Samstag, 18. Mai 2019Der Sport-Tag

mit Anja Rau
22:43 Uhr

Rührende Abschiedsszene von französischem Schiedsrichter

*Datenschutz

Das gibt es auch nicht alle Tage: Applaus für einen Schiedsrichter - im Fußball. Yohann Rouinsard musste seine Karriere in Frankreich beenden. Die Zweitligapartie Metz gegen Brest war sein letztes Profispiel, weil er mit 45 Jahren die Altersgrenze erreicht hat.

  • Kurz vor Abpfiff winkte Rouinsard beide Mannschaften zu sich, bedankte sich für die Zeit und pfiff ab.
  • Die Spieler der beiden Aufstiegsklubs reagieren mit Applaus.
  • Anschließend nutzte der Unparteiische noch sein Freistoßspray aus und schrieb ein "Merci" auf den Rasen.
  • Laut "Transfermarkt.fr" pfiff er in seiner Karriere insgesamt 219 Partien die meisten davon in der Ligue 2. Dabei zeigte er 665 Gelbe und 35 Rote Karten.
22:05 Uhr

Skandal-Basketballer bestand Drogentest dank "Fake-Penis"

imago82496655h.jpg

Was für eine Geschichte, Lamar Odom ...

(Foto: imago images / MediaPunch)

Sauberer Urin dank Plastikpenis: Der amerikanische Basketball-Profi Lamar Odom hat sich vor den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen mit einiger krimineller Energie durch einen Drogentest geschummelt.

  • In seiner Autobiographie "Darkness to Light", aus der die Tageszeitung "USA Today" vorab berichtet, schildert der 39-Jährige, einst Teamkollege von Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks, seine Machenschaften.
  • Es ins US-Team geschafft zu haben, das in Athen sensationell im Halbfinale gegen Argentinien verlor und nur Bronze holte, sei "eine der größten Auszeichnungen meiner Karriere gewesen", schreibt Odom: "Die Freude wich aber schnell der Panik, als mich die Offiziellen informierten, dass ich mich einem Drogentest unterziehen muss, bevor ich offiziell zum Team gehöre. In diesem Sommer habe ich nämlich jeden Tag gekifft."
  • Odom habe mit einem Trainer im Internet nach Lösungen für sein Problem gesucht. "Wir haben nach 'Fake Penises' gegoogelt und verschiedene Methoden studiert", so Odom. Schließlich habe er einen Plastik-Penis geordert und mit dem Urin seines Trainers befüllt. "Ich war total paranoid, dass es auffliegen würde", so Odom: "Aber dann hat ein Offizieller sein Thermometer in den Urinbecher gesteckt, war zufrieden, dass es mein Urin gewesen ist, und meinte: Willkommen im Team USA."
  • Odom, Ex-Mann von Reality-Show-Sternchen Khloe Kardashian, wurde in den späten Jahren seiner Karriere zum Skandalprofi und mehrmals mit Drogen erwischt. 2015 wurde er in einem Bordell in Nevada ("Love Ranch") bewusstlos und mit Kokain sowie Potenzmitteln im Blut aufgefunden. Nur knapp kam er mit dem Leben davon
21:06 Uhr

"Uns braucht keiner" - Hecking übt heftige Kritik

Nach seinem Abschied von Borussia Mönchengladbach hat Dieter Hecking den allgemeinen Umgang mit Trainern im Fußballgeschäft heftig kritisiert. "Viktoria Köln entlässt den Trainer als Tabellen-Erster am vorletzten Spieltag, Markus Anfang muss in Köln als Meister gehen, und Niko Kovac steht beim FC Bayern in Frage, obwohl er vielleicht das Double holt. Unabhängig von meiner Person zeigen die drei Beispiele, dass man uns Trainer nicht braucht. Wir können zu Hause bleiben", sagte Hecking. "Bei Misserfolg wissen wir, was uns blüht. Aber wir dachten im Erfolgsfall geht es uns gut. Das scheint sich zu drehen, und das tut den Trainern überhaupt nicht gut", sagte der 54-Jährige, der nach zweieinhalb Jahren bei Borussia Mönchengladbach vorzeitig ausscheidet, weil der Klub in Marco Rose einen neuen Coach verpflichtet hat.
Hecking selbst wird zur neuen Saison wohl keinen Klub übernehmen. "Im Moment kann ich ausschließen, dass ich nächste Saison auf der Trainerbank sitze. Aber man weiß ja nie, was übermorgen ist."

20:56 Uhr

Marozsan gewinnt erneut die Königsklasse mit Lyo

Die Fußballerinnen von Olympique Lyon bleiben die Königinnen Europas. Das Starensemble um die deutsche Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan gewann das einseitige Champions-League-Finale gegen den FC Barcelona 4:1 (4:0) und holte zum vierten Mal in Folge und zum sechsten Mal insgesamt den Henkelpokal. Beim emotionalen Heimspiel in ihrer Geburtsstadt Budapest gelang Marozsan (5.) die frühe Führung. Die Ballon d'Or-Gewinnerin Ada Hegerberg erhöhte per Hattrick (14./19./30.) für den Rekordsieger, der seinen vierten Triple-Triumph nach 2012, 2016 und 2017 feierte. Den Ehrentreffer für Barca erzielte die eingewechselte Asisat Oshoala (89.). Vor 19.487 Zuschauern im Ferencvaros-Stadion kamen Nationalspielerin Carolin Simon und Ersatzkeeperin Lisa Weiß nicht für OL zum Einsatz.

20:12 Uhr

Bayern-Bosse äußern sich zurückhaltend zu Kovac

Auch nach dem Gewinn der 29. Meisterschaft hielten sich die Verantwortlichen des FC Bayern mit einer klaren Jobgarantie für Trainer Niko Kovac zurück. "Ich habe mich an dieser Diskussion nie beteiligt und ich möchte mich auch nicht am Tag dieses Triumphs beteiligen. Ich glaube, wir sollten das Thema jetzt endlich etwas aus unseren Köpfen bringen" sagte Präsident Uli Hoeneß dem TV-Sender Sky. Ähnlich äußerte sich Sportdirektor Hasan Salihamidzic auf die Frage, ob Kovac Trainer bleibe. "Ich gehe davon aus", sagte er und betonte, dass der Trainer die "volle Rückendeckung" habe.

*Datenschutz

 

20:00 Uhr

Biathlon-Königin Dahlmeier gibt's bald zum Lesen

1d64eabad2fef015cb21a5187a61ad56.jpg

(Foto: dpa)

Das war's mit dem Spitzensport: Laura Dahlmeier hat gestern ihren Rücktritt vom Biathlon bekannt gegeben. Aber wie geht's weiter? "Ich bin jetzt bereit, ein neues Kapitel aufzuschlagen", schrieb sie auf ihrer Facebook-Seite.

  • Im Oktober soll auf der Frankfurter Buchmesse ihr neuestes Projekt vorgestellt werden: ein Kinderbuch. Darin solles um den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur gehen.
  • "Ich bin viel in den Bergen unterwegs. Wenn ich dann sehe, wie die Gletscher nach und nach verschwinden, ist das ein alarmierendes Zeichen. Man kann im Kleinen viel tun, zum Beispiel mit dem Fahrrad statt im Auto zu fahren. Das will ich den Kindern vermitteln", sagte die 25-Jährige der "Bild".
  • Außerdem wird sie weiter ihrem größten Hobby, dem Bergsteigen, nachgehen.
19:27 Uhr

FC Bayern zum geplatzten BMW-Deal: "Fehlende Vertrauensbasis"

Der erwartete Sponsorendeal von BMW mit dem FC Bayern ist überraschend geplatzt. "Die Verhandlungen sind beendet, und wir werden nicht Sponsor des FC Bayern München", sagte ein BMW-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Zu Details äußerte er sich nicht. Am Abend reagierte dann auch der Bundesligist: "Der FC Bayern München hat im Rahmen eines Treffens am Abend des 8. Mai 2019 den anwesenden Vertretern von BMW mitgeteilt, dass er aufgrund fehlender Vertrauensbasis die Gespräche über eine mögliche Sponsorpartnerschaft abbricht. Der FC Bayern wurde bei diesem Treffen vertreten durch den Aufsichtsratsvorsitzenden Uli Hoeneß, den stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Herbert Hainer, sowie den Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummennigge. Seitens BMW haben Harald Krüger (Vorstandsvorsitzender), Dr. Nicolas Peter (Vorstand Finanzen) und Pieter Nota (Vorstand Vertrieb und Marke BMW) teilgenommen. Über die Gründe für diese Entscheidung möchte der FC Bayern derzeit Stillschweigen bewahren." Im Gespräch war eine Vereinbarung über zehn Jahre mit einem Gesamtvolumen von geschätzten 800 Millionen Euro.

19:10 Uhr

Kovac: "Ich bin davon überzeugt, dass es weiter geht"

Niko Kovac geht davon aus, auch in der kommenden Saison als Trainer beim FC Bayern zu arbeiten. "Ich bin davon überzeugt, dass es weiter geht", sagte er bei Sky und erklärte dem Fragesteller: "Ich habe andere Informationen als Sie aus erster Hand." Zuletzt hatte es wiederholt Gerüchte um ein vorzeitiges Aus des Trainers gegeben. Gefreut hat sich Kovac über die Unterstützung der Fans. "Natürlich berührt das einen. Das Publikum hat ein gutes Gefühl - dafür möchte ich mich bei allen bedanken."

18:22 Uhr

Ex-Nationalspieler Marin als Fußballer des Jahres ausgezeichnet

*Datenschutz

Das ist ihm doch zu gönnen: Marko Marin wird mit Roter Stern Belgrad serbischer Meister - und wird nun auch noch als Fußballer des Jahres ausgezeichnet.

  • Der frühere deutsche Nationalspieler hat in 22 Ligaspielen sieben Tore geschossen und 13 Vorlagen gegeben.
  • Die "Bild"-Zeitung zitiert seinen Sportdirektor Milan Mrkela: "Er hat gezeigt, was für ein außergewöhnlicher Fußballer er ist."
  • Der 30-Jährige verlängerte zudem seinen Vertrag bei Roter Stern bis 2021.
17:55 Uhr

Hoeneß von "Robbery" und dem Titel zu Tränen gerührt

Da wird sogar ein Uli Hoeneß ganz weich: Erneuter Meisterschaftstriumph, der Abschied von "Robbery", Tore von "Robbery" ... der Präsident des FC Bayern München verdrückte da im Spiel gegen Eintracht Frankfurt (5:1) auf der Tribüne ein paar Tränchen.

imago40386356h.jpg

(Foto: imago images / MIS)

Wie schön, dass seine Frau Susi an seiner Seite ist und sich mit ihm zusammen freuen kann.

imago40386354h.jpg

(Foto: imago images / MIS)

Mehr zum großen Meisterfinale lesen Sie hier.

17:38 Uhr

90er-Weltmeister Kohler steigt mit Viktoria Köln auf

53bf23e7345062a686b11605ae9a7688.jpg

Jürgen Kohler gelingt der Aufstieg.

(Foto: imago images / Eduard Bopp)

Herzlichen Glückwunsch! Viktoria Köln ist mit Jürgen Kohler auf der Trainerbank der Aufstieg in die 3. Liga gelungen. Ebenfalls Gratulationen an die SG Wattenscheid 09 und Peter Neururer, die den Klassenerhalt feiern.

  • Am letzten Spieltag in der Fußball-Regionalliga West besiegten die Kölner mit 1:0 (0:0) die U23 von Borussia Mönchengladbach.
  • Der Weltmeister von 1990 war erst vor fünf Tagen vom U19- zum Chef-Trainer ernannt worden.
  • Bitter für die frühere Nationalstürmerin Inka Grings: Die Trainerin des SV Straelen verlor mit ihrem Team das Abstiegsendspiel bei der SG Wattenscheid 09 mit 0:3 (0:0). Während Straelen nach nur einem Jahr bereits wieder absteigt, feiert Wattenscheid mit Sportdirektor Peter Neururer den Last-Minute-Klassenerhalt.
16:55 Uhr

"Stolze Summe": Eberl über möglichen Hazard-Transfer

116736545.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Es ist spruchreif: Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach steht durch den bevorstehenden Wechsel des Belgiers Thorgan Hazard zu Borussia Dortmund vor dem zweitgrößten Transfer der Vereinsgeschichte. Das bestätigte Sportdirektor Max Eberl bei Sky.

  • "Das ist dann schon eine stolze Summe für einen Spieler, der wirklich großartig hier gespielt hat", sagte Eberl vor dem Anpfiff des Duells gegen den BVB.
  • Als Ablösesumme wurde zuletzt über 30 Millionen Euro spekuliert. Teuerster Transfer der Elf vom Niederrhein war der Wechsel des Schweizer Nationalspielers Granit Xhaka 2016 für 45 Millionen Euro Ablöse zum FC Arsenal.
  • Eberl machte aber auch klar, dass es am Samstag "keine Gespräche mit dem BVB" geben werde. Man werde aber "die letzten kleinen Kieselsteine aus dem Weg räumen".
16:36 Uhr

Aus oder nicht? BVB-Ball sorgt für Diskussionen

*Datenschutz

Puh ... was Kollege Heiko Oldörp sagt. Was für ein knappes Ding, was für ein noch größeres Drama, wenn das darauffolgende Tor von Jadon Sancho schließlich die Meisterschaft entscheiden sollte.

*Datenschutz

*Datenschutz

*Datenschutz

 

Mehr zu den Partien lesen Sie beim Kollegen Tobias Nordmann.

16:21 Uhr

Speerwurf-Ass Hofmann siegt mit Weltjahresbestleistung

imago36333977h.jpg

(Foto: imago/Chai v.d. Laage)

Weit, weiter, Andreas Hofmann: Der Vize-Europameister hat das erste Kräftemessen der deutschen Speerwurf-Stars im WM-Jahr klar für sich entschieden. Beim Diamond-League-Meeting in Shanghai siegte er mit der Jahresweltbestleistung von 87,55 Meter.

  • Olympiasieger Thomas Röhler musste sich dagegen beim Saisoneinstand mit Platz vier und 82,95 Meter begnügen.
  • Hofmann, Diamond-League-Sieger des Vorjahres, erzielte seine Siegerweite bereits im ersten Durchgang und setzte sich vor dem Taiwanesen Cheng Chao-Sun (87,12) durch. Platz drei ging an den Polen Marcin Krukowski (84,51).
  • Im Frauen-Wettbewerb wurde Christin Hussong Dritte mit 64,10 Metern. "Ich bin heute Abend etwas müde wegen der Zeitumstellung", sagte Hussong, "aber es ist ein perfekter Saisonstart für mich. Die Leistung war besser als die im vorigen Jahr."
16:05 Uhr

3. Liga: Jena-Fans verletzen Polizisten

b0fa6eaac54ad7e1ac31e27a118631aa.jpg

(Foto: imago images / Christoph Worsch)

Dass wir immer wieder von solchen Zwischenfällen berichten müssen ... Vor dem Drittliga-Spiel zwischen Carl Zeiss Jena und 1860 München ist es zu Ausschreitungen gekommen.

  • Dem MDR zufolge warfen Fans der Thüringer die Scheibe eines Polizeiautos ein und griffen Polizisten an.
  • Etwa 500 Fans durchbrachen eine Polizeikette, eine Straße musste deswegen für den Verkehr gesperrt werden.
  • Später wurden Polizisten mit Steinen, Flaschen und Gittern beworfen. Sie setzten ihrerseits Pfefferspray und Wasserwerfer ein.
  • Die traurige Bilanz: 13 verletzte Polizisten. Ermittlungen wegen Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung laufen.
  • Letztlich endete das Spiel für beide Teams glimpflich: Jena spielt dank eines 4:0-Sieges auch in der kommenden Saison in der 3. Liga.

Mehr zur 3. Liga lesen Sie hier.

16:01 Uhr

DEB fiebert Kanada-Duell entgegen

*Datenschutz

Das wird ab 16.15 Uhr ein heißer Kampf: Das DEB-Team spielt bei der Weltmeisterschaft gegen den Mitfavoriten aus Kanada. Die richtig gute Nachricht schon vorab: Der Einzug ins Viertelfinale ist den Deutschen nicht mehr zu nehmen.

15:47 Uhr

"Servus" und "Danke" an "Robbery"

*Datenschutz

Sie sind Triple-Sieger, Dauer-Meister und bald nicht mehr beim FC Bayern: Franck Ribéry, Arjen Robben und Rafinha offiziell verabschiedet. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Uli Hoeneß und Sportdirektor Hasan Salihamidzic dankten den langjährigen Profis des deutschen Fußball-Rekordmeisters vor dem Anpfiff des Bundesliga-Spiels gegen Eintracht Frankfurt.

  • Die drei Stars erhielten als Geschenk große gerahmte Bilder von sich.
  • "Servus & Danke" stand auf einem großen Banner in der Fankurve, darunter waren "Rib & Rob" zu sehen. Schon beim Aufwärmen wurden die scheidenden Stars gefeiert - wenngleich ihnen Unzufriedenheit über den anschließenden Platz auf der Ersatzbank anzumerken war.
  • Robben und Ribéry sollen im kommenden Jahr ein großes Abschiedsspiel in München bekommen. "Franck und Arjen sind großartige Spieler. Der FC Bayern hat beiden sehr viel zu verdanken", hatte Vorstandschef Rummenigge erklärt. "Sie haben die erfolgreichste Dekade des FC Bayern mit fantastischem Fußball mitgeprägt."
15:30 Uhr

Der ewige Pizarro bleibt noch ein Jahr

*Datenschutz

Was für eine Geschichte bei Werder Bremen: Claudio Pizarro verlängert seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten. Der 40-Jährige geht damit in seine 21. Fußballsaison in Europa - irre.

"Wir haben uns mit Claudio grundsätzlich über eine weitere Zusammenarbeit geeinigt und werden in den kommenden Tagen einen entsprechenden Vertrag unterschreiben", so Geschäftsführer Frank Baumann. Er ist überzeugt davon, dass "Claudio die spezielle Rolle, die er diese Saison eingenommen hat, auch in der kommenden Spielzeit ausführen kann. Die Erfahrung und Ausstrahlung, die Claudio auf und neben dem Platz ein- und mitbringt, kann weiterhin ein wichtiger Faktor in der Saison sein."

Pizarro freut's ebenfalls: "Ich habe immer betont, dass ich die Entscheidung, ob ich weitermache oder aufhören werde, davon abhängig mache, was mein Körper mir sagt. Ich fühle mich gut, daher freue ich mich, dass ich noch eine weitere Saison bei Werder spielen darf. Wir haben in dieser Saison eine fantastische Entwicklung genommen, die noch nicht zu Ende ist. Davon möchte ich weiterhin ein Teil sein", sagte er laut Mitteilung.

15:21 Uhr

Eng feiert souveränen DTM-Premierensieg

dda873f713b8f03cd26987f74c62ae32.jpg

(Foto: imago images / Pakusch)

BMW-Fahrer Philipp Eng hat beim Deutschen Tourenwagen Masters souverän seinen ersten Sieg errungen. Im dritten Lauf auf dem Kurs im belgischern Zolder verwies der Österreicher am Samstag seinen Teamkollegen Joel Eriksson auf den zweiten Rang. Den dritten Platz belegte mit Nico Müller der erste Audi-Pilot.

  • Dabei schienen die beiden Gewinner der ersten Rennen auf dem Hockenheimring, Marco Wittmann (BMW) und René Rast (Audi), auch in Zolder mit ihren Plätzen in der ersten Startreihe wieder siegen zu können. Doch Bruno Spengler erwischte als Dritter der Qualifikation einen sehr guten Start und schob sich an den beiden Führenden vorbei.
  • Kurz vor einer Safety-Car-Phase überholte auch Sheldon van der Linde mit seinem BMW den Audi-Piloten Rast. Der Champion von 2017 wurde nach dem Re-Start im Feld weiter nach hinten durchgereicht und musste seinen Audi in der 30. Runde aufgrund technischer Probleme in der Box abstellen.
  • Pole-Position-Starter Wittmann fuhr als Siebter immerhin noch in die Punkte.
  • In der Gesamtwertung führt Eng nun mit 40 Punkten vor Wittmann und Müller, die beide 37 Zähler aufweisen.
  • Am Sonntag (13.30 Uhr) findet der vierte Lauf ebenfalls in Zolder statt.
15:04 Uhr

BVB bereitete offenbar Meistertruck vor

Nur ans Beste glauben, auf alle Eventualitäten setzen und die Hoffnung stirbt zuletzt: Borussia Dortmund hält es für möglich, noch deutscher Fußball-Meister zu werden. Klar, das ist rechnerisch absolut möglich.

  • Die "Bild" berichtet davon, dass der Klub offenbar sogar einen Meistertruck vorbereitet hat. Das gehe aus einem Bild hervor. Ähnlich wie 2012 könnte die Mannschaft auf der Ladefläche durch Dortmund fahren.
  • Der Meister-Korso ist geplant - und sollte laut der Zeitung am Sonntag um 14.09 Uhr an der Westfalenhütte starten, wo der BVB gegründet wurde.
  • BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sagte: "Sonntag ist der Korso. Wenn wir dieses Mal Meister werden, können wir 24 Stunden fahren. Sonst habe ich immer gesagt: Nicht so lange, ich bin nach vier, fünf Stunden fix und fertig, da habe ich schon zehn Bier getrunken und weiß gar nicht, wie es weitergeht. Da habe ich immer gesagt: abkürzen, abkürzen. Jetzt können wir fahren bis Montagmorgen, ich bleibe an Bord."
14:54 Uhr

Videobeweis: Der Rap-Blick vor dem Saisonfinale

Eine turbulente Bundesligasaison neigt sich dem Ende entgegen. Dass zwei Mannschaften am letzten Spieltag noch die Chance auf die Meisterschaft haben, ist schon etwas länger her. n-tv blickt rappender Weise zurück.

14:32 Uhr

DEB-Team qualifiziert sich vorzeitig für das WM-Viertelfinale

6e281d331fc03fb5ca8da470017e14e4.jpg

Läuft: Leon Draisaitl.

(Foto: dpa)

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei vorzeitig das Viertelfinale erreicht. Nach dem 7:1 (4:0, 2:1, 1:0) der USA gegen Dänemark ist das Team um den NHL-Star Leon Draisaitl nicht mehr von einem der ersten vier Plätze in der Vorrundengruppe A zu verdrängen, die zur Teilnahme an der K.o.-Runde berechtigen.

Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes hat damit auch zumindest den Weltranglistenplatz acht sicher und zählt zu den Teams, die sich direkt für die Olympischen Spiele 2022 in Peking qualifizieren. Die Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm hat ihre ersten vier Spiele gewonnen und trifft ab 16.15 Uhr in Kosice auf den 26-maligen Weltmeister Kanada. Alex DeBrincat erzielte beim ungefährdeten Erfolg der Amerikaner, die am Sonntag ab 16.15 Uhr der nächste deutsche Gegner sind, seine Turniertore Nummer fünf und sechs.

14:09 Uhr

Bosz baggert an früherem Ajax-Lieblingsschüler

imago40245491h.jpg

(Foto: imago images / DeFodi)

Bayer Leverkusen träumt von der Champions League - und bastelt schon am Kader für die Belastung. Trainer Peter Bosz hat dabei einen Favoriten im Blick: Daley Sinkgraven. Den 23-Jährigen kennt er noch aus seiner Zeit bei Ajax Amsterdam, wo Sinkgraven aktuell spielt - noch.

  • Der "Bild" zufolge hat Bosz den Kontakt aufgenommen. Im Gespräch sollen fünf bis sieben Millionen Ablöse sein.
  • Über den niederländischen U21-Nationalspieler sagte Bosz im Frühjahr: Einer, der "in die absolute Weltspitze" vordringen kann.
  • Sinkgraven, der es mit Ajax bis ins Halbfinale der Champions League schaffte, besitzt noch einen Vertrag bis 2020.
13:32 Uhr

Olympiasieger schwimmt drei Monate nach Krebs-OP wieder

*Datenschutz

Was für eine Leistung: Nur rund drei Monate nach einer Hodenkrebs-Operation hat der fünfmalige Schwimm-Olympiasieger Nathan Adrian aus den USA sein Comeback im Becken gefeiert. Bei einem Wettkampf in Bloomington/US-Bundesstaat Indiana belegte der 30-Jährige über 100 Meter den vierten Platz. In 49,31 Sekunden war Adrian 55 Hundertstel langsamer als der Sieger Zach Apple.

  • "Es ist ein gutes Gefühl. Das ist Zuhause für mich. Ich war zwar noch nie in Bloomington, aber die ganze Umgebung - das fühlt sich richtig an", sagte Adrian nach dem Rennen in einem TV-Interview.
  • Der Freistilsprint-Spezialist, der 2012 in London Olympia-Gold über 100 Meter Freistil gewonnen hatte und bei Sommerspielen außerdem von 2008 bis 2016 mit Freistil- und Lagenstaffeln vier weitere Male siegreich war, hatte seine Krebserkrankung zu Jahresbeginn öffentlich gemacht. Bereits zum damaligen Zeitpunkt kündigte Adrian aufgrund einer positiven Prognose seine Rückkehr ins Wasser "in wenigen Wochen" an.
  • Sein Ziel ist die erneute Olympia-Teilnahme 2020 in Tokio. Auf dem Weg nach Nippon will Adrian im Juli bei der WM im südkoreanischen Gwangju mit der 4x100-Meter-Lagen-Staffel der USA sowie danach als Einzelstarter bei den Panamerikanischen Spielen in Lima starten. Für beide Wettbewerbe hatte sich der achtmalige Staffel-Weltmeister bereits im vergangenen Jahr qualifiziert.
13:08 Uhr

Funkel setzt Fortuna für Erfolg unter Gehaltsdruck

imago40077459h.jpg

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Sie sind wohl das Überraschungsteam der Saison: Fortuna Düsseldorf. Mit Trainer Friedhelm Funkel halten sie nach dem Aufstieg völlig problemlos die Liga. Doch der 65-Jährige mahnt und will die Kaderplanung kräftig ankurbeln.

  • "Mit dem gleichen finanziellen Aufwand wirst du nicht noch ein Jahr in der 1. Liga verbleiben können. Du musst das Gehaltsgefüge aufstocken, um auch langfristig in der Bundesliga – und das ist ja auch der Wunsch des Vereins – zu bestehen", so Funkel.
  • Und weiter: "Die Jungs haben eine fantastische Saison gespielt. Wenn man Spieler halten will, dann muss das Gehaltsgefüge ein Stück weit nach oben geschraubt werden."
  • Gemeint ist wohl unter anderem Stürmer Benito Raman. Der besitzt zwar einen Vertrag bis 2022, doch andere Klubs könnten ihn natürlich abwerben. Der 24-Jährige will angeblich in Düsseldorf bleiben - und dafür sogar vorzeitig bis 2023 verlängern - aber eben auch mehr Gehalt kassieren. Bislang kassiert er der "Bild" zufolge etwa 700.000 Euro.
  • Funkel sagt: "Ich bin sicher, dass wir auch in der kommenden Saison eine gute Mannschaft an den Start bekommen." Und trotzdem: "Es ist unabdingbar, dass der finanzielle Aufwand dafür steigen muss. Fortuna hat das Ziel, sich mittelfristig in der Bundesliga zu etablieren."
12:47 Uhr

Bundesliga-Klubs verhandeln offenbar mit ECA-Chef Agnelli

b0f984005b8c029e0fe936bfd9d14368.jpg

Rummenigge will offenbar mit Agnelli verhandeln.

(Foto: AP)

Vorreiterrolle der Bundesliga-Klubs: In der Debatte über die geplante Reform des Fußball-Europapokals suchen die deutschen Vereine offenbar den Dialog mit verantwortlichen Funktionären.

  • Laut der "Bild"-Zeitung treffen die 13 deutschen Mitglieder der europäischen Klubvereinigung ECA am Mittwoch auf Initiative von Rekordmeister Bayern München den italienischen Verbandschef Andrea Agnelli.
  • Wichtigstes Thema der Unterredung dürften die unterschiedlichen Bewertungen der Pläne für eine Reform der kontinentalen Vereinswettbewerbe ab 2024 sein.
  • Während die ECA-Spitze mutmaßlich im Einklang mit der Uefa die Einführung eines dreistufigen Ligen-Modells mit zahlreichen Fixplätzen für Topvereine ohne eine sportliche Qualifikation in den nationalen Meisterschaften anstrebt, sprachen sich die 36 deutschen Profiklubs aus Sorge um den künftigen Stellenwert der Bundesliga zuletzt einstimmig gegen ein solches Projekt aus.
  • Der Münchner Vorstandschef und ehemalige ECA-Chef Karl-Heinz Rummenigge soll bei dem Treffen der Klubs mit seinem Nachfolger Agnelli, dem Boss von Italiens Rekordchampion Juventus Turin, angeblich als Vermittler bei der Entwicklung eines Konsensmodells helfen.
12:01 Uhr

Sammer: Garantie für Kovac kann es beim FC Bayern nicht geben

Der FC Bayern ist eine Ausnahmeerscheinung im deutschen Fußball. So sieht das auch Matthias Sammer, der von 2012 bis 2016 als Sportvorstand in München arbeitete. "In München gehen die Uhren ein bisschen anders. Wenn die Öffentlichkeit in dieser Situation eine Aussage für die nächste Saison fordert, bringt dich das in die Bredouille", sagte er als Experte bei Eurosport über die hitzige Arbeit im Klub.

  • "Wenn du Zweiter in der Meisterschaft wirst, den Pokal verlierst und in der Champions League gegen Liverpool ausscheidest, weiß ich nicht, ob du das überleben kannst", sagte er zur Trainerpersonalie Niko Kovac.
  • Spox hatte berichtet, dass sein Abgang nach der Saison beschlossene Sache ist, der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge hatte das dementiert.
  • Kovac' Chance laut Sammer: "Wenn er das Double gewinnt, hat Niko eine ganz andere Situation. Es kann noch eine Menge passieren. Bei Bayern geht es so um Erfolg, dass du in der jetzigen Situation keine Garantie geben kannst."
11:55 Uhr

Djokovic beendet Nachtschicht mit Sieg

*Datenschutz

Wer hat zu nachtschlafender Uhrzeit die besseren Nerven? Im Duell Novak Djokovic gegen Juan Martin del Potro ganz offenbar der Weltranglistenerste. Der Serbe hat spät in der Nacht zum Samstag seine Siegesserie fortgesetzt und das Halbfinale beim Masters in Rom erreicht.

  • Er gewann gegen den Argentinier 4:6, 7:6 (8:6), 6:4. Djokovic wehrte im Tiebreak des zweiten Satzes zwei Matchbälle ab und verwandelte um 1.05 Uhr seine erste Chance zum Sieg.
  • Für Djokovic war es der achte Sieg nacheinander, in der vergangenen Woche hatte er das Masters in Madrid ohne Satzverlust gewonnen.
  • Bei seiner Generalprobe für die French Open in Paris (ab 26. Mai) trifft er im Halbfinale am Abend (nicht vor 20.00 Uhr) auf den Argentinier Diego Schwartzman. Zuvor treffen Rafael Nadal aus Spanien und der Grieche Stefanos Tsitsipas aufeinander.
11:42 Uhr

Pacers-Profi Evans wegen Drogenmissbrauchs gesperrt

imago39436870h.jpg

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Wenn Sucht einem die Karriere verbaut: Basketball-Profi Tyreke Evans von den Indiana Pacers ist nach einem positiven Drogentest für zwei Jahre von der nordamerikanischen Profiliga NBA ausgeschlossen worden. Dies gaben die NBA und die Pacers bekannt.

  • Wie ESPN berichtet, soll es sich um eine Substanz aus der härtesten Kategorie handeln. Darunter fallen zum Beispiel Kokain, Heroin oder LSD.
  • Der 29 Jahre alte Evans, der mit den Pacers in der ersten Play-off-Runde an den Boston Celtics gescheitert war, kann gemäß den Regeln der NBA nach Ablauf nach zwei Jahren seine Rückkehr in den Spielbetrieb beantragen.
11:26 Uhr

DTM: Wittman sichert sich die Pole Position

8b597de312dc8ddfc6dedd541915f4fc.jpg

Marco Wittmann war in der Quali der Schnellste.

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Von vorne weg: BMW-Pilot Marco Wittmann hat sich die Pole Position für den dritten DTM-Lauf in Zolder/Belgien (13.30 Uhr) gesichert. Der zweimalige Champion verwies den Mindener René Rast im Audi sowie Bruno Spengler (Kanada/BMW) auf die Plätze.

  • Durch die drei Bonuspunkte für Startplatz eins vergrößerte Wittmann seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf den Niederländer Robin Frijns (Audi), der nicht über Rang fünf hinauskam, auf sechs Zähler.
  • Rast als Dritter liegt nun zehn Zähler hinter Wittmann. Neuling Aston Martin tat sich auch auf dem 4,011 Kilometer langen Traditionskurs, der zum ersten Mal seit 2002 wieder zum DTM-Kalender zählt, überaus schwer.
  • Am Sonntag steigt in Zolder, Schauplatz des allerersten DTM-Rennens am 11. März 1984, auch der vierte Saisonlauf (13.30 Uhr/Sat.1).
11:16 Uhr

Videobeweis: "Es hat wieder ein bisschen von FC Hollywood"

Die Bayern stehen vor einer entscheidenden Woche: Gegen Eintracht Frankfurt kann die deutsche Meisterschaft klargemacht werden und am nächsten Samstag gegen RB Leipzig der DFB-Pokal. Doch ausgerechnet jetzt gibt es neuen Wirbel um die Zukunft von Trainer Kovac, weiß n-tv Reporter Marcel Klein.

11:05 Uhr

Woods und Kaymer scheitern bei 101. PGA Championship

*Datenschutz

Und das nach dem Sensations-Comeback: Masters-Sieger Tiger Woods ist genauso wie Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer bei der 101. PGA Championship vorzeitig ausgeschieden.

  • Beide scheiterten beim zweiten Major-Turnier des Jahres auf dem Bethpage Black Course in der Nähe von New York mit jeweils 145 Schlägen um einen Schlag am Cut.
  • Titelverteidiger Brooks Koepka dominiert dagegen weiter das mit elf Millionen Dollar dotierte Turnier auf dem schweren Par-70-Kurs auf Long Island.
  • Der 29 Jahre alte Golfstar aus den USA spielte am zweiten Tag eine starke 65er-Runde und baute mit insgesamt 128 Schlägen seine Führung aus.
  • Der dreimalige Major-Champion hat nun sieben Schläge Vorsprung auf die Zweitplatzierten Jordan Spieth aus den USA und den Australier Adam Scott (beide 135).
10:39 Uhr

Ibrahimovic nach Rangelei für zwei Spiele gesperrt

*Datenschutz

Es ist ja nicht das erste Mal … Schwedens Fußballstar Zlatan Ibrahimovic ist von der Disziplinarkommission der Major League Soccer (MLS) wegen einer Tätlichkeit für zwei Spiele gesperrt worden. Zudem wurde eine Geldstrafe gegen den Stürmer und Kapitän der Los Angeles Galaxy verhängt.

  • Bei der 0:2-Niederlage seiner Mannschaft gegen New York City FC am vergangenen Samstag war der 37-jährige Ibrahimovic in der 86. Minute mit New Yorks Torhüter Sean Johnson in Streit geraten.
  • Nach einer Rangelei gingen beide Spieler zu Boden und bekamen anschließend vom Schiedsrichter die Gelbe Karte gezeigt.
  • Ibrahimovic war im März 2018 von Manchester United zu dem Verein der US-Eliteliga gewechselt.
10:11 Uhr

Bundesliga-Thriller und Handball-Krone - das wird wichtig

Guten Morgen, werte Leserinnen und Leser!

b4cb3e4bad603c549e2beeaaa5ec9cbf.jpg

Da lang geht's nach Europa!

(Foto: dpa)

Es ist soweit, der Meister-Thriller der Fußball-Bundesliga-Saison 2018/19 wird uraufgeführt. Das Fernduell zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund sorgt für Hochspannung. Wussten Sie übrigens, dass es der erste Titel wäre, den die Münchner in der heimischen Allianz-Arena feiern könnten? Die wurde schon 2005 eröffnet, aber den Titel gab es immer auswärts.

Nicht minder fesselnd ist der Kampf um Europa - in dem gleich sechs Teams noch mitmischen. Auf welche Ergebnisse Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach, die TSG Hoffenheim, der VfL Wolfsburg und Werder Bremen hoffen, können Sie hier studieren.

Für den FC Schalke 04 geht es tatsächlich um nichts mehr. Der Abstieg ist abgewendet, das triste tiefe Mittelmaß ist gebucht. Doch für Interimstrainer Huub Stevens steht das letzte Spiel an - und der Niederländer ist froh, dass es endlich vorbei ist. Mehr zu seiner Person lesen Sie später vom Kollegen Arnulf Beckmann.

Wir versorgen Sie schon ab dem Mittag im Liveticker mit den neuesten Infos, den Aufstellungen und allen Eventualitäten - freuen Sie sich drauf und schnallen Sie sich an, wenn es dann ab 15.30 Uhr richtig zur Sache geht.

Und Abseits der Bundesliga?

Für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft gibt es heute ebenfalls einen Kracher: Sie spielt bei der WM in der Slowakei gegen Kanada. Ab 16.15 Uhr geht's los, leider ohne den mit einer Gehirnerschütterung gebeutelten Youngster Moritz Seider und auch Torhüter Philipp Grubauer fehlt höchstwahrscheinlich.

5270f21f015c6e12152f0e4ae53f1827.jpg

Wieder im Finale: die Füchse Berlin.

(Foto: dpa)

Am Abend gibt es ein Handball-Highlight - und zwar ein rein deutsches: Titelverteidiger Füchse Berlin spielt gegen den THW Kiel um den EHF-Cup (20.45 Uhr).

Und sonst so?

  • 3. Liga: Während die Aufsteiger - VfL Osnabrück und Karlsruher SC - bereits feststehen, geht es noch gegen den Abstieg. Wen es noch treffen könnte: Carl Zeiss Jena, Sonnenhof Großaspach, die Sportfreunde Lotte, Energie Cottbus oder Eintracht Braunschweig - die sogar im direkten Duell gegeneinander spielen. Ab 13.30 Uhr geht's rund.
  • Champions League: Ja, heute findet ein Königsklassen-Finale statt, nämlich das der Frauen. In Budapest trifft der FC Barcelona auf Olympique Lyon, für die die Nationalspielerinnen Carolin Simon und Dzsenifer Marozsán kicken. Anpfiff ist um 18 Uhr.
  • FA-Cup: In England spielt Favorit Manchester City um den Titel gegen den FC Watford (18 Uhr).
  • Leichtathletik: In Shanghai gastiert die Diamond League (ab 12 Uhr). Aus deutscher Sicht mit dabei: Die Speerwerfer Thomas Röhler, Andreas Hofmann und Christin Hussong.
  • DTM: Im belgischen Zolder geht es um 10.35 Uhr ins Qualifying, ab 13.30 Uhr ins Rennen.
  • Porsche Carrera Cup: Im tschechischen Most steht das zweite Rennwochenende an, das Sie live auf n-tv.de verfolgen können. Start ist um 16.25 Uhr.
  • Ben Redelings erinnert in seiner Zeitreise an die Anfänge der TSG Hoffenheim - und den damit verbundenen Aufschrei.

Lassen Sie uns schleunigst starten, es wird garantiert nicht langweilig. Auf die Plätze, fertig, los!

09:34 Uhr

Videobeweis: "Kovac steht weiter unter Druck"

Man dürfte meinen, dass so kurz vor dem entscheidenden Spieltag die Meisterschaft oberste Priorität beim FC Bayern München hat. Doch die Gerüchte um eine mögliche Trennung von Trainer Niko Kovac scheinen alles zu überschatten, wie n-tv Reporter Krill Ring berichtet.

09:12 Uhr

Bucks enteilen Raptors dank starker erster Hälfte

2dc99da904da35355624655ead9e0de7.jpg

Giannis Antetokounmpo hat auch als Einzelspieler allen Grund zur Freude.

(Foto: USA TODAY Sports)

Basketball-Star Giannis Antetokounmpo hat die Milwaukee Bucks zum zweiten Halbfinalsieg in den Playoffs der nordamerikanischen Profiliga NBA geführt. Gegen die Toronto Raptors gewannen die Bucks mit 125:103.

  • In der Best-of-Seven-Serie steht es dank des sechsten Endrundenerfolgs nacheinander 2:0.
  • Antetokounmpo, der 30 Punkte erzielte, hatte doppelten Grund zur Freude: Kurz vor Spielbeginn wurde er als einer von drei MVP-Finalisten bekanntgegeben.
  • Die Hausherren waren von Beginn an dominant und führten bereits nach zweieinhalb Minuten mit 9:0. Bis zur Halbzeit vergrößerte sich der Vorsprung auf 64:39. Nach Wiederbeginn kämpften sich die Raptors zwar wieder heran, doch in der Schlussphase konnte Milwaukee die Führung verwalten.
  • Während bei den Raptors nur drei Spieler zweistellig trafen, waren es bei den Bucks in dieser Statistik gleich sechs Akteure. Die Serie geht in der Nacht auf Montag in Toronto weiter.