Samstag, 14. November 2020Der Sport-Tag

Heute mit Torben Siemer & Till Erdenberger
21:23 Uhr

Sergio Ramos löst Italiens Legende ab

Fußball-Routinier Sergio Ramos hat das 177. Länderspiel für die spanische Nationalmannschaft bestritten und damit den legendären italienischen Torwart Gianluigi Buffon (176) als europäischen Rekordhalter überholt. Der 34 Jahre alte Abwehrspieler von Real Madrid stand am Samstagabend in der Startformation der Spanier beim Nations-League-Duell der deutschen Gruppengegner in der Schweiz. Dritter in dieser Männer-Rangliste ist der Portugiese Cristiano Ronaldo (169). Mit 150 Länderspielen ist Ex-Weltmeister Lothar Matthäus der DFB-Rekordhalter. Akteur mit den weltweit meisten Länderspielen ist der Ägypter Ahmed Hassan mit 184 Einsätzen.

20:36 Uhr

Türkei-Quali "wirft ganzes F1-Feld durcheinander"

Viel Regen und noch mehr Aufregung gibt es im Qualifying beim Türkei-Grand-Prix. Am Ende steht Lance Stroll auf der Poleposition. Damit hat wohl kaum jemand gerechnet, wie ntv-Experte Christian Danner erklärt.

19:41 Uhr

Löw startet mit dem Tempo-Trio und verschafft Neuer den DFB-Rekord

Fünf positiven Coronatests im ukrainischen Tross zum Trotz wird Deutschland ab 20.45 Uhr (live im ZDF und im Liveticker auf ntv.de) sein fünftes Nations-League-Spiel der Saison bestreiten. Bundestrainer Joachim Löw schickt in Leipzig seine schnellstmögliche offensiv-Variante aufs Feld: Serge Gnabry, Timo Werner und Leroy Sané starten ins vorletzte Länderspiel des Jahres. Manuel Neuer zieht mit seinem 95. Einsatz mit dem legendären 1974er-Weltmeister Sepp Maier gleich und wird damit geteilter Rekord-Torhüter des DFB.

Deutschland steht mit sechs Punkten aus vier Spielen auf Platz zwei in Gruppe 4 der Nations-League-Liga A. Ein Sieg gegen die Ukraine würde zu einem Endspiel gegen Spanien (derzeit 7 Punkte) führen. Beide Teams treffen am kommenden Dienstag in Sevilla aufeinander.

Die Aufstellungen:

Deutschland: Neuer - Süle , R. Koch , Rüdiger - Ginter , Max , Goretzka , Gündogan , Gnabry , L. Sané - Werner Ukraine: Pyatov - Konoplia , Zabarnyi , Matviienko , Sobol - Malinovskyi , Stepanenko , Zinchenko - Marlos , Yaremchuk , Zubkov

18:29 Uhr

Tennisprofi Sinner gelingt Außergewöhnliches

Tennisspieler Jannik Sinner ist mit seinem Sieg beim Turnier im bulgarischen Sofia zum jüngsten ATP-Gewinner seit zwölf Jahren avanciert. Der 19 Jahre alte Italiener bezwang am Samstag im Finale den Kanadier Vasek Pospisil 6:4, 3:6, 7:6 (7:3). 2008 hatte Kei Nishikori (Japan) im Alter von 18 Jahren das Turnier in Delray Beach gewonnen.

16:39 Uhr

Lance Stroll flippt nach Sensations-Pole aus

Seit Jacques Villeneuve gelingt es keinem Kanadier mehr, eine Poleposition in der Formel 1 zu ergattern. Dementsprechend groß ist bei Lance Stroll die Freude über seinen Triumph nach einem ereignisreichen Qulifying.

16:20 Uhr

Zumindest beim DFB sind alle negativ

imago0049174313h.jpg

Wenn es nach dem DFB geht, kann heute Abend gespielt werden.

(Foto: imago images/Bernd König)

Bei der deutschen Nationalmannschaft sind im Gegensatz zum Gegner Ukraine vor dem Nations-League-Spiel am Samstag (20.45 Uhr/ZDF) in Leipzig alle Coronatests negativ ausgefallen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Die Tests wurden bei Spielern, Trainern und Betreuern durchgeführt. Bei der Ukraine waren am Freitag vier Spieler und Teammanager Wadym Komardin positiv getestet worden. Sie befinden sich in Isolation. Die Ergebnisse einer weiteren Testreihe sollen gegen 15.00 Uhr vorliegen. Ob das Spiel dann wie geplant ausgetragen werden kann, darüber entscheiden der DFB und die Europäische Fußball-Union (UEFA) als Veranstalter.

15:21 Uhr

Ex-Schalker verblüfft mit Schmerz-Mimik im Interview

Das sieht ... schmerzhaft aus. Weston McKennie, bis vor Kurzem beim FC Schalke und nun bei Juventus Turin angestellt, gibt nach dem Spiel seiner US-Nationalmannschaft gegen Wales (0:0) ein Interview. Und haut sich dabei offensichtlich den Zeh an - seine Mimik in diesem Moment ist großes Kino. Und schwerer verletzt hat sich McKennie nicht, wird also wohl auch selbst drüber lachen können, zumindest mit etwas Abstand.

14:04 Uhr

FC Bayern springt auf Platz zwei in Europas Königsklasse

Die Basketballer von Bayern München haben in der Euroleague das nächste dicke Ausrufezeichen gesetzt. Gegen Valencia Basket siegte das Team von Trainer Andrea Trinchieri 90:79 (37:39) und kletterte durch den sechsten Sieg im achten Spiel auf den zweiten Tabellenplatz der Königsklasse.

In einer lange engen, umkämpften Begegnung vor den Augen von Vereinspräsident Herbert Hainer und Ehrenpräsident Uli Hoeneß glänzte Vladimir Lucic (22 Punkte) als Bayern-Topscorer. Auch Nationalspieler Paul Zipser machte mit 20 Punkten ein starkes Spiel. Für Valencia kam der frühere Oldenburger Klemen Prepelic auf 18 Zähler. "Wir sind sehr glücklich mit dem Sieg, da steckte viel Energie drin", sagte Zipser anschließend bei MagentaSport. "Unsere Defensive war heute wieder der Schlüssel", erklärte Lucic.

13:28 Uhr

Formel 1 unterbricht Qualifikation

Die Formel-1-Qualifikation zum Großen Preis der Türkei ist in Istanbul wegen starken Regens unterbrochen worden. Die Entscheidung traf Rennleiter Michael Masi vom Motorsport-Weltverband Fia nach nur rund elf Minuten im ersten Abschnitt des Qualifyings. Die Piloten um den WM-Führenden Lewis Hamilton im Mercedes konnten nur sehr vorsichtig fahren und ihre Fahrzeuge auf der ohnehin schon rutschigen Piste kaum kontrollieren. Früh kam es zu vielen Drehern, und die Piloten klagten am Tag vor dem viertletzten Saisonrennen zudem über eine sehr schlechte Sicht.

Update: Seit 13.55 Uhr geht es weiter. Um 13.58 Uhr erfolgte dann aber der nächste Abbruch - diesmal allerdings, weil Romain Grosjean seinen Haas tief im Kiesbett vergraben hat, um 14.02 Uhr erfolgte der Neustart.

13:16 Uhr

Afrikas Fußball-Chef zieht sich zur Genesung zurück

Wegen seiner nur langwierigen Genesung von einer Corona-Infektion hat Afrikas Fußball-Chef Ahmad Ahmad (Madagaskar) seine Amtsgeschäfte vorübergehend an Constant Omari (Demokratische Republik Kongo) übergeben müssen. Das gab der afrikanische Kontinentalverband CAF bekannt. Demnach soll Ahmad am 1. Dezember wieder auf den Präsidenten-Posten zurückkehren. Der CAF-Boss hatte Ende Oktober seine Infektion mit dem Coronavirus und leichte Symptome bestätigt. Weil die Heilung des 60-Jährigen allerdings nicht so schnell wie erhofft vorangeschritten ist, befolgte Ahmad nun den Rat seiner Ärzte und verzichtet bis zum Monatsende auf die Ausübung seines Amtes.

12:40 Uhr

Anpfiff oder Absage? DFB-Länderspiel weiter unklar

Die Entscheidung über eine mögliche Absage des Länderspiels der Fußball-Nationalmannschaft gegen die Ukraine wird möglicherweise erst unmittelbar vor dem geplanten Anpfiff (20.45 Uhr) fallen. Wie der Leipziger Stadtsprecher Matthias Hasberg am Samstagmittag bestätigte, wird die nach fünf positiven Corona-Tests im Team der Ukraine notwendige weitere Testreihe erst am Nachmittag stattfinden. Bis dahin werde die Stadt keine Quarantäne für das ganze Team anordnen. Sie habe sich vergewissern können, dass die vier mit dem Virus infizierten Spieler und der Manager keine zu engen Kontakte zum Rest der Delegation hatten.

Die Partie der Nations League am Abend (20.45 Uhr/ZDF und im ntv.de-Liveticker) droht somit weiterhin auszufallen, sollte es bei den Nachtestungen weitere positive Fälle geben. Dann müsste auch für diese Akteure eine Kontakt-Nachverfolgung gestartet werden. Die Uefa-Regularien sehen vor, dass eine Mannschaft antreten muss, sofern sie 13 gesunde Spieler in ihren Reihen hat, darunter ein Torwart.

12:14 Uhr

Argentinien schreibt Rugby-Geschichte

Die argentinische Rugby-Nationalmannschaft hat mit einem sensationellen Testspielsieg gegen Neuseeland Geschichte geschrieben. Die Südamerikaner setzten sich im australischen Sydney gegen die legendären All Blacks mit 25:15 durch und feierten ihren ersten Sieg überhaupt gegen die Rugby-Großmacht. Nicolas Sanchez erzielte alle Punkte für die Südamerikaner, die bei der WM 2019 in Japan in der Gruppenphase ausgeschieden waren. Es war Argentiniens erster Test seit der WM, aufgrund der Corona-Krise konnten die Pumas seither kein Spiel bestreiten. Neuseeland kassierte unterdessen erstmals seit 2011 zwei Niederlagen nacheinander. Bereits in der vergangenen Woche hatte der dreimalige Weltmeister 22:24 gegen Australien verloren.

11:48 Uhr

Vettel beschwert sich: F1-Training wird zur Rutschpartie

Auch das abschließende Formel-1-Training vor dem Großen Preis der Türkei hat kaum Erkenntnisse gebracht. Starker Regen verhinderte neben der ohnehin schon rutschigen Piste, dass in Istanbul normal gefahren werden konnte. Der zu nasse Asphalt blieb bei der 60 Minuten dauernden Einheit lange Zeit wenig genutzt. Vor dem Qualifying (13.00 Uhr/RTL und im ntv.de-Liveticker) fuhr erneut Max Verstappen im Red Bull die Bestzeit, die allerdings wenig Aussagekraft hat. Während Charles Leclerc Zweiter und Sebastian Vettel im zweiten Ferrari Sechster wurden, verzichtete Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes als einer von drei Piloten ganz auf eine schnelle Runde. "Die Reifen funktionieren nicht", funkte Vettel zwischenzeitlich an die Box. Der Heppenheimer drehte sich beim Versuch, eine gute Runde hinzulegen - ebenso wie viele Konkurrenten.

11:13 Uhr

Eisschnelllauf verzichtet 2021 wohl auf neue Weltmeister

Die Internationale Eislauf-Union (ISU) hat die Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften Ende Februar 2021 und weitere in Peking geplante vorolympische Testwettbewerbe aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Betroffen sind das Grand-Prix-Finale im Eiskunstlauf Mitte Dezember dieses Jahres und der Shorttrack-Weltcup eine Woche darauf.

Die ISU nannte in ihrer Mitteilung als Begründung die allgemeine Corona-Lage und weltweite Reisebeschränkungen. Das Organisationskomitee der Pekinger Winterspiele 2022, das Internationale Olympische Komitee (IOC), das Internationale Paralympische Komitee (IPC) und die Verbände seien um alternative Lösungen bemüht. Dies gelte allerdings nicht für das Shorttrack-Event.

10:46 Uhr

Absage in der Handball-Bundesliga

Das Heimspiel des Handball-Bundesligisten Füchse Berlin am Sonntag gegen die SG Flensburg-Handewitt ist abgesagt worden. Wie die Klubs und die Liga mitteilten, gibt es im Team von Trainer Jaron Siewert einen weiteren Corona-Fall. Linksaußen Milos Vujovic wurde demnach positiv auf das Coronavirus getestet. Da er unter der Woche mit der Mannschaft trainiert hatte, befindet sich nach Angaben der Berliner das gesamte Team seit Freitagabend in häuslicher Quarantäne. "Wir sind mit der EHF in Kontakt, um nach dem Bundesligaspiel auch das für Dienstag angesetzte Gruppenspiel der European League, zu verschieben. Jetzt müssen wir darauf achten, dass unsere Spieler die bestmögliche medizinische Versorgung bekommen", sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning.

Mehr dazu lesen Sie hier.
10:18 Uhr

Servus FC Bayern? Das sagt Jérôme Boateng

Jérôme Boateng war nach eigener Aussage nicht auf ein Ende der Vertragsverhandlungen und einen damit bevorstehenden Weggang vom FC Bayern vorbereitet. "Auf mich ist keiner zugekommen, mit mir hat keiner gesprochen, ich wusste nichts davon, ich war überrascht", sagte der Fußballer der "Süddeutschen Zeitung". In dieser Woche hatten "Bild" und "Sport Bild" berichtet, dass der Rekordmeister aus München den Vertrag des 32-Jährigen nicht über 2021 hinaus verlängern werde. Nach dieser Entscheidung sei ein Abschied Boatengs nach der Saison fix.

Der Verein äußerte sich bislang nicht zu den Berichten. Zuletzt hatte Boateng unter Trainer Hansi Flick wieder eine tragende Rolle beim Champions-League-Sieger gespielt und regelmäßig in der Startelf gestanden. "Ich spüre Wertschätzung vom Trainer und in der Mannschaft, den Rest wird man sehen", sagte der Weltmeister von 2014.

Mehr dazu lesen Sie bei den Kollegen von sport.de

09:46 Uhr

Gebrauchte Straßenautos sollen F1-Problem in Istanbul lösen

Dass das Grip-Niveau im Istanbul Park so gar nicht den Ansprüchen der Formel 1 genügt, war offensichtlich zu erkennen. Um das Abrieb-Problem für das restliche Wochenende zu lösen, greifen die Streckenbetreiber zu einer kuriosen Maßnahme: Bereits seit den Abendstunden brettern stinknormale Pkw über den Parcours am Bosporus. Die Verantwortlichen scheinen sich dabei den Witz eines Fahrers wörtlich genommen zu haben...

Mehr dazu lesen Sie hier.
08:43 Uhr

FC Bayern spielt erst 2021 wieder im DFB-Pokal

Auf Antrag des FC Bayern München ist das DFB-Pokalspiel des Titelverteidigers bei Holstein Kiel ins neue Jahr verlegt worden. Die ursprünglich für den 22./23. Dezember geplante Zweitrunden-Begegnung findet nun am 13. Januar (20.45 Uhr/ARD, Sky und im ntv.de-Ticker) im Holstein-Stadion statt.

Der FC Bayern hatte den Zweitligisten und den Deutschen Fußball-Bund (DFB) wegen der hohen Belastung seiner Spieler um eine Verlegung gebeten. In einer "harmonischen Abstimmung", so die Münchner, habe man sich auf einen neuen Termin geeinigt. Die zweite Runde beginnt am 22. Dezember (18.30 Uhr) unter anderem mit dem Spiel der Bundesligisten FC Augsburg und RB Leipzig. Anschließend folgt die Partie von Borussia Dortmund bei Zweitligist Eintracht Braunschweig (20.00). Am Mittwoch (18.30 Uhr) empfängt unter anderem der VfB Stuttgart den SC Freiburg zum Duell zweier Bundesligisten. Im Anschluss (20.45 Uhr) treffen die Erstligisten Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt aufeinander.

08:03 Uhr

Vettel spürt noch eine ganze Menge bei Ferrari

Noch für vier Rennen wird Sebastian Vettel im Ferrari sitzen, dann endet die letztlich wenig erfolgreiche Zusammenarbeit - sein Bild von der Scuderia wird sich dadurch aber nicht ändern. "Ich war schon als Kind Ferrari-Fan, ich bin es heute, und ich werde es auch in Zukunft bleiben", sagte Vettel im Interview mit dem italienischen "Corriere dello Sport".

Dafür würden allein die Erinnerungen an die Zeit vor seiner Karriere sorgen. "Michael Schumacher bleibt die größte Inspiration meines Lebens, und ihn habe ich immer in Rot gesehen", so Vettel. Auch aus der eigenen Zeit bei der Scuderia bleibe Positives, "wie das erste Jahr 2015. Bei meinem Debüt stand ich auf dem Podium, das zweite Rennen habe ich gewonnen. Es gehören Höhen und Tiefen zur Bilanz", sagte Vettel. Auch "tolle Menschen und wahre Freunde" habe er getroffen. Besonders hänge er an einer Vespa mit der Aufschrift "Vettel 5", die er 2015 von den Mechanikern als Willkommensgeschenk erhalten hatte.