Samstag, 21. Oktober 2017: Der Tag bei n-tv

Heute mit Christoph Wolf

22:01 Uhr

Skicross-Star Thompson droht bitteres Olympia-Aus

Marielle Thompson wird Olympia 2018 sehr wahrscheinlich verpassen.
Marielle Thompson wird Olympia 2018 sehr wahrscheinlich verpassen.(Foto: AP)

Die Skicross-Olympiasiegerin Marielle Thompson (Kanada) hat sich im Training eine schwere Knieverletzung zugezogen und muss ihre Hoffnung auf eine erfolgreiche Titelverteidigung bei den Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) wohl begraben. Die 25-Jährige erlitt bei einem Sturz im Schweizer Skiort Saas-Fee einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie des Innenbandes. "Es ist sehr enttäuschend, nach einem so gutem Training im Sommer so eine Diagnose zu hören", sagte Thompson.

Wann Thompson wieder auf Skiern stehen kann, ist derzeit ungewiss. Ein Olympia-Start scheint angesichts der Bänderverletzungen aber extrem unwahrscheinlich. Thompson gewann in der letzten Saison sieben der 13 Weltcup-Rennen.

21:13 Uhr

Müller verletzt? Bayern-Star wird untersucht

(Foto: imago/Revierfoto)

Der Arbeitstag von Thomas Müller endete im Hamburg bereits nach zehn Minuten. Der erst in der Halbzeitpause für James Rodriguez eingewechselte Nationalspieler musste bereits in der 55. Minute wieder raus.

  • Muskuläre Probleme im rechten Oberschenkel verhinderten ein Weiterspielen.
  • Trainer Jupp Heynckes kündigt direkt nach der Partie im TV-Sender Sky an, dass der Angreifer genau untersucht werden und sich einer MRT-Untersuchung unterziehen soll.
  • Müller habe von einem Krampf und möglicherweise einer Verhärtung im rechten Oberschenkel gesprochen.
21:06 Uhr

Witthöft feiert Premierentitel auf Tennistour

Carina Witthöft mit ihrem Siegerfisch.
Carina Witthöft mit ihrem Siegerfisch.(Foto: imago/Gerry Schmit)

Fed-Cup-Spielerin Carina Witthöft hat mit dem Sieg beim WTA-Turnier in Luxemburg den größten Erfolg ihrer Karriere gefeiert. Die 22 Jahre alte Hamburgerin gewann ihr erstes Karriere-Endspiel nach 1:31 Stunden mit 6:3, 7:5 gegen Olympiasiegerin Monica Puig aus Puerto Rico und kassierte für ihren Erfolg 34.677 Euro.

Witthöft hatte zuvor nur im vergangenen Februar in Budapest einmal ein Halbfinale erreicht. Durch ihr Abschneiden in Luxemburg gehört sie ab Montag erstmals seit Oktober 2015 wieder zu den besten 60 Spielerinnen der Welt.

Nach dem Erfolg der neuen deutschen Nr. 1 Julia Görges in Moskau war es bereits der zweite Turniersieg für die deutschen Tennisdamen an diesem Wochenende.

20:15 Uhr

Bahnrad-Ass Brennauer schwerer verletzt als befürchtet

Knäuel aus Mensch und Rennmaschinen.
Knäuel aus Mensch und Rennmaschinen.(Foto: dpa)

Die frühere Straßenrad-Weltmeisterin Lisa Brennauer hat sich bei dem Sturz am Donnerstag zum Auftakt der Bahn-EM in Berlin doch schwerer verletzt. Bei der 29-Jährigen wurde nun ein Oberarm-Kopfbruch auf der linken Seite diagnostiziert. Zunächst waren Prellungen, insbesondere am Jochbein, sowie Hautabschürfungen festgestellt worden.

Der Bruch soll konventionell behandelt werden. Trotzdem muss Brennauer mit einer Pause von mindestens sechs Wochen rechnen. Ein Start beim Weltcup-Auftakt Anfang November in Pruszkow ist damit ausgeschlossen.

19:46 Uhr

Tolisso bringt den FC Bayern in Führung

Update 19.43 Uhr: Tja, wie lange halten die Hamburger das mit nur noch zehn Spielern durch? So lautete die Frage nach der ersten Halbzeit. Die Antwort ist: genau sieben Minuten. Dann trifft Corentin Tolisso (52.) - und der FC Bayern führt im Volkspark mit 1:0.

Jupp Heynckes rotiert - und was passiert? Der FC Bayern müht sich am neunten Spieltag der Fußball-Bundesliga vor 57.000 Zuschauern im ausverkauften Hamburger Volkspark gegen den HSV. Und zur Pause steht es 0:0. Dabei haben die Gastgeber nur noch zehn Spieler auf dem Rasen. Gideon Jung sah in der 39. Minute völlig zurecht die Rote Karte, da er dem Münchner Kingsley Coman mit Anlauf in die Beine gesprungen war. Abgesehen davon waren es richtig gute 45 Minuten, in denen die Gastgeber tatsächlich mehr vom Spiel hatten - während sich die Bayern erst in den letzten 20 Minuten aus ihrer Tiefschlafphase befreiten und auch mal ein wenig nach vorn spielten. Spannend wird sein, wie gut die defenisv extrem aggressiven und aktiven Hamburger den Verlust ihres elften Mannes wegstecken werden - das bisher vorgelegte Tempo dürften sie in der zweiten Halbzeit eher nicht halten können.

18:24 Uhr

Riskante Bayern-Elf: Heynckes rotiert gegen HSV groß durch

Kein Rudy, kein Thiago, kein Müller, kein Boateng, kein Kimmich - Bayern-Coach Jupp Heynckes setzt im Bundesliga-Gastspiel beim Hamburger SV auf eine Art Bayern-B-Elf. Für die Stars, Confed-Cup-Sieger und Weltmeister stattdessen in der Münchner Startelf: Rafinha, Süle, Tolissa, Vidal und James. Das sieht dann so aus:

 

18:01 Uhr

Huddersfield blamiert Man United

Premier-League-Zwerg Huddersfield Town mit dem deutschen Coach David Wagner schießt sich für das Duell mit Jürgen Klopps FC Liverpool am kommenden Spieltag warm. Gegen Manchester United versuchte sich der Aufsteiger erfolgreich daran, einen Giganten zu stürzen. 2:1 hieß es am Ende für Huddersfield, das damit seine Negativserie stoppte und United die erste Saisonniederlage beibrachte.

Nach einem Doppelschlag von Aaron Mooy (28.) und Laurent Depoitre (33.) ging Huddersfield mit einem 2:0-Vorsprung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel gelang Man United durch Marcus Rashford (78.) nur noch der Anschlusstreffer.

Durch den 3:0 (1:0)-Erfolg von Pep Guardiolas Manchester City gegen den FC Burnley hat United in der Tabelle bereits fünf Zähler Rückstand auf den Lokalrivalen.

17:39 Uhr

FC Chelsea spektakelt die Krise weg

Nicht wirklich schön, aber immerhin schön erfolgreich: Der FC Chelsea gegen den FC Watford.
Nicht wirklich schön, aber immerhin schön erfolgreich: Der FC Chelsea gegen den FC Watford.(Foto: Action Images via Reuters)

Nach zuletzt zwei Niederlagen in der Premier League und einem verspielten 2:0-Vorsprung in der Champions League kriselte Englands Meister FC Chelsea. Zumindest die Ergebniskrise ist jetzt vorbei, gegen den FC Watford kamen die "Blues" dank zweier später Treffer zu einem turbulenten 4:2 (1:1)-Erfolg.

Nach Chelseas Führungstreffer durch Pedro Rodrigues (12.) drehten Abdoulaye Doucouré (45+2.) und Roberto Pereyra (49.) die Partie aber zunächst für Watford. Der nächste Rückschlag für das Team des angezählten Trainers Antonio Conte drohte. Doch späte Tore durch Michy Batshuayi (73./90.+5) und César Azpilicueta (87.) sorgten noch für den fünften Saisonsieg der Londoner. In der Tabelle rückte Chelsea mit 16 Punkten vorerst auf Rang vier vor.

17:21 Uhr

BVB verschenkt Punkte, Leverkusen demütigt Gladbach

Es zwickt im Dortmunder Spiel.
Es zwickt im Dortmunder Spiel.(Foto: imago/DeFodi)

Die Dortmunder Borussia verschenkt bei Eintracht Frankfurt einen 2:0-Vorsprung, am Ende heißt es 2:2. Nach dem Remis bleibt der BVB zwar Tabellenführer der Fußball-Bundesliga. Doch siegt der FC Bayern ab 18.30 Uhr gewohnt deutlich beim Hamburger SV, grüßt er von der Spitze. Ein bescheidenes 5:1 würde den Münchnern schon genügen.

Ebenfalls dicht am BVB dran: Leipzigs Rasenballsportler, die den VfB Stuttgart mit 1:0 schlagen und nur noch einen Zähler hinter Dortmund liegen. Bayer Leverkusen spektakelt in Gladbach. Nach 0:1-Pausenrückstand siegt die Werkself am Ende mit 5:1. Ebenfalls einen 0:1-Rückstand dreht Hannover 96, das mit 2:1 in Augsburg gewinnt.

Bundesliga-Zusammenfassung:

Leverkusener kantern famos - BVB vergeigt Führung, Leipzig rückt näher

16:44 Uhr

Trotz Ferrari-Umbaus: Vettel darf in den USA starten

(Foto: imago/Thomas Melzer)

Grünes Licht statt vorzeitiger WM-K.o.: Ferrari-Star Sebastian Vettel hat nach dem Umbau seines Boliden vor dem Abschlusstraining die Startfreigabe für den Großen Preis der USA in Austin erhalten (ab 18 Uhr bei RTL und im n-tv.de Liveticker). Das Auto erfülle die Sicherheitsbestimmungen im Rahmen des gültigen technischen Regelwerks, stellten die Formel-1-Rennkommissare nach ihrer Prüfung fest.

Ferrari hatte sich nach den ersten beiden Trainingseinheiten am Freitag gezwungen gesehen, das Chassis zu wechseln. Vettel hatte zuvor über ein ungewöhnliches Gefühl im Cockpit geklagt und sich in der zweiten Übungseinheit ins Kiesbett gedreht.

Nach einer Serie von Pech und Pannen in den vergangenen Rennen liegt Vettel vor dem viertletzten Grand Prix der Saison am Sonntag (21 Uhr/RTL und n-tv.de Liveticker) bereits 59 Punkte hinter WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton. Der britische Mercedes-Pilot kann in Texas vorzeitig zum vierten Mal Weltmeister werden. Er müsste dazu in Austin 16 Punkte mehr holen als Vettel, was bei einem Startverbot für den Ferrari-Star natürlich einfach zu bewerkstelligen gewesen wäre.

16:39 Uhr

Kriselnder THW Kiel feiert Achtungserfolg in Berlin

Der THW Kiel nimmt von starken Berlinern immerhin einen Punkt mit.
Der THW Kiel nimmt von starken Berlinern immerhin einen Punkt mit.(Foto: imago/Sebastian Wells)

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat einen Schritt aus der Krise gemacht. Das Team von Trainer Alfred Gislason erkämpfte bei den Füchsen Berlin ein 25:25 (15:14) und setzte nach dem bislang frustrierenden Saisonverlauf ein Achtungszeichen.

Die Berliner übernahmen durch den Punktgewinn mit nun 17:3 Zählern zunächst wieder die Tabellenspitze von Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen (16:2). Kiel liegt mit 10:8-Punkten im Mittelfeld.

15:51 Uhr

Videobeweis: Podolski krönt Traum-Kombi mit Hammertor

Die ganze Fußballwelt weiß: Der starke Fuß von Weltmeister Lukas Podolski ist der linke. In Japan für seinen Klub Vissel Kobe beweist Podolski aber: Er kann's auch mit rechts und das sogar volley. Unser Tipp: Schauen Sie das Video mit Ton.

15:09 Uhr

BVB-Coach Bosz überrascht mit Startaufstellung

Wieder im Spiel: Neven Subotic bei Borussia Dortmund.
Wieder im Spiel: Neven Subotic bei Borussia Dortmund.(Foto: imago/DeFodi)

Eigentlich war Neven Subotic bei Borussia Dortmund schon aussortiert. In der vergangenen Saison war er an den 1. FC Köln ausgeliehen, in der Dortmunder Startelf stand er zuletzt vor anderthalb Jahren. Sein letztes Spiel für den BVB bestritt Subotic am 17. März 2016.

Und nun? Steht dieser Subotic, der unter Jürgen Klopp einst mit Mats Hummels den berüchtigten BVB-Kinderriegel bildete, plötzlich wieder in der BVB-Startelf. Nach der Sperre von Innenverteidiger Sokratis und der Verletzung von Ömer Toprak berief BVB-Coach Peter Bosz den 28-jährigen Subotic gegen Eintracht Frankfurt überraschend in die Dortmunder Anfangsformation.

Bilderserie

15:05 Uhr

2. Liga: Kiel und Union jagen Düsseldorf

Wir halten fest: Läuft in Kiel, zumindest im Fußball.
Wir halten fest: Läuft in Kiel, zumindest im Fußball.(Foto: imago/Agentur 54 Grad)

Der 1. FC Union Berlin und der überraschend starke Aufsteiger Holstein Kiel eilen in der 2. Fußball-Bundesliga weiter von Erfolg zur Erfolg. Berlin gelang beim 3:1 gegen Greuther Fürth der vierte Sieg in Serie, damit kletterte Union auf den dritten Tabellenplatz. Kiel besiegte Arminia Bielefeld mit 2:1 und bleibt nach dem ebenfalls vierten Sieg nacheinander Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf auf den Fersen.

Der VfL Bochum kassierte hingegen in der zweiten Partie mit Interims-Trainer Jens Rasiejewski die erste Niederlage: Bei Eintracht Braunschweig verlor Bochum mit 0:1.

Mehr zum Thema: Union bleibt dran, Kiels Störche beißen

14:52 Uhr

Geheimtreffen: Ex-Schalker könnte Österreich übernehmen

Bei Österreichs Suche nach einem neuen Nationaltrainer gibt es offenbar einen Favoritenwechsel. Nicht die Österreich-erfahrenen Trainer Thorsten Fink (derzeit Austria Wien) oder Franco Foda (derzeit Sturm Graz) gelten jetzt als Topkandidaten für den vakanten Job, sondern Markus Weinzierl. Der ist nach seinem sommerlichen Rauswurf wegen Erfolglosigkeit auf Schalke derzeit verfügbar und soll bei einem Geheimtreffen mit österreichischen Verbandsvertretern erwischt worden sein - vom Boulevardblatt "Österreich", auf der Autobahnraststätte Voralpenkreuz.

14:18 Uhr

Footballstar für Angriff auf Schiedsrichter gesperrt

Marshawn Lynch muss für seinen Schiedsrichter-Rempler büßen.
Marshawn Lynch muss für seinen Schiedsrichter-Rempler büßen.(Foto: AP)

Footballstar Marshawn Lynch ist nach seinem Angriff auf einen Schiedsrichter für ein Spiel in der US-Profiliga NFL gesperrt worden. Lynch war beim 31:30-Sieg seiner Oakland Raiders gegen die Kansas City Chiefs am vergangenen Wochenende während einer Rudelbildung auf das Spielfeld gerannt und hatte einen der Unparteiischen geschubst.

Der frühere Super-Bowl-Champion Lynch, der den Spitznamen "Beastmode" trägt, ist für Aussetzer auf dem Spielfeld bekannt. Bei seinem NFL-Comeback gut eineinhalb Jahre nach seinem zwischenzeitlichen Abschied hatte er etwa im September beide Mittelfinger in die Höhe gereckt und 12.000 Dollar (rund 10.000 Euro) zahlen müssen.

13:51 Uhr

Görges grüßt als deutsche Nr. 1 im Tennis

Pokal, Preisgeld, Platz 1 im deutschen Ranking: Die Moskaureise lohnte sich für Julia Görges.
Pokal, Preisgeld, Platz 1 im deutschen Ranking: Die Moskaureise lohnte sich für Julia Görges.(Foto: dpa)

Mit ihrem Sieg beim Hallenturnier in Moskau hat Julia Görges den deutschen Tennisgipfel erklommen und Angelique Kerber als beste deutsche Spielerin abgelöst. Die 28-Jährige setzte sich im Finale des Kremlin-Cups gegen die Russin Darja Kassatkina mit 6:1, 6:2 durch. Für Görges war es der dritte Karrieresieg - und der erste seit 2011.

Mehr zum Thema? Bitteschön: Görges stößt Krisen-Kerber vom Tennisthron

13:40 Uhr

Man-United-Gerüchte machen Özil wütend

Mesut Özil kann die Gerüchte über seinen möglichen Abgang vom FC Arsenal nicht mehr hören.
Mesut Özil kann die Gerüchte über seinen möglichen Abgang vom FC Arsenal nicht mehr hören.(Foto: dpa)

Mesut Özil wechselt im Sommer 2018 ablösefrei vom FC Arsenal zu Manchester United - und soll das seinen Noch-Mitspielern freundlicherweise auch schon verkündet haben. So stand es am Freitag im "Daily Mirror". Der Wechsel wäre durchaus ein Transferkracher, entsprechend groß ist die Aufregung in England und auch bei Özil selbst. Denn der ist, will das Boulevardblatt "Sun" erfahren haben, empört über den unseriösen Bericht und wittert eine Kampagne gegen sich.

Wie die "Sun" unter Berufung auf einen "engen Freund" von Özil schreibt, habe der 29-jährige Weltmeister weder seine Klubkollegen über seine Wechselabsicht informiert noch ein Gehalt von 300.000 Pfund pro Woche gefordert. Ihm liege auch kein Angebot von Arsenal oder einem anderen Klub wie Manchester United vor.

Mit Arsenal gab es seit März 2017 keine Gespräche über die Verlängerung des auslaufenden Vertrags. Özils Ziel sei aber definitiv nicht, in London zum bestbezahlten Spieler der Premier League aufzusteigen. Das dürfte angesichts seiner jüngsten Leistungen und des Verlusts seines Stammplatzes auch schwierig werden.

13:04 Uhr

Basketball kurios: Schiedsrichter muss Katastrophenpass retten

Die Brose Baskets Bamberg unterliegen in der Euroleague Panathinaikos Athen mit 83:93. Kurios ist dabei der Doppelpass des Athener Spielmachers Marcus Denman mit dem Schiedsrichter.

 

12:22 Uhr

Groteske Jubel-Panne belustigt Fußball-England

Erst trifft Jose Izquierdo im Premier-League-Match gegen West Ham United zum 2:0 für Brighton and Hove Albion, dann feiert er seinen Treffer stilecht mit Knierutscher an der Seitenlinie. Im englischen Bezahlfernsehen lief diese Szene heute Morgen rauf und runter. Allerdings nicht wegen Izquierdo, sondern wegen dessen Teamkollegen Anthony Knockaert. Der legte beim Versuch, den Knierutscher seines Mitspielers zu kopieren spektakulären Jubel-Fauxpas hin. Aber sehen Sie selbst:

Endstand übrigens: 3:0 für Brighton. Aber das war dank Knockaert nur Nebensache.

11:44 Uhr

FC Bayern sammelt nächsten Rekord ein

Der deutsche Fußballmeister FC Bayern hat in der vergangenen Saison einen Rekordumsatz erzielt. Einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zufolge erwirtschaftete der vom Verein ausgegliederte Gesamtkonzern (FC Bayern München AG) einen Umsatz in Höhe von gut 640 Millionen Euro.

Die Steigerung zum Vorjahr fällt mit 2,2 Prozent im Vergleich zur Saison 2015/16 geringer aus. Damals war der Umsatz noch um 20 Prozent gewachsen.

11:17 Uhr

Weltmeister Podolski trifft - und verliert trotzdem

Trotz des frühen Führungstreffers von Lukas Podolski hat sein japanischer Klub Vissel Kobe in der J-League eine Niederlage hinnehmen müssen. Nach einer Serie von zuvor sechs ungeschlagenen Partien unterlag das Team des Fußball-Weltmeisters am Samstag trotz vieler guter Chancen gegen Sagan Tosu mit 1:2 (1:2).

Podolski traf in der 13. Minute mit rechts zum 1:0 und erzielte seinen fünften Saisontreffer. Doch nur vier Minuten später glich Victor Ibarbo aus Kolumbien per Foulelfmeter aus, Kim Min-Hyeok (38.) traf für die Gäste zum Sieg. Podolski stand erneut die gesamte Spielzeit auf dem Feld.

10:43 Uhr

Protest in der NBA: Sängerin kniet während US-Hymne

Eine Sängerin hat per Kniefall in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA gegen Rassendiskriminierung und Polizeigewalt in den USA demonstriert - während sie "The Star-Spangled Banner" sang. Mit der berühmten Geste sorgte die 22-jährige Justine Skye vor dem Spiel der New Jersey Nets gegen Orlando Magic am Freitag für gemischte Reaktionen bei den Zuschauern im Barclays Center.

Nach ihrem Auftritt schrieb die dunkelhäutige Sängerin bei  Instagram: "Es war ziemlich unbehaglich, die Hymne zu singen.  Wahrscheinlich werde ich nie wieder dazu eingeladen, aber beim  ersten Heimspiel in meiner Stadt musste ich die Chance ergreifen und meine Stimme erheben."

Wie sich Dirk Nowitzki und Dennis Schröder am zweiten NBA-Spieltag geschlagen haben, erfahren Sie hier.

10:16 Uhr

BVB-Zittern, Formel-1-Showdown, Kiel-Krise - das wird wichtig

Guten Morgen, liebe Leser,

ganz bezaubert von den Künsten des jungen Lionel Messi und komplett ausgeruht nach dem Internationalen Faultier-Tag starten wir frohgemut in diesen Samstag. Was bringt er uns an sportlichen Höhepunkten?

Das hier zum Beispiel:

  • Nach dem Eröffnungswalzer zum 9. Bundesliga-Spieltag durch Schalke und Mainz, bei dem "Königsblau" seinen Gästen zweimal schmerzhaft auf die Füße trat, tanzen heute auch die Topteams mit. Borussia Dortmund reist zu Angstgegner Eintracht Frankfurt, der FC Bayern schaut beim Hamburger SV vorbei – und Spötter meinen, dass die Münchner die Reise von den Urlaubstagen abgezogen bekommen. Für den Überblick empfehlen wir h noch einmal unsere Spieltagsvorschau.
  • In unserer feinen Reihe "55 Jahre Bundesliga" widmet sich unser Fußball-Historiker Ben Redelings heute der Saison 1976/77. Mit dabei: Schlechte Wünsche von Franz Beckenbauer, eine Schalker Schlammschlacht und ein Kölner Geschenkkorb für den FC Barcelona.
  • In der Formel 1 könnte Lewis Hamilton beim Großen Preis der USA vorzeitig seinen vierten WM-Titel gewinnen. Zumindest in den ersten beiden Trainingseinheiten hatte er die Nase klar vor Ferrari-Rivale Sebastian Vettel. Ab 18 Uhr steht das dritte Training an, ab 23 Uhr dann das Qualifying (jeweils RTL und n-tv.de Liveticker).
  • Handball-Rekordmeister THW Kiel steht nach nur sieben Wochen bereits vor den Trümmern einer völlig verkorksten Saison. Und jetzt wartet auch noch das Auswärtsspiel bei den starken Füchsen aus Berlin. Das Schöne im Sport ist aber: Ein Sieg und die Kieler Handball-Welt sieht schon wieder freundlicher aus. Los geht's um 14.05 Uhr.
  • Scherben aufzukehren gibt es auch bei den deutschen Fußballfrauen, die am Freitag sensationell ihr WM-Quali-Heimspiel gegen Island verloren haben. Wir helfen mit einem Nachklapp beim Aufräumen.

In diesem Sinne: Abfahrt!

Lob? Kritik? Her damit!

Liebe Leser,

Sie wollen Kritik üben, Lob loswerden oder uns einfach nur mal schreiben? Immer her damit, der Sport-Tag freut sich über Ihr Feedback. Sie erreichen uns via sporttag(at)nama.de oder über Twitter unter @ntvde_sport. Ihr/Euer Sport-Tag

 

09:36 Uhr

Videobeweis: Messi konnte schon immer zaubern