Samstag, 21. Dezember 2019Der Sport-Tag

21:43 Uhr

Zoff mit dem Coach: Vogt schmeißt als Hoffenheim-Kapitän hin

a4304af99435f43878edbe4cbaecaf2d.jpg

Ex-Kapitän in Hoffenheim: Kevin Vogt.

(Foto: dpa)

Nach internen Querelen mit Trainer Alfred Schreuder hat Kevin Vogt sein Kapitänsamt beim Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim niedergelegt. Das berichtet das Fachmagazin "Kicker". "Das für das Amt nötige und wichtige Vertrauensverhältnis zwischen Cheftrainer und mir ist gestört, die Entscheidungen und mir gegenüber gemachten Aussagen sind für mich inhaltlich nicht nachvollziehbar", zitiert das Blatt den 28 Jahre alten Innenverteidiger.

Vogt war in den letzten vier Spielen der Hinrunde nicht mehr zum Einsatz gekommen, der Niederländer Schreuder hatte seinen Spielführer öffentlich angezählt. "Kevin weiß genau, warum er nicht dabei ist", hatte Schreuder zuletzt gesagt.

20:40 Uhr

Man City trumpft im "Verfolgerchenduell" gegen Leicester auf

404681310e1a7ad2c14aa33636bc6450.jpg

Erst frustriert, dann in Jubellaune: City-Coach Josep Guardiola im Topspiel gegen Leicester City.

(Foto: REUTERS)

Durch einen 3:1-Sieg nach zwischenzeitlichem 0:1-Rückstand ist der englische Fußballmeister Manchester City im Verfolgerchenduell gegen Leicester City bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten herangerückt. Jamie Vardy (22.) hatte die Gäste in Führung gebracht, Riyad Mahrez (30.), DFB-Nationalspieler Ilkay Gündogan per Foulelfmeter (43.) und Gabriel Jesus (69.) brachten aber die Citizens mit ihren Treffern auf die Siegerstraße.

Weiterhin unangefochten vorn in der Premier League liegt Champions-League-Sieger FC Liverpool, der am Wochenende wegen seiner Teilnahme an der Klub-WM in Katar in der Liga spielfrei hatte. Die Reds von Teammanager Jürgen Klopp haben zehn Punkte Vorsprung auf Leicester und elf auf ManCity.

18:30 Uhr

Klub-WM - live: Klopp muss mit Liverpool nachsitzen

Der englische Fußball-Traditionsclub FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp hofft auf den ersten Gewinn der Klub-Weltmeisterschaft. Im Finale trifft der Gewinner der Champions League in der katarischen Hauptstadt Doha auf Flamengo Rio de Janeiro. Die Brasilianer mit den früheren Bundesliga-Stars Diego und Rafinha holten sich in diesem Jahr die Copa Libertadores, das südamerikanische Pendant zur europäischen Königsklasse. Liverpool setzte sich im Halbfinale mühsam mit 2:1 gegen CF Monterrey aus Mexiko durch. Flamengo zog dank eines 3:1 gegen Al Hilal aus Saudi-Arabien ins Endspiel ein.

Sie können das Spiel im Ergebnis-Liveticker bei n-tv.de verfolgen - oder bei erhöhtem Infobedarf auch nebenan im Live-Textticker bei sport.de.

*Datenschutz

 

19:56 Uhr

England trauert um Wembley-Held Peters

Der englische Fußball trauert um Martin Peters - und damit einen seiner Wembley-Helden. Wie sein früherer Verein West Ham United und der englische Fußballverband mitteilten, starb Peters am Samstag im Alter von 76 Jahren nach langer, schwerer Krankheit. Beim legendären WM-Finale 1966 in Wembley zwischen England und Deutschland (4:2 n.V.) hatte Peters das Tor zum 2:1 der Three Lions erzielt.

Der am 8. November 1943 in Plaistow, Ost-London, geborene Martin kam im Sommer 1959 als 15-Jähriger zu West Ham United. Mit 18 gab er sein Profi-Debüt.

1965 gewann der Mittelfeldspieler mit West Ham im Finale des Europapokals der Pokalsieger im Wembley-Stadion gegen den TSV 1860 München. Peters gehörte damals neben Sir Geoff Hurst und Bobby Moore zu den prominentesten Spielern bei West Ham und hatte den Status eines Superstars.

19:14 Uhr

FC Bayern weiter mit Flick? "Spricht absolut nichts dagegen"

0d94083eab58a700677a7dcbfdb67ca4.jpg

Hansi Flick hat viele gute Argumente für eine Weiterbeschäftigung.

(Foto: REUTERS)

Wann genau offiziell verkündet wird, dass Hansi Flick mindestens bis zum Saisonende Trainer des FC Bayern bleibt, ist offen. Inoffiziell kann der Sport-Tag aber schon jetzt vermelden, dass die Wahrscheinlichkeit für eine Verlängerung der Jobgarantie für Flick durch den Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg enorm gestiegen ist. Wegen der Verlängerung des Zirkzee-Wahnsinns, aber auch wegen Aussagen von Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Der sagte nach dem Spiel zu einer Verlängerung mit Flick: "Es spricht absolut nichts dagegen." Denn: "Wir sind mit der Entwicklung der Mannschaft, der Spielqualität sehr zufrieden. Die Ergebnisse sind auch sehr gut. Er macht einen guten Job." Flick hatte den Posten nach der Trennung von Niko Kovac Anfang November übernommen und zunächst nur eine Jobgarantie bis Weihnachten erhalten.

Mehr dazu lesen Sie hier.
18:43 Uhr

Bittere Bescherung: Bayerns Martínez verletzt sich schwerer

03534dc02f9dc57ebe67d4a1fd3787ed.jpg

Javi Martínez erlebt schmerzhafte Weihnachten.

(Foto: imago images/kolbert-press)

Der FC Bayern muss länger auf Javi Martínez verzichten. Der Spanier erlitt beim 2:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg eine schwere Muskelverletzung und musste bereits kurz vor der Pause ausgewechselt werden. Bayern-Trainer Hansi Flick sagte nach dem Spiel bei Sky: "Er wird sechs Wochen ausfallen."

Das verschärft die Verletzungsmisere der Bayern, die ohnehin schon zahlreiche Ausfälle zu verkraften haben. Gegen Wolfsburg saß der für Martínez eingewechselte Jérôme Boateng als einziger prominenter Feldspieler neben Ersatztorwart Sven Ulreich und fünf Nachwuchsakteuren auf der Bank.

18:28 Uhr

DSV-Adler Geiger fliegt bei Stoch-Sieg aufs Podest

1a3b9425e7d8e9020d5faf3393dab73c.jpg

(Foto: imago images/Geisser)

Beim Skisprung-Weltcup im schweizerischen Engelberg hat Karl Geiger den starken dritten Rang belegt und damit eine Woche vor Beginn der Vierschanzentournee seine gute Form untermauert. Als bester DSV-Adler flog Geiger auf 133,5 und 135 Meter und musste sich auf der Gross-Titlis-Schanze nur dem Polen Kamil Stoch und dem Österreicher Stefan Kraft geschlagen geben. Der frühere Tournee-Sieger Stoch scheint damit genau zum ersten Saisonhöhepunkt wieder in Form zu kommen und dürfte ab Oberstdorf definitiv zu den Favoriten zählen.

Erfreulich aus deutscher Sicht: Geiger war nicht der einzige Lichtblick. Auch Pius Paschke (10.) und Constantin Schmid (11.) gelangen starke Leistungen für das Team des Deutschen Skiverbandes (DSV). Schlechter lief es bei Richard Freitag, der bereits im ersten Durchgang ausgeschieden war.

Am Sonntag (15.00 Uhr) steht in Engelberg ein weiteres Einzel auf dem Programm.

18:09 Uhr

WM verrückt: Lewis flirtet mit Blitz-K.-o. und Neun-Darter

Mit ganz viel Willen und noch mehr Können hat der zweimalige Darts-Weltmeister Adrian Lewis ein frühes Aus bei der WM in London gerade noch abgewendet. Der 34 Jahre alte Engländer, Spitzname "Jackpot", gewann im Alexandra Palace nach 0:2-Rückstand mit 3:2 gegen den Spanier Cristo Reyes und schaffte somit den Sprung in die dritte Runde.

In einem packenden Match, das auch die 3000 Zuschauer in London massiv anstachelte, steigerte sich der Weltmeister von 2011 und 2012 nach seinem Fehlstart klar und warf zwischenzeitlich sogar acht perfekte Darts. Den sogenannten Neun-Darter, mit dem man 501 Punkte mit neuen Würfen auf null stellt, verpasste er nur um Millimeter.

Das WM-Highlight der Abendsession können Sie übrigens ab 22 Uhr im n-tv.de Liveticker verfolgen. Dann trifft die historische Fallon Sherrock in ihrem Zweitrundenmatch auf den österreichischen Starspieler Mensur Suljovic.

17:30 Uhr

Freiburger Torjäger: Petersen stellt Löw-Rekord ein

d04ebd86898163353bac35a45c827d60.jpg

Nils Petersen fehlt nur ein Treffer zum alleinigen Rekord.

(Foto: dpa)

Zuletzt hatte er etwas Ladehemmung, doch gegen den FC Schalke knipste Freiburgs Torjäger Nils Petersen wieder - und stellte damit einen Vereinsrekord ein. Mit seinem verwandelten Elfmeter in der 54. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1 schraubte der Mittelstürmer sein Torkonto für den SC Freiburg auf 83 und ist nun gemeinsam mit Bundestrainer Joachim Löw Rekordtorschütze des Vereins.

Allerdings hatte Löw seine Tore für die Freiburger alle in der 2. Liga erzielt - und deutlich mehr Pflichtspiele benötigt als Petersen. Für den 30-Jährigen war es bereits der zweite Rekord in dieser Saison. Ende Oktober hatte er schon Werder Bremens Claudio Pizarro als Rekord-Joker abgelöst, als er sein 22. Tor nach einer Einwechslung erzielte.

16:51 Uhr

Vor Trainerwechseln: Arsenal und Everton langweilen

c9eabb537a54a321f475c0bc5ab14bb3.jpg

Duncan Ferguson (l.) und Freddie Ljungberg (r.) wurden glanzlos von ihren Jobs als Interimstrainer verabschiedet.

(Foto: REUTERS)

Noch ohne ihre neuen Trainer Carlo Ancelotti und Mikel Arteta haben der FC Everton und der FC Arsenal durch eine langweilige Nullnummer in der englischen Premier League den Anschluss an die oberen Tabellenränge weiter verloren. Vor den Augen des von Everton kurz vor Spielbeginn verpflichteten früheren Bayern-Trainers Ancelotti kamen beide Mannschaften nur zu einem enttäuschenden und niveauarmen 0:0. Arsenal steckt dadurch weiter im Tabellenmittelfeld fest. Everton hat Anschluss an die unteren Tabellenregionen statt wie erhofft an die oberen.

Nicht im Arsenal-Kader stand Ex-Weltmeister Mesut Özil, der mit einer Fußverletzung ausfiel. Laut Interimstrainer Freddie Ljungberg hätte er nach seinem schwachen Auftritt vom vergangenen Sonntag gegen Manchester City (0:3) aber ohnehin nicht gespielt. Für Ljungberg war es die letzte Begegnung als Interimscoach. Ab Sonntag wird der Spanier Arteta die Gunners trainieren.

16:09 Uhr

Verstorbener Fan: Schalke trauert mit bewegender Choreo

83b93a5ba160e8b1a4a48ad1ebdd73f3.jpg

(Foto: dpa)

Fußball war am Mittwoch nur zweitrangig, als der FC Schalke zum Bundesliga-Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg gastiert hatte. Grund war der tragische Todesfall eines Fans, der auf dem Weg zum Stadion kollabiert und verstorben war.

Vor dem letzten Heimspiel des Jahres gedachten die Schalker des verstorbenen 41-Jährigen noch einmal auf bewegende Weise. Auf der Nordtribüne der Arena war zu Beginn des Spiels gegen den SC Freiburg ein großes Spruchband mit der Aufschrift "Wir waren mehr als Freunde, wir waren wie Brüder - viele Jahre sangen wir die gleichen Lieder" zu sehen.

Zudem zeigte der Videowürfel in der Stadionmitte ein Bild des Verstorbenen. Während der ersten vier Minuten der Partie gab es keine Gesänge von den Tribünen.

15:56 Uhr

Deutsches Biathlon-Duo knackt die Top 10

Es geht weiter aufwärts für die deutschen Biathletinnen. Im letzten Verfogungsrennen des Jahres liefen mit Denise Herrmann und Franziska Preuß zwei DSV-Damen in die Top 10. Der Sieg ging an Norwegen, für das Tiril Eckhoff ihren neunten Weltcupsieg feierte und ihre Landsfrau Ingrid Landmark Tandrevold auf Rang zwei verwies. Komplettiert wurde das Podium von der Schweizerin Lena Hacki (2).

15:18 Uhr

Geiger bricht Sieg-Bann für die Kombinierer

edae2be519cf0b0d4e63e35ad21ab59a.jpg

(Foto: imago images/Eibner Europa)

Es brauchte einen langen Anlauf, aber es ist vollbracht: Vinzenz Geiger hat den Nordischen Kombinierern den ersten Saisonsieg beschert und die Erfolgsserie von Dominator Jarl Magnus Riiber beendet. Der 22-Jährige setzte sich in Ramsau nach einem Sprung von der Normalschanze und dem 10-Kilometer-Lauf durch. Der Oberstdorfer verwies im dichten Schneetreiben Riiber auf Rang zwei. Der Norweger hatte zuvor fünf Siege in fünf Rennen gefeiert. Fabian Rießle als Dritter, Eric Frenzel auf Rang vier und Manuel Faißt auf dem neunten Platz komplettierten das bisher stärkste deutsche Team-Ergebnis in diesem Winter.

14:39 Uhr

Boateng sitzt als einziger Promi auf der Bayern-Bank

Der FC Bayern tritt im letzten Spiel des Jahres gegen den VfL Wolfsburg mit Javi Martínez in der Startelf an (ab 15.30 Uhr im Liveticker). Der Spanier rückt für den nach fünf Gelben Karten gesperrten Thiago ins Team. Trainer Hansi Flick bietet ansonsten die Startformation auf, die am vergangenen Mittwoch beim 3:1 in Freiburg aufgelaufen war. Die Bayern müssen zum Hinrundenabschluss ahlreiche Ausfälle verkraften. Als einziger prominenter Feldspieler sitzt Jérôme Boateng neben Ersatztorwart Sven Ulreich und fünf Nachwuchsakteuren auf der Ersatzbank. Bei den Wolfsburgern sitzt der gesundheitlich angeschlagene Torjäger Wout Weghorst erstmal nur auf der Bank.

 

13:42 Uhr

Verletzt und außer Form - Arsenal ohne Özil beim FC Everton

Ohne den angeschlagenen Mesut Özil wird der FC Arsenal beim FC Everton antreten. Er stehe laut Interimstrainer Freddie Ljungberg nicht nur aufgrund einer Fußverletzung nicht auf dem Rasen. "Er wäre nach dem, was im letzten Spiel passiert ist, auch nicht im Team gewesen", sagte der Schwede vor Spielbeginn dem Fernsehsender BT Sport. Özil enttäuschte wie die gesamte Mannschaft am vergangenen Sonntag beim 0:3 gegen Manchester City. Ab Sonntag wird Mikel Arteta die Gunners trainieren.

12:48 Uhr

Zehn Tage nach Neapel-Rauswurf: Ancelotti hat 'nen Job in der Premier League

Carlo Ancelotti, frühere Coach des FC Bayern München, schlägt die Hände zusammen. Foto: Gabriele Menis/ANSA/dpa/Archivbild

So schnell kann's gehen: Carlo Ancelotti übernimmt zehn Tage nach seinem Rauswurf beim SSC Neapel den FC Everton.

(Foto: Gabriele Menis/ANSA/dpa/Archivbild)

Carlo Ancelotti ist neuer Trainer des Premier-League-Klubs FC Everton. Zehn Tage nach seiner Beurlaubung beim SSC Neapel unterschrieb der 60-Jährige in England einen Vertrag bis Sommer 2024. "Er ist einer der besten Trainer des Weltfußballs und ein Gewinnertyp, der in jeder wichtigen europäischen Liga bemerkenswerte Erfolge erzielt hat", sagte Evertons Fußball-Direktor Marcel Brands. Für den dreimaligen Champions-League-Gewinner Ancelotti ist es nicht der erste Trainerjob in der Premier League. Zwischen 2009 und 2011 arbeitete er beim FC Chelsea und gewann 2010 zusammen mit Michael Ballack das Double aus Meisterschaft und FA Cup. Ancelotti sitzt heute beim Spiel gegen den FC Arsenal noch auf der Tribüne, ehe er am Sonntag seine erste Trainingseinheit leiten soll.

12:20 Uhr

Medien: FC Bayern forciert Wechsel von Leroy Sané im Winter

5ec0f1496ecc8cfd69e219a3c729168c.jpg

Wird es jetzt tatsächlich wieder konkreter zwischen dem FC Bayern und Leroy Sané?

(Foto: imago images / Norbert Schmidt)

Der FC Bayern ist wohl gewillt, Leroy Sané den Wunsch eines Winterwechsels zu erfüllen. Wie die "Sport Bild" berichtet, werden die Münchner alles daran setzen, sich schon in den kommenden Wochen mit Manchester City zu einigen und den Nationalspieler vorzeitig zu holen. Damit hängt der Transfer nun einzig und allein an Josep Guardiola und seinen Citizens. Klar ist: Sollten der englische Meister nicht von seiner ursprünglichen Ablöseforderung in Höhe von 150 Millionen Euro abrücken, wird der Deal im Winter nicht zustande kommen. Aufgrund der schweren Verletzung Sané und dessen Wechsel-Plänen gilt es jedoch als wahrscheinlich, dass ManCity dem FC Bayern bei der Ablöse entgegenkommt und womöglich sogar "nur" 100 Millionen Euro fordert. 

Den völlig ausgeuferten Transfer-Irrsinn um Leroy Sané können Sie hier nochmal nachverfolgen!

11:47 Uhr

Wetterchaos: Abfahrten in Val d'Isère und Gröden gestrichen

Wegen heftigen Neuschnees müssen auch die alpinen Skirennfahrerinnen auf ihre Abfahrt in Val d'Isère verzichten. Die Organisatoren sagten das Rennen in den französischen Alpen ab, nachdem sie zuvor den Start noch um zwei Stunden verschoben hatten. Ob und wann das Rennen nachgeholt wird, ist noch nicht klar. Kurz zuvor war bereits die Herren-Abfahrt in Gröden gestrichen worden. Auch in den Südtiroler Dolomiten schneite und regnete es heftig.

11:33 Uhr

Keine Form und Rückenprobleme: Freund verpasst Vierschanzentournee

Severin Freund wird bei der Vierschanzentournee der Skispringer definitiv nicht an den Start gehen. Dies sagte Bundestrainer Stefan Horngacher in Engelberg. Freund fand nach zwei Kreuzbandrissen nicht mehr wirklich zu früherer Form zurück und hat noch immer mit den Nachwirkungen einer Meniskus-Operation sowie Rückenproblemen zu kämpfen. Im diesjährigen Weltcup-Winter hat Freund noch keinen Einsatz auf dem Konto. "Beim Severin ist es so, dass er sicher nicht starten wird. Er ist jetzt im Training und seine Rückenprobleme hat er im Griff. Er braucht aber ein bisschen Zeit", sagte Horngacher.

10:57 Uhr

Hummels postet Foto von seiner verletzten Hand

*Datenschutz

Kommen wir nochmal kurz zu Mats Hummels. Der hat nämlich bei Instagram ein Bild seiner eingegipsten Hand gepostet. In einer Instagram-Story zeigt er auch noch ein Foto seiner angeschwollenen Hand. Was genau er sich für eine Verletzung zugezogen hat, ist allerdings noch nicht bekannt.

10:28 Uhr

Podcast: Wright gewinnt Darts-Drama spektakulär, Hype um Sherrock

Max Hopp und Nico Kurz sind nur noch einen Sieg vom historisch ersten Einzug eines Deutschen ins WM-Achtelfinale entfernt. Kurz besiegte Joe Cullen in seiner Zweitrundenpartie am Abend mit 3:1. Er trifft am Montag in Runde drei auf Luke Humphries. Hopp feierte einen 3:2-Arbeitssieg gegen Benito van de Pas und spielt bereits morgen gegen den Litauer Darius Labanauskas. Zittern musste Mitfavorit Peter Wright. Gegen Noel Malicdem von den Philippinen gewann "Snakebite" erst im Sudden Death des fünften Satzes.
Heute konzentriert sich dann alles auf den zweiten Auftritt von Fallon Sherrock. Die Engländerin muss nach ihrem historischen Auftaktsieg gegen gegen den Österreicher Mensur Suljovic ran.

Im Podcast "Checkout"  des Kollegen Kevin Schulte hören Sie an jedem Morgen die spannendsten Geschichten des Turniers. Den Podcast finden Sie zudem auf spotifyApple Podcasts und Soundcloud.   

09:59 Uhr

Kommt der neue Stürmer des BVB vom SSC Neapel?

Auf der Suche nach einem neuen Stürmer ist Borussia Dortmund nun wohl doch in der Serie A fündig geworden. Allerdings soll laut italienischen Medien nicht etwa der lange gehandelte Mario Mandzukic nach Dortmund wechseln, sondern der Belgier Dries Mertens. Das Portal "calciomercato" will erfahren haben, dass der BVB bereits Kontakt zu den Beratern des Belgiers aufgenommen hat und über einen Wintertransfer verhandelt. Für zehn Millionen Euro könnten sich die Dortmunder offenbar den Zuschlag für den Angreifer des SSC Neapel sichern.

Mehr dazu lesen Sie bei unseren Kollegen von Sport.de!

09:01 Uhr

Klebers Mavericks unterstreichen ihre Auswärtsstärke

Maximilian Kleber hat mit den Dallas Mavericks den sechsten Auswärtssieg nacheinander geschafft. Die Texaner, die auf Jungstar Luka Doncic verzichten mussten, gewannen in der NBA bei den Philadelphia 76ers 117:98. Kleber kam auf zehn Punkte, drei Rebounds und zwei Assists. Mit 19 Erfolgen aus 28 Spielen liegen die Mavericks auf dem vierten Platz im Westen. Eine starke Leistung zeigte auch Dennis Schröder von den Oklahoma City Thunder. Der Guard war beim 126:108-Heimerfolg gegen die Phoenix Suns mit 24 Punkten der zweitbeste Werfer seines Teams. Da er auch noch neun Rebounds auflegte, verpasste Schröder nur knapp ein sogenanntes Double-Double.

08:28 Uhr

Hummels muss ins Krankenhaus, Reus fehlt dem BVB lange

e19aeddc41bdb6bf5754cde327161825.jpg

Der Arm von Mats Hummels war "sehr geschwollen."

(Foto: imago images/Nordphoto)

Mats Hummels ist nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung im Spiel bei der TSG 1899 Hoffenheim (1:2) direkt ins Krankenhaus gebracht worden. Hummels' Arm sei "sehr geschwollen, er musste raus, er hatte zu viele Schmerzen", sagte BVB-Trainer Lucien Favre. Der Verteidiger hatte sich in der ersten Halbzeit am Arm verletzt, der anschließend bandagiert wurde. Zur Pause musste Hummels aber ausgewechselt werden. Auch Thorgan Hazard musste raus. "Ich habe einen Schlag gekriegt auf die Wade, danach hatte ich schmerzen im Knie und konnte nicht mehr laufen", sagte der belgische Nationalspieler. Wie lange beide ausfallen, ist noch unklar. Offen ist auch, wann BVB-Kapitän Marco Reus zurückkehrt. Wegen seines Muskelfaserrisses wird der Nationalspieler den Dortmundern wohl auch noch beim Rückrundenauftakt am 18. Januar beim FC Augsburg fehlen. "Da muss man jetzt mal den Verlauf abwarten. Das ist ein Faserriss und der braucht Zeit", sagte Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung beim BVB.

Wie sehr Lucien Favre von der dummen Niederlage des BVB genervt ist, das lesen Sie hier!