird aber eine lange Ausfallzeit.

Mehr dazu lesen Sie hier.
17:45 Uhr

Offensivnot: BVB gegen Gladbach ohne Sancho - und ohne Sturm

*Datenschutz

Gut eine Stunde vor dem Bundesliga-Topspiel gegen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach (ab 18.30 Uhr im n-tv.de Liveticker) hat Borussia Dortmund bestätigt, dass Jungstar Jadon Sancho aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader gestrichen wurde. Damit geht der BVB offensiv erheblich geschwächt ins Duell mit der Namenscousine, denn neben Dortmunds Liga-Topscorer Sancho sind auch der beste BVB-Torjäger Paco Alcacer und dessen nomineller Vertreter Mario Götze verletzt. Stattdessen beginnt nun wohl Neuzugang Julian Brandt als Dortmunder Sturmspitze.

Bei Gladbach steht Kapitän Lars Stindl nach auskuriertem Schienbeinbruch erstmals seit dem 13. April wieder im Kader, sitzt allerdings zunächst auf der Bank.

 

Wie die Nachmittagsspiele in der Fußball-Bundesliga ausgegangen sind, verraten wir Ihnen hier.

17:30 Uhr

Bencic komplettiert WTA-Finals - Williams raus

4555ff51f740cd2984211e5f30cd9da0.jpg

Belinda Bencic feiert ihr Debüt beim Saisonfinale der acht besten Tennisspielerinnen.

(Foto: imago images/ITAR-TASS)

Die Schweizerin Belinda Bencic hat sich als achte und letzte Spielerin für das WTA-Saisonfinale im chinesischen Shenzhen qualifiziert. Die 22-Jährige verdrängte durch den Halbfinalsieg über die Französin Kristina Mladenovic (6:3, 6:4) beim WTA-Turnier in Moskau die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams (USA) und die Niederländerin Kiki Bertens. Bencic ist erstmals beim Abschlussturnier der Saisonbesten dabei.

Vor Bencic hatten sich Ashleigh Barty (Australien), Karolina Pliskova (Tschechien), Naomi Osaka (Japan), Simona Halep (Rumänien), Bianca Andreescu (Rumänien), Petra Kvitova (Tschechien) und Titelverteidigerin Jelina Switolina (Ukraine) qualifiziert. Das Turnier findet vom 28. Oktober bis 3. November erstmals in Shenzhen statt und ist mit 14 Millionen US-Dollar dotiert.

16:46 Uhr

Fußball-Gehaltsstreik: Team "schenkt" Gegner drei Tore

Eigentlich wollten das mexikanische Erstligateam Veracruz gar nicht erst zu seinem Spiel in der Liga MX gegen die UNAL Tigres antreten, aus Protest gegen seit Monaten ausstehende Gehaltszahlungen. Letztlich traten sie nach massivem Druck des mexikanischen Verbandes doch an - allerdings zunächst ohne zu spielen. In den ersten Minuten nach dem Anpfiff standen alle Spieler von Veracruz einfach regungslos auf dem Rasen, was die Tigres zu drei Toren in den ersten acht Minuten nutzten.

Ob das so geplant war und ob die Tigres vorab von dem Protest wussten, blieb unklar. Das Spiel endete aus Sicht von Veracruz mit 1:3 für das Ligaschlusslicht.

*Datenschutz

 

16:03 Uhr

Bayerns Lewandowski stellt gleich zwei Torrekorde ein

acb8e3a9c38d24db2bfa0fa5934aeda2.jpg

Robert Lewandowski trifft und trifft und trifft.

(Foto: REUTERS)

Das kann auch nur Robert Lewandowski. Die Torgarantie vom FC Bayern hat mit einem Tor gleich zwei Torrekorde eingestellt. Durch seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 beim FC Augsburg, siehe vorletzter Sport-Tag-Eintrag, war der Pole in den ersten acht Saisonspielen der Fußball-Bundesliga erfolgreich. Und das war zuvor nur Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund in der Saison 2015/16 gelungen.

Zudem traf Lewandowski im elften Pflichtspiel der Bayern in Serie. Er stellte damit die vereinsinterne Bestmarke von Carsten Jancker aus dem Jahr 2000 ein.

*Datenschutz

 

15:47 Uhr

"Puh" - FC Bayern kassiert Blitzgegentor und verliert Süle

*Datenschutz

Noch keine Viertelstunde läuft das Bundesliga-Gastspiel des FC Bayern beim FC Augsburg, und es gibt bereits zwei veritable Rückschläge für die Münchner zu vermelden. Den ersten setzte es nach 28 Sekunden, als Augsburgs Marco Richter zur Blitzführung traf. Den zweiten setzte es dann nach gut zehn Minuten, als sich Bayerns Abwehrchef Niklas Süle ohne Gegnereinwirkung am linken Knie verletzte und ausgewechselt werden musste. Für ihn kam David Alaba. Eine schwere Verletzung im linken Knie hat Süle bereits hinter sich. In der Saison 2014/15 erlitt der damals 19-Jährige noch als Profi der TSG Hoffenheim einen Kreuzbandriss.

Nicht unterschlagen werden soll aber, dass es in Augsburg inzwischen 1:1 steht. Robert Lewandowski hat wie von Kollege Orakel Siemer prophezeit getroffen.

15:35 Uhr

FC Barcelona erobert vorerst die Tabellenführung

0f3bbd832e3a2c86e389905735b33cff.jpg

Lionel Messi genehmigte sich einen Treffer und eine Vorlage.

(Foto: dpa)

Ob es auf Dauer ist, muss sich noch zeigen. Zumindest für einige Stunden grüßt der spanische Fußballmeister FC Barcelona die Liga aber mal wieder von der Tabellenspitze. Am 9. Spieltag siegte das Team um Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen und Weltfußballer Lionel Messi beim baskischen Klub SD Eibar dank Treffern von Weltmeister Antoine Griezmann, Messi und Luis Suarez mit 3:0 (1:0).

Griezmann war in der 14. Minute nach einem Konter mit einem Linksschuss erfolgreich. In der 59. Minute bediente der Franzose Messi, der keine Mühe hatte, auf 2:0 zu erhöhen. Messi wiederum bereitete in der 67. Minute das 3:0 durch Suarez vor.

Allerdings: Barcelonas Erzrivale Real Madrid kann am Abend wieder an den Katalanen vorbeiziehen. Dazu brauchen die "Königlichen" aber einen Sieg bei Real Mallorca. Sie können die Partie ab 21 Uhr im n-tv.de Liveticker genießen.

14:49 Uhr

Bayern-Härtefall: Müller spielt immer ... noch nicht

aac0acaf068373c794e1797797b44486.jpg

Stammkraft auf der Bank: Thomas Müller beim FC Bayern.

(Foto: imago images/Eibner)

Comeback in der Startelf - oder weiter Stammplatz auf der Bayern-Bank? Das dürfte sich vor dem Münchner Gastspiel beim FC Augsburg auch Thomas Müller gefragt haben. Ein "Notnagel" ist er ja nun doch nicht, wie sein Trainer Niko Kovac klargestellt hat. Das heiße aber nicht, dass es nicht weiter Härtefälle im Bayern-Kader geben würde.

Der Sport-Tag kann bestätigen: Die gibt es weiterhin - und sie heißen unter anderem Thomas Müller. Der Weltmeister von 2014 sitzt bei den Bayern auch gegen die Bayernschwaben zunächst draußen, bereits zum sechsten Mal in Folge. "Sie müssen bedenken, dass wir sehr viel Qualität im Kader haben", erklärte Kovac vor dem Spiel beim Bezahlsender Sky: "Wir leben in einer Leistungsgesellschaft."

Leistungstechnisch gab Kovac erneut Philippe Coutinho den Vorzug zentralen offensiven Mittelfeld hinter Sturmspitze Robert Lewandowski. Die Außenbahnen besetzen Kingsley Coman und der wiedergeneses Serge Gnabry.

Überraschend zurück in der Münchner Startelf ist hingegen Javi Martinez. Für den Spanier ist es das erste Ligaspiel von Beginn an in dieser Saison.

 

14:15 Uhr

Eishockey-Star Draisaitl brilliert in der NHL

Was Leon Draisaitl derzeit in der NHL aufs Eis bringt, ist schlicht Weltklasse. Der deutsche Eishockey-Profi feierte mit seinen Edmonton Oilers den siebten Sieg im achten Spiel. Beim 2:1 gegen den elfmaligen Meister Detroit Red Wings legte Draisaitl das zwischenzeitliche 2:0 durch Ethan Bear auf. Es war der bereits zehnte Assist des 23-Jährigen - damit steht er in der Rangliste der besten Vorbereiter der nordamerikanischen Profiliga auf Rang drei. Dazu kommen sechs eigene Treffer, nur vier Profis waren öfter erfolgreich.

Damit legt Draisaitl gegenüber seiner brillanten Vorsaison noch einmal zu. Dort hatte er mit 50 Toren und 55 Vorlagen in 82 Spielen den vierten Platz der Scorerliste belegt. Für Freunde der Statistik: Zweitbester Deutscher in der NHL-Historie ist Marco Sturm, der 2005/06 auf 29 Tore und 30 Vorlagen kam.

*Datenschutz

13:32 Uhr

Medien: Sancho fliegt vorm Topspiel aus BVB-Kader

56259ce05ed1bddece60a792e15762dc.jpg

BVB-Coach Lucien Favre hält Jadon Sancho für einen "super Spieler" - der aber noch viel lernen müsse. Offenbar gehört dazu auch Pünktlichkeit.

(Foto: imago images/Jan Huebner)

Im Bundesliga-Topspiel gegen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach (ab 18.30 Uhr im n-tv.de Liveticker) verzichtet Borussia Dortmund offenbar freiwillig auf Topscorer Jadon Sancho. Laut "Kicker" und t-online.de fehlt der englische Jungstar aus disziplinarischen Gründen gegen Gladbach. Demnach soll der 19-jährige Sancho in der vergangenen Woche von der Länderspielreise mit England zu spät nach Dortmund zurückgekehrt sein. Laut t-online.de wurde er auch mit einer Geldstrafe in unbekannter Höhe belegt.

Sancho zählt auch in dieser Saison zu den Dortmunder Leistungsträgern. Bei sieben Liga-Einsätzen erzielte er drei Tore und bereitete sechs Treffer vor.

Nachtrag: Beim Bonner SC, heute Gegner der U23 des BVB, sorgten die Sancho-Berichte für dezent panische Schnappatmung. Aber sehen Sie selbst.

*Datenschutz

 

12:54 Uhr

"Auf-die-Fresse-Konferenz": Als der FC Bayern das Grundgesetz entdeckte

Wir hatten ja in der Eröffnung erwähnt, dass heute ein spezieller Jahrestag ist. Welcher? Nun, vor einem Jahr baten die Bayern-Bosse und Hasan Salihamidzic zur berühmt-berüchtigten "Auf-die-Fresse-Konferenz" in München, vergaßen dabei kurz ihre gute Kinderstube, griffen die deutschen Medien in völlig inakzeptabler Form an, verwiesen aufs Grundgesetz und sandten auch besondere Grüße an n-tv.

Weil's so absurd war, ein Blick zurück:

12:14 Uhr

England demütigt Australien bei Rugby-WM

e5e954706eef6333ef830ffcb29be58d.jpg

Einfach überrollt wurden die Australier von den englischen Rugby-Riesen.

(Foto: imago images/Inpho Photography)

Revanche geglückt: Nach dem bitteren Vorrunden-K.-o. gegen Australien bei ihrer Heim-WM 2015 haben Englands Rugby-Stars zurückgeschlagen und Australiens WM-Turnier 2019 mit einer Demütigung beendet. Mit 40:16 (17:9) deklassierte England den zweimaligen Champion im japanischen Oita überraschend deutlich und zog erstmals seit 2003 wieder ins Halbfinale einer Rugby-WM ein. Damals hatte England am Ende sogar den Titel gewonnen. Der englische Halbfinalgegner wird ab 12.15 Uhr zwischen Titelverteidiger Neuseeland und den Iren ermittelt, Sie können live dabei sein.

Die beiden anderen Viertelfinals zwischen Mitfavorit Wales und Frankreich sowie Südafrika und Gastgeber Japan finden am Sonntag statt. Hier geht's noch mal zu unserer Vorschau.

11:34 Uhr

Baseball-Rekordmeister Yankees wahrt Finalchance

Rekordmeister New York Yankees hat in den Play-offs der Major League Baseball (MLB) das Aus zunächst abgewendet und das fünfte Spiel gegen die Houston Astros  für sich entschieden. Im heimischen Yankee Stadium gewann das Team gegen die Texaner 4:1 und verkürzte in der Serie "Best of Seven" auf 2:3. Bereits am Sonntag (2:08 Uhr MESZ) kann Houston zu Hause aber den Einzug in die World Series perfekt machen. Dort warten die Washington Nationals.

Mehr zum Thema Baseball gefällig?

Traumatische TV-Übertragung 1989 - ein Beben, das mehr als die MLB erschütterte

11:09 Uhr

Druck für BVB und Kovac, Buli-Mehrkampf, Rugby-Kollisionen

Wunderschönen guten Morgen liebe Leserinnen und Leser,

Sie dürfen sich ja sportiv bereits bestens versorgt fühlen, das Interview des Kollegen Bedürftig mit NBA-Ikone Dirk Nowitzki haben Sie sicher schon entdeckt und genossen, die Hingucker in den Auslandsligen mit möglicher Klopp-Krönung womöglich auch.

Das sind doch leckere Appetithappen für den packenden Mehrkampf um die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga, der ab 15.30 Uhr ansteht. Nach Bayer Leverkusens ernüchternder 0:3-Pleite gegen furiose Frankfurter haben noch vier Teams die Chance, am 8. Spieltag die Spitze zu erobern, nämlich: RB Leipzig und der VfL Wolfsburg, die im direkten Duell aufeinandertreffen. Meister FC Bayern, der mit der Kovac-Müller-Debatte im Gepäck zum FC Augsburg gereist ist. Und der SC Freiburg, der bei Union Berlin gastiert. Diese Partien beginnen ebenso wie die Duelle Werder Bremen - Hertha BSC und Fortuna Düsseldorf - FSV Mainz um 15.30 Uhr, Sie dürfen im n-tv.de Liveticker dabei sein.

Natürlich auch, wenn um 18.30 Uhr das Borussen-Topspiel ansteht und der Tabellenführer aus Gladbach beim BVB vorbeischaut. Gewinnen die Gladbacher, bleiben sie Erster und verwandeln die Dortmunder Ergebniskrise in eine Favre-Krise. Gewinnt der BVB, wird es im oberen Ligadrittel tabellarisch noch kuschliger als ohnehin schon. Zur Einstimmung sei Ihnen noch einmal ausdrücklich die Bundesliga-Vorschau des Kollegen Siemer ans (Fußball-)Herz gelegt.

Was erwartet uns sonst noch?

  • In der 2. Liga wird bereits ab 13 Uhr gekickt. Der FC St. Pauli empfängt im ersten Spiel nach Cenk Sahin den SV Darmstadt, Jahn Regensburg hat den SV Sandhause zu Gast und Schlusslicht Wehen Wiesbaden den 1. FC Heidenheim. Zum Auftakt des 10. Spieltags hatte Erzgebirge Aue die Nürnberger wegspektakelt - und Fürth die Dresdner cool abserviert.
  • Bereits seit 9.15 Uhr läuft in Japan das erste Viertelfinale der Rugby-WM zwischen England und Australien. Auf die vier absolut hochklassigen Duelle zum Start der K.-o.-Runde hatten wir ja bereits gestern vorausgeschaut - und Ihnen verraten, dass ab 12.15 Uhr der Kracher zwischen Titelverteidiger Neuseeland und den Iren ansteht, die als Nr. 1 der Welt ins Turnier gegangen waren.
  • Handball-Rekordmeister THW Kiel ist in der Champions League beim französischen Topklub Montpellier HB gefordert, los geht es um 17.15 Uhr.
  • In Schottland setzen die Glasgow Rangers ihre Auferstehung fort und stehen erstmals seit acht Jahren wieder an der Tabellenspitze der 1. Liga. Hauptverantwortlich dafür: Liverpool-Legende Steven Gerrard, der als Trainerdebütant schon eine Rangers-Ikone ist, wie Kollege Rieke aufgeschrieben hat. Alle sofort lesen!!!!!
  • Und falls Sie schon die samstägliche Fußball-Zeitreise eines gewissen Herrn Redelings vermissen: Sie wurde nicht vergessen, ist diesmal aber eine sonntägliche Zeitreise geworden.
  • Und dann ist ja heute auch noch ein spezieller Fußball-Jahrestag. Welcher? Verraten wir Ihnen gegen 12.30 Uhr.

In diesem Sinne: Abfahrt! Anpfiff! Anwurf!

10:30 Uhr

Bitter: Supertalent Williamson muss NBA-Debüt verschieben

1ab647ca5ef0631c7d49460b451132fc.jpg

Zion Williamson kann seine Muskeln beim NBA-Saisonstart noch nicht spielen lassen.

(Foto: USA TODAY Sports)

Ohne Dirk Nowitzki startet die NBA in ihre neue Saison. Einer, der die große Lücke mit füllen sollte, ist Supertalent Zion Williams, die Nr. 1 beim diesjährigen Draft. Das Debüt des als "Baby-Koloss" gefeierten 19-Jährigen in der besten Basketballliga der Welt, das mit Hochspannung erwartet wird, verschiebt sich aber wohl noch. Laut Medienberichten verpasst das Megatalent der New Orleans Pelicans aufgrund von Problemen im rechten Knie den Saisonstart am kommenden Dienstag gegen Titelverteidiger Toronto Raptors. Er könnte sogar "einige Wochen" fehlen. Eine schwere Verletzung schlossen die Ärzte aber aus.

Der Flügelspieler wird bereits mit den größten Legenden seines Sports verglichen, mit Michael Jordan und LeBron James. In der Vorbereitung wurde er den gewaltigen Erwartungen bereits gerecht. Williamson kam in vier Pre-Season-Spielen für die Pelicans  im Schnitt auf 23,3 Punkte und 6,5 Rebounds. Und das mit 19 Jahren!

Leseempfehlung:

Interview des Kollegen David Bedürftig mit Nowitzki: "Der Körper hat nicht mehr mitgespielt"

09:57 Uhr

Podolski-Team kassiert herbe Heimpleite

47d36d863bc018fae48a84f7fa7fa988.jpg

Läuft nicht rund für Lukas Podolski und Vissel Kobe.

(Foto: imago images/AFLOSPORT)

Auf dem Papier sieht die 1:3-Heimniederlage, die Lukas Podolski mit Vissel Kobe in der japanischen Fußball-Meisterschaft kassierte, freundlicher aus, als sie auf dem Rasen zustande kam. Denn die Podolski-Truppe lag gegen den Tabellenzweiten im eigenen Stadion bereits nach 34 Minuten mit 0:3 zurück.

Da spielte Podolski freilich noch gar nicht mit, er wurde erst in der 60. Minute eingewechselt. Sechs Minuten später gelang seinem Teamkollegen Joan Oumari immerhin noch der Ehrentreffer für Kobe, das sich weiter durch die Saison kriselt. Mit 35 Punkten belegt das Team nach 29 Spieltagen Platz elf unter den 18 Mannschaft und steht nur vier Punkte vor der Abstiegszone.

Sollte es tatsächlich zum Abstieg kommen, wäre Podolski davon wohl nur halb betroffen. Nach eigenen Worten rechnet er mit einem baldigen Abschied aus Kobe. Der Vertrag des 34-Jährigen läuft Anfang 2020 aus und bisher sei noch kein Klub-Verantwortlicher wegen einer Verlängerung auf ihn zugekommen, hatte der 130-malige Nationalspieler zuletzt berichtet. Weiterspielen wolle er aber auf jeden Fall.

09:19 Uhr

Videobeweis: Brisantes Solarrennen treibt Teams an ihre Grenzen

Die World Solar Challenge ist ein Rennspektakel der besonderen Art: In selbst gebauten Solar-Autos rasen die Teilnehmenden einmal quer über den australischen Kontinent. Auf der über 3000 Kilometer langen Strecke müssen die Teams einige gefährliche Hürden meistern.