Sonntag, 16. Dezember 2018Der Sport-Tag bei n-tv

Heute mit Max Raudszus
19:41 Uhr

FCB-Basketballer zittern sich zum Topspielsieg gegen Alba

e1f9e20d768ca25d81e664d87fa40f78.jpg

Die in rot gekleideten Bayern behalten am Ende hauchzart die Oberhand.

(Foto: imago/Oryk HAIST)

Zittersieg im Topspiel: Bayern München bleibt in der Basketball Bundesliga das Maß aller Dinge. Der Doublesieger setzte sich am 11. Spieltag in einem hochspannenden Duell mit 83:81 (45:43) gegen seinen ärgsten Verfolger Alba Berlin durch und bleibt damit ungeschlagen. Der Hauptstadt-Klub musste dagegen die zweite Niederlage der Saison verdauen.

  • In der Neuauflage der Endspiele um Meisterschaft und Pokal der vergangenen Saison hatte der Spitzenreiter in Derrick Williams (26) und Petteri Koponen (14) seine besten Werfer. Für Alba traf Rokas Giedraitis (22) am häufigsten.
  • Beide Teams treffen sich bereits am kommenden Sonntag an selber Stelle zum nächsten Duell wieder - dann im Pokal-Viertelfinale.
19:40 Uhr

Berater verklagt Schalke 04 wegen Weinzierl

90088908.jpg

Markus Weinzierls Zeit auf Schalke könnte für den Verein noch ein Nachspiel haben.

(Foto: picture alliance / Ina Fassbende)

Spielerberater Roman Grill, auch für den 2014er-Weltmeister Philipp Lahm tätig, hat eine Klage gegen den Fußball-Bundesligisten Schalke 04 angestrengt. Der ehemalige Manager von Trainer und Ex-Schalke-Coach Markus Weinzierl verlangt über seine Firma Sportmarketing acta7 nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" die Zahlung einer Provision.

"Wir können bestätigen, dass ein entsprechendes Verfahren beim LG Essen anhängig ist. Sportmarketing acta7 klagt insbesondere auf Zahlung von Vermittlungsprovision im Zusammenhang mit dem ehemaligen Trainer Markus Weinzierl. Schalke 04 sieht die Klage als unbegründet an und wehrt sich daher dagegen. Weitere Auskünfte wollen wir zu diesem laufenden Verfahren nicht erteilen", teilte Schalke auf SID-Anfrage mit.

  • Weinzierl steht inzwischen beim Ligakonkurrenten VfB Stuttgart unter Vertrag. Er war 2016/17 für die Königsblauen als Chefcoach tätig, musste nach einer Saison aber gehen. Die Nachfolge trat Domenico Tedesco an.
  • Grill beriet Weinzierl damals, inzwischen ist er nicht mehr für den VfB-Coach tätig.
18:07 Uhr

17 Spiele, 17 Siege: Flensburg spielt perfekte Handball-Runde

abe7250542f19eec62f50d78b5559502.jpg

Die Aufsteiger vom Bergischen HC stemmen sich letztlich erfolglos gegen den 25 Liga-Sieg der Flensburger in Serie.

(Foto: imago/Beautiful Sports)

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben die perfekte Bundesliga-Hinrunde gespielt. Dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit gewann der Meister sein Heimspiel gegen den Aufsteiger Bergischer HC mit 25:23 (9:11) und beendete die Hinserie mit 34:0 Punkten. Das hatten zuvor nur der TBV Lemgo in der Saison 2002/03 und der THW Kiel in der Spielzeit 2011/12 geschafft.

  • Bester Werfer der Gastgeber, der jetzt saisonübergreifend 25 Bundesliga-Spiele in Serie gewonnen hat, war Magnus Röd mit fünf Treffern.
  • Für die Gäste erzielten Leos Petrovsky, Linus Arnesson und Bogdan Criciotoiu ebenfalls jeweils fünf Tore.
17:14 Uhr

Hasenhüttls Heimdebüt knackt Arsenals Super-Serie

fa9fad1380960113ddfbccceea0d644d.jpg

Erstes Heimspiel, erster Sieg: Ralph Hasenhüttl landet mit dem FC Southampton gegen einen hochkarätigen Gegner drei wichtige Punkte.

(Foto: Action Images via Reuters)

Der frühere RB-Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl hat im zweiten Spiel als Trainer des FC Southampton bei seinem Heimdebüt einen Achtungserfolg gefeiert. Gegen den zuvor in 14 Premier-League-Spielen ungeschlagenen FC Arsenal siegte Southampton mit 3:2 (2:1). Danny Ings (20./44. Minute) mit einem Doppelpack und Charlie Austin (85.) trafen für die Saints, die eine starke Leistung zeigten. Der ehemalige Dortmunder Henrich Mchitarjan (28./53.) erzielte zweimal den zwischenzeitlichen Ausgleich für Arsenal.

  • Durch den Sieg gegen die Gunners verließ der Club vorerst die Abstiegszone und verbesserte sich vom 18. auf den 17. Tabellenplatz. Bei Arsenal kehrte der deutsche Ex-Nationalspieler Mesut Özil zurück, der nach Angaben seines Clubs wegen Rückenbeschwerden einige Spiele verpasst hatte.
  • Der FC Chelsea setzte sich mit 2:1 (2:0) bei Brighton & Hove Albion durch. Pedro (17.) und Eden Hazard (33.) trafen für die Blues, die auf Platz vier bleiben. Das Tor für Brighton schoss Solly March (66.).
16:28 Uhr

Schweizer Ski-Verband gibt nach Horror-Sturz Entwarnung

imago37938990h.jpg

Gisin wurde per Helikopter direkt von der Strecke ins Krankenhaus geflogen.

(Foto: imago/Eibner Europa)

Der Schweizer Skirennläufer Marc Gisin befindet sich nach seinem schweren Sturz bei der Weltcup-Abfahrt am Samstag auf der Saslong in Gröden weiter in einem stabilen Zustand. Dies teilte der Schweizer Skiverband Swiss-Ski mit. Gisin, der kurzzeitig bewusstlos war, habe "zum Glück keine schwerwiegenden" Kopfverletzungen erlitten, hieß es in dem Communiqué.

Genauere Untersuchungen im Kantonsspital von Luzern hätten laut Swiss-Ski "mehrere Rippenbrüche auf der rechten Seite" ergeben, daraus resultierten auch "Verletzungen in der Lunge". Das Becken sei "außer einer leicht eingedrückten Hüftpfanne unverletzt" geblieben, "glücklicherweise blieb der Rücken bis auf einige nicht gravierende Frakturen an der Wirbelsäule unbeschädigt." Gisin wird vorerst weiter auf der Intensivstation des Krankenhauses in Luzern behandelt.

15:45 Uhr

Saarländer "Gaga" Clemens wirft Kirk aus Darts-WM

19e224c03d23399305509f555888a9ec.jpg

Dominiert den Engländer Aden Kirk deutlich: Gabriel Clemens.

(Foto: dpa)

Der deutsche Darts-Profi Gabriel Clemens hat sein Auftaktspiel bei der Weltmeisterschaft in London gewonnen. Der 35 Jahre alte Saarländer schlug Aden Kirk aus England deutlich mit 3:0 und zog damit in die zweite Runde des wichtigsten Turniers des Jahres ein.

  • Clemens ist bei seiner Premierenteilnahme der erste deutsche Spieler, der sein Erstrundenmatch gewinnt. Martin Schindler und Robert Marijanovic hatten verloren, Top-Profi Max Hopp hatte für Runde eins ein Freilos.
  • Sein nächstes Spiel bestreitet "Gaga" am kommenden Freitag (ab 14.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) gegen den Schotten John Henderson.
14:51 Uhr

Vogel dachte nach Unfall an Amputation ihrer Beine

114022979.jpg

Kristina Vogel demonstriert Lebensmut und Zuversicht trotz "schwarzer Momente".

(Foto: picture alliance/dpa)

Bei ihrem Auftritt im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF demonstrierte die querschnittsgelähmte Kristina Vogel Lebensmut und Zuversicht, ließ aber auch heikle Themen nicht aus. Die zweifache Bahnrad-Olympiasiegerin habe sogar über eine Bein-Amputation nachgedacht, sagte sie am Samstagabend: "In der Zeit, in der ich angefangen habe, zu sitzen und versucht habe, mich zu duschen oder mich im Bett zu wenden, habe ich festgestellt: Die Beine sich schon echt schwer. Ohne Beine würde es doch leichter gehen".

  • Es habe "ein, zwei Momente" gegeben, "in denen ich dachte: 'Jetzt abmachen, das wäre leichter.' Aber die Beine gehören ja zu mir. Sie haben mich 28 Jahre lang getragen und ich würde sie schon schmerzlich vermissen. Von daher ist dieser Gedanke ganz schnell weggegangen und ich bin froh, dass sie da sind", erklärte die Thüringerin, die auch über Selbstmordgedanken ("Daran darf man nicht denken") sprach.
  • "Natürlich gibt es auch schwarze Momente. Aber das Leben geht ja weiter und es ist ja trotzdem schön. Ich kann immer noch super schöne Sachen machen - nicht mehr als Fußgänger, aber im Rollstuhl", sagte Kristina Vogel, die nach ihrem folgenschweren Unfall vom 26. Juni weiter im Berliner Unfall-Krankenhaus Marzahn betreut wird.
13:53 Uhr

Real Madrid laufen ohne Ronaldo Tausende Zuschauer weg

113963592.jpg

Seit dem Abgang von Cristiano Ronaldo spielen Toni Kroos und Co. zuhause vor deutlich leereren Rängen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Champions-League-Sieger Real Madrid, Klub von Nationalspieler Toni Kroos, hat mit einem akuten Zuschauereinbruch bei Heimspielen zu kämpfen. Nach dem Wechsel von Superstar Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin im vergangenen Sommer ist der Besucherzuspruch dramatisch zurückgegangen.

Beim 1:0-Erfolg gegen Rayo Vallecano am Samstag waren nur 55.229 Fans im 81.044 Besucher fassenden Estadio Santiago Bernabeu. In der Liga ist der Zuschauerschnitt um 5509 pro Spiel zurückgegangen, in der Königsklasse gar um 11.000 pro Partie. Bei der 0:3-Heimpleite gegen ZSKA Moskau unter der Woche in der Champions League kamen nur 51.636 Besucher.

  • In der laufenden Saison war noch kein einziges Heimspiel von Real ausverkauft. Die Bestmarke sind die 78.672 im Derby gegen Atletico.
  • In sieben von zwölf Begegnungen im Bernabeu-Stadion wurden weniger als 60.000 Fans verzeichnet.
13:05 Uhr

Gentners Vater starb im Stadion: VfB verordnet Medienstille

e20cd33630b66408881c854f7f480695.jpg

Ob Christian Gentner am Dienstag in Wolfsburg wieder spielen wird, ist unklar.

(Foto: imago/Michael Weber)

Der VfB Stuttgart hat nach dem Tod des Vaters von Kapitän Christian Gentner sämtliche Medienaktivitäten für Sonntag und Montag abgesagt. Die Pressekonferenz einen Tag vor dem Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg am Dienstag (20:30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) fällt ebenso aus wie ein geplanter Besuch von Sportvorstand Michael Reschke in der SWR-Sendung "Sport im Dritten" am Sonntagabend.

  • Das sagte ein Sprecher des Clubs. "Wir denken, dass wir mit der medialen Zurückhaltung angemessen auf dieses Ereignis reagieren", sagte er.
  • Gentners Vater war am Samstagabend unmittelbar nach dem Heimspiel gegen Hertha BSC (2:1) im Stadion verstorben.
  • Beim Auslaufen der Mannschaft am Sonntagmorgen war Gentner nicht dabei. Es sei darüber hinaus noch nicht besprochen worden, ob der 33-Jährige in Wolfsburg spielt oder nicht, sagte der Sprecher.
12:51 Uhr

Skispringerin Althaus dominiert Weltcup mit Doppelsieg

imago37037636h.jpg

Hat auch in Premanon gut Lachen: Die Überfliegerin des Ski-WM-Winters, Katharina Althaus.

(Foto: imago/Sven Simon)

Skispringerin Katharina Althaus hat im französischen Premanon ihren zweiten Weltcupsieg binnen 24 Stunden gefeiert und wird damit immer mehr zur Überfliegerin des WM-Winters. Die 22-Jährige aus Oberstdorf setzte sich überlegen vor Norwegens Olympiasiegerin Maren Lundby durch und baute mit ihrem dritten Saisonerfolg in Serie die Führung im Gesamtweltcup aus.

  • Die Olympiazweite Althaus kam bei ihrem siebten Karriere-Erfolg mit 85,0 sowie 88,5 m auf 249,6 Punkte und lag deutlich vor Lundby (235,5) sowie der japanischen Weltcup-Rekordsiegerin Sara Takanashi (233,3).
  • Mit 400 Punkten führt Althaus in der Gesamtwertung klar vor Lundby (278) und hat in diesem Winter beste Chancen, als erste Deutsche die Kristallkugel zu gewinnen.
12:46 Uhr

Biathlon-Frauenstaffel enttäuscht erneut

imago37936423h.jpg

Vanessa Hinz und ihre Mitstreiterinnen bleiben auch in der Staffel hinter den Erwartungen zurück.

(Foto: imago/GEPA pictures)

Die deutschen Biathletinnen sind beim Weltcup von Hochfilzen auch in der Staffel weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Nach 4x6 km landete das Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) in der Formation Vanessa Hinz (Schliersee), Franziska Preuß (Haag), Karolin Horchler (Clausthal-Zellerfeld) und Denise Herrmann (Oberwiesenthal) nur auf Platz sieben. Es war das schlechteste Weltcup-Resultat einer deutschen Frauen-Staffel seit dem neunten Platz in Antholz im Januar 2016.

  • Nach zwei Strafrunden und neun Nachladern fehlten den DSV-Frauen 2:05,0 Minuten auf die siegreiche italienische Staffel (0 Strafrunden/3 Nachlader). Rang zwei ging an Schweden (0/8) vor Frankreich (0/9). Die deutschen Biathletinnen warten hingegen weiter auf den ersten Podestplatz des Winters.
12:15 Uhr

Ronaldo wird "CR5000" - rundes Tor bringt Derby-Sieg

113975171.jpg

Cristiano Ronaldo (2. v.l.) und seine Kollegen haben bei sattem Vorsprung in der Tabelle allen Grund zum Feiern.

(Foto: picture alliance/dpa)

Cristiano Ronaldo war einmal mehr der Mann für besondere Fälle und ist jetzt "CR5000": Der fünfmalige Weltfußballer sicherte mit seinem Foulelfmetertreffer in der 70. Minute nicht nur den 1:0 (0:0)-Sieg von Rekordmeister Juventus Turin im "Derby della Mole" gegen den FC Turin, sondern war damit auch der Schütze des 5000. Juve-Tores in der Topliga. Wem sonst kann eine solche Ehre zuteil werden...?

Der portugiesische Superstar erzielte sein elftes Saisontor in der Serie A und sorgte für den 15. Sieg im 16. Spiel für die Alte Dame, die souverän die Tabelle anführt.

  • "CR5000, ein Elfmeter genügt Ronaldo, um wieder einmal Geschichte zu schreiben", analysierte Tuttosport."
  • "Juve siegt immer, auch wenn es nicht verdient ist. Die Juve-Truppe der Rekorde ist eben so, die Gegner haben kein Glück. Sie setzen zwar Körper und Seele ein, doch das genügt nicht", meinte der Corriere dello Sport.
  • "Ronaldos Elfmeter sind Kunstwerke, das wissen wir. Der Rest des Derby ist alles andere als beeindruckend", schrieb La Repubblica.
11:54 Uhr

US-Skistar Shiffrin sagt Weltcup-Rennen ab

Ski-Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin verzichtet auf die Weltcup-Rennen in Gröden/Südtirol in der kommenden Woche. "Mein Team und ich brauchen nach den anstrengenden letzten sechs Wochen eine Pause", schrieb die 23 Jahre alte US-Amerikanerin in den Sozialen Netzwerken.

*Datenschutz

 

  • In Gröden finden am Dienstag und Mittwoch eine Abfahrt und ein Super-G statt. Ursprünglich sollten beide Rennen bereits am Wochenende in Val d'Isere gefahren werden, wurden wegen des Schneemangels dort aber verlegt.
  • Shiffrin, die ihre vier letzten Rennen gewonnen hatte, will in Courchevel/Frankreich wieder in den Weltcup einsteigen. Dort finden am 21. und 22. Dezember mit einem Riesenslalom und einem Slalom die beiden letzten Rennen vor der kurzen Weihnachtspause statt.
11:06 Uhr

"Setzt Zukunft aufs Spiel": Wirtschaftsexperte kritisiert Hoeneß

112948422.jpg

Uli Hoeneß setzt dem VARD-Vorsitzenden Peter Dehnen zufolge die "Zukunft der gesamten Firma aufs Spiel".

(Foto: picture alliance/dpa)

Ein renommierter Wirtschaftsexperte hat die Aufsichtsrats-Struktur des FC Bayern München und speziell die Doppelrolle von Präsident Uli Hoeneß kritisiert. Peter Dehnen, Vorstandsvorsitzender der Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland (VARD) sagte der "Welt am Sonntag", er sehe die Doppelfunktion von Hoeneß - als Präsident des Vereins und Aufsichtsratsvorsitzender der AG - als großes Problem. "Dadurch verschwimmen die für die Führung wichtigen Grenzen zwischen diesen beiden Ämtern", meinte der Düsseldorfer Rechtsanwalt. Dies entspreche nicht "dem rechtlichen und faktischen Ordnungsrahmen für die Leitung eines Unternehmens".

"Beim FC Bayern sitzen (…) vor allem Sponsoren im Aufsichtsrat. Damit fehlt es diesem Gremium an Unabhängigkeit und Distanz." Hoeneß erinnere derzeit an einen Unternehmer, "der sein Nachfolgeproblem nicht gelöst bekommt, weil er seine Nachfolge gar nicht als Problem sieht. Damit aber setzt er die Zukunft der gesamten Firma aufs Spiel", betonte Dehnen. "Die Frage muss schon erlaubt sein, wie viel die Arbeit von Uli Hoeneß mit einem verantwortungsvoll handelnden Aufsichtsratsvorsitzenden derzeit noch zu tun hat."

  • Man habe dem FC Bayern und Hoeneß "schon mehrmals Gespräche angeboten", um über Grundsätze der Unternehmensführung zu reden, "Herr Hoeneß hat es bislang aber nicht für nötig befunden, auf dieses aufrichtige Angebot auch nur zu antworten", erklärte Dehnen.
10:31 Uhr

Fielding viermal am Boden: "Canelo" erboxt dritten WM-Gürtel

9de16c7b5b2944db1e853e79af6f677a.jpg

Den Gegner viermal zu Boden gestreckt und am Ende durch technischen K.-o. gewonnen: Saul "Canelo" Alvarez (l.)

(Foto: imago/ZUMA Press)

Der mexikanische Box-Star Saul "Canelo" Alvarez hat im Madison Square Garden in New York seinen dritten WM-Gürtel gewonnen. Der 28-Jährige sicherte sich den WBA-Titel im Supermittelgewicht überlegen durch Technisches K.o. in der dritten Runde gegen den bisherigen Champion Rocky Fielding aus Großbritannien.

  • Zuvor hatte Alvarez bereits zwei WM-Gürtel (WBA und WBC) im Mittelgewicht besessen.
  • In den drei Runden schlug Alvarez seinen Gegner viermal zu Boden.
  • Fielding hatte den Titel im Juli gegen den Berliner Tyron Zeuge gewonnen. "Ich dachte, er würde seine Reichweitenvorteile nutzen, das hat er aber zum Glück nicht getan", sagte Alvarez, der seinen Kampfrekord auf 51 Siege (35 K.o.) bei einer Niederlage und zwei Unentschieden ausbaute.
10:03 Uhr

Mourinho will Klopp stoppen, Deutschland krönt Sportler des Jahres

Einen wunderschönen guten Morgen in die Runde der Sportsfreunde, willkommen zum Sport-Tag am Sonntag.

Der FC Bayern München gewinnt mit der in Niko Kovacs Augen "besten Leistung der Saison" sein Bundesliga-Spiel gegen Hannover 96 souverän und haushoch überlegen. Alles wie immer, könnte man meinen. Die Realität am Abend jedoch lautet: Borussia Dortmund ist Herbstmeister. Immerhin im Kampf um Platz zwei hat der FCB mit Borussia Mönchengladbach (Unentschieden in Sinsheim) ausgeglichen. Heute nun melden sich die nächsten Europa-Verfolger. Eintracht Frankfurt und vor allem RB Leipzig will zumindest dem punktgleichen Vize-Duo auf den Versen bleiben. Doch die jeweiligen Gegner haben es in sich. Die Bullen haben euphorisierte Mainzer zu Gast, die mit dem Selbstvertrauen von zehn Punkten aus den letzten fünf Spielen anreisen. Und die Eintracht kriegt es mit Bayer 04 Leverkusen zu tun, die genau dorthin wollen, wo die Frankfurter schon sind: Eben auf die europäischen Plätze.

imago30447588h.jpg

Jose Mourinho und Manchester United müssen die Stadtrivalität mit City heute mal hinten anstellen.

(Foto: imago/Sportimage)

Apropos Europa: Werfen wir noch den jederzeit spannenden Blick auf den Spitzenfußball der europäischen Insel-Nachbarn. Dort nämlich möchte Manchester United heute dafür sorgen, dass Manchester City Tabellenführer bleibt. Die eigentliche Motivation dürfte darin liegen, dass Jose Mourinhos Mannen selbst dringend punkten müssen. Sollten sie das aber gegen Jürgen Klopps FC Liverpool tatsächlich tun und ihnen möglicherweise sogar die erste Saisonniederlage beifügen, würde das bedeuten: Der große Manchester-Stadtrivale in Himmelblau darf seine gestern gegen Everton errungene Spitzenposition behalten. Wie's ausgeht lesen Sie zuerst ab 17 Uhr im Liveticker bei n-tv.de. Ab 14:30 Uhr sind dort übrigens auch schon die punktgleichen viert- und fünftplatzierten Londoner vom FC Chelsea und vom FC Arsenal im Fernduell unterwegs.

Am späteren Abend dann werden in Baden-Baden die Kronen der deutschen Sportler des Jahres vergeben. Wer folgt auf Laura Dahlmeier und Co.? Als ein Favorit gilt das Eishockey-Nationalteam nach seinem sensationellen Silbermedaillen-Gewinn bei den Olympischen Winterspielen. Doch die Ehrung ist alles andere als ausgemacht.

Was passiert sonst noch? Wintersport, Wintersport, Wintersport.

  • In Engelberg katapultieren sich die Skisprung-Männer von der Großschanze.
  • In Winterberg gehen die Bob-Männer beim Weltcup an den Start.
  • Beim Rodeln in Lake Placid legen die Frauen los, bevor die Männer nachziehen.

In diesem Sinne, auf einen freudigen Sportgenuss, auf geht's zum Sport-Tag am Sonntag.

09:06 Uhr

Van Gerwen kämpft nach Bierdusche mit den Tränen

Der zweimalige Darts-Weltmeister Michael van Gerwen ist bei der WM in London von einer unangenehmen Bierdusche erwischt worden. Vor seinem ersten Turniermatch gegen den Engländer Alan Tabern bekam der 29 Jahre alte Niederländer von einem Fan erst etwas auf seine rechte Schulter und kurz danach eine größere Ladung in sein Gesicht. Van Gerwen sollte gerade einlaufen, zog sich dann aber noch einmal in die Katakomben zurück und wechselte sein grellgrünes T-Shirt.

*Datenschutz

 

  • "Ich wusste nicht, wie ich auf diesen Vorfall reagieren soll, weil sowas wirklich noch nie passiert ist", sagte van Gerwen. Bei seinem Einlauf und zum Start der Partie wirkte der jahrelange Weltranglistenerste merklich angefasst, er kämpfte ein paar Minuten auf der Bühne mit den Tränen.
  • "Ich wurde etwas emotional, aber ich habe mich schnell erholt und kann mich nicht beschweren, wie ich danach gespielt habe", sagte "Mighty Mike", der Tabern mit 3:1 besiegte und in Runde drei auf den Deutschen Max Hopp trifft. Auf Twitter bedankte sich van Gerwen im Anschluss bei Fans und Security, entschuldigte sich bei Gegner Tabern für das lange Warten und nannte den Bier-Übeltäter "eine dumme Person".
*Datenschutz