Samstag, 01. August 2020Der Sport-Tag

Heute mit Till Erdenberger
18:21 Uhr

Das FA-Cup-Finale im Liveticker

*Datenschutz

Der FA Cup geht auf alle Fälle nach London - es muss nur noch geklärt werden, in welchen Farben gejubelt wird. Im Endspiel des englischen FA Cups kommt es ab 18.30 Uhr zum Derby zwischen dem FC Arsenal und dem FC Chelsea. Die Partie im Wembley-Stadion ist für Arsenal die letzte Möglichkeit, sich nach einer enttäuschenden Premier-League-Saison für die Fußball-Europa-League zu qualifizieren. Die Gunners sind mit 13 Titeln Rekordpokalsieger.

Chelsea kann mit der neunten FA-Cup-Trophäe ein gelungenes erstes Jahr unter dem neuen Trainer Frank Lampard krönen. Die Partie ist das dritte FA-Cup-Endspiel, in dem die beiden Klubs aufeinandertreffen. 2002 und 2017 ging Arsenal in Wembley als Sieger vom Platz. Die Blues gewannen den Pokal zuletzt 2018 im Finale gegen Manchester United.

Hier geht es zum kompletten Text-Liveticker für Website-Nutzer und App-Nutzer

17:35 Uhr

Vettel kämpft mit dem Auto, nicht mit dem Team - sagt er

Das Qualifying zum Großen Preis von Großbritannien lässt Sebastian Vettel enttäuscht zurück - mal wieder. Der viermalige Weltmeister kämpft schon das ganze Wochenende mit seinem Auto. Der Bolide will "nicht so, wie ich will". Seinem Team will er aber nichts unterstellen.

17:09 Uhr

Mercedes dominiert, Vettel verzweifelt - und patzt

Dass Mercedes auch das Qualifying beim Heim-Grand-Prix in Silverstone dominiert, überrascht niemanden. Wie groß aber der Abstand tatsächlich ist, muss den Rest des Feldes schocken. Da bedarf es nicht einmal eines Fahrfehlers, um am Ende weit abgeschlagen zu sein. Die Highlights vom Rennen um die Startaufstellung sehen Sie hier.

16:27 Uhr

Corona-Fall wirft Schatten auf Tennis-Neustart

Hinter der Wiederaufnahme der Tennis-Saison stehen immer mehr Fragezeichen. Wie die WTA am Samstag mitteilte, wurde beim Hartplatzturnier in Palermo eine nicht genannte Spielerin positiv auf das Coronavirus getestet, habe allerdings keine Symptome. Das Event in der Hauptstadt Siziliens, bei der am Wochenende die Qualifikation auf dem Programm steht, ist das erste offizielle Turnier nach der fünfmonatigen Corona-Zwangspause, es soll laut WTA aber wie geplant stattfinden. Deutsche Spielerinnen sind in Palermo nicht am Start.

Erst in den vergangenen Tagen hatte Wimbledonsiegerin Simona Halep (Rumänien) ihren Start in Palermo abgesagt. Sie zog ihre Teilnahme beim Wiederbeginn nicht nur wegen "des jüngsten Anstiegs der COVID-19-Fälle" in ihrer Heimat zurück, wie die Weltranglisten-Zweite bei Twitter schrieb, sondern auch aufgrund ihrer "Besorgnis über den internationalen Flugverkehr." Der Vorfall in Sizilien wirft zudem auch einen weiteren Schatten auf die Austragung der US Open.

15:23 Uhr

Ronaldo pausiert, Ex-BVB-Stürmer holt "Goldenen Schuh"

Ciro Immobile steht als bester Torjäger in Europa fest und damit als Gewinner des "Goldenen Schuhs". Der ehemalige Profi von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund kann mit seinen 35 Toren, die er in der Saison 2019/2020 der italienischen Serie A erzielte, nicht mehr eingeholt werden.

Superstar Cristiano Ronaldo, der allerdings ohnehin schon vier Tore Rückstand hat, wird im letzten Spiel des alten und neuen Meisters Juventus Turin nicht antreten. Der 35 Jahre alte Portugiese stand nicht im Kader für die Partie heute Abend (20.45 Uhr) gegen AS Rom.

Zwischen den beiden Spielern liegt in der Wertung noch auf Platz zwei Bayern Münchens Robert Lewandowski mit 34 Treffern. Immobile kann seine Ausbeute sogar noch vergrößern. Der 30-Jährige tritt mit Lazio Rom am Abend beim SSC Neapel an. Der Mittelstürmer spielt seit dem Sommer 2017 für Klub aus der italienischen Hauptstadt.

14:59 Uhr

Fünffach-Erfolg: Audi hat in der DTM keine Gegner

imago0047714887h.jpg

Nico Müller steuerte seinen Audi am schnellsten durch Belgien.

(Foto: imago images/Pakusch)

Audi hat seine Abschieds-Saison in der DTM mit einem Fünffachsieg eröffnet. Der Schweizer Nico Müller gewann das erste Rennen am Samstag im belgischen Spa, und auch dahinter zeigten die Ingolstädter ihre schon aus dem Vorjahr bekannte Dominanz: Jamie Green (Großbritannien), Loic Duval (Frankreich), Ex-Champion Mike Rockenfeller und Titelverteidiger Rene Rast folgten. Bester BMW-Starter war der Österreicher Philipp Eng.

Rast hatte bis nach der Rennhalbzeit auf Podestkurs gelegen, kämpfte dann aber mit stark abbauenden Reifen und musste einen zweiten Stopp einlegen. Chancen auf die Meisterschaft scheint aber auch in diesem Jahr nur zu haben, wer in einem Audi sitzt. Schon 2019 hatte die Marke mit den vier Ringen Fahrer-, Team- und Markentitel gewonnen.

Seit heute läuft damit eine Saison, die wohl die letzte der DTM in ihrer jetzigen Form ist. Audi hatte im April seinen Abschied zum Jahresende bekannt gegeben, damit bleibt als Hersteller vorerst nur noch BMW

13:12 Uhr

Niemand will RB-Gegner zum Testspiel treffen

Der spanische Fußball-Erstligist Atletico Madrid hat in der Vorbereitung auf das Champions-League-Viertelfinale gegen RB Leipzig mit Problemen zu kämpfen. Nach übereinstimmenden Medienberichten fand das Team von Trainer Diego Simeone keine Testspielgegner und muss nun intern für den Ernstfall proben. Das Duell zwischen Leipzig und Atletico findet am 13. August (21 Uhr) in Lissabon statt.

Zuletzt waren die Zahlen in Spanien stark angestiegen, es gab mehr als 2000 positive Coronatests pro Tag. Seit Beginn der Pandemie wurden über 288.000 Fälle gemeldet, am Freitag lag die Zahl der Toten bei 28.445. Zuletzt hatten sich die Organisatoren des Tennisturniers von Madrid, das für September geplant war, nach eigenen Angaben zuletzt wegen ihrer Bedenken an Antonio Zapatero gewendet. Der Corona-Experte, in Madrid stellvertretender Sekretär für öffentliche Gesundheit, sprach sich für die Absage der Veranstaltung aus.

13:15 Uhr

Vettel im bockenden Ferrari nur 14., Mercedes wieder vorne

imago0045312854h.jpg

Nico Hülkenberg und Sebastian Vettel erlebten ihr 3. Silverstone-Training unterschiedlich begeistert.

(Foto: imago images/Jan Huebner)

Mercedes bestimmt pünktlich zur Qualifikation für das Formel-1-Rennen in Silverstone wieder das Geschehen. Im letzten Training sicherte sich Vizeweltmeister Valtteri Bottas am Samstag in 1:25,873 Minuten die Bestzeit. Hinter dem Finnen landete Weltmeister Lewis Hamilton mit 0,138 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Rang. Bei seinem Heimspiel ist der Brite am Sonntag erneut der Favorit.

Sebastian Vettel im Ferrari hatte erneut technische Probleme zu beklagen und musste sich bei der Generalprobe für das Qualifying (15 Uhr/RTL) mit großem Rückstand als 14. zufriedengeben. Wie schon am Freitag gab es am Auto des Heppenheimers Probleme mit den Pedalen. Keines der drei Trainings auf dem Highspeedkurs verlief für den Hessen ohne Störungen.Vettel kam aber auch mit den veränderten äußeren Bedingungen nicht gut zurecht. Mehrmals verließ er die Ideallinie, kämpfte mit dem Wind und war am Ende mehr als eine halbe Sekunde langsamer als sein Teamkollege Charles Leclerc (Monaco) auf Platz sechs.

Rückkehrer Nico Hülkenberg kam am zweiten Tag im Wagen von Racing Point erneut gut zurecht und lag zeitlich nur noch knapp hinter seinem Teamkollegen Lance Stroll. Der 32-Jährige aus Emmerich wurde Neunter.

12:13 Uhr

Formel 3: Beckmann überzeugt, Schumacher wird Letzter

David Beckmann hat im ersten Rennen der Formel 3 in Silverstone erneut als einziger Deutscher die Punkteränge erreicht. Der 20 Jahre alte Trident-Pilot belegte im siebten Saisonlauf der Nachwuchsserie Platz neun und geht damit gemäß der Reverse-Grid-Regel am Sonntag (9.45 Uhr/Sky) von Startplatz zwei ins Sprintrennen.

Beckmann hatte zuletzt beim Sprint in Ungarn seinen ersten Saisonsieg in der Formel 3 geholt. In der Fahrerwertung stockte der 20-Jährige sein Konto auf 49,5 Punkte auf und bleibt damit Vierter. Beckmanns Teamkollege Lirim Zendeli (Bochum) landete auf Platz 13. Ohne Punkte sind weiterhin Sophia Flörsch (Platz 22) und David Schumacher, Sohn des früheren Formel-1-Fahrers Ralf Schumacher. Der Cousin von Formel-2-Fahrer Mick Schumacher musste wegen technischer Probleme aus der Boxengasse starten und erreichte als 25. und Letzter das Ziel.

Das von etlichen Safety-Car-Phasen zerstückelte Rennen gewann der Neuseeländer Liam Lawson (Hitech) vor dem in der Gesamtwertung führenden Australier Oscar Piastri und dessen Prema-Teamkollegen Logan Sargeant (USA).

11:14 Uhr

Kaymer erlebt bei vorzeitiger US-Rückkehr Fehlstart

Der frühere Golf-Weltranglistenerste Martin Kaymer hat bei seinem ersten Start nach der Corona-Zwangspause den Cut bei der Barracuda Championship in Truckee/Kalifornien verpasst. Bei seinem kurzfristigen Saisondebüt auf der US-Tour schied der 35-Jährige nach zwei Runden vorzeitig aus. Eigentlich wollte Kaymer erst für die PGA Championship (6. bis 9. August) in San Francisco in die USA zurückkehren, eine Lockerung der Quarantäne-Regeln durch die PGA ermöglichte aber die kurzfristige Teilnahme an dem Turnier in Truckee.

Bislang mussten Spieler, die in die USA einreisen wollten, in eine zweiwöchige Quarantäne gehen. Da die Profis jedoch zur "Blase" gehören und ohnehin wöchentlich auf das Coronavirus getestet werden sollen, lockerte die PGA die Bestimmungen.

Vor der Coronapause war Kaymer in diesem Jahr nur auf der Europa-Tour unterwegs, dabei sammelte er zu Jahresbeginn vier Top-20-Ergebnisse. Neben Kaymer gehört auch Alex Cejka (München) zum Teilnehmerfeld in Truckee. Der 49-Jährige liegt nach zwei Runden auf dem geteilten 50. Platz.

10:43 Uhr

MLB-Boss droht: Brechen die Liga ab, wenn nicht ...

In der nordamerikanischen Baseball-Profiliga MLB wird nach weiteren Corona-Fällen ein Abbruch der Saison diskutiert. Medienberichten zufolge soll MLB-Boss Rob Manfred den Geschäftsführer der Spielergewerkschaft MLBPA, Tony Clark, gewarnt haben, dass ein vorzeitiges Ende der Spielzeit droht, wenn die Situation nicht unter Kontrolle kommt. Vor allem die Spieler seien in der Pflicht, sich an das 113 Seiten starke Hygiene-Protokoll der Liga zu halten.

Am Freitag (Ortszeit) war das Spiel der St. Louis Cardinals bei den Milwaukee Brewers kurzfristig abgesagt und auf Sonntag verschoben worden, nachdem zwei Cardinals-Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden waren. Zuvor waren bereits Spiele der Miami Marlins und Philadelphia Phillies bis Anfang nächster Woche ausgesetzt worden. In den Reihen des Teams aus Florida hatte es vorige Woche 21 Corona-Fälle gegeben, die Phillies waren der letzte Gegner.

09:51 Uhr

Renn-Legende rät Vettel zum Rückzug

40e76a11e583abe5f4af5a8233b9f25c.jpg

Zwei Optionen hat Sebastian Vettel: Weitermachen - oder sich zurückziehen.

(Foto: REUTERS)

DTM-Chef Gerhard Berger rät Sebastian Vettel "eher, sich zurückzuziehen". Andererseits kenne er den viermaligen Formel-1-Weltmeister sehr gut. "Er ist ein Vollblutracer, er will wieder Rennen gewinnen", sagte Berger in einem Interview "sportbuzzer.de" (Samstag). Dafür eigne sich der Rennstall Racing Point im Moment am ehesten. "Da würde ich sagen, ein Kaliber wie Sebastian fährt ganz klar aufs Podium und kann vielleicht auch einmal Mercedes schlagen oder zumindest oben eine Rolle spielen. Eine viel bessere Situation, als er sie bei Ferrari vorfindet."

Der 60 Jahre alte ehemalige Formel-1-Pilot meinte, Racing Point sei eine realistische Alternative - "und ich hätte totales Verständnis, wenn er diesen Schritt geht".