Samstag, 11. Mai 2019Der Sport-Tag

Heute mit Till Erdenberger & Tobias Nordmann & Christoph Rieke
21:31 Uhr

Kerber sagt Start beim WTA-Turnier in Rom ab

Nach ihrer Verletzung in Madrid hat Wimbledonsiegerin Angelique Kerber ihren Start beim WTA-Turnier in Rom abgesagt. Die 31-Jährige aus Kiel fehlt damit bei der hochkarätig besetzten Generalprobe auf die French Open in Paris (26. Mai bis 9. Juni).

Kerbers Manager Aljoscha Thron sprach von einer "Vorsichtsmaßnahme", Kerber könne "ihre Vorbereitung für Paris nächste Woche regulär fortsetzen", sagte Thron dem SID. Bislang läuft die Sandplatzsaison holprig für die deutsche Nummer eins, im April hatte sie ein Virus zurückgeworfen. Der Titel in Paris ist der einzige, der Kerber in ihrer Grand-Slam-Sammlung noch fehlt.

21:02 Uhr

Tuchels PSG kann doch noch gewinnen

imago40279718h.jpg

(Foto: imago images / PanoramiC)

Nach zuletzt drei Pflichtspielen ohne Sieg hat Trainer Thomas Tuchel mit dem französischen Fußball-Meister Paris St. Germain wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Die Hauptstädter, die bereits seit dem 21. April als Meister feststehen, gewannen am 36. Spieltag bei SCO Angers mit 2:1 (1:0).

Der brasilianische Superstar Neymar (20.) brachte Paris in Führung, den zweiten Treffer der Gäste durch Angel Di Maria (58.) legte er auf. Flavien Tait (88.) vergab kurz vor Schluss erst einen Foulelfmeter gegen PSG-Torwart Gianluigi Buffon, traf aber im Nachschuss. Verteidiger Marquinhos hatte zuvor die Rote Karte gesehen (85.). Rio-Weltmeister Julian Draxler wurde in der 77. Minute für Di Maria eingewechselt.

20:21 Uhr

Ex-Skispringer Roglic gewinnt Giro-Auftakt deutlich

imago40279455h.jpg

(Foto: imago images / Action Plus)

Radprofi Primoz Roglic hat mit einer starken Vorstellung das Auftaktzeitfahren beim 102. Giro d'Italia gewonnen. Der Slowene fuhr auf dem acht Kilometer langen Parcours in Bologna in 12:54 Minuten die schnellste Zeit und verwies mit 19 Sekunden Vorsprung den Vuelta-Champion Simon Yates auf den zweiten Platz. Die italienische Hoffnungsträger Vincenzo Nibali wurde 23 Sekunden zurück Dritter. Zeitfahrspezialist Tom Dumoulin, der schon zweimal den Giro-Auftakt gewonnen hatte, enttäuschte mit fast einer halben Minute Rückstand auf Platz fünf. Von den acht deutschen Fahrern konnten sich keiner im Vorderfeld platzieren.

Vor allem auf dem zwei Kilometer langen Schlussanstieg distanzierte Roglic die Konkurrenz. Der 29-Jährige bestätigte mit dem achten Saisonsieg seine derzeit starke Form. Erst in der Vorwoche hatte der frühere Skispringer die anspruchsvolle Tour de Romandie gewonnen. Der Giro wird am Sonntag mit der zweiten Etappe über 205 Kilometer von Bologna nach Fucecchio fortgesetzt.

19:54 Uhr

"Arbeit macht mir Spaß" - Doll will Hannover-Coach bleiben

Nach dem Abstieg von Hannover 96 ist ein Verbleib von Trainer Thomas Doll unwahrscheinlich, aber noch nicht entschieden. Der 53-Jährige verwies nach dem 3:0 (1:0)-Sieg gegen den SC Freiburg auf ein Gespräch mit Hauptgesellschafter Martin Kind nach dem letzten Saisonspiel bei Fortuna Düsseldorf. Für Doll spricht, dass er vertraglich noch bis 2020 an den Verein gebunden ist und sich offenbar vorstellen kann, auch in der 2. Bundesliga weiterzumachen. "Ich habe gemerkt, dass mir die Arbeit hier trotz der vielen Niederlagen Spaß macht", sagte er. Der frühere Trainer des Hamburger SV erklärte aber auch: "Wenn man zu wenig Punkte holt und am Ende absteigt, hat man wenig Argumente. Ich würde mich freuen, wenn Hannover 96 in einem Jahr wieder zurückkehrt. Das ist wichtiger als meine persönliche Situation."

19:20 Uhr

"Verdacht auf Fraktur": Hoffenheims Amiri vor langer Pause

imago40275500h.jpg

(Foto: imago images / Eibner)

Die TSG 1899 Hoffenheim muss wohl länger auf U21-Europameister Nadiem Amiri verzichten. Der Mittelfeldspieler war beim 0:1 gegen Werder Bremen kurz vor der Pause umgeknickt und musste mit einer Trage vom Platz gebracht werden. Da die Diagnose der Untersuchungen im Krankenhaus noch ausstand, sprach Trainer Julian Nagelsmann nach dem Spiel von einem "Verdacht auf Fraktur des Außenknöchels und Bänderriss" Amiri war bereits im vergangenen Jahr monatelang nach einer Operation am Mittelfuß ausgefallen.

18:37 Uhr

Schumacher erlebt gebrauchten F2-Tag in Barcelona

Das ist bitter: Nach einem frühen Reifenschaden hat Mick Schumacher beim Formel-2-Rennen von Barcelona die Punkteränge klar verfehlt.

imago40258530h.jpg

Rennfahrer Mick Schumacher hat in der Formel 2 in Barcelona eine Enttäuschung erlebt.

(Foto: imago images / Agencia EFE)

  • Der 20-Jährige vom Prema-Team landete beim fünften Saisonrennen auf dem 15. Platz, den Sieg sicherte sich Nicholas Latifi (DAMS).
  • Der Kanadier baute damit seine Führung in der Meisterschaft aus.
  • Schumacher war von Rang neun ins Rennen gestartet, schon in der Frühphase wurde der Hinterreifen seines Wagens bei einem Kontakt mit dem Japaner Nobuharu Matsushita vom Carlin-Rennstall beschädigt.
  • In der Gesamtwertung ist Schumacher nun Elfter.
17:53 Uhr

Trennungsgerüchte umwabern Juve-Coach Allegri

Beim italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin bestimmen Trennungsgerüchte das Ende der aktuellen Saison. Im Mittelpunkt steht Erfolgscoach Massimiliano Allgeri, der nach dem vorzeitigen Champions-League-Aus seinen Abschied planen soll. Das hatten zumindest italienische Medien am Donnerstag berichtet. Jetzt meldet sich der 51-Jährige persönlich zu Wort.

  • Allegri dementiert die Trennungsgerüchte. "Ich habe Juve-Präsident Andrea Agnelli bereits mitgeteilt, dass ich bleiben will", sagt der 51-Jährige.
  • "Ich bin es inzwischen gewöhnt, dass man alles Erdenkliche über mich schreibt. Ich verstehe es. Es gibt ja ansonsten wenig zu besprechen, da Juve bereits vor einem Monat die Meisterschaft gewonnen hat."
  • Allegris Vertrag bei Juventus läuft noch bis Juni 2020.
119490231.jpg

Gemeinsam mit Cristiano Ronaldo(l.) soll Allegri Juventus Turin zum Champions-League-Titel führen.

(Foto: picture alliance/dpa)

16:54 Uhr

SG verurteilt Gewaltritual in Flensburger Jugendakademie

imago27343174h.jpg

In der Jugendakademie SG Flensburg-Handewitt hat es entwürdigende Rituale gegeben.

(Foto: imago/Claus Bergmann)

Der deutsche Handball-Meister SG Flensburg-Handewitt hat ein gewaltsames Aufnahmeritual in seiner Nachwuchsakadamie bestätigt und harsch kritisiert. "Wir verurteilen den beschriebenen Vorfall aufs Schärfste und bedauern diese Vorkommnisse sehr", teilte eine Sprecherin mit. Der "Spiegel" und in der Folge auch der NDR hatten berichtet, Jugendspieler hätten sich in dem Handball-Internat einem Aufnahmeritual unterziehen müssen. Dabei seien den Talenten Brustwarzen mit einer Rohrzange umgedreht worden, während Mitspieler sie festhielten. Beide Medien zitieren einen Handballer, der angibt, neun Monate nach dem Ritual im März 2016 die Akademie verlassen und mit dem Sport aufgehört zu haben. SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke versicherte: "Es ist alles getan worden, um das professionell aufzuarbeiten." Akademie-Geschäftsführer Lewe Volquardsen sagte dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag, die Nachwuchsschmiede habe ab 2017 Präventionsmaßnahmen ergriffen.

16:07 Uhr

Rangnick will bei RB Leipzig bleiben

Ralf Rangnick hat nach Spekulationen über seinen bevorstehenden Weggang beteuert, dass er bei RB Leipzig bleibt. "Ja, ich habe noch für zwei Jahre Vertrag. Ich sehe meine Zukunft hier", sagte er vor dem Spiel gegen den FC Bayern. Rangnick gibt den Trainerposten bei RB wie vor einem Jahr bereits festgelegt nach dieser Spielzeit an Julian Nagelsmann ab, der von 1899 Hoffenheim nach Leipzig wechselt. Rangnick behält aber sein Amt als Sportdirektor. Jüngst waren allerdings wieder Spekulationen aufgetaucht, dass Rangnick den Klub verlassen könnte, den er seit 2012 maßgeblich steuert. Es soll um Kompetenzbereiche im Fußball-Imperium von Red Bull und das Verhältnis zu RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff gehen.

15:58 Uhr

Vizeweltmeister Schweiz startet mit furiosem Kantersieg

imago40269188h.jpg

Kevin Fiala überragte beim überragenden Auftaktsieg der Schweizer.

(Foto: imago images / GEPA pictures)

Mit einem Kantersieg ist Vizeweltmeister Schweiz in die Eishockey-WM gestartet. Die Eidgenossen fegten in der Gruppe B Aufsteiger Italien mit 9:0 (4:0, 2:0, 3:0) vom Eis.

  • NHL-Profi Kevin Fiala war mit drei Treffern (2., 24., 42.) der erfolgreichste Schweizer Stürmer.
  • Gregory Hofmann (8.), Lino Martschini (11.), Vincent Praplan (20.), Simon Moser (22.), Roman Loeffel (47.) und NHL-Angreifer Nico Hischier (50.) erzielten die weiteren Tore.

In der deutschen Gruppe A bezwang Dänemark Frankreich mit 5:4 (2:1, 1:3, 1:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen.

  • Frederik Storm (20.), Markus Lauridsen (20.), NHL-Profi Lars Eller (36.), Jesper Jensen (47.) und erneut Storm mit dem entscheidenden Penalty trafen für die Dänen um den Iserlohner DEL-Torwart Sebastian Dahm.
  • Charles Bertrand (9.), Olivier Dame-Malka (25.), Damien Fleury (33.) und Valentin Claireaux (34.) waren für Frankreich erfolgreich.
15:33 Uhr

Aus in Runde eins: Hülkenberg verbockt Spanien-Qualifikation

69d9f5a7c0f4173ba0f7345d0dec5c34.jpg

Kann nur besser werden.

(Foto: dpa)

Renault-Pilot Nico Hülkenberg ist schon in der ersten Runde der Qualifikation zum Großen Preis von Spanien gescheitert.

  • Der Formel-1-Fahrer aus Emmerich leistete sich in Barcelona zunächst einen Ausritt ins Kiesbett.
  • Zwar schaffte es der 31-Jährige danach noch einmal zurück auf die Strecke, kam aber nicht über Rang 16 hinaus.
  • Beim fünften Saisonlauf am Sonntag muss Hülkenberg daher von weit hinten starten und um einen Platz in den Punkterängen bangen.
15:20 Uhr

Der Karlsruher SC kehrt in die 2. Bundesliga zurück

EILMELDUNG: Der Karlsruher SC kehrt nach zweijähriger Abstinenz in die 2. Fußball-Bundesliga zurück. Die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz gewann am vorletzten Spieltag der 3. Liga bei Preußen Münster 4:1 (2:0) und kann nicht mehr von Platz zwei hinter Meister VfL Osnabrück verdrängt werden. Marvin Pourié (33. Minute), Damian Roßbach (45.+2), Anton Fink (55.) und Martin Röser (57.) schossen die Badener zum erhofften Auswärtserfolg. Für die Gastgeber war Martin Kobylanski (67.) erfolgreich, Preußens Sandrino Braun sah in der Schlussphase die Gelb-Rote Karte (84.). Relegationsplatz drei sicherte sich derweil der SV Wehen Wiesbaden mit einem 1:0 (1:0) beim bereits feststehenden Drittliga-Meister VfL Osnabrück.

15:12 Uhr

BVB spielt ohne Bürki, Sancho und Reus

Der FC Bayern spielt gegen RB Leipzig in Bestbesetzung (siehe unten), Borussia Dortmund dagegen personelle Probleme: Im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf muss der Klub auf Roman Bürki verzichten. Für den angeschlagenen Schweizer hütet Marwin Hitz das Tor des Tabellenzweiten. Angreifer Jadon Sancho, der in den vergangenen Tagen aufgrund gesundheitlicher Probleme beim Training gefehlt hatte, sitzt zunächst auf der Bank. Dagegen kehrt Außenverteidiger Lukasz Piszczek in die Startelf zurück. Marco Reus ist immer noch gesperrt.

Dortmund: Hitz - Piszczek, Weigl, Akanji, Guerreiro - Delaney, Witsel - Pulisic, Mario Götze, Bruun Larsen - Paco Alcacer.
Düsseldorf: Rensing - Matthias Zimmermann, Ayhan, Hoffmann, Suttner - Fink, Bodzek - Lukebakio, Stöger, Gießelmann - Kownacki.

14:32 Uhr

FC Bayern in Bestbesetzung: Lewandowski kann doch spielen

Gestern hatte es noch so ausgesehen, als müsste der FC Bayern im womöglich titelentscheidenden Duell bei RB Leipzig auf den im Training leicht verletzten Topstürmer Robert Lewandowski verzichten, nun aber gibt's für alle, die es mit den Münchnern halten, Entwarnung: Der Pole steht in der Startelf. Arjen Robben und Franck Ribéry, die ihre Meistertitel acht (Robben) und neun (Ribéry) holen können, sitzen zunächst auf der Ersatzbank. James Rodríguez steht wegen anhaltender Wadenpobleme nicht im Kader der Bayern.

So spielen die Bayern: Ulreich - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Thiago, Goretzka - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski.
Und so spielt RB Leipzig: Gulacsi - Klostermann, Konaté, Orban, Halstenberg - Laimer, Demme - Sabitzer, Forsberg - Y. Poulsen, Werner.

14:11 Uhr

Putin schießt neun Tore und stürzt auf dem roten Teppich

*Datenschutz

  Wladimir Putin hat sich bei einem Eishockey-Spiel in Sotschi einmal mehr als erfolgreicher Sportler in Szene gesetzt. Der 66-Jährige mit der Startnummer 11 schoss den Puck neun Mal ins Tor, wie der Kreml mitteilte. Bei dem Gala-Spiel im Eispalast "Bolschoi" am Schwarzen Meer stürzte der Kremlchef über einen roten Teppich, als er auf Schlittschuhen eine Runde drehte und dabei den Zuschauern zuwinkte. Er stand sofort wieder auf und lief unbeeindruckt weiter. Er spielte bei einem Gala-Match in der Mannschaft "Legenden des Eishockey", die mit 14:7 gewann. Als Hockey-Legenden war unter anderem Wjatscheslaw Fetissow, Viktor Schalimow und Alexej Kassatonow mit von der Partie. Unter den Gästen der Hockey-Show war auch Altbundeskanzler Gerhard Schröder, der mit Putin befreundet ist.

13:30 Uhr

Machtdemonstration: Hamilton hängt die Konkurrenz ab

9f363d1fe279b32c7c0efdd09bfa8c5d.jpg

Lewis Hamilton fährt in seiner eigenen Liga!

(Foto: REUTERS)

Mercedes und die nächste Machtdemonstration: Lewis Hamilton hat die Konkurrenz im Abschlusstraining zum Formel-1-Rennen in Spanien abgehängt. Der Mercedes-Pilot war in Barcelona bei seiner Bestzeit mehr als eine halbe Sekunde schneller als Ferrari-Fahrer Charles Leclerc. Dritter wurde WM-Spitzenreiter Valtteri Bottas, der sich im zweiten Silberpfeil einen Ausritt ins Kiesbett leistete. Wegen des Malheurs des Finnen war das Training kurz unterbrochen. Ferrari-Star Sebastian Vettel kam nicht über Platz vier hinaus. Die Scuderia will auf dem Circuit de Catalunya eigentlich die Wende in der WM einleiten und hat deshalb den Einsatz eines verbesserten Motors um zwei Rennen vorgezogen.  In den ersten vier Saisonläufen gelangen dem Mercedes-Duo jeweils Doppel-Erfolge.

Das Qualifying können Sie ab 15 Uhr wie gewohnt bei uns Liveticker verfolgen!

13:06 Uhr

Dämpfer und Mutmacher: Zverev scheitert nach hartem Kampf an Tsitsipas

Alexander Zverev ist bei seiner Mission Titelverteidigung beim Masters-Turnier in Madrid im Viertelfinale gescheitert. Er unterlag dem Griechen Stefanos Tsitsipas trotz seiner besten Vorstellung seit Wochen 5:7, 6:3, 2:6. Zverev muss weiter auf sein erstes Halbfinale in der Sandplatzsaison warten. Zverev spielte vor allem im zweiten Satz zeitweise herausragend und sein bestes Sandplatztennis in dieser Saison, in wichtigen Phasen schwächelte er aber. Im ersten Satz kassierte er beim Stand von 5:6 das entscheidende Break zu null. Im dritten Durchgang ließ sich Zverev nach 40:15 den Aufschlag zum 1:3 abnehmen und hatte danach nichts mehr zuzusetzen.

12:31 Uhr

"Herz eines Champions": Curry führt Warriors ins Halbfinale

*Datenschutz

Superstar Stephen Curry hat die Golden State Warriors als Spätzünder zum fünften Mal in Serie in die Conference Finals der NBA geführt. Dank Currys 33 Punkten, allesamt in der zweiten Halbzeit erzielt, siegte der Titelverteidiger bei den Houston Rockets in der Nacht zum Samstag 118:113 und entschied die Play-off-Serie mit 4:2 für sich. Im NBA-Halbfinale warten die Denver Nuggets oder die Portland Trail Blazers. Curry schien einen schwarzen Tag erwischt zu haben, er traf in der ersten Halbzeit keinen einzigen Wurf. Danach aber drehte er groß auf, er warf 23 Punkte im letzten Viertel, 16 davon in den letzten fünf Minuten. "Er war unsichtbar und hat Fehler gemacht. Dann kam er zurück und hat eines seiner besten Spiele abgeliefert", lobte Warriors-Trainer Steve Kerr. Superstar LeBron James twitterte: "Unterschätze niemals das Herz eines Champions!"

12:01 Uhr

"Irgendwann Oberliga" - Basler schimpft auf Lauterns Führung

89190632.jpg

Mario Basler sieht die Entwicklung beim 1. FC Kaiserslautern sehr kritisch.

(Foto: picture alliance / Ingo Wagner/d)

Mario Basler hat seinem früheren Verein 1. FC Kaiserslautern eine düstere Zukunft prophezeit. "Man wird den FCK in ein paar Jahren weder in der Dritten noch in der Vierten Liga sehen - sondern der Klub wird irgendwann einmal in der Oberliga spielen", sagte der frühere Nationalspieler in einem "Bild"-Interview. "Ich würde behaupten, dass man den FCK in den nächsten 15 Jahren nicht in der Bundesliga sieht." Beim Drittligisten aus der Pfalz tobt seit Monaten ein Machtkampf. Eine regionale Investorengruppe soll den hoch verschuldeten Fritz-Walter-Klub retten, nachdem der Einstieg des luxemburgischen Investors Flavio Becca scheiterte. Der FCK kämpft derzeit um die Lizenz für die neue Saison. "Der Verein steht ja nicht zu Unrecht da unten - wenn man verfolgt, welches Theater da in der Chef-Etage herrscht", erklärte Basler. "Es sind Leute beim FCK beschäftigt, die relativ wenig Ahnung vom Fußball haben."

11:36 Uhr

Fix: NHL-Star Grubauer verstärkt DEB-Team bei WM

*Datenschutz

Die WM-Teilnahme von Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer ist perfekt. Nach dem Playoff-Aus mit der Colorado Avalanche in der NHL erhielt er grünes Licht von seinem Klub und soll morgen zum Team des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) im slowakischen Kosice stoßen. Wie der DEB mitteilte, soll Grubauer am Montag erstmals trainieren. Folglich muss Bundestrainer Toni Söderholm heute beim ersten WM-Spiel gegen Großbritannien (ab 16.15 Uhr) noch auf seinen NHL-Torhüter verzichten. Auch morgen gegen Dänemark (ebenfalls ab 16.15 Uhr) wird's nichts mit einem Grubauer-Einsatz. Am Dienstag gegen Frankreich hingegen könnte der 27-Jährige dann erstmals bei dieser WM für die DEB-Auswahl aufs Eis.

10:49 Uhr

Fifa verhängt harte Strafe gegen Top-Spielerberater Raiola

Er ist unter anderem für Topstars wie Zlatan Ibrahimovic, Paul Pogba und Romelu Lukaku verantwortlich - nun hat die Fifa den mächtigen Spielerberater Carmine "Mino" Raiola weltweit für drei Monate gesperrt.

imago35895344h.jpg

Zu Raiolas Klienten zählt auch der schwedische Superstar Ibrahimovic, hier beide WM 2018 in Russland.

(Foto: imago/VI Images)

  • Der Fußball-Weltverband gab ohne Angaben von Gründen bekannt, dass er den vom italienischen Verband FIGC ausgesprochenen vorläufigen Lizenzentzug gegen den 51 Jahre alten Italiener übernommen habe.
  • Raiola hatte bereits am Donnerstag über seinen Twitter-Account erklärt, dass er die Sanktion als von "politischem Willen" beeinflusst und Retourkutsche für seine Kritik am italienischen Verband ansehe.
  • Sollte die Sperre Bestand haben, dürfte Raiola für den Großteil der kommenden Transferperiode keine Spielerwechsel abwickeln.
10:01 Uhr

Ibisevic soll kurz vor Vertragsunterschrift stehen

Bleibt Vedad Ibisevic bei Hertha BSC? Es sieht zumindest danach aus. Der Hertha-Kapitän und der Verein stehen laut "Bild"-Zeitung kurz vor einer Vertragsverlängerung bis 2020. In dieser Saison hat Ibisevic bisher 10 Tore gemacht. Insgesamt traf er in seiner Bundesliga-Karriere 120 Mal – das macht Platz 33 in der ewigen Liste der erfolgreichsten Torschützen. Trifft Ibisevic heute Nachmittag in Augsburg, würde er unter anderem mit Lothar Matthäus gleichziehen.

09:13 Uhr

Nach Testo-Urteil: Kenia streicht Sprinterinnen

imago40160938h.jpg

Die Leichtathletin Caster Semenya hatte bis zuletzt gegen die Einführung der "Testosteron-Regel" gekämpft - vergeblich.

(Foto: imago images / Xinhua)

Nach dem Inkrafttreten der umstrittenen "Testosteron-Regel" des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF hat Kenia zwei Läuferinnen aus dem Aufgebot für die am Wochenende stattfindenden World Relays gestrichen. "Wir können es nach der Einführung der Regel nicht riskieren, mit den zwei Athletinnen zu reisen", sagte Paul Mutwii, Sportlicher Leiter des kenianischen Verbandes AK, der Nachrichtenagentur AFP.

Bei den beiden Sportlerinnen handelt es sich um die kenianische Meisterin über 100 m und 200 m sowie 400-m-Rekordhalterin, Maximilla Imali, und 400-m-Läuferin Evangeline Makena. Bei beiden seien bei Bluttests im Vorfeld zu hohe Testosteronwerte festgestellt worden. In Yokohama/Japan finden am Wochenende die inoffiziellen Staffel-Weltmeisterschaften statt.

Seit Mittwoch gilt die umstrittene Regel der IAAF, dass Frauen in bestimmten Disziplinen (400 m bis Meile inklusive Staffeln) bei internationalen Starts einen Grenzwert für körpereigenes Testosteron von fünf Nanomol pro Liter einhalten müssen.

08:27 Uhr

Neue Fußball-Wunder, Eishockey-WM und Wendemanöver in der Formel 1

imago40021318h.jpg

Darf Niko Kovac schon heute seinen ersten Meistertitel als Trainer bejubeln?

(Foto: imago images / DeFodi)

Liebe Leser,

haben Sie den fußballfreien Freitag gut genutzt? Dann sind Sie ja jetzt fit für den Samstag, der in der Fußball-Bundesliga einige Entscheidungen bringen könnte:

  • Gewinnt der FC Bayern, ist er zum siebten Mal in Folge Deutscher Meister
  • Gewinnen der 1.FC Nürnberg und Hannover 96 nicht, sind sie auch rechnerisch abgestiegen - auch wenn alle Beteiligten auf neuerliche Fußball-Wunder setzen
  • Gewinnt Werder Bremen nicht, verpasst der Klub endgültig die Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb

Der Rest? Bleibt bis zum letzten Spieltag spannend. Wir bereiten Sie nicht nur darauf vor, was in den Stadien der Republik passieren wird, sondern halten Sie natürlich auch über die entscheidenden Entwicklungen auf dem Laufenden. (ab 15.30 Uhr im Liveticker auf n-tv.de)

Während beim Fußball die ersten Vereine also schon durchs Ziel gehen können, geht es in der Formel 1 für Sebastian Vettel erstmal um eine gute Ausgangsposition, endlich in dieser bisher für den viermaligen Weltmeister so bitteren Saison anzukommen. Beim Großen Preis von Spanien in Barcelona steigt das Qualifying (ab 14 Uhr im Liveticker auf n-tv.de).

Aus der Sonne Kataloniens geht es aufs Eis in der Slowakei: Dort startet um 16.15 Uhr die Deutsche Eishockey-Nationalmannschaft um NHL-Star Leon Draisaitl in die Weltmeisterschaft. Der deutsche Bundestrainer Toni Söderholm hat n-tv.de verraten: "Alles ist möglich!"

Lassen Sie es uns angehen, der Tag wird möglicherweise traurig, vielleicht begeisternd, in jedem Falle aber spannend!