Sonntag, 28. Juli 2019Der Sport-Tag

Heute mit Sonja Gurris, Torben Siemer & Anja Rau
21:42 Uhr

Hamilton bekommt doch noch zwei Hockenheim-Punkte

a6ec488ffeadc145e11db2dad6b31f41.jpg

Hamilton rückt nachträglich auf Rang neun vor.

(Foto: dpa)

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton hat beim Chaosrennen in Hockenheim nachträglich doch noch zwei Punkte für die Gesamtwertung bekommen. Der Mercedes-Pilot rückte in der Endabrechnung des elften Formel-1-Saisonlaufs von Platz elf auf Rang neun vor, nachdem die Rennkommissare beide Alfa-Romeo-Piloten mit einer 30-Sekunden-Zeitstrafe belegten.

  • Der Finne Kimi Räikkönen und sein italienischer Teamkollege Antonio Giovinazzi wurden wegen einer unerlaubten Technikhilfe am Start des Rennens sanktioniert und rutschten damit aus den Punkterängen.
  • Titelverteidiger Hamilton hat damit nun 225 Punkte auf dem Konto und liegt 41 Zähler vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas, der im spektakulären Rennen kurz vor Schluss ausgeschieden war. Den Sieg hatte sich Red-Bull-Fahrer Max Verstappen gesichert.
  • Durch die Strafe gegen Alfa Romeo ergatterte auch Rückkehrer Robert Kubica seinen ersten Punkt in diesem Jahr. Der Pole rutschte auf Rang zehn vor. Es ist zugleich der erste Zähler für das unterlegene Williams-Team in dieser Saison.
21:21 Uhr

Kind zieht Antrag auf 96-Übernahme zurück

*Datenschutz

Die Diskussion wird trotzdem weitergehen … Klubchef Martin Kind hat seinen Ausnahmeantrag zur Übernahme des Fußball-Zweitligisten Hannover 96 zurückgezogen. Das gaben die Niedersachsen bekannt.

  • Kind wollte mit dem Antrag eine Ausnahmegenehmigung erhalten, um trotz der bestehenden 50+1-Regelung die Mehrheit der Anteile an der "Hannover 96 Management GmbH" zu übernehmen. Die Gründe für die Rücknahme des Antrags will Hannover "in Kürze darlegen".
  • Kind hatte bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) bereits einen Antrag auf Bewilligung der Ausnahmegenehmigung gestellt, dieser war im Juni 2018 jedoch abgelehnt worden. Eine Ausnahme der Regel ist nur dann möglich, wenn ein Unternehmen oder eine Person "seit mehr als 20 Jahren den Fußballsport des Muttervereins ununterbrochen und erheblich gefördert hat", wie es in den DFL-Statuten heißt. Dafür sah die DFL im Falle Kind keine ausreichenden Belege.
  • Der 75 Jahre alte Unternehmer hatte sich anschließend an das Schiedsgericht gewandt. Das Schiedsgericht wollte die Entwicklung bei der Mitgliederversammlung bei Hannover 96 am 23. März abwarten. Da es auf dieser zu einem deutlichen Sieg der Opposition kam, war die Situation unklarer denn je. Daher hatte Kind bereits Anfang Mai den Antrag gestellt, das Verfahren ruhend zu stellen.
20:42 Uhr

Videobeweis: "Alles, was nicht kalkulierbar ist, ist gut für Formel 1"

In einem völlig verrückten Rennen in Hockenheim fährt Ferrari-Pilot Sebastian Vettel von Platz 20 auf 2 vor. Formel-1-Experte Christian Danner wünscht sich zugunsten der Spannung auch für das kommende Wochenende ein unkalkulierbares Rennen - und weint dem Deutschland-Grand-Prix hinterher.

20:02 Uhr

"Sehr zuversichtlich": Kovac glaubt an Sané-Transfer

b572de7e5d93fa770f6cee8ab4559fc6.jpg

Spielt Sané bald wieder in Deutschland?

(Foto: REUTERS)

Oha, das ist optimistisch! Bayern-Trainer Niko Kovac hat sich über einen möglichen Transfer von Fußball-Nationalspieler Leroy Sané zum deutschen Rekordmeister geäußert. "Den möchten wir. Unser Klub und die Vereinsführung sind da sehr engagiert."

  • "Es ist nicht einfach, sonst wäre es ja schon durch. Aber ich bin sehr zuversichtlich, und ich gehe davon aus, dass wir ihn bekommen können", sagte Kovac im Interview mit dem ZDF.
  • Der 23-jährige Sané ist das erklärte Wunschobjekt der Bayern für die vakante Offensivposition, die nach den Abgängen von Arjen Robben (Karriereende) und Franck Ribery (Ziel unbekannt) im Münchner Kader entstanden ist.
  • Zuletzt hatte der frühere Bayern-Trainer Pep Guardiola, Teammanager bei Sanes derzeitigem Klub Manchester City, einen Abgang des Flügelstürmers nicht ausgeschlossen.
19:40 Uhr

Vettel hofft auf Hockenheim-Zukunft

Nach dem Rennverlauf natürlich erst Recht: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat sich für einen Erhalt des jährlichen Formel-1-Rennens in Deutschland stark gemacht. "Ich hoffe, dass wir diesen Grand Prix nicht verlieren, das wäre eine Schande", sagte der 32-Jährige nach seinem zweiten Platz beim Rennen in Hockenheim.

  • "Ich hoffe, dass eine Entscheidung nach gesundem Menschenverstand getroffen wird und nicht danach, wo sich das Portemonnaie am weitesten öffnet."
  • Eine Rückkehr der Formel 1 nach Deutschland im Jahr 2020 erscheint derzeit sehr unwahrscheinlich. Die Betreiber am Hockenheimring wollen das wirtschaftliche Risiko nicht mehr tragen, das sich aus den hohen Antrittsgagen ergibt, welche die Strecken an die Königsklasse zahlen müssen.
  • Zudem stehen bereits jetzt die beiden neuen Standorte in Zandvoort und Hanoi fest. Ob und wann die Formel 1 nach der kommenden Saison zurückkehren würde, ist ebenfalls unklar.
  • "Aber Strecken wie Monza, Silverstone, Hockenheim und Barcelona sind wegen ihrer Tradition wichtig für die Formel 1", sagte Vettel: "Wichtiger als Orte, wo viele Millionen bezahlt werden, aber die Tribünen leer sind."
9a18f93733bd2e7a8119a6e166665190.jpg

Daumen hoch für Hockenheim.

(Foto: dpa)

 

19:01 Uhr

Deutsche U19 verliert Finale der Fußball-EM

c98184f17e7bd766d68a3955ee46eb1d.jpg

Der Führungstreffer von Nicole Anyomi (rechts) reichte dem deutschen Team nicht zum Sieg.

(Foto: imago images / PA Images)

Die deutschen U19-Fußballerinnen haben bei der Europameisterschaft in Schottland den Titel verpasst. Im letzten Spiel der scheidenden Erfolgstrainerin Maren Meinert verlor die Nachwuchsauswahl des Deutschen Fußball-Bundes am Sonntag in Paisley gegen Frankreich mit 1:2 (1:1) und holte Silber.

In einem spannenden Finale staubte Nicole Anyomi nach einem Lattentreffer schon in der sechsten Minute zur deutschen Führung ab. Doch Sandy Baltimore (13. Minute) glich wenig später aus. Danach hatte das DFB-Team einige gute Chancen, nutzte sie aber nicht. Nach der Pause kam von Frankreich im Offensivspiel nicht viel. Dennoch gingen die Französinnen durch Maëlle Lakrar (73.) in Führung, wenn auch glücklich.

18:28 Uhr

Wechsel von Real-Star Bale nach China klappt wohl nicht

4bb5bcdfb21268df904a5acedb97498b.jpg

Ja was denn nun? Real-Coach Zinedine Zidane hat Gareth Bale mitgeteilt, dass er gehen darf. Noch scheint es aber keinen neuen Arbeitgeber für den Waliser zu geben.

(Foto: USA TODAY Sports)

Der erwartete Transfer von Fußball-Superstar Gareth Bale nach China ist wohl geplatzt. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten, hat sich Bales aktueller Klub Real Madrid mit dem chinesischen Erstligisten Jiangsu Suning nicht auf eine Ablösesumme einigen können. Real brach die Verhandlungen daraufhin ab. Zuvor hatte der Wechsel bereits fast als perfekt gegolten. Bale hätte in China ein kolportiertes Wochengehalt von rund einer Million Euro verdienen sollen.

Real-Trainer Zinedine Zidane hatte den Offensivspieler bereits öffentlich abgeschrieben. "Der Klub arbeitet an seinem Abschied", sagte Zidane. Nach der schweren Knieverletzung von Marco Asensio, der sich einen Kreuz- und Innenbandriss zugezogen hatte, könnte es für Bale aber doch noch eine sportliche Zukunft in Madrid geben.

18:00 Uhr

Vettel nutzt das Regen-Chaos beim Heimrennen

Was war das denn bitte für ein verrücktes Formel-1-Rennen? Vier Safety-Car-Phasen, mehr als 70 Boxenstopps und ein Sensationsdritter. Dazu die wahnsinnige Aufholjagd von Sebastian Vettel, der von Platz 20 auf Platz zwei vorfuhr und sich nur Max Verstappen geschlagen geben musste. Und dann sorgten ja auch noch Charles Leclerc, Valtteri Bottas und Lewis Hamilton für Aufsehen ...

Den kompletten Rennbericht lesen Sie hier.

*Datenschutz

17:41 Uhr

Stebe verpasst Tennis-Sensation deutlich

a3ef9a8cda1031b25ff4e40dc0f9d3b6.jpg

Stebe darf trotz der Finalniederlage zufrieden sein.

(Foto: dpa)

Schade, aber trotzdem ein Turnier zum Stolz sein: Tennisprofi Cedrik-Marcel Stebe hat nach einem überraschenden Siegeszug den ersten Titel auf der ATP-Tour verpasst. Beim Sandplatzturnier im Schweizer Gstaad war der Weltranglisten-455. beim 3:6, 2:6 im Finale gegen den Spanier Albert Ramos-Vinolas chancenlos.

  • Mit dem Finaleinzug war Stebe sein größter Karriereerfolg gelungen. Für seine erste Endspielteilnahme auf der Tour kassiert der gebürtige Badener 48.870 Euro Preisgeld und klettert in der kommenden Woche in der Weltrangliste unter die Top 300.
  • Der 28-Jährige startete mit einem Break in die Partie, musste den ersten Durchgang nach zwei Aufschlagverlusten aber doch noch abgeben. Im zweiten Satz marschierte Ramos-Vinolas, 85. der Weltrangliste, von Beginn an vorweg und verwandelte nach 1:21 Stunde seinen ersten Matchball.
  • Stebe hatte für die Teilnahme am mit 586.140 Euro dotierten Turnier sein "Protected Ranking" genutzt, das jedem länger verletzten Spieler der Profitour zusteht. In der ersten Runde war ihm dann sein erster Matcherfolg auf der Tour seit knapp zwei Jahren gelungen.
17:12 Uhr

Werder-Coach kündigt Defensivverstärkung an

Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt hat nach Ausfällen im Abwehrbereich einen Neuzugang für die Defensive angekündigt. "Meine Sorge ist groß. So können wir natürlich nicht in die Saison gehen. Wir werden etwas tun", erklärte Kohfeldt. "Ich vertraue da ganz auf Frank Baumann."

  • In Milos Veljkovic (Zehenbruch) und Sebastian Langkamp (Muskelfaserriss) fehlen dem Bremer Fußball-Bundesligisten vorerst zwei Innenverteidiger.
  • Sportchef Baumann bestätigte bereits, dass der Klub noch mindestens zwei Spieler holen werde. Ein Defensivspieler besitze zudem Priorität.
  • Zuletzt wurden die Norddeutschen mit dem Außenverteidiger Benjamin Henrichs (AS Monaco) in Verbindung gebracht. Die Bremer hoffen auf eine Ausleihe des U21-Nationalspielers.
  • Leichte Entwarnung gab es bei Abwehrspieler Ludwig Augustinsson. Der Schwede hatte am Samstag das Trainingslager in Grassau für Untersuchungen verlassen. Einen Tag später kehrte Augustinsson bereits wieder zurück. "Ich bin eher erleichtert und mache mir keine Sorgen, dass er länger ausfallen wird", sagte Kohfeldt. "Es ist kein Strukturschaden. Es ist eine Überlastungsreaktion im linken Bein unterhalb des Knies."
16:54 Uhr

Der nächste, bitte: Auch Bottas fliegt ab

... uuuuund es erwischt den nächsten Favoriten: Valtteri Bottas verliert in Kurve eins die Kontrolle über seinen Mercedes und rutscht und rutscht und rutscht bis in den Reifenstapel. Runde 57 von 64, das nächste Safety-Car.

Verstappen führt weiter vor Kwjat und Stroll, Carlos Sainz liegt im McLaren auf Rang vier, Ferrari-Pilot Sebastian Vettel ist Fünfter.

16:44 Uhr

Verstappen führt im Wetter-Chaos vor Kwjat und Stroll

075f57b33b463800df5908e14ad4b2c7.jpg

Der Führende im Hockenheimer Wetter-Chaos: Max Verstappen.

(Foto: REUTERS)

Ja, Sie lesen richtig. Max Verstappen führt im Red Bull, dahinter liegen im "Regen, kein Regen und doch wieder Regen"-Chaos von Hockenheim tatsächlich Daniil Kwjat im Toro Rosso und Lance Stroll (Racing Point).

Mal gucken, was die letzten 14 Runden noch zu bieten haben ...

16:30 Uhr

Auch Hülkenberg rutscht in die Bande

*Datenschutz

Charles Leclerc schmiss seinen Ferrari in die Bande, Lewis Hamilton konnte seinen Mercedes gerade noch retten. Jetzt hat die selbe Kurve ihr nächstes Opfer gefunden: Nico Hülkenberg rutschte auf Platz vier liegend mit seinem Renault von der Strecke. Auch sein Rennen ist damit beendet. Währenddessen fliegt Red-Bull-Pilot Max Verstappen als Führender dem Rest des Feldes davon.

Der Tweet des Renault-Teams spricht wohl für sich ...

16:16 Uhr

Leclerc fliegt ab, Hamilton kassiert Strafe

*Datenschutz

Plötzlich war der Grip weg: Ferrari-Pilot Charles Leclerc fliegt auf Rang zwei liegend aus der Kurve, sein Rennen endet in der Bande. Auch der Führende Lewis Hamilton hat Probleme beim verregneten Grand Prix in Hockenheim: Er fährt sich den Frontflügel ab, muss an die Box, doch sein Mercedes-Team ist nicht vorbereitet. Außerdem kassiert Hamilton eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe, weil er den falschen Weg in die Boxengasse genommen hat.

In der 32. von 64 Runden führte das Safety-Car das Feld an. Der neue Führende des Rennens ist Max Verstappen im Red Bull.

15:04 Uhr

Luhukay wettert in denkwürdiger PK gegen Pauli-Spieler und Verein

St. Paulis Trainer Jos Luhukay schaut auf das Spielfeld. Foto: Axel Heimken/Archiv

Der Pauli-Trainer spart nicht mit Kritik.

(Foto: Axel Heimken/dpa)

Jos Luhukay hat heute definitv kein Blatt vor dem Mund genommen. Bei einer Pressekonferenz geht der St. Pauli-Trainer hart mit seinem Klub ins Gericht. Seine Worte haben es in sich: Spieler und Vereinsführung werden gleichermaßen hart kritisiert.

Eine kleine Auswahl seiner Aussagen:

"Bei St. Pauli gibt es zu viel Bequemlichkeit, zu viel Komfortzone, alle sind zu nett zueinander."

"70 Prozent der Spieler sind nicht in der Lage, mehr als 15 Spiele in einer Saison zu machen. Da muss man sich mal an den Kopf fassen!"

"Normal bräuchten wir vier Transferperioden, um die Dinge entscheidend zu verändern."

Pauli startet am Montagabend gegen Arminia Bielefeld in die Zweitliga-Saison.

15:09 Uhr

Update: Nach dem Safety Car gibt es in Hockenheim nun doch stehenden Start

Nach einer kurzen Safety-Car-Phase gibt es nun doch einen stehenden Start beim Formel-1-Rennen in Hockenheim. Los geht's. Verfolgen Sie das Rennen live bei RTL oder im Liveticker bei n-tv.de.

14:24 Uhr

Vettel bekommt vor Rennen Strafe aufgebrummt

9cce107dbab4fc619f1ab97e7a765b6a.jpg

Die Strafe stört Vettel nicht - er startet sowieso von ganz hinten.

(Foto: imago images / HochZwei)

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel ist von den Rennkommissaren der Formel 1 mit einer Startplatzstrafe für den Grand Prix von Deutschland belegt worden. Wie die Stewards mitteilten, wurde im Rahmen der Qualifikation tags zuvor regelwidrig eine neue Steuereinheit in seinen Wagen eingesetzt. Dafür wird Vettel zehn Ränge nach hinten versetzt.

Da der Hesse wegen technischer Probleme in der Qualifikation ohnehin nicht über den letzten Platz hinausgekommen war, hat die Ahndung für ihn keine unmittelbaren Konsequenzen. Vettel geht als 20. und damit letzter ins Hockenheim-Rennen.

13:58 Uhr

Anna Elendt schwimmt bei WM-Debüt auf Platz sieben

Brustschwimmerin Anna Elendt hat sich im Finale über 50 Meter Brust bei ihrer WM-Premiere noch einmal steigern können. Die 17-Jährige schlug im Endlauf am Sonntag in Gwangju nach 31,06 Sekunden als Siebte an.

Im Halbfinale hatte sie ihre persönliche Bestzeit von 31,10 Sekunden aufgestellt und es damit überraschend in das Finale geschafft. Den Sieg sicherte sich die amerikanische Favoritin Lilly King in 29,84 Sekunden.

13:27 Uhr

Liverpool verpflichtet jüngsten Premier-League-Spieler aller Zeiten

Der FC Liverpool hat sich den von vielen internationalen Topklubs umworbenen Harvey Elliott geschnappt.

Der Mittelfeldspieler aus der Jugendabteilung von Absteiger FC Fulham gilt derzeit als eines der größten Talente in England. Elliott schrieb in der vergangenen Saison als jüngster Premier-League-Spieler aller Zeiten Geschichte, als er am 4. Mai im Auswärtsspiel bei den Wolverhampton Wanderers eingewechselt wurde.

Elliott war zu diesem Zeitpunkt 16 Jahre und 30 Tage alt.

*Datenschutz

 

12:52 Uhr

"Kicker" wählt Marco Reus zum "Fußballer des Jahres"

Marco Reus von Borussia Dortmund ist vom "Kicker" zum "Fußballer des Jahres" gekürt worden. Zum Trainer des Jahres wurde Jürgen Klopp von Champions-League-Sieger FC Liverpool gewählt, Fußballerin des Jahres ist erneut Dzsenifer Marozsán von Olympique Lyon. Na, dann - herzlichen Glückwunsch! Es ist übrigens die zweite Auszeichnung für Reus nach 2012. Den zweiten Platz belegte Kai Havertz von Bayer Leverkusen vor Joshua Kimmich von Bayern München. Mehr dazu lesen Sie hier.

*Datenschutz

12:31 Uhr

Konkurrenten feiern US-Stabhochspringer frenetisch

Stabhochspringer Sam Kendricks ist bei den US-Meisterschaften der Leichtathletik 6,06 Meter hoch gesprungen. Höher ist unter freiem Himmel nur Sergej Bubka (Bestleistung 6,15 Meter), in der Halle Renaud Lavillenie (6,16 Meter) gesprungen. Besonders schön an dem Sprung ist aber, wie danach alle Konkurrenten mit ihm jubeln.

*Datenschutz

11:46 Uhr

Extrembergläuferin wird tödlich vom Blitz getroffen

Eine 45-jährige Norwegerin ist während eines Extremberglaufs in den Südtiroler Alpen nahe Bozen vom Blitz getroffen und tödlich verletzt worden. Die Sportlerin wurde am Samstagabend aus rund 2100 Meter Höhe verletzt geborgen, erlag aber später in einem Krankenhaus ihren schweren Verletzungen, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf die Rettungskräfte berichtete. Die Norwegerin war Teilnehmerin beim Südtirol Ultra Skyrace, ein Rennen über 121 Kilometer und 7554 Höhenmeter.

10:52 Uhr

"'Rechtsstaat' eine Beleidigung": Zwanziger attackiert Beckenbauer-Ermittler

c220de438b97a96b20e2bd9edd26e829.jpg

Zwanziger geht die Ermittler hart an.

(Foto: imago/Mandoga Media)

Nach der Abtrennung des Strafverfahrens gegen Franz Beckenbauer hat der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger die Schweizer Ermittler deutlich kritisiert. "Das ganze Verfahren ist so abwegig, dass sich eigentlich jedes Wort darüber verbietet", sagte der 74-Jährige der Deutschen Presse-Agentur."In diesem Zusammenhang ist das Wort 'Rechtsstaat' in der Schweiz nur noch eine Beleidigung."

Die seit 2015 laufenden Ermittlungen rund um die Fußball-WM 2006 seien von Beginn an "Unsinn" gewesen. "Sie rennen schon seit längerer Zeit mit hoher Geschwindigkeit gegen eine Wand - und am Schluss gewinnt die Wand."

10:20 Uhr

Rummenigge: Keine Bonuszahlung bei BVB-Meisterschaft mit Hummels

Dass Bayern-Spieler Mats Hummels nach Dortmund zurückkehrt, wissen wir bereits. Nun äußert sich Karl-Heinz Rummenigge auch über mögliche Bonuszahlungen bei BVB-Erfolgen. In einem Interview mit der "Bild am Sonntag" erklärt er, dass der FC Bayern keine Bonuszahlungen bei einer möglichen deutschen Meisterschaft mit Hummels erhalten werde. "Das habe ich nach Rücksprache mit Uli Hoeneß abgelehnt", sagt er. Bonuszahlungen würde der Verein nur erhalten, wenn der BVB mit Hummels in der Champions League gewisse Ziele erreiche.

09:52 Uhr

Verletzungssorgen um einen BVB-Neuzugang

0b3c1118f116615f885a8558200b272c.jpg

Der BVB bangt um Hazard.

(Foto: dpa)

Wegen sintflutartiger Regenfälle, die kurz nach der Halbzeit in Altach eingesetzt hatten, brach der Schiedsrichter das Testspiel Borussia Dortmund gegen den italienischen Fußball-Erstligisten Udinese Calcio am Samstag in der 83. Minute beim Stand von 4:1 für den BVB ab. Doch es gab noch eine weitere schlechte Nachricht für die Borussen: Nur kurz nach seinem Tordebüt für seinen neuen Klub musste der ehemalige Gladbacher Hazard ausgewechselt werden. Er war mit dem Sprunggelenk umgeknickt und trat schon in der Halbzeit den Rückweg ins Mannschaftshotel an.

09:18 Uhr

Athlet bei Schwimm-WM wegen sexueller Belästigung festgenommen

Die südkoreanische Polizei hat in der Nacht auf Sonntag einen Athleten der Schwimm-Weltmeisterschaft in Gwangju wegen mutmaßlicher sexueller Belästigung festgenommen. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Yonhap soll es sich bei dem Sportler um einen Bronze-Medaillengewinner von den Olympischen Sommerspielen in Rio aus dem Jahr 2016 handeln.

Weitere Details zur Identität des Verdächtigen wurden von der Polizei nicht gemacht. Die im südkoreanischen Gwangju stattfindende Schwimm-WM geht mit dem heutigen Sonntag zu Ende.

08:46 Uhr

Bernal lässt sich feiern, Vettel mit Wut im Bauch

Guten Morgen, liebe Sportfans!

Ich hoffe, Sie genießen Ihr Wochenende und freuen sich auch auf die anstehenden Sportereignisse des Tages.

a6780f65f18d50ccf26c63b22f2df305.jpg

Der Kolumbianer wird seine Paris-Etappe genießen ...

(Foto: REUTERS)

Das große Highlight ist das Finale der Tour de France. Heute fahren die Radsportler nach Paris und der Kolumbianer Egan Bernal wird sich wohl zum neuen Tour-de-France-Sieger küren lassen. 

Weiterhin schauen wir auf die Formel 1 in Hockenheim. Beim Großen Preis von Deutschland (15.10 bei RTL sowie im Liveticker bei n-tv.de) startet Lewis Hamilton von der Pole Position. Nach einem Technik-Debakel in der Qualifikation muss Sebastian Vettel im Ferrari von ganz hinten ins Rennen gehen. Mal sehen, ob Vettel den deutschen Zuschauern eine Verfolgungsjagd bieten wird.

Außerdem informieren wir Sie über die Spiele in der 2. Fußball-Bundesliga und die weiteren Entscheidungen der Schwimm-WM in Südkorea.

Im Tennis steht heute Cedrik-Marcel Stebe in Gstaad im ATP-Tour Finale gegen Albert Ramos.

Sie sehen - wir haben heute noch viel vor. Starten Sie gut in den Sonntag!