Samstag, 04. Mai 2019Der Sport-Tag

Heute mit David Bedürftig
21:50 Uhr

DFB-Junioren verpatzen Auftakt bei U17-EM

Die deutsche U17-Fußball-Nationalmannschaft hat bei der Europameisterschaft in Irland einen Fehlstart hingelegt.

31f88f80a8ba18aa93216108f8d18a35.jpg

Nick Woltemade von Werder Bremen hat mit der deutschen U17 gegen Italien verloren.

(Foto: imago images / Inpho Photography)

  • Das Team von Bundestrainer Michael Feichtenbeiner unterlag Vize-Europameister Italien mit 1:3 (1:1).
  • Hoffenheims Maximilian Beier (15.) brachte die DFB-Auswahl im Tallaght Stadium in Dublin in Führung.
  • Nicholas Bonfanti (27.), Sebastiano Esposito (81.) und Samuel Giovane (90.+4) drehten die Partie zugunsten der Azzurri.
  • Am Dienstag steht für die DFB-Auswahl das Duell mit Rekordgewinner Spanien an, der gegen Österreich zum Auftakt mit 3:0 gewann.
  • Das letzte Spiel in der "Hammergruppe" D gegen Österreich findet am Freitag statt.
21:25 Uhr

Cavani verschießt, PSG gewinnt wieder nicht

Der bereits feststehende französische Fußballmeister Paris Saint-Germain hat seine Schwächephase fortgesetzt. Das Starensemble von Trainer Thomas Tuchel kam in der Liga vor heimischer Kulisse gegen OGC Nizza nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und hat nun drei Pflichtspiele in Serie nicht gewonnen.

  • af8428e6871513d13d8d189a60724d4e.jpg

    Läuft nicht: Angel Di Maria, Neymar und Edinson Cavani.

    (Foto: REUTERS)

    Ignatius Ganago brachte die Gäste aus Südfrankreich kurz nach der Pause in Führung. Der Brasilianer Neymar glich nach einer Stunde für PSG per Elfmeter aus.
  • An dem Remis konnte auch der deutsche Nationalspieler Julian Draxler, der in der Startelf stand und in der 66. Minute ausgewechselt wurde, nichts mehr ändern. Die Riesenchance zum Sieg vergab Edinson Cavani in der Nachspielzeit per Strafstoß.
  • Eine Woche zuvor hatten die Hauptstädter das Pokalfinale gegen Außenseiter Stade Rennes im Elfmeterschießen verloren. Anschließend gab es in der Liga eine 2:3-Niederlage in Montpellier.
21:01 Uhr

FC Augsburg kann's genießen, Schalke braucht Punkt

Der FC Augsburg kann die letzten drei Saisonspiele in der Fußball-Bundesliga genießen. Nach der Niederlage des VfB Stuttgart bei Hertha BSC konnte der FCA schon am Tag vor dem Duell bei Schalke 04 am Sonntag (ab 13.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) auf den Klassenerhalt anstoßen. Und auch den Königsblauen bleibt eine Woche nach dem 4:2 im Derby bei Borussia Dortmund eine Zitterpartie im Tabellenkeller erspart. Einen Zähler benötigt das Team von Interimstrainer Huub Stevens noch aus den letzten drei Partien, um auch die letzten theoretischen Zweifel zu beseitigen.

20:49 Uhr

SC Freiburg hat Klassenerhalt dank VfB-Niederlage sicher

Der SC Freiburg darf sich schon vor seinem Spiel am Sonntag (ab 15.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) gegen Fortuna Düsseldorf über den Verbleib in der Fußball-Bundesliga freuen.

  • dd12b32453e602385fba665bc74184de.jpg

    Läuft: Christian Streich.

    (Foto: imago images / Karina Hessland)

    Die Badener profitieren von der 1:3 (0:2)-Niederlage des VfB Stuttgart bei Hertha BSC. Freiburg hat damit weiter acht Punkte Vorsprung auf den Tabellen-16. und kann in den verbleibenden Partien nicht mehr auf oder gar hinter den Relegationsplatz zurückfallen.
  • Dennoch hofft die Mannschaft von Christian Streich nach vier Niederlagen in Serie auf eine Rückkehr in die Erfolgsspur.
  • Der Trainer kann gegen die Fortuna möglicherweise wieder auf Torjäger Nils Petersen setzen, der nach einem Muskelfaserriss vor der Rückkehr in den Kader steht. Seit Februar 2015 hat der Sport-Club ohne ihn kein Bundesligaspiel gewonnen.
  • Trainer Friedhelm Funkel, der den Klassenerhalt mit Düsseldorf sicher hat, möchte eine Serie ausbauen: Seit sechs Bundesligaspielen hat er gegen Freiburg nicht verloren.
20:12 Uhr

Wittmann gewinnt DTM-Auftakt in Hockenheim

*Datenschutz

Marco Wittmann hat die DTM in ihre neue Ära geführt und den spannenden Saisonauftakt in Hockenheim gewonnen. Der zweimalige Champion im BMW setzte sich am Samstag auf nasser Strecke vor dem Audi-Duo Mike Rockenfeller (Neuwied) und Robin Frijns (Niederlande) durch - und stieß damit in die Lücke, die Rekordsieger Mercedes und Titelverteidiger Gary Paffett nach ihrem Abschied hinterlassen hatten.

  • "Ein Sieg zum Auftakt ist immer schön", sagte Wittmann, der sich lange Zeit ein enges Duell mit Vizemeister Rene Rast (Minden) im Audi geliefert hatte: "Aber das erste Rennen der neuen Turbo-Ära zu gewinnen, ist wirklich speziell."
  • Denn die Abwesenheit von Mercedes nach mehr als 30 Jahren und das Debüt von Aston Martin waren nicht das einzig Neue an diesem DTM-Samstag - die Rennserie hat sich einer Komplettkur unterzogen. Das Reglement wurde umfassend geändert, so ersetzten Vierzylinder-Turboaggregate die altgedienten V8-Saugmotoren, die neuen Boliden sind leichter und rund 100 PS stärker als im Vorjahr, sie bringen 610 PS auf die Straße - Rekord in der DTM.
19:44 Uhr

Karlsruher SC kann für zweite Fußball-Bundesliga planen

Der Karlsruher SC kann für die zweite Fußball-Bundesliga planen. Die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz gewann am drittletzten Spieltag der dritten Liga mit 2:1 (2:0) gegen die SG Sonnenhof Großaspach und kann am nun am kommenden Samstag mit einem Sieg bei Preußen Münster alles klar machen, da Verfolger Hallescher FC überraschend daheim gegen eben jene Münsteraner mit 1:2 (0:2) unterlag. Ein Doppelpack von Marvin Pourié in der elften und 45. Minute hatte den KSC vor 13.826 Zuschauern auf die Siegerspur gebracht.

  • 1d4602c65500bca157a2e05ec715e8c1.jpg

    Hier jubelt der KSC.

    (Foto: dpa)

    Karlsruhe hat als Tabellenzweiter vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Dort steht der SV Wehen Wiesbaden, der in Lotte mit 1:0 gewann. Am Freitag hatte Meister VfL Osnabrück zum ersten Mal seit dem feststehenden Aufstieg wieder ein Ligaspiel verloren. Nach sieben Siegen in Serie gab's ein 1:2 (1:2) gegen den FC Hansa Rostock.
  • Der FSV Zwickau hat derweil den Klassenverbleib perfekt gemacht. Die Mannschaft von Trainer Joe Enochs gewann gegen den TSV 1860 München mit 5:2 (2:1).
  • Auch der wirtschaftlich tief in der Krise steckende 1. FC Kaiserslautern hat nach dem 4:0 (0:0) gegen die SpVgg Unterhaching den Klassenerhalt sicher.
  • Nach vier Siegen in Serie erlitt der FC Carl Zeiss Jena einen Rückschlag im Abstiegskampf. Vor 6503 Zuschauern unterlag Jena mit 3:4 (1:2) gegen die Würzburger Kickers.
19:04 Uhr

Zverev-Bezwinger Garin erster Finalist in München

Cristian Garin steht als erster Tennisprofi im Endspiel des Sandplatzturniers von München. Einen Tag nach seinem Erfolg im Viertelfinale über den Weltranglisten-Dritten Alexander Zverev setzte sich der Chilene gegen Marco Cecchinato aus Italien durch. Garin bezwang den French-Open-Halbfinalisten des Vorjahres mit 6:2, 6:4 und erreichte das dritte ATP-Endspiel seiner Karriere. Er hat dabei die Chance auf seinen zweiten Turniersieg.

Die Partie war zweimal wegen Regens unterbrochen worden. Der 22-Jährige trifft am Sonntag auf den Sieger des zweiten Halbfinals zwischen dem Spanier Roberto Bautista Agut und Matteo Berrettini. Der Italiener hatte am Freitag Philipp Kohlschreiber, den Rekordsieger der BMW Open, im Viertelfinale geschlagen.

18:04 Uhr

Tottenham patzt und bangt um Champions League

*Datenschutz

Tottenham Hotspur ist die Generalprobe für das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwoch bei Ajax Amsterdam gründlich misslungen. Die Mannschaft von Teammanager Mauricio Pochettino musste sich vier Tage nach der 0:1-Pleite gegen den niederländischen Fußball-Rekordmeister im Hinspiel am 37. Spieltag der Premier League 0:1 (0:0) beim AFC Bournemouth geschlagen geben. Dem Niederländer Nathan Ake (91.+1) gelang in der Nachspielzeit das Tor des Tages.

  • Die Spurs mussten fast die Hälfte der Spielzeit in doppelter Unterzahl auskommen. Kurz vor der Pause (44.) sah der frühere Leverkusener Heung-Min Son wegen einer Tätlichkeit gegen Jefferson Lerma die Rote Karte, drei Minuten nach Wiederanpfiff musste Juan Foyth nach einem groben Foulspiel an Jack Simpson ebenfalls vorzeitig unter die Dusche.
  • Bournemouth ließ zunächst viele Chancen ungenutzt, ehe Ake dann doch noch den Weg ins Tor fand.
  • Mit 70 Punkten muss Tottenham um seinen dritten Platz in der Premier League fürchten. Frankfurts Europa-League-Kontrahent FC Chelsea (68) und der FC Arsenal (66.) können an diesem Spieltag noch nachlegen.
16:45 Uhr

HSV-Vorstand bekennt sich nicht mehr zu Trainer Wolf

*Datenschutz

HSV-Sportvorstand Ralf Becker hat ein eindeutiges Bekenntnis zu Trainer Hannes Wolf nach dem neuerlichen Debakel des Hamburger SV in der 2. Fußball-Bundesliga vermieden. "Wir haben jetzt 0:3 verloren. Bevor ich mich hinstelle, muss ich mir in Ruhe Gedanken machen, müssen wir die Situation besprechen. Am Ende geht es immer nur um das Beste für den Verein", sagte Becker am Samstag nach der Niederlage gegen den abstiegsgefährdeten FC Ingolstadt.

  • Noch in den vergangenen Wochen hatten Becker und Vorstandschef Bernd Hoffmann ihrem Cheftrainer den Rücken gestärkt. Das siebte Spiel ohne Sieg und vor allem die Art und Weise des Auftritts gegen die Oberbayern hat die Verantwortlichen dem Anschein nach nachdenklich gemacht.
  • "Wir haben eine ganz junge Mannschaft. Fakt ist, sie kann mit dieser Drucksituation, die entstanden ist, nicht umgehen", meinte Becker.
  • Der 38-jährige Wolf war erst im Oktober zum HSV gekommen und hatte Christian Titz abgelöst. Nach der Winterpause stürzten die Hanseaten vom ersten Tabellenplatz auf den Nicht-Aufstiegsrang vier ab. Zwei Spieltage vor dem Saisonende hat der HSV trotz der Niederlage gegen Ingolstadt Chancen auf den Aufstieg.
16:18 Uhr

Beckenbauer: "Bayern manchmal wie Uwe-Seeler-Traditionsmannschaft"

imago39674039h.jpg

Kritisiert mal wieder "seine" Bayern: Franz Beckenbauer.

(Foto: imago images / Sven Simon)

Bayern Münchens Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hat die Einstellung der Mannschaft in einigen Phasen der Saison kritisiert. "Wenn ich jetzt die Champions- und Europa-League-Spiele gesehen habe, was da gekämpft wurde, da meine ich manchmal beim FC Bayern die Uwe-Seeler-Traditionsmannschaft zu sehen. Die Kritik müssen sie sich leider gefallen lassen", sagte der "Kaiser" vor dem Spiel am Samstag gegen Hannover 96.

  • Diese Haltung "muss nicht sein - und darf auch nicht sein. Sie haben die Klasse und das Potenzial, um das Double zu gewinnen. Aber der FC Bayern braucht die richtige Einstellung", führte der 73-Jährige weiter aus: "Die Mannschaft hätte den Sack schon längst zumachen können. Das ist ihr nicht gelungen. Da waren Nachlässigkeiten dabei."
  • Trainer Niko Kovac, der immer wieder in der Kritik steht, gönnt Beckenbauer den Gewinn der Meisterschaft und des Pokals. "Er könnte denjenigen die lange Nase zeigen, die es ihm nicht zugetraut haben. Ich wünsche es ihm", sagte er. Zumal es "nicht leicht" sei, "so eine erfolgsverwöhnte Truppe zu trainieren, zu begeistern und den Umbruch einzuleiten".
15:30 Uhr

Celtic feiert Jubiläum: 50. Meistertitel in Schottland

66a8923c914e02d84aab0c32016e7a66.jpg

Meisterlicher jubel in Aberdeen.

(Foto: REUTERS)

Celtic Glasgow hat sich zum 50. Mal die schottische Fußballmeisterschaft gesichert. Der Champion setzte sich mit 3:0 (1:0) beim FC Aberdeen durch und ist mit 84 Punkten zwei Spieltage vor Ende der Meisterrunde nicht mehr vom zweitplatzierten Stadtrivalen Glasgow Rangers (72 Punkte) von der Spitze zu verdrängen. Es ist bereits der neunte Titel in Serie für die Grün-Weißen.

  • Mit 54 Titeln sind die Rangers aber weiter Rekordmeister, sie empfangen erst am Sonntag Hibernian Edinburgh.
  • Die Führung für das Team von Coach Neil Lennon, das im Jahr 2019 weiter ungeschlagen ist, schoss der 75-fache schwedische Nationalspieler Mikael Lustig nach 40 Minuten, Jozo Simunovic legte nach 53 Minuten vor 15.189 Zuschauern nach, ehe Odsonne Édouard mit seinem Treffer in der 89. Minute die Meisterschaft endgültig perfekt machte.
  • Nach dem Gewinn des Liga-Cups (1:0 gegen Aberdeen im Dezember 2018) kann Celtic im Pokalfinale am 25. Mai gegen Heart of Midlothian im Glasgower Hampden Park das Triple perfekt machen.
14:37 Uhr

Hannover 96 und der 1. FC Nürnberg steigen heute ab, wenn ...

Letzte Hoffnung Hertha BSC? Die Berliner haben in der Fußball-Bundesliga seit fast zwei Monaten kein Spiel mehr gewonnen. Aber mehr noch als die Hertha selbst sind der 1. FC Nürnberg und Hannover 96 darauf angewiesen, dass sich daran etwas ändert.

5cb49a5067bf7baec87722f600474b1d.jpg

Symbolbild Verzweiflung.

(Foto: dpa)

Sollten der Tabellen-17. und der Tabellen-18. ihre Spiele beim VfL Wolfsburg und beim FC Bayern nicht gewinnen und die Hertha an diesem Samstag (ab 15.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) gegen den VfB Stuttgart verlieren, stünden die beiden direkten Absteiger nach diesem drittletzten Spieltag fest. Dann wären Nürnberg und Hannover auch rechnerisch nicht mehr zu retten. Für 96 wäre es der sechste, für den FCN der neunte Abstieg. Der Club ist in dieser Hinsicht noch vor Arminia Bielefeld (7) der alleinige Rekordhalter in der höchsten deutschen Spielklasse. Also:

Die Hannoveraner steigen an diesem Samstag ab, wenn …

  • … sie in München verlieren und der VfB Stuttgart gleichzeitig mindestens ein Unentschieden in Berlin holt.
  • ... sie in München unentschieden spielen und Stuttgart in Berlin gewinnt

Die Nürnberger steigen an diesem Samstag ab, wenn …

  • … sie gegen Wolfsburg nicht gewinnen und gleichzeitig Stuttgart in Berlin gewinnt.
13:45 Uhr

Mainzer Torschütze erinnert sich nicht an seinen Treffer

*Datenschutz

Karim Onisiwo wusste in der Halbzeitpause der Bundesligapartie zwischen FSV Mainz 05 und RB Leipzig (3:3) nicht mehr, dass er den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielt hatte. Der 27 Jahre alte österreichische Nationalspieler war Mitte der ersten Spielhälfte mit dem Leipziger Verteidiger Ibrahima Konaté im Luftkampf mit dem Kopf zusammengeprallt.

  • Dennoch spielte er weiter und traf in der 43. Minute zum 1:2. Für ihn wurde nach der Pause Jean-Philippe Mateta eingewechselt. Onisiwo musste nach der Begegnung mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden.
  • "Er konnte sich nicht mehr erinnern", berichtete der Mainzer Coach Sandro Schwarz nach dem Spiel am Freitagabend. Scherzend fügte er hinzu: "Als ich ihm sagte, er habe seinen Vertrag um drei Jahre verlängert, war er wieder voll da."
12:58 Uhr

Gladbachs Sommer bald ter Stegen-Ersatz bei Barça?

Fünf Jahre nach dem Abgang von Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen könnte Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach erneut seine Nummer eins an den FC Barcelona verlieren. Wie die spanische Zeitung "Marca" berichtet, ist Yann Sommer einer der Kandidaten auf die Nachfolge des Niederländers Jasper Cillessen, der mit seiner Rolle als Ersatzmann hinter ter Stegen unzufrieden ist und den Verein verlassen will.

  • Der 30 Jahre alte Sommer war 2014 als Nachfolger ter Stegens vom FC Basel nach Gladbach gewechselt. Bei den Fohlen besitzt der Schweizer Nationaltorhüter noch einen Vertrag bis 2021.
  • Neben Sommer sollen der Kameruner Andre Onana (23/Ajax Amsterdam) und der Spanier Pau Lopez (24/Betis Sevilla) auf der Kandidatenliste Barcas stehen.
12:02 Uhr

Weckruf: RB Leipzig heiß auf Bayern-Doppelpack

imago40158957h.jpg

Äußerst treffsicher in dieser Saison: Leipzig-Stürmer Yussuf Poulsen.

(Foto: imago images / Thomas Frey)

Vor dem Doppelpack gegen Bayern München hat sich RB Leipzig erstmals seit Monaten einen kleinen Patzer erlaubt. Der leichtfertig verspielte Sieg beim FSV Mainz 05 (3:3) könnte aber ein Warnschuss zur rechten Zeit gewesen sein. "Für uns ist es die Chance zu zeigen, wie stark wir wirklich sind", sagte Kapitän Willy Orban mit Blick auf das erste von zwei Duellen mit Bayern München. "Das Spiel heute hat ein bisschen die Sinne geschärft", meinte Orban.

  • Am kommenden Samstag treffen die Leipziger zunächst in der Liga, zwei Wochen später dann im DFB-Pokalfinale auf den Rekordmeister. Zwei Partien, in denen sie - unterbrochen nur vom Saisonfinale in Bremen - erst zum Zünglein an der Waage im Meisterschaftskampf werden und dann den ersten Titel der Vereinsgeschichte einfahren können.
  • "Wir müssen schauen, dass der Schwerpunkt wieder mehr aufs Verteidigen geht", forderte Trainer Ralf Rangnick, der auf Spielereien im ersten Kräftemessen mit den Münchnern verzichten will: "Die Bayern haben sicher nichts, worum sie pokern würden. Wir werden die bestmögliche Mannschaft ins Rennen schicken."
  • Der Fokus nach dem Duell mit Mainz lag auf dem ersten Vergleich mit den Bayern. "Es ist unsere Verantwortung, eine Top-Leistung abzurufen", forderte Orban: "Es geht um viel."
11:09 Uhr

Sebastian Vettel: "Ziel ist, Weltmeister zu werden"

imago40099201h.jpg

Will trotz Rückstand noch Weltmeister werden: Sebastian Vettel.

(Foto: imago images / Nordphoto)

Ferrari-Star Sebastian Vettel hat trotz der derzeitigen Dominanz von Mercedes den Titel in der Formel 1 nicht aufgegeben. "Das Ziel ist, mit Ferrari Weltmeister zu werden", sagte der 31-Jährige im Interview mit dem "Spiegel". Auch im vierten Saisonrennen beim Großen Preis von Aserbaidschan in Baku hatte sich Vettel dem Silberpfeil-Duo mit Valtteri Bottas und Weltmeister Lewis Hamilton geschlagen geben müssen.

  • "Wenn wir auf Augenhöhe sind, können wir sie schlagen. Das haben wir ja phasenweise bereits bewiesen", sagte Vettel, der nach seinem dritten Platz in Baku schon 35 Punkte Rückstand auf den führenden Bottas und 34 auf Hamilton hat.
  • Mit seinem langjährigen Konkurrenten Hamilton pflege er ein von gegenseitigem Respekt geprägtes Verhältnis. "Wir sind mittlerweile auf einer Ebene, wo jeder von sich weiß: Ich mache meinen Job zwar gut und probiere ihn immer besser zu machen. Aber der andere kann das auch echt gut", so Vettel.
  • "Ich erkenne Leistung an - wir verbringen ohnehin zu viel Zeit mit Beschwerden und Hadern und wenig Zeit mit Komplimenten", sagte Vettel, der auch seinen Teamkollegen Charles Leclerc lobte: "Ich finde, wir sind ein gutes Team. Wir arbeiten hart daran, das Auto gemeinsam weiterzuentwickeln."
  • Das nächste Rennen findet am 12. Mai statt, dann steht der Große Preis von Spanien in Barcelona auf dem Programm.
10:36 Uhr

NBA: Daniel Theis und Boston Celtics verlieren erneut

*Datenschutz

Nationalspieler Daniel Theis ist mit den Boston Celtics in den Playoffs der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA ins Hintertreffen geraten. Nach der 116:123-Heimniederlage gestern Nacht gegen die Milwaukee Bucks steht es nach drei Spielen in der Best-of-Seven-Serie 1:2.

  • Theis stand 2:43 Minuten auf dem Parkett, konnte aber keinen Punkt verbuchen. Giannis Antetokounmpo sammelte 32 Punkte, 10 Rebounds und 8 Assists (seit 1974 hatte das niemand mehr in den NBA-Playoffs geschafft!).
  • Die Celtics erwischten zwar den besseren Start, doch im dritten Abschnitt verloren sie die Kontrolle über das Spiel. Die Bucks gingen in Führung und gaben diese nicht mehr aus der Hand.
  • In Portland lieferten sich die gastgebenden Trail Blazers und die Denver Nuggets einen echten Krimi: Erst nach vier Verlängerungen entschieden die Hausherren das dritte Spiel mit 140:137 für sich. Damit gingen sie mit 2:1 in Führung. Mit 41 Punkten war CJ McCollum der beste Werfer der Trail Blazers.
  • Es war das zweite NBA-Playoffspiel der Geschichte, das über vier Verlängerungen ging. Auch die Boston Celtics und die Syracuse Nationals duellierten sich 1953 über vier Overtimes.
10:03 Uhr

Saisonendspurt: Meisterschaftskampf und Ringen um Europa

Moin, liebe Leserinnen und Leser!

Das letzte Freitagspiel der Saison hatte es nochmal in sich: Nationalspieler Timo Werner legte zu Beginn des 32. Spieltags zweimal auf und traf einmal selbst für RB Leipzig - aber selbst das war zu wenig gegen leidenschaftlich kämpfende Mainzer. 3:3 lautete am Ende der Spielstand und Leipzigs Serie von sechs Siegen in Folge riss. Damit verspielten die Sachsen ihre letzte theoretische Chance auf den Titel. Halb so wild, werden sie gedacht haben, wurde doch bereits vergangene Woche die Champions League klargemacht.

Heute dreht sich dann alles um den Meisterschaftskampf (so spannend wie seit Jahren nicht!) und das Ringen um die Europa League (sechs Mannschaften kämpfen um noch vier zu vergebene internationale Plätze!). Um 15.30 Uhr (im Liveticker bei n-tv.de) treffen Bayern und Hannover aufeinander, sowie Gladbach und Hoffenheim und Wolfsburg und Nürnberg. Der Tabellenvorletzte aus Franken hofft auf die Hertha aus Berlin, die zeitgleich gegen den VfB Stuttgart antritt. Abends um 18.30 Uhr kommt es zum Traditionsduell zwischen den noch auf Europa schielenden Bremern und den erneut Hoffnung schöpfenden Dortmundern (Favre: "Jetzt ist wieder alles möglich").

Der Zweitliga-Spieltag hat es ebenso in sich. Paderborn patzte im Aufstiegsrennen gestern in Bielefeld und ging mit 0:2 baden. Nutzt der HSV die Chance gegen Ingolstadt (13 Uhr)? Auch Heidenheim kann zur selben Zeit mit einem Sieg gegen Sandhausen wieder in Schlagdistanz an die Aufstiegsränge kommen.

Das Titelrennen in England steht dem zwischen Bayern und Dortmund in nichts nach. Zwei Spieltage vor Schluss muss Liverpool weiter auf einen Ausrutscher von Manchester City hoffen - und natürlich die eigenen Hausaufgaben machen. Haben Jürgen Klopp und seine Reds sich vom bitteren 0:3 in Barcelona erholt und können in Newcastle (ab 20.45 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) bestehen?

Außerdem:

  • Primera División: Liverpool-Bezwinger Barcelona trifft am 36. Spieltag auf Celta Vigo, steht schon als Meister fest und schont wohl Messi und ter Stegen für das Champions-League-Rückspiel in England am Dienstag.
  • Motorsport: Saisonauftakt Deutsches Tourenwagen-Masters, Hockenheimring (13.30 Uhr)
  • Triathlon: Saisonauftakt für Sebastian Kienle beim Ironman St. George in den USA (12.50 Uhr): Der ehemalige Ironman-Weltmeister bestreitet den ersten Wettkampf nach seinem Verletzungsaus bei der WM im Oktober auf Hawaii.