Samstag, 24. Oktober 2020Der Sport-Tag

Heute mit Torben Siemer & Till Erdenberger
22:18 Uhr

13 Stück: Das komplette Ajax-Torfestival im Video

Was für ein Schützenfest: 13:0 besiegt Ajax Amsterdam VVV Venlo - und übertrumpft damit den bisherigen Rekord-Kantersieg. 1971/72 gewann Ajax mit Johan Cruyff und Johan Neeskens gegen Vitesse Arnheim 12:1. Sehen Sie die komplette Torshow im Video.

21:07 Uhr

Zehn Tore in drei Spielen: BVB-Wunderkind pflügt durch die U19-Bundesliga

Borussia Dortmunds Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko schießt anscheinend unbeeindruckt von den Anfeindungen in der Vorwoche beim Revierderby bei Schalke 04 weiter Tore wie am Fließband. Beim 6:0 (2:0)-Heimsieg der Dortmunder in der A-Junioren-Bundesliga gegen Rot-Weiss Essen traf der 15-Jährige viermal und steht nun nach drei Einsätzen bei zehn Toren.

Moukoko, der zuvor gegen Münster und Schalke jeweils Dreierpacks erzielt hatte, hatte zuletzt bereits Bundestrainer Joachim Löw in Staunen versetzt. "Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass jemand in seinem Alter so viele Tore in der U19-Bundesliga schießen kann gegen Spieler, die alle zwei bis drei Jahre älter sind als er", sagte Löw bei bundesliga.com.

20:24 Uhr

Eine Frau urteilt über Männerfußball? "Da kommt viel Gegenwind"

Fußball-Nationaltorhüterin Almuth Schult rechnet bei ihrem Job als TV-Expertin bei der ARD während der Männer-EM 2021 mit negativen Reaktionen. "Das ist der nächste Schritt: dass eine Frau über den Männerfußball urteilt. Das gab es so in Deutschland noch nicht. Da könnte ich mir vorstellen, dass wieder sehr, sehr viel Gegenwind kommt", sagte die 29-Jährige im NDR-Interview. Sie stelle sich der Herausforderung ganz bewusst. "Ich glaube, viele Männer haben noch im Kopf, dass Frauen keine Ahnung vom Fußball haben. Es wäre schön, dieses Vorurteil aufzubrechen", erklärte die Olympiasiegerin: "Gegen Widerstände angekämpft habe ich schon immer. Das mache ich gerne."

Nach der Geburt ihrer Zwillinge im April arbeitet die Torhüterin des Double-Gewinners VfL Wolfsburg derzeit an ihrem Comeback und geht mit diesem "sehr großen Spagat" neue Wege im deutschen Profifußball: "Es gibt keine Strukturen für so ein Modell. Das muss sich erst finden."

19:40 Uhr

"Der Ausfall tut weh": Bayerns Davies muss lange pausieren

Der FC Bayern München muss womöglich bis zum Jahresende ohne Außenverteidiger Alphonso Davies auskommen. Der kanadische Fußball-Nationalspieler erlitt am Samstag beim 5:0 des deutschen Rekordmeisters im Bundesliga-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt eine Fußverletzung. Trainer Hansi Flick berichtete nach der Partie, dass die Untersuchung einen Bänderriss und den Anriss eines weiteren Bandes am rechten Fuß ergeben habe. "Wir rechnen mit einer Pause von sechs bis acht Wochen", sagte Flick.

Davies war in der zweiten Spielminute in der Allianz Arena ohne gegnerischen Kontakt im Mittelfeld umgeknickt. Er blieb am Boden liegen und musste behandelt werden. Dann verließ er das Spielfeld gestützt auf Betreuer. "Der Ausfall tut weh", sagte Flick. Für Davies kam der französische Weltmeister Lucas Hernández. Man werde in den kommenden Wochen "ein bisschen kreativ" sein müssen auf der Position des linken Verteidigers, kündigte Flick an.

19:12 Uhr

Zweistellig! Entfesseltes Ajax knackt Cruyff-Rekord

imago0048820793h.jpg

Der ehemalige Schalker Klaas-Jan Huntelaar traf zweimal.

(Foto: imago images/Pro Shots)

Ajax Amsterdam hat Geschichte geschrieben und einen Rekordsieg in der niederländischen Ehrendivision gefeiert. Der Rekordmeister schoss VVV Venlo 13:0 (4:0) ab und verbesserte damit die eigene Bestmarke aus der Saison 1971/72. Damals siegte Ajax mit Johan Cruyff und Johan Neeskens gegen Vitesse Arnheim 12:1.

Der ehemalige Schalker Klaas-Jan Huntelaar hatte nach seiner Einwechslung mit zwei Treffern Anteil am Rekordsieg. Gastgeber Venlo spielte nach einer Roten Karte gegen Christiaan Kum (52.) in Unterzahl. Danach fielen noch neun Treffer. Auf den Tag genau vor zehn Jahren gab es ein weiteres Torfestival in der Ehrendivision. Am 24. Oktober 2010 gewann die PSV Eindhoven mit 10:0 gegen Feyenoord Rotterdam.

18:23 Uhr

Ronaldo darf noch nicht: Duell der Superstars droht auszufallen

Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo muss nach seinem positiven Corona-Test weiter in Quarantäne bleiben und verpasst damit auch die kommende Serie-A-Partie seines Klubs Juventus Turin. "Bis Freitag gab es keine Neuigkeiten zu Cristiano. Wir warten auf das Ergebnis des Tests", sagte Juve-Trainer Andrea Pirlo am Samstag vor der Partie gegen Hellas Verona am Sonntag (20.45 Uhr).

Ronaldos Einsatz in der Königsklasse im Spitzenspiel gegen den FC Barcelona mit Lionel Messi am kommenden Mittwoch gilt daher als fraglich. Für einen Einsatz in der Serie A müsste der Portugiese 48 Stunden vor der Partie einen negativen Corona-Test vorlegen. Der 35 Jahre alte Offensivspieler war Mitte Oktober bei der Nationalmannschaft in Portugal positiv auf das Virus getestet worden.

17:46 Uhr

BVB probiert es ohne Reus, Schalke mit Startelf-Debütant

Borussia Dortmund verzichtet im Revierderby der Fußball-Bundesliga gegen Schalke 04 zunächst auf seinen Kapitän Marco Reus. Der Offensivspieler sitzt im 157. Pflichtspielduell beider Teams am Samstag (18.30 Uhr/Sky) wie Neuzugang Jude Bellingham zunächst auf der Bank. Mahmoud Dahoud steht in der Anfangsformation.

Nach dem Wechselspiel zuletzt scheint Trainer Lucien Favre doch auf eine längerfristige Rochade seiner Torhüter zu verzichten: Roman Bürki, als Nummer eins in die Saison gegangen, spielt. Bei den Schalkern steht Malick Thiaw erstmals in der Startelf. Schalke ist seit 20 Ligaspielen ohne Sieg, der BVB unterlag in der Champions League zuletzt nach einer schwachen Leistung 1:3 bei Lazio Rom.

16:58 Uhr

Manchester City patzt schon wieder

Der ehemalige englische Fußball-Meister Manchester City kommt den Spitzenplätzen in der Premier League in der neuen Saison nicht näher. Das Team von Trainer Pep Guardiola musste mit einem 1:1 (0:1) bei West Ham United zufrieden sein. Beide Teams bleiben mit nun jeweils acht Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Antonio brachte die Gastgeber in London mit einem Fallrückzieher in der 18. Minute in Führung. Dem zur Halbzeit eingewechselten Phil Foden gelang nur sechs Minuten später zumindest der Ausgleich. Für City mit dem deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan vergab Raheem Sterling in der 86. Minute frei vor Torwart Lukasz Fabianski die Chance zum Sieg - zum sichtbaren Unwillen von Guardiola. Auch Riyad Mahrez scheiterte in der Nachspielzeit aus kurzer Distanz am polnischen Keeper, der den Ball an den Außenpfosten lenkte.

15:59 Uhr

Schwerer verletzt? Davies muss ganz früh raus

imago0040490542h.jpg

(Foto: imago images / ULMER Pressebildagentur)

Das Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt begann für die Gastgeber am Samstag mit einem unglücklichen Moment. Abwehrspieler Alphonso Davies knickte in der zweiten Spielminute in der Allianz Arena ohne gegnerischen Kontakt im Mittelfeld mit dem rechten Fuß um. Der 19 Jahre alte Kanadier blieb am Boden liegen und musste behandelt werden. Dann verließ er das Spielfeld gestützt auf Betreuer. Es sah nach einer möglicherweise schlimmeren Verletzung am Sprunggelenk aus. Für Davies kam der französische Weltmeister Lucas Hernández.

Derzeit führt der FC Bayern trotz des frühen Schocks 2:0. Wie es mit dem Rekordmeister weitergeht, können Sie jetzt im ntv.de-Liveticker verfolgen.

15:31 Uhr

Ex-Bayern-Star von bewaffneten Männern ausgeraubt

Der einstige Bayern-Star Luca Toni ist von drei bewaffneten Männern in seiner Villa unweit der norditalienischen Stadt Modena überfallen und ausgeraubt worden. Dies berichtete die Tageszeitung "Gazzetta di Modena". Demnach seien die Räuber am Donnerstagabend in den Wohnsitz des 43 Jahre alten Weltmeisters von 2006 eingedrungen, während dieser mit seinen Kindern anwesend war. Die vermummten Männer bedrohten Toni mit einer Waffe und zwangen ihn, Schmuck und andere Gegenstände auszuhändigen. Die Polizei fahndet nach der Bande mithilfe der Videoaufzeichnungen der Überwachungskamera.

"Das Wichtigste ist, dass es meiner Familie gut geht. Wir haben einen Schock erlitten, doch wir sind alle wohlauf, niemandem ist etwas getan worden", schrieb Toni auf Instagram. Bedauerlich sei, dass ihm Gegenstände mit hohem Erinnerungswert entwendet worden seien.

14:54 Uhr

Vettel hat's verursacht: Formel-1-Qualifying startet 30 Minuten später

Das Abwassergitter braucht noch etwas: Nachdem Sebastian Vettel im dritten freien Training über das Gitter fuhr, stand es nach oben (siehe Eintrag von 13.57 Uhr). Die Reparatur sorgt nun dafür, dass das Qualifying zum Großen Preis von Portugal nicht wie geplant gegen 15 Uhr starten kann, sondern erst um 15.30 Uhr. Aber immerhin, eine gute Nachricht bleibt: Live gibt's all das bei RTL und im ntv.de-Liveticker.

13:57 Uhr

Vettel sorgt für Abbruch des dritten Freien Trainings

Mercedes vor Red Bull, Valtteri Bottas vor Weltmeister Lewis Hamilton und Max Verstappen: Das dritte freie Training für den Großen Preis von Portugal am Sonntag in Portimao (14.10/RTL und im Liveticker bei ntv.de) bot die altbekannten Kräfteverhältnisse. Sebastian Vettel schaffte es nicht in die Top Ten, der Ferrari-Pilot landete auf Platz elf.

Zwei Minuten vor dem Ende des Trainings wurde die Session mit der roten Flagge abgebrochen und nicht mehr gestartet. Vettel war ausgangs der Kurve 14 über ein im Boden verankertes Abwassergitter gefahren, das daraufhin hochstand und somit eine Gefahr für die Fahrer dargestellt hätte. Vettels Ferrari nahm bei dem Zwischenfall nach ersten Erkenntnissen keinen Schaden.

UPDATE: Das Qualifying sehen gibt's nun doch erst ab 15.30 Uhr live bei RTL und bei ntv.de im Liveticker. Aufgrund der Reparatur ist die Startzeit ab 30 Minuten nach hinten verlegt worden.

14:05 Uhr

Golf-"Hulk" gelingt offenbar Monsterschlag

Der Golf-"Hulk" lässt wieder die Muskeln spielen. US-Kraftprotz Bryson DeChambeau hat nach eigenen Angaben zum ersten Mal einen Golfball über die 400-Yards-Marke geprügelt. Der 27 Jahre alte US-Open-Champion postete in seiner Instagram-Story ein Foto als Hinweis, dass er im Training den kleinen weißen Ball mit seinem Driver 403,1 Yards (368,6 Meter) weit geschlagen hat - bis dieser auf dem Boden landete.

Von dieser Länge können Golfstars wie Tiger Woods oder Rory McIlroy derzeit nur träumen. Zum Vergleich: Ambitionierte Hobby-Golfer bekommen schon Glücksgefühle, wenn ihr Ball nach dem Abschlag gerade so die 200-Meter-Marke knackt.

13:35 Uhr

Klopp interessiert sich nicht dafür, wie lange sein bester Verteidiger ausfällt

Die schwere Knieverletzung seines Abwehrstars Virgil van Dijk setzt Jürgen Klopp noch immer zu. Auf die Frage zur Ausfalldauer des 29-jährigen Niederländers hat der Teammanager des englischen Fußballmeisters FC Liverpool keine Antwort. "Das wollen wir nicht wissen, um ehrlich zu sein. Es wird einige Zeit dauern, das ist klar", sagte Klopp. Van Dijk hatte sich am vergangenen Samstag im Derby beim FC Everton (2:2) eine Bänderverletzung zugezogen, genauere Angaben machten die Reds nicht. In den englischen Medien war von einem Kreuzbandriss die Rede. Es gibt noch keinen OP-Termin.

12:46 Uhr

Bremer Weserstadion droht die Pleite

Wegen der fehlenden Zuschauereinnahmen während der Corona-Pandemie droht der Bremer Weserstadion GmbH (BWS) die Zahlungsunfähigkeit. Ein Senatssprecher bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Samstag einen entsprechenden Bericht des "Weser-Kurier". Die Zeitung zitiert aus einer Entscheidungsvorlage für die Sitzung des Bremer Senats am kommenden Dienstag, in der es heißt, dass die BWS ohne finanzielle Unterstützung "zum Jahresende zahlungsunfähig und zum Ende des Geschäftsjahres bilanziell überschuldet" wäre.

Die Stadion-GmbH gehört je zur Hälfte dem Fußball-Bundesligisten Werder Bremen und der städtischen Wirtschaftsförderung Bremen. Beide Gesellschafter sollen nun jeweils 3,5 Millionen Euro bereitstellen, "um die Weserstadion GmbH liquide zu halten".

11:55 Uhr

Red-Bull-Teamchef öffnet die Tür für Hülkenberg-Verpflichtung

Max Verstappen ist gesetzt, aber seinen zweiten Fahrer für die Formel-1-Saison 2021 hat Red Bull noch nicht bekannt gegeben. Teamchef Christian Horner erklärte nun laut "Autosport", dass man am liebsten weiter auf Alex Albon setzen würde. Aber, so Horner, "er hatte ein paar schwierige Wochenenden. Er muss sich beweisen" am Sonntag (14.10 Uhr/RTL und ntv.de-Liveticker) beim Großen Preis von Portugal und in der kommenden Woche in Imola.

Ansonsten "gibt es auf dem Markt viele starke Fahrer", sagt Horner, der die sonst übliche Beförderung eines Alpha-Tauri-Piloten ausschließt. Damit könnte Nico Hülkenberg zum Zug kommen, der auch schon als potenzieller Ersatz im Gespräch war, wenn es bei Red Bull einen Corona-Fall gegeben hätte, auch der Racing Point aussortierte Sergio Perez gilt als Kandidat.

11:15 Uhr

Das klingt schmerzhaft: Zverev brennt die Hüfte

Aus seinem beeindruckenden Kampf gegen die Schmerzen wollte Alexander Zverev keine große Sache machen. "Die Hüfte ist noch dran. Ich bin nicht krank, ich fühl mich ganz okay", sagte Deutschlands bester Tennis-Spieler nach dem 6:4, 6:7 (5:7), 6:4 im Viertelfinale des ATP-Turniers von Köln gegen den Franzosen Adrian Mannarino. Allerdings fühlte er sich erinnert an 2018, "damals hatte ich einen sechs Zentimeter langen Riss an der Hüfte". Er hoffe, dass es nicht wieder eine ähnliche Verletzung sei. Er verspüre "ein brennendes Gefühl. Deshalb war ich extrem vorsichtig im dritten Satz." Gewonnen hat er trotzdem.

Nachdem er sich Ende des zweiten Satzes die Hüftverletzung zugezogen hatte und mehrere Minuten behandelt werden musste, biss sich Zverev durch. "Ich hab es mir überlegt", antwortete Zverev auf die Frage, wie dicht er an einer Aufgabe gewesen sei: "Aber ich mag das nicht so. Wenn man zu Ende spielen kann, sollte man es zu Ende spielen."

10:30 Uhr

Schumacher spricht über Vergleiche mit seinem Vater

Mick Schumacher hält einen direkten Vergleich mit seinem berühmten Vater Michael zurzeit nicht für angebracht. "Ein Fahrer muss seinen Stil an die Anforderungen des jeweiligen Autos anpassen", sagte der 21-Jährige dem Magazin Focus. In der Formel 3 müsse man ganz anders fahren als in der Formel 2 oder in der Formel 1. Er wisse nicht, "wie mein Fahrstil aussehen würde, wenn ich ein Formel-1-Fahrer wäre. Deshalb ist der Vergleich mit meinem Vater aktuell schwierig."

Allerdings deutet alles darauf hin, dass Mick Schumacher im nächsten Jahr Formel 1 fahren wird, die beiden Ferrari-Kundenteams Haas und Alfa Romeo haben Interesse an dem jungen Mann mit dem großen Namen. "Ich fühle mich absolut bereit für den nächsten Schritt", sagte der aktuelle Spitzenreiter der Formel 2: "Es ist ja kein Geheimnis, dass die Formel 1 mein Traum ist. Falls sich die Möglichkeit eröffnet, 2021 Formel 1 zu fahren, werde ich sicher nicht Nein sagen."

10:01 Uhr

Stuttgart-Profi muss gerissene Ohrmuschel nähen lassen

Dem VfB Stuttgart droht kein langfristiger Ausfall von Verteidiger Marc Oliver Kempf. Der 25-Jährige habe sich beim 1:1 (1:1) gegen den 1. FC Köln seine Ohrmuschel gerissen, sagte Trainer Pellegrino Matarazzo nach dem Spiel. "Er ist jetzt genäht worden", sagte Matarazzo. "Marc wird nur zwei, drei Tage fehlen." Kempf war wegen seiner Verletzung in der 34. Minute ausgewechselt worden, "weil er sich nicht mehr wohlgefühlt hat", sagte der VfB-Trainer.

Mehr dazu lesen Sie hier.
09:29 Uhr

NBA arbeitet an "frühem" Start in neue Saison

Die Basketball-Profiliga NBA plant einen Saisonstart noch vor Weihnachten. Wie verschiedene US-Medien, darunter die Agentur AP und das Sportportal ESPN, übereinstimmend berichten, hat die Liga den Besitzern der Teams einen Start am 22. Dezember vorgeschlagen. Eine Entscheidung wurde bei dem Treffen nicht gefällt, zumal bis Ende des Monats noch Verhandlungen mit der Spieler-Organisation NBPA laufen. Die reguläre Saison soll den Plänen zufolge wegen der Corona-Pandemie ein wenig verkürzt werden und für jedes Team 72 statt wie sonst üblich 82 Spiele umfassen. Somit wäre ein Saisonende im Juni möglich, und damit auch rechtzeitig vor dem anvisierten Beginn der Olympischen Sommerspiele 2021 in Tokio.

09:01 Uhr

Bayern-Legende: Neuer hängt Kahn deutlich ab

Torwart-Legende Sepp Maier traut Manuel Neuer von Fußball-Rekordmeister Bayern München nach dessen 200. Spiel ohne Gegentor den Vereinsrekord zu. "Ich bin mir sicher, dass er sogar über 300 Spiele ohne Gegentor bleiben kann. Das schafft er", sagte Maier bei "Sport1". Beim Champions-League-Auftakt gegen Atletico Madrid (4:0) ließ Neuer unter der Woche erneut keinen Gegentreffer zu. In 394 Pflichtspielen blieb er somit 200 Mal ohne Gegentor. Er überholte damit Maier (651/199) im Vereinsranking. Dieses führt Oliver Kahn an, der in 632 Spielen für Bayern München 247 Mal eine weiße Weste bewahrte.

Der Nationaltorhüter sei zwar "nicht alleine dafür verantwortlich", verstärke laut Maier aber die Abwehr: "Wenn die wissen, dass sie hinten dran einen guten Torwart haben, spielen sie automatisch besser. Wenn im Tor eine Flasche steht, ist das für die Hintermannschaft schlecht. Bei Neuer wissen sie aber um seine Weltklasse, daher kann auch mal ein Ball zu ihm durchrutschen."

Mehr dazu lesen Sie auch bei den Kollegen von sport.de

08:02 Uhr

Formel 1 registriert 125 Verstöße der Piloten in nur zwei Trainings

Wenn die Freien Trainings zum Großen Preis von Portugal eines gezeigt haben, dann, dass es gar nicht so leicht ist, auf der Strecke in Portimao zu bleiben. Wie "motorsportweek.com" berichtet, gab es in den beiden 90-minütigen Einheiten gestern insgesamt 125 Verstöße, wegen derer die Rundenzeit in der Qualifikation (heute 15 Uhr/RTL und im Liveticker bei ntv.de) ungültig wäre. Drei Kurven hat die Rennleitung den Formel-1-Piloten besonders eingeschärft: Kurve 1, Kurve 4 und Kurve 15. Während es in der letztgenannten offenbar gut funktioniert, überschritten die 20 Piloten in Kurve 1 insgesamt 43-mal mit allen vier Reifen die Streckenbegrenzung, in Kurve 4 sogar 82-mal. "Spitzenreiter" war übrigens Alex Albon im Red Bull, der 15-mal daran scheiterte, die beiden Kurven regelkonform zu durchfahren.

Mehr dazu lesen Sie hier.
07:37 Uhr

Dodgers gehen in Führung

Die Los Angeles Dodgers haben in der World Series der Major League Baseball das dritte Spiel gewonnen und sind in der Finalserie damit zum zweiten Mal in Führung gegangen. Gegen die Tampa Bay Rays gewannen die Dodgers klar mit 6:2. Überragender Akteur war Pitcher Walker Buehler, der den Rays in den ersten sechs Innings nur einen Run und drei Hits erlaubte. Für den Titel in der besten Baseball-Liga der Welt sind vier Siege notwendig. Für die Dodgers, bestes Team der wegen der Corona-Pandemie stark verkürzten regulären Saison, wäre es der erste World-Series-Triumph seit 1988. Auf Seiten von Tampa Bay stellte Rookie Randy Arozarena im finalen neunten Inning einen Homerun-Rekord ein. Mit seinem insgesamt achten in den Playoffs liegt er jetzt gleichauf mit Barry Bonds (2002), Carlos Beltrán (2004) und Nelson Cruz (2011). Der Homerun war zugleich sein 23. Hit in den Playoffs, womit Arozarena den Rookie-Rekord von Derek Jeter (1996) verbesserte.