Sonntag, 17. November 2019Der Sport-Tag

Heute mit Torben Siemer & David Bedürftig
23:08 Uhr

Fußballer schießt Stadionlichter kaputt

Die Southern Football League ist eine bestenfalls halbprofessionelle Fußball-Liga in England. Der Nuneaton Borough FC besiegte Stratford Town an diesem Wochenende mit 2:0 - trotz dieses, nun ja, durchaus missglückten Elfmeters von Tony Breeden in der 61. Minute

*Datenschutz

 

23:36 Uhr

Eintracht Braunschweig feuert Cheftrainer Flüthmann

Fußball-Drittligist Eintracht Braunschweig hat sich von Cheftrainer Christian Flüthmann getrennt. Der Entschluss sei nach reiflicher Überlegung und dem nötigen Abstand zum letzten Pflichtspiel bei Preußen Münster (1:1) getroffen worden, hieß es in einer offiziellen Stellungnahme. Braunschweig belegt nach 15 Spieltagen Platz fünf mit drei Punkten Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. Ein Nachfolger für den 37-Jährigen soll zeitnah gefunden werden. "Wir sehen die Risiken, aber auch die Chancen, die hinter so einem bedeutsamen Wechsel auf der Position des Chef-Trainers stehen. Die Entwicklung der Mannschaft verlief zuletzt nicht wie gewünscht, und wir alle sind nach Abwägung aller Argumente nicht mehr zu der Überzeugung gekommen, dass Christian Flüthmann die Wende mit der Mannschaft schaffen wird", sagte Eintrachts Sportdirektor Peter Vollmann. Nach einem starken Saisonstart konnte der deutsche Meister von 1967 in den vergangenen acht Ligaspielen nur einen Sieg verbuchen.

22:04 Uhr

Bayern-Rückkehr: Hat Guardiola eine Ausstiegsklausel im Vertrag?

imago44471518h.jpg

Kann er früher als geplant aus seinem Vertrag ausscheiden? Man City Coach Pep Guardiola.

(Foto: imago images/Uk Sports Pics Ltd)

Die Vertragssituation von Startrainer Pep Guardiola bei Manchester City könnte die nötige Flexibilität für einen baldigen Abschied biete - womöglich in Richtung FC Bayern München. Wie der "Mirror" berichtet, besaß Guardiolas Vorgänger Manuel Pellegrini in seinem Kontrakt bei den Sky Blues eine Ausstiegsklausel, die es beiden Parteien gleichermaßen ermöglichte, von dem Vertrag zurückzutreten. Das Blatt spekuliert, dass auch den aktuelle Teammanager des amtierenden englischen Meisters über eine solche Option verfügen könnte. Einer Trennung im Sommer stünde somit nichts im Wege, sofern Guardiola eine neue Herausforderung suchen möchte.

Vor dem Premier-League-Spiel gegen Crystal Palace Ende Oktober hatte sich der Star-Coach zu einem möglichen Abschied geäußert: "Ich habe keine Pläne. Normalerweise entscheidet das Leben, was du tun sollst. Ich lebe einfach, habe Spaß und bereite mich auf das nächste Spiel vor. Nach der nächsten Saison sehen wir weiter". Der FC Bayern verkündete, dass Trainer Hansi Flick "mindestens bis Jahresende" Chefcoach bei den Münchnern bleiben soll. Hinter den Kulissen liebäugeln die Bosse aber wohl auch mit einer Rückholaktion des Katalanen.

21:37 Uhr

47-jähriger Skispringer geht in 31. Weltcup-Saison

*Datenschutz

In dem Jahr, in dem Noriaki Kasai sein Weltcup-Debüt feierte, stand in Berlin noch die Mauer. Im Dezember 1988 nahm der Japaner erstmals an einem Weltcup im Skispringen teil, nun geht der 47-Jährige offenbar in seine 31. Saison auf globaler Ebene. Das teilt die Vierschanzentournee mit - die Kasai in die Jahren 1992/93 und 1998/99 übrigens jeweils als Zweiter beendet hat. Was für eine Karriere.

20:27 Uhr

Video: So kollidierten sich Vettel und Leclerc gegenseitig aus dem Rennen

*Datenschutz

 Manchmal reicht die minimalste aller Berührungen für unglaublich viel Dramatik. Sebastian Vettel und Charles Leclerc fahren sich beim GP in Brasilien ganz leicht in die Reifen und scheiden beide aus. "Es ist blöd für das Team, wenn beide Autos nicht die Zielflagge sehen", sagte der übelgelaunte Deutsche nach dem Desaster in seinem 100. Grand Prix für die Scuderia. Ein klärendes Gespräch mit Leclerc werde "es irgendwann geben".

*Datenschutz

 

19:27 Uhr

"Private Gründe": Van Dijk fehlt Niederlande im Kampf um den Gruppensieg

imago44853193h.jpg

Gegen Nordirland noch im Einsatz, gegen Estland fehlt er: Virgil van Dijk reist aus privaten Gründen ab.

(Foto: imago images/VI Images)

Die Fußball-Nationalmannschaft der Niederlande muss zum Abschluss der EM-Qualifikation auf Kapitän Virgil van Dijk verzichten. Wie der niederländische Verband mitteilte, reiste der Profi des FC Liverpool "aus privaten Gründen" umgehend aus dem Lager der Auswahl von Bondscoach Ronald Koeman ab. Damit fehlt der 28-Jährige im abschließenden Gruppenspiel gegen Estland in Amsterdam am Dienstag (20.45 Uhr/RTL und im Liveticker auf n-tv.de).

Die Niederlande hatte sich am Samstagabend in Nordirland (0:0) in Gruppe C mit Tabellenführer Deutschland das Ticket für die EM im kommenden Jahr gesichert. Um sich am letzten Spieltag noch den Gruppensieg vor der DFB-Elf zu sichern, benötigt Oranje einen Sieg und zeitgleich einen Patzer der ebenfalls bereits qualifizierten deutschen Mannschaft gegen die Nordiren.

18:29 Uhr

Dardai sagt ab: 1. FC Köln sucht weiter einen Trainer

Wunschkandidat Pal Dardai soll nach Informationen des Senders Sport1 dem Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln bei dessen Trainersuche abgesagt haben. Dardai war bis zum Sommer bei Hertha BSC Cheftrainer und soll nach einer Auszeit in der nächsten Saison als Jugendtrainer zu den Berlinern zurückkehren. Unmittelbar nach der Trennung von Achim Beierlorzer am 9. November hatte schon Bruno Labbadia (zuletzt VfL Wolfsburg) dem Tabellen-17. für Gespräche abgesagt.

Am vergangenen Donnerstag hatte Kölns Interims-Sportchef Frank Aehlig noch gesagt, "das Ziel ist weiterhin, am Montag einen Trainer präsentieren zu können." Für Montag ist um 15 Uhr eine Einheit angesetzt. Sollten die Kölner nicht doch noch bis dahin einen Coach gefunden haben, soll André Pawlak das Team auf das kommende Spiel am Samstag bei RB Leipzig vorbereiten. Pawlak hatte als Interimslösung nach der Trennung von Markus Anfang im Frühjahr den Aufstieg perfekt gemacht. Als alternative Kandidaten gelten nun Markus Gisdol, Markus Weinzierl und Tayfun Korkut.

16:40 Uhr

Dominator Marquez rast zum sechsten Titel

imago44852877h.jpg

Drei Weltmeister: Moto3-Champ Lorenzo Dalla Porta, MotoGP-Dominator Marc Marquez und Moto2-Titelträger Alex Marquez.

(Foto: imago images/ZUMA Press)

Der spanische MotoGP-Dominator Marc Marquez hat seine beeindruckende Saison mit einem Heimsieg beendet. Der 26-Jährige, der sich in diesem Jahr zum sechsten Mal zum Weltmeister in der Königsklasse krönte, gewann das Finale in Valencia und feierte seinen zwölften Saisonsieg im 19. Rennen. Zudem wurde er sechsmal Zweiter, nur einmal schied Marquez aus.

Der Franzose Fabio Quartararo (Yamaha) kam zum fünften Mal in diesem Jahr als Zweiter ins Ziel, stets hinter Marquez. Das Podium komplettierte der Australier Jack Miller (Ducati). Der dreimalige MotoGP-Weltmeister Jorge Lorenzo (Spanien), der am Donnerstag seinen Rücktritt zum Saisonende erklärt hatte, landete in seinem letzten Rennen auf dem 13. Platz.

Sein Nachfolger als zweiter Fahrer im Honda-Werksteam wird aller Voraussicht nach der Spanier Alex Marquez. Der Moto2-Weltmeister würde dann im kommenden Jahr Seite an Seite mit seinem Bruder Marc fahren.

15:38 Uhr

So will Kuntz' U21 gegen Belgien gewinnen

*Datenschutz

Um 16 Uhr (ProSieben) geht's los. In der EM-Qualifikation trifft die deutsche U21 im Topspiel auf Belgien. Deutschland liegt in der Gruppe 9 nach zwei Siegen in zwei Spielen auf Platz eins. Belgien folgt auf Rang zwei mit je einem Sieg, einer Niederlage und einem Unentschieden.

14:52 Uhr

Kölns Schiedsrichter wehren sich gegen Gewalt-Exzesse

*Datenschutz

Nach einem Übergriff auf einen Schiedsrichter in der Kölner Kreisliga D sind die Unparteiischen in den Streik getreten. Der Schiedsrichter-Ausschuss des Fußball-Kreises Köln habe im Laufe der Woche einstimmig beschlossen, dass man keine Schiedsrichter zu den Kreisliga-Spielen entsenden wolle, heißt es in der Pressemitteilung, die am Sonntagmittag versendet wurde. Betroffen sind alle Spiele der Kreisligen A bis D, die am Sonntag stattfinden sollten. Einige Spiele in den Kreisligen B bis D können dennoch stattfinden, weil in diesen Klassen auch Betreuer pfeifen dürfen.

Die Kölner Schiedsrichter reagierten auf einen Vorfall vom 3. November. Beim 4:1 von Blau-Weiß Köln V gegen Germania Ossendorf wurde ein Schiedsrichter von Spielern der Gastmannschaft beschimpft und über den Platz gejagt. Der Unparteiische, der im Spiel drei Platzverweise gegen Ossendorf verhängte, erlitt dabei eine offene Wunde und ein Hämatom. Dieser Vorfall habe "das Fass zum Überlaufen" gebracht.

13:55 Uhr

DFB-Präsident spricht über Boykott der Katar-WM

Ja, der DFB möchte laut Präsident Fritz Keller keine Länderspiele mehr in Staaten austragen, die Frauen nicht ins Stadion lassen. Nein, ernsthafte Konsequenzen wird für den deutschen Fußball nicht haben. Zwar klingt die Resolution des Verbandes nach großer Initiative, doch in der Praxis hat das wohl keinerlei Auswirkungen. Zumal Keller nach dem EM-Quali-Spiel gegen Belarus bekräftigte, dass ein Boykott der WM 2022 in Katar nicht zur Diskussion stehe. Trotz anhaltender Menschenrechtsverletzungen dort.

 

13:12 Uhr

Ex-Liverpool-Profi am Gehirn operiert

imago00196913h.jpg

Matteo spielte von 1992 bis 2000 für Liverpool, anschließend bei Leeds United, den Blackburn Rovers und Stoke City.

Champions-League-Sieger FC Liverpool sorgt sich um seinen früheren Profi Dominic Matteo. Der 45-Jährige hat sich bereits am Montag einen Gehirntumor entfernen lassen und wird derzeit in einem Krankenhaus in Leeds behandelt, nachdem er die Intensivstation verlassen konnte.

"Die Gedanken aller im Klub sind bei Dom, seiner Familie und Freunden, und wir werden ihnen in dieser schwierigen Zeit unsere Unterstützung anbieten", teilte der Tabellenführer der englischen Fußball-Premier-League mit. Der ehemalige Verteidiger hat für den Klub des deutschen Teammanagers Jürgen Klopp 155 Spiele bestritten und regelmäßig als Experte und Kommentator für das Vereins-TV gearbeitet.

11:51 Uhr

Deutscher NBA-Profi glänzt für die Rockets

*Datenschutz

Die Dallas Mavericks um den deutschen Basketball-Nationalspieler Maximilian Kleber sind in der nordamerikanischen Profiliga NBA wieder auf die Siegerstraße eingebogen. Nach zuvor zwei Niederlagen setzten sich die Texaner mit 110:102 gegen den amtierenden Champion Toronto Raptors durch. Während Kleber in etwas mehr als 38 Minuten auf zehn Punkte und sechs Rebounds kam, war es wieder einmal Luka Doncic, der die Mavericks zum Sieg führte. Dem 20 Jahre alten Slowenen gelang dank seiner 26 Punkte und 15 Rebounds ein Double-Double.

Die Houston Rockets feierten beim 125:105-Auswärtserfolg gegen die Minnesota Timberwolves den siebten Sieg nacheinander. James Harden erzielte 49 Punkte und damit zum dritten Mal in Folge mehr als 40 Punkte in einem Spiel. Isaiah Hartenstein stand über 30 Minuten auf dem Parkett, sammelte sechs Punkte und herausragende 16 Rebounds - ein neuer Karrierebestwert für den 21-jährigen Deutschen.

10:55 Uhr

Kahun und Draisaitl brillieren, aber nur einer darf jubeln

imago44826624h.jpg

Für Kahun und die Penguins war es der erste Sieg ohne ihren verletzten Superstar Sidney Crosby.

(Foto: imago images/Icon SMI)

Eishockey-Nationalspieler Dominik Kahun hat die Pittsburgh Penguins in der nordamerikanischen Profiliga NHL zu einem 6:1-Erfolg gegen die Toronto Maple Leafs geführt. Der 24-Jährige sammelte innerhalb von sieben Minuten drei Scorerpunkte: er traf zum 3:0 und 4:0, das 5:0 bereitete er vor.

Torwart Thomas Greiss und die New York Islanders bauten ihre Serie aus. Dank des 4:3 nach Penaltyschießen bei den Philadelphia Flyers haben die Islanders zum 14. Mal nacheinander mindestens einen Punkt geholt.

Obwohl Leon Draisaitl zwei Scorerpunkte erzielte und seine Führung in der Scorerwertung festigte, unterlagen die Edmonton Oilers daheim mit 4:5 nach Verlängerung gegen die Dallas Stars. Außerdem kassierten Tobias Rieder und die Calgary Flames eine 0:3-Niederlage bei den Arizona Coyotes.

Besser verlief der Abend für Korbinan Holzer, der mit den Anaheim Ducks einen 4:1-Erfolg beim amtierenden Champion St. Louis Blues einfuhr. Beim 5:4-Erfolg der Colorado Avalanche nach Verlängerung bei den Vancouver Canucks kam Nationalkeeper Philipp Grubauer nicht zum Einsatz.

10:26 Uhr

Waldschmidt mit Verdacht auf Bruch im Gesicht

imago44842839h.jpg

Waldschmidt kam erst in der 84. Minute ins Spiel, wurde aber noch vor dem Abpfiff wieder ausgewechselt.

(Foto: imago images/Team 2)

Der deutsche Nationalstürmer Luca Waldschmidt hat im EM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland am Samstag (4:0) eine Gesichtsverletzung erlitten und droht für das Spiel gegen Nordirland am Dienstag auszufallen. "Er ist auf dem Weg in die Klinik. Es muss abgeklärt werden, ob etwas gebrochen oder ob es eine Gehirnerschütterung ist", sagte Bundestrainer Joachim Löw nach dem Abpfiff. Der Freiburger Stürmer war nach seiner Einwechslung mit dem weißrussischen Torhüter Aliaksander Gutor zusammengeprallt.

Über eine Diagnose ist bislang nichts bekannt.

10:05 Uhr

Schumacher-Doku startet später in den Kinos

Eigentlich sollte sie am 5. Dezember in die Kinos kommen, die Doku über das Leben von Formel-1-Legende Michael Schumacher. Doch der Film über den siebenfachen und damit Rekord-Titelträger braucht noch etwas mehr Zeit - nämlich bis ins vierte Quartal 2020. Das berichtet die "Bild am Sonntag". Grund sei demnach, dass die Produktionsfirma angesichts des sehr umfangreichen Materials mehr Zeit benötige.

Mehr dazu lesen Sie hier.
09:33 Uhr

Kaepernick sagt NFL-Training ab - und trainiert dann doch

*Datenschutz

Der derzeit arbeitslose Quarterback Colin Kaepernick hat seine von der NFL organisierte Trainingseinheit kurzfristig abgesagt. Dies bestätigte die amerikanische Football-Profiliga. Der 32 Jahre alte Spielmacher hatte im Jahr 2016 eine Protestwelle zum Thema soziale Ungerechtigkeit in den USA gestartet - er war während der Nationalhymne auf die Knie gegangen.

Mehr dazu lesen Sie hier.
08:33 Uhr

Zverev lässt sich an den Augen operieren

Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev will sich am Ende des Jahres einer Operation an den Augen unterziehen. Wie der 22-Jährige am Samstagabend nach seinem Halbfinal-Aus bei den ATP Finals gegen den Österreicher Dominic Thiem ankündigte, plane er im Dezember aufgrund eines "Astigmatismus", einer Hornhautverkrümmung, einen Eingriff in New York vornehmen zu lassen.

Mehr dazu lesen Sie hier.