Samstag, 14. September 2019Der Sport-Tag

Heute mit Torben Siemer
21:53 Uhr

Statue für Ex-NBA-Star: "Glaube nicht, dass ich jemals so dünn war"

*Datenschutz

Die Philadelphia 76ers aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) haben der Vereinsikone Charles Barkley ein Denkmal gesetzt. Am Freitagabend enthüllten die 76ers vor dem Trainingszentrum der Franchise in New Jersey eine Bronzestatue des MVP der Saison 1992/93. "Ich glaube nicht, dass ich jemals so dünn war", scherzte der 56-jährige Barkley über die Statue, die ihn kurz vor dem Dunking mit beiden Händen zeigt - eines seiner Markenzeichen.

1984 wurde er von Philadelphia an fünfter Stelle gedraftet und prägte über acht Jahre das Spiel der 76ers. Danach zog es ihn zu den Phoenix Suns und den Houston Rockets, der Meistertitel blieb dem elfmaligen Allstar verwehrt. Mit 23.757 Punkten steht Barkley noch heute auf Rang 26 der ewigen NBA-Scorerliste. Das legendäre Dream Team der USA führte er an der Seite von Michael Jordan, Larry Bird oder Magic Johnson sowohl 1992 als auch 1996 als Topscorer zum Olympiasieg.

21:35 Uhr

Schweinsteiger-Klub hat neuen Eigentümer

imago42014391h.jpg

Schweinsteiger spielt seit 2017 für Chicago Fire.

(Foto: imago images / Icon SMI)

Der 2014er-Weltmeister Bastian Schweinsteiger erhält bei Chicago Fire einen neuen Klubbesitzer. Milliardär Joe Mansueto übernimmt die Franchise aus der nordamerikanischen Profiliga MLS von Andrew Hauptman. Laut Forbes zahlt der 63 Jahre alte Amerikaner für 51 Prozent der Anteile 204 Millionen US-Dollar an Hauptman, der seit 2007 Eigentümer war.

Im Juli 2018 hatte sich Mansueto bereits die ersten 49 Prozent des Klubs gesichert, sodass ihm das Team aus Illinois nun vollständig gehört. In der laufenden Saison liegt Chicago als Tabellenzehnter der Eastern Conference vier Spieltage vor Schluss fünf Punkte hinter einem Play-off-Rang zurück.

21:10 Uhr

In München prügeln sich Fans des FC Bayern, von 1860 und Jena im Massenrudel

Bei einer Massenschlägerei vor einem Lokal in München sind Fans des FC Bayern, vom TSV 1860 und von Carl Zeiss Jena aufeinander losgegangen. Bayern- und Jena-Anhänger hätten sich am Freitagabend an der Gaststätte aufgehalten, als rivalisierende 1860-Fans dazukamen, sagte ein Polizeisprecher. Ein Mann sei vorläufig festgenommen worden. Der "Bayerische Rundfunk" berichtete, dass sich die Fans vermutlich über das Internet zu der Schlägerei verabredet hatten. Die Polizei bestätigte das nicht. Zeugen zufolge waren vor dem Lokal im Westend bis zu 100 Beteiligte aufeinander losgegangen. Ein Mann sei dabei verletzt worden. Als die Polizisten "mit vielen Kräften" vor Ort eintrafen, seien sowohl die Angreifer als auch die Angegriffenen geflüchtet, sagte der Sprecher.

20:19 Uhr

Volleyballer verlieren auch zweites EM-Spiel - 2:3 gegen Belgien

Die deutschen Volleyballer haben auch ihr zweites EM-Gruppenspiel verloren.

  • Einen Tag nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag die Mannschaft von Nationaltrainer Andrea Giani auch Co-Gastgeber Belgien mit 2:3 (23:25, 17:25, 25:22, 25:15, 13:15).
  • In der Arena Palais 12 in Brüssel zeigte der lange verunsicherte Vize-Europameister von 2017 zwar Kämpferherz, bot insgesamt aber eine enttäuschende Vorstellung.
  • Christian Fromm war mit 27 Punkten bester deutscher Offensivspieler.
19:58 Uhr

Neymar kehrt zurück und wird spektakulär zum Matchwinner für PSG

7a46a4b1194c037deb5d4a88def18447.jpg

Ein sehr glücklicher Superstar.

(Foto: dpa)

Paris St. Germain hat angeführt vom zurückgekehrten Superstar Neymar, der mit seinem Treffer (90.+2) zum Matchwinner avancierte, die Tabellenführung in der Ligue 1 behauptet. Das Team von Thomas Tuchel gewann am fünften Spieltag gegen Racing Straßburg 1:0 (0:0) und steht mit 12 Punkten an der Spitze. Nach einer Hereingabe des ehemaligen Dortmunders Abdou Diallo traf Neymar per Fallrückzieher zum Siegtor, zwei Minuten später erzielte der 27-jährige Brasilianer einen weiteren Treffer, doch dieser wurde wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Zuletzt hatte er vor drei Monaten für PSG gespielt. Im Sommer gab's einen wochenlangen Transferpoker um den Brasilianer. Eine Rückkehr zum FC Barcelona aber scheiterte.

19:28 Uhr

Böllerwurf im Rhein-Derby: Zwölf verletzte Ordner und Fotografen

Bei einem Böllerwurf während des Rhein-Derbys zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach (0:1) sind zwölf Personen verletzt worden. Wie der FC mitteilte, wurden bei dem Wurf aus dem Kölner Fan-Block während der zweiten Halbzeit Ordner, Volunteers und Fotografen verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Der FC glaubt den Täter bereits gefunden zu haben. Eine Person wurde kurz danach abgeführt.

18:27 Uhr

Ribery wirbelt Ronaldos Juve durcheinander - überraschendes Remis

df08acc19550c27d66ed9978e25926ef.jpg

Furioser Franck!

(Foto: imago images / LaPresse)

Neuzugang Franck Ribery hat mit der AC Florenz einen Punkt gegen Meister Juventus Turin erkämpft. Am dritten Spieltag in der Serie A kam Juventus mit dem von einer Lungenentzündung auf die Trainerbank zurückgekehrten Mauricio Sarri bei Florenz nicht über ein torloses Remis hinaus. Vor allem der erstmals in der Startelf der Gastgeber stehende Ribery stellte die Alte Dame vor große Probleme. Der Franzose trat spielfreudig, trickreich und torgefährlich auf, einzig ein Treffer wollte ihm nicht gelingen. Nach 68 Minuten verließ er sichtlich erschöpft für Kevin-Prince Boateng den Platz. Für Juventus vergab der in der Startelf stehende 2014er-Weltmeister Sami Khedira die größte Chance (74.), als er frei vor Torhüter Bartlomiej Dragowski den schlechter postierten Ronaldo suchte, statt selbst abzuschließen.

17:53 Uhr

FC Bayern startet in Leipzig mit Müller statt Coutinho

Der FC Bayern setzt im Spitzenspiel bei RB Leipzig auf Thomas Müller. Der Weltmeister bekommt von Trainer Niko Kovac den Vorzug vor Neuzugang Philippe Coutinho. Beim 6:1 gegen den FSV Mainz war Müller für Coutinho eingewechselt worden. Bei RB Leipzig gab es im Vergleich zum 3:1 in Gladbach nur eine Änderung: Für den angeschlagenen Kevin Kampl rückte Verteidiger Nordi Mukiele in die Startelf.

Leipzig: Gulacsi - Orban, Konate, Mukiele - Klostermann, Forsberg, Laimer, Halstenberg - Sabitzer, Poulsen, Werner; Trainer: Nagelsmann.
München: Neuer - Pavard, Süle, Hernandez, Alaba - Kimmich, Thiago - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski; Trainer: Kovac.

Update 18.24 Uhr: David Alaba hat sich beim Aufwärmen verletzt (muskukäre Probleme), dafür rückt Jerome Boateng rein, während Lucas Hernandez links raus in der Viererkette gezogen wird.

16:36 Uhr

Formel 4: Leclerc verkürzt im Kampf um den Titel

Der Monegasse Arthur Leclerc, Bruder des Formel-1-Piloten Charles Leclerc, hat sich in der ADAC Formel 4 im Meisterschaftskampf zurückgemeldet. Der 18-jährige Leclerc wurde beim ersten von drei Rennen am Hockenheimring Zweiter und verkürzte damit seinen Rückstand in der Gesamtwertung auf den Franzosen Theo Pourchaire auf 35 Punkte. Der Sieg ging an den Norweger Dennis Hauger, der dem Nachwuchsprogramm von Red Bull angehört. Der 16 Jahre alte Hauger ist in der Gesamtwertung Dritter.

Kurz vor Rennende kollidierte Leclerc mit Pourchaire beim Versuch, den bis dahin zweitplatzierten Franzosen zu überholen. Leclerc konnte das Rennen fortsetzen, während Pourchaire aufgeben musste. Beide Fahrer sind für das Team des früheren Formel-1-Fahrers Ralf Schumacher unterwegs.

16:10 Uhr

Der Porsche Carrera Cup - live auf dem Hockenheimring

Vier Wochen nach den Läufen auf dem Nürburgring geht es beim Porsche Carrera Cup auf dem Hockenheimring weiter. Ab 16.10 Uhr überträgt n-tv das erste Rennen live im Eventstream.

15:55 Uhr

Kaiserslautern geht "bis nach Meppen" unter

*Datenschutz

"... bis nach Meppen": umgangssprachlich für große Entfernungen, große Mengen oder einfach nur, um eine Aussage zu bekräftigen.

Beispielsatz: Der 1. FC Kaiserslautern kassiert eine Pleite bis nach Meppen. In Meppen. Der Fußball-Drittligist geht im Emsland mit 1:6 (1:3) unter. Während die Meppener damit auf Platz acht springen und ihr Torverhältnis aufbessern, stehen die Pfälzer auf Platz zwölf nur einen Zähler vor den Abstiegsrängen. Valdet Rama traf für den SVM doppelt (3. und 66. Minute), außerdem jubelten Hassan Amin (19.), Luka Tankulic (26.) und Markus Ballmert (52.), den Schlusspunkt setzte Florian Egerer in der 81. Minute. Florian Picks zwischenzeitlicher Ausgleich (11.) blieb letztlich eine Randnotiz.

15:35 Uhr

Benzema schießt Real zum Zittersieg

imago42296019h.jpg

Karim Benzema traf doppelt.

(Foto: imago images / Agencia EFE)

Real Madrid hat vor dem Champions-League-Auftakt bei Paris Saint-Germain (Mittwoch, 21 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) eine erfolgreiche Generalprobe absolviert. Die Königlichen bezwangen am vierten Spieltag der Primera Division UD Levante mit 3:2 (3:0). Vor 60.000 Zuschauern im Estadio Santiago Bernabeu brachte Karim Benzema die Hausherren mit einem Doppelschlag in der 25. und 31. Minute in Führung. Casemiro baute fünf Minuten vor dem Seitenwechsel den Vorsprung aus. Der ehemalige Real- und VfL Wolfsburg-Spieler Borja Mayoral (49.) sowie Gonzalo Melero eine Viertelstunde vor Schluss machten die Partie noch einmal spannend.

15:16 Uhr

Moto2: Schrötter bricht sich bei Sturz das Schlüsselbein

*Datenschutz

Für Motorradpilot Marcel Schrötter ist das Rennwochenende beim Großen Preis von San Marino in Misano vorzeitig beendet. Der 26-jährige Kalex-Pilot zog sich bei einem Sturz im dritten Training der Moto2 einen Bruch des rechten Schlüsselbeins zu und wurde von den Rennärzten für nicht starttauglich erklärt.

Details zum Unfallhergang wie auch zur voraussichtlichen Ausfalldauer des WM-Siebten waren zunächst nicht bekannt. Bereits in der kommenden Woche steht in Aragon der 14. WM-Lauf auf dem Programm. Schrötter hatte vor der Sommerpause beim Heimrennen auf dem Sachsenring als Dritter seinen dritten Podiumsplatz des Jahres geholt, er konnte seine Form in den nachfolgenden drei Rennen aber nicht bestätigen.

14:54 Uhr

Deutsche Baseballer wahren ihre Chance auf Olympia

imago42180808h.jpg

Nationalspieler Donald Lutz absolvierte 2013 und 2014 insgesamt 62 Spiele für die Cincinnati Reds in der US-Liga MLB. Dabei gelang ihm ein Homerun.

(Foto: imago images / Sven Simon)

Die deutschen Baseballer haben bei der Heim-EM ihre Chance auf das Ticket zum Olympia-Qualifikationsturnier gewahrt. Das Team von Bundestrainer Steve Janssen gewann zum Auftakt der Platzierungsrunde 14:4 gegen Frankreich und spielt nun am Sonntag (11 Uhr) in Bonn gegen Tschechien um den fünften Rang. Dieser berechtigt zur Teilnahme an der europäisch-afrikanischen Tokio-Ausscheidung, die ab dem 18. September in Bologna und Parma ausgetragen wird. Der Gewinner dieses Turniers ist direkt für Tokio 2020 qualifiziert, der Zweitplatzierte kann den Startplatz noch über ein Welt-Qualifikationsturnier ergattern.

Gegen den kommenden Gegner Tschechien hatte Deutschland in der Gruppenphase 6:10 verloren. Die deutsche Auswahl, die am Freitag im Viertelfinale gegen Italien nach 5:0-Führung noch 5:7 verloren hatte, legte gegen Frankreich den Grundstein zum Sieg im zweiten Inning, das sie mit 9:3 Runs für sich entschied.

14:28 Uhr

Buttersäure-Attacke am Kölner Stadion

Vor dem Fußball-Bundesligaspiel zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach hat ein Unbekannter für mächtig Gestank gesorgt. Vor dem Gästebereich des Kölner Stadions sei Buttersäure ausgekippt worden, sagte ein Polizeisprecher am Samstag in Köln. "Es stinkt." Reinigungskräfte entfernten die Säure wieder. Die Polizei stuft das rheinische Derby als Spiel mit erhöhtem Risiko ein. Unmittelbar vor der Partie kam es nach Polizeiangaben zunächst aber zu keinen nennenswerten Vorkommnissen in der Domstadt.

Am Freitagabend hatte die Polizei in Mönchengladbach eine Straße kontrolliert, wo es vor einigen Tagen zu Schlägereien zwischen Anhängern beider Vereine gekommen war. Auffällig waren 197 Gegenstände, die als Passivbewaffnung bezeichnet werden, etwa verstärkte Handschuhe - diese Gegenstände wurden sichergestellt. Gut 160 Menschen wurden nach den Durchsuchungen des Platzes verwiesen, drei wurden bis zum frühen Samstagabend und damit bis nach dem Fußballspiel in Gewahrsam genommen.

13:49 Uhr

VfB-Coach Walter muss Strafe zahlen

imago42132675h.jpg

Bitte einmal kurz die Hand heben, wer eine Geldstrafe erhalten hat.

(Foto: imago images / Sportfoto Rudel)

Trainer Tim Walter vom VfB Stuttgart ist für seine öffentliche Schiedsrichter-Kritik nach dem 0:0 bei Erzgebirge Aue mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro belegt worden. Der Grund sei unsportliches Verhalten, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Im Anschluss an die Partie am 23. August hatte Walter in Richtung Schiedsrichter Felix Zwayer gesagt: "Ich dachte, meine Frau pfeift heute. Die pfeift auch immer für die mit den schönsten Trikots." Auch den Video-Assistenten hatte der 43-Jährige kritisiert. Walter und der VfB stimmten dem Urteil zu, es ist damit rechtskräftig.

12:30 Uhr

Dream Team kann doch noch gewinnen

*Datenschutz

Der Albtraum des einstigen Dream Teams hat ein Ende: Die US-Basketballer beendeten die Weltmeisterschaft in China mit einem Sieg. Doch trotz des 87:74 (47:30)-Erfolges gegen Polen - mit Platz sieben schloss der Weltmeister von 2010 und 2014 das Turnier so schlecht ab wie noch nie.

Bislang war ein sechster Rang bei der Heim-WM 2002 das Streichergebnis, doch nach den Niederlagen im Viertelfinale gegen Frankreich und gegen Serbien in der Runde um die Ränge fünf bis acht blieb eben nur das Spiel um Platz sieben. Dort war Donovan Mitchell (16 Punkte, 10 Assists) bester Akteur der US-Amerikaner.

Das Endspiel bestreiten Argentinien und Spanien am Sonntag um 14 Uhr (live bei Magentasport). Das deutsche Team landete nach schwachen Leistungen nur auf Rang 18.

11:36 Uhr

Sprint-Star Lückenkemper plädiert für "Sportlerrente"

imago41491199h.jpg

Gina Lückenkemper wünscht sich eine eigene Altersvorsorge für Sportler

(Foto: imago images / Beautiful Sports)

Vize-Europameisterin Gina Lückenkemper würde eine Rente für deutsche Sportler begrüßen. Existenzsicherung sei bei jedem Menschen ein Thema, betonte die 22-Jährige, die bei der EM im vergangenen Jahr Silber über 100 Meter gewonnen hatte. Aktuell habe sie nicht das Gefühl, unter finanziellem Druck zu stehen. Allerdings habe der Vereinswechsel von Bayer Leverkusen zum SCC Berlin viel Kraft gekostet. Leverkusen hatte nach einem Ausrüsterwechsel nicht mehr den gleichen Sponsor wie Lückenkemper persönlich.

"Letztes Jahr dachte ich: Ich bin EM-Zweite und muss mir um nichts mehr Sorgen machen. Auf einmal war mit dem Vereinswechsel alles in der Schwebe. Es ist nie zu 100 Prozent gesichert, dass und wie lange du dich finanzieren kannst. Natürlich war ich mir darüber immer im Klaren, aber das ist natürlich manchmal für einen jungen Menschen schon eine Krise", sagte Deutschlands Topsprinterin im Interview mit der "Süddeutschen".

10:40 Uhr

Sexueller Missbrauch: US-Justiz ermittelt flächendeckend im Sport

Das US-Justizministerium hat offenbar eine flächendeckende Untersuchung zu sexuellem Missbrauch im US-amerikanischen olympischen Sport eingeleitet. Dies berichtete das "Wall Street Journal". Die Untersuchungen, die sich hauptsächlich auf das Turnen konzentrieren, gingen demnach auf den Skandal um Larry Nassar zurück. Mehr als 350 Mädchen und junge Frauen, darunter die Olympiasiegerinnen Simone Biles, Gabby Douglas und Aly Raisman, haben Nassar, den langjährigen Arzt des US-Turnverbandes, des Missbrauchs beschuldigt. Der 56-Jährige legte ein Geständnis ab und verbüßt eine lebenslange Haftstrafe.

Das Blatt erklärte, das Justizministerium prüfe "in großem Stil Fehler im olympischen System, um auf Anzeichen von weitverbreitetem Kindesmissbrauch zu reagieren". Die olympischen Organisationen der USA sind seit mehr als einem Jahrzehnt von einer Reihe von Missbrauchsskandalen erschüttert.

09:46 Uhr

Dirk Nowitzki findet einen neuen Job

*Datenschutz

Basketball-Ikone Dirk Nowitzki ist neuer Vorsitzender der Spieler-Kommission im Weltverband FIBA. Der 41-Jährige, der nach der vergangenen Saison seine aktive Karriere bei den Dallas Mavericks beendet hatte, wurde am Samstag im Rahmen der Sitzung des FIBA Central Boards in Peking zum Nachfolger des früheren NBA-Stars Vlade Divac (Serbien) gewählt.

Nowitzki, dessen Amtszeit bis 2023 laufen wird, gehört damit auch dem 25-köpfigen Central Board der FIBA an, in dem auch Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) als Schatzmeister des Weltverbandes vertreten ist. Für Nowitzki ist es die zweite offizielle Aufgabe in der FIBA. Bei der laufenden WM in China ist er als offizieller Botschafter im Einsatz gewesen.

Die "Players Commission" der FIBA wurde 2014 ins Leben gerufen, um die Interessen der Spieler zu wahren und die Hauptakteure in die Entscheidungsprozesse einzubinden.

08:46 Uhr

Formel-2-Pilot Correa nach Horrorcrash weiter im Koma

imago41994216h.jpg

Juan Manuel Correa kämpft weiter um sein Leben.

(Foto: imago images / Motorsport Images)

Der vor zwei Wochen in den Horrorunfall von Spa-Francorchamps verwickelte Formel-2-Pilot Juan Manuel Correa bleibt im künstlichen Koma. Wie seine Eltern mitteilten, sind Infektionen unter Kontrolle und die Atemwerte weiter stabil. Außerdem seien "alle Vitalwerte" fortdauernd beständig.

Der 20-Jährige mit amerikanischem und ecuadorianischem Pass bleibe in einer Londoner Klinik auf der Intensivstation. Seine Eltern sind den Angaben zufolge an seiner Seite. Der Nachwuchspilot des Sauber-Junior-Teams war am 31. August in den Unfall mit Anthoine Hubert verwickelt gewesen. Der Franzose starb noch am Unfall-Tag.