Sonntag, 16. Juni 2019Der Sport-Tag

Heute mit David Bedürftig & Till Erdenberger
21:39 Uhr

Moto2-Comeback endet für Folger ohne Punkte

imago40790082h.jpg

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Jonas Folger hat es bei seinem Renncomeback in der Motorrad-WM nicht in die Punkte geschafft. Im ersten Einsatz nach einem Burn-out und gut eineinhalb Jahren Pause wurde der 25-Jährige in Barcelona im Moto2-Rennen 19. Marcel Schrötter belegte als bester Deutscher den siebten Platz.

  • Der frühere MotoGP-Fahrer Folger hatte seinen bislang letzten Grand Prix im September 2017 bestritten. Den Platz in der Königsklasse für das darauffolgende Jahr räumte er freiwillig.
  • Alex Marquez gewann den siebten Saisonlauf überlegen und eroberte die Führung im Klassement, für den Spanier war es der dritte Sieg in Serie.
  • Lukas Tulovic wurde 24., Phillip Öttl musste passen. Den 23-Jährigen plagten nach einem Sturz im Training auch am Renntag Kopfschmerzen und Sehstörungen. "Mir war schlecht. Es dreht sich die ganze Zeit. So kannst du nicht schnell Motorradfahren", sagte der Moto2-Neuling bei ServusTV.
Mehr dazu lesen Sie hier.
21:17 Uhr

BVB-Profi Bruun Larsen glaubt an Sieg über DFB-U21

BVB-Profi Jacob Bruun Larsen geht mit Respekt, aber auch Zuversicht in das Auftaktspiel der U21-EM gegen Deutschland. "Die Deutschen haben eine super Mannschaft mit viel Erfahrung aus der Bundesliga", sagte der Däne am Sonntag auf der Pressekonferenz in Udine: "Wir müssen eine super Leistung bringen, um drei Punkte zu holen. Aber ich glaube daran, dass wir die Qualität dazu haben."

  • Kontakt zu seinem Dortmunder Klubkollegen Mahmoud Dahoud habe er vor der Begegnung am Montag nicht gehabt, so Bruun Larsen. "Da warten wir beide bis nach dem Spiel ab. Ich kenne Mo, er ist ein super Spieler mit einer riesigen Qualität", sagte der 20-Jährige.
20:50 Uhr

15. Dressur-Meistertitel für Isabell Werth

imago40799542h.jpg

(Foto: imago images / DeFodi)

Isabell Werth hat bei den deutschen Dressur-Meisterschaften in Balve ihren 15. nationalen Titel gewonnen. Die 49-Jährige aus Rheinberg siegte am Sonntag in der Kür. Für den Auftritt mit ihrem Pferd Emilio erhielt die Rekordreiterin 88,150 Prozent. Hinter Werth kam Jessica Werndl mit Dalera (85,600) auf Platz zwei. Dritte wurde Helen Langehanenberg mit Damsey (84,275). Am Vortag hatte sich Werth im Grand Prix Special mit Platz zwei begnügen müssen.

20:11 Uhr

Pogba will weg, Zidane will ihn haben

imago38078676h.jpg

125 oder 180 Millionen Euro - was wird Paul Pogba kosten?

(Foto: imago/Sportimage)

Fußball-Weltmeister Paul Pogba forciert seinen Abschied von Manchester United. "Ich denke, dass es für mich jetzt ein guter Zeitpunkt wäre, woanders eine neue Herausforderung zu suchen", sagte der 26-Jährige am Rande eines PR-Termins in Tokio. Der Franzose wird mit einem Wechsel zu Real Madrid in Verbindung gebracht, wo sein Landsmann Zinedine Zidane Trainer ist und zuletzt von Pogba geschwärmt hatte.

  • "Er gefällt mir sehr, er ist ein etwas anderer Spieler", sagte Zidane, WM-Sieger von 1998 über Pogba: "Er kann verteidigen und kann angreifen, er kann im Mittelfeld alles machen."
  • In Spanien wird berichtet, dass die Königlichen bereit wären, für Pogba etwa 125 Millionen Euro zu zahlen - United fordert aber offenbar 180 Millionen Euro.
  • Trotz seiner 16 Tore wurde Pogba in der abgelaufenen Saison für seine Leistungen unter Jose Mourinho sowie dessen Nachfolger Ole Gunnar Solskjaer immer wieder kritisiert, United schloss die Premier League nur auf Platz sechs ab.
19:15 Uhr

Ex-Formel-1-Star siegt bei 24 Stunden von Le Mans

imago40798820h.jpg

(Foto: imago images / PanoramiC)

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso hat seinen Vorjahressieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans wiederholt. Der Spanier setzte sich am Sonntag mit seinen Teamkollegen Sebastién Buemi aus der Schweiz und Kazuki Nakajima aus Japan im Werks-Toyota durch. Dabei profitierten sie von zwei späten Reifenschäden am Toyota-Schwesterauto. Nakajima zog rund eine Stunde vor Rennende an dessen Schlussfahrer Jose Maria Lopez vorbei. Der Argentinier hatte bei der 87. Auflage des Klassikers zuvor mit Mike Conway (Großbritannien) und Kamui Kobayashi (Japan) lange souverän in Führung gelegen. Nach 385 Runden (5246,010 km) trennten die beiden Toyota-Teams lediglich 16,972 Sekunden.

Deutsche Werksteams waren in der Spitzenklasse der Prototypen (LMP1) nicht mehr dabei. Zuletzt waren Audi und Porsche auch wegen der hohen Kosten für das Engagement ausgestiegen.

18:10 Uhr

John Degenkolb muss wohl Tour sausen lassen

9aa9a8a0627561c80edde84f62b3e519.jpg

(Foto: dpa)

Radprofi John Degenkolb wird aller Voraussicht nach nicht bei der am 6. Juli in Brüssel beginnenden 106. Tour de France an den Start gehen. "Stand jetzt ist es so, dass ich die Tour de France dieses Jahr nicht fahre", sagte der 30-Jährige aus Oberursel dem Internetportal "radsport-news.com".

Demnach wolle sich Degenkolbs US-Rennstall Trek-Segafredo voll auf die Unterstützung des Australiers Richie Porte im Kampf um die Gesamtwertung konzentrieren. "Eine Entscheidung, die ich voll akzeptiere, denn ich habe ja schon früher gesagt: Was gut ist fürs Team und die jeweiligen Ziele, ist gut für uns alle", erklärte Degenkolb. Eine finale Entscheidung sei rund drei Wochen vor dem Tour-Start jedoch noch nicht gefallen

17:25 Uhr

Ex-Weltmeister Brähmer landet K.-o.-Sieg

imago40593979h.jpg

(Foto: imago images / Ed Gar)

Viel besser als für ihren Kollegen Tom Schwarz lief es für die deutschen Boxer Jürgen Brähmer und Tyron Zeuge. Brähmer bezwang am Samstagabend in der Schweriner Sport- und Kongresshalle den Hamburger Erdogan Kadrija durch K.o. in der zweiten Runde. "Wir wollen mal realistisch sein: Er ist jetzt nicht der Gegner, wo man sagen könnte, dass es ein knappes Ding hätte werden können", sagte Brähmer im MDR. In der Kampfbilanz des Supermittelgewichtlers stehen nunmehr 51 Siege, darunter 36 K.o., und drei Niederlagen.

Bei derselben Veranstaltung gewannen in Tyron Zeuge und Jack Culcay zwei weitere frühere Weltmeister. Supermittelgewichtler Zeuge, der seit Kurzem nicht mehr von Brähmer trainiert wird, holte sich mit einem technischen K.-o.-Sieg in der zehnten Runde gegen den Spanier Adan Silvera die EU-Meisterschaft. Superweltergewichtler Culcay gewann seinen ersten Auftritt nach dem verlorenen WM-Ausscheid gegen den Italiener Stefano Castellucci nach acht Runden einstimmig nach Punkten.

16:55 Uhr

Ronaldo hat neuen Juve-Coach

*Datenschutz

Trainer Maurizio Sarri verlässt den Europa-League-Sieger FC Chelsea und wechselt zu Italiens Fußball-Meister Juventus Turin. Der Coach habe um die vorzeitige Auflösung seines Zweijahresvertrags nach einer Saison gebeten, teilten die Londoner mit. In Turin erhält der 60-Jährige einen Vertrag bis 30. Juni 2022, wie Juve bestätigte. Sarri folgt beim italienischen Spitzenklub um Superstar Cristiano Ronaldo auf Massimiliano Allegri. Dieser hatte Juve seit 2014 trainiert und will sich nun eine Auszeit nehmen. Sarri hat in Italien schon eine Reihe von Vereinen betreut, zuletzt war es der SSC Neapel.

 

16:06 Uhr

Wie einst Ribéry: Es gibt wieder Gold-Steak-Ärger

*Datenschutz

Es ist nicht ganz so groß wie das Stück Fleisch, das Franck Ribéry im Winter mächtig Ärger einhandelte, aber auch vergoldet - und serviert wurde es vom gleichen Koch: Auf dem Instagram-Account von Fußballprofi Anastasios Donis wurde in der Nacht zum Sonntag ein Video gepostet, das den griechischen Nationalspieler vor einem mit Gold ummantelten Steak zeigt. Dabei stand nur ein Wort: "Enjoy" (etwa: "Guten Appetit" oder "Viel Spaß").

Angerichtet wird das Fleisch in dem kurzen Clip von Nusret Gökçe, der in den sozialen Netzwerken auch unter dem Namen "Salt Bae" bekannt ist und weltweit mehrere Restaurants betreibt. Ribéry hatte im Januar ein großes, mit Blattgold verziertes Steak von Gökçe serviert bekommen und im Anschluss viel öffentliche Kritik einstecken müssen. Auch Fans des Bundesliga-Absteigers VfB Stuttgart reagierten irritiert auf den Post auf Donis' Account. Eine Reaktion des Clubs gab es am Sonntag nicht.

15:38 Uhr

Kölner U17 ist Meister - trotz 50. "Wunderkind"-Tores

imago40799966h.jpg

(Foto: imago images / DeFodi)

Die U17-Junioren des 1. FC Köln haben zum dritten Mal die deutsche Fußball-Meisterschaft gewonnen. Der Nachwuchs des Bundesliga-Rückkehrers besiegte im unterhaltsamen wie attraktiven Endspiel Titelverteidiger Borussia Dortmund um Supertalent Youssoufa Moukoko mit 3:2 (2:1). Zuvor hatte der FC 2011 und 1990 triumphiert.

Jacob Jansen (14., 21.) und Heiko Sponsel (47.) erzielten vor 10.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion Rote Erde in Dortmund die Tore der Rheinländer. Moukoko (35.) und Ansgar Knauff (43.) hatten zwischenzeitlich für den BVB ausgeglichen, der seine erste Saisonniederlage kassierte.

Der erst 14 Jahre alte Moukoko, der gegen teils drei Jahre ältere Jugendliche spielt, traf zum insgesamt 50. Mal in der laufenden Saison. In der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga hatte er mit 46 Toren bereits die seit 2013 bestehende Bestmarke des Schalkers Donis Avdijaj (44/heute vereinslos) übertroffen.

15:21 Uhr

Es gibt doch noch "Kleine": Martinique unterliegt Kanada

imago40796706h.jpg

(Foto: imago images / Agencia EFE)

In Europas Fußball ist es ein geflügeltes Wort: "Es gibt keine Kleinen mehr!" Für den Gold Cup, der Kontinentalmeisterschaft für Nationalteams aus Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik, gilt das allerdings (noch) nicht. Oder wie soll man Martinique sonst im weltfußballerischen Kontext bezeichnen?

Jedenfalls unterlag die Inseltruppe Kanada mit 0:4 (0:1). Jonathan David (33./53.), Junior Hoilett (63.) und Scott Arfield (67.) trafen für die Nordamerikaner. Alphonso Davies vom deutschen Rekordmeister Bayern München wurde in der 70. Minute bei Kanada ausgewechselt.

Die mexikanische Fußball-Nationalmannschaft ist derweil mit einem Kantersieg gestartet. Die Mannschaft des ehemaligen Barca-Trainers Gerardo Martino bezwang in Pasadena/Kalifornien zum Auftakt der Gruppe A Kuba mit 7:0 (4:0). Mann des Spiels beim Rekordsieger war Dreierpacker Uriel Antuna (2./44./80.).

14:28 Uhr

Mainz 05 feiert Klopp-Geburtstag - mit Klopps Traumtor

*Datenschutz

In Liverpool wusste es vor der Verpflichtung von Jürgen Klopp sicherlich niemand, in Deutschland außerhalb von Mainz wohl kaum jemand, aber: Jürgen Klopp war tatsächlich mal Fußballprofi, nach eigenen Aussagen ein mäßig begabter. Zeitzeugen von "damals", als der Schlaks mal als Stürmer, mal als Außenverteidiger durchs Unterhaus pflügte, attestieren ihm mindestens einen ausgeprägten Willen. Heute feiert der Aufstiegs-, Meister- und Champions-League-Gewinner-Trainer seinen 52. Geburtstag - und Mainz 05 ehrt "Kloppo" mit einem Hinweis auf einen von dessen besseren Zweitliga-Momenten.

13:56 Uhr

Bericht: Klub-Legende Totti verlässt AS Rom

imago40536123h.jpg

(Foto: imago images / LaPresse)

Im italienischen Fußball steht eine Ära wohl vor dem endgültigen Ende. Nach der Trennung von Coach Claudio Ranieri und von Kapitän Daniele De Rossi verabschiedet sich wohl auch Klub-Ikone Francesco Totti von der AS Rom. Die Trennung soll morgen auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden, berichtete die "Gazzetta dello Sport".

Totti, der als Spieler und Manager 25 Jahre bei den Römern verbracht hat, sei mit dem Management des US-Klubchefs James Pallotta nicht zufrieden. Zuletzt hatte der 42-Jährige bei einer Sitzung des Roma-Managements durch Abwesenheit geglänzt, was erste Spekulationen genährt hatte. Totti hatte den Bruch des Klubs mit De Rossi scharf kritisiert. Seit Ende seiner Spielerkarriere 2017 hatte Totti einen Managerposten bei den Römern bekleidet.

12:59 Uhr

Buhlen die Bayern um Bale?

imago34869625h.jpg

Vor einem Jahr schoss er Liverpool im CL-Finale ab, jetzt geht er vielleicht bald für Bayern auf Torejagd: Gareth Bale.

(Foto: imago/Gribaudi/ImagePhoto)

Der walisische Fußball-Nationalspieler Gareth Bale gilt dem englischen Boulevardblatt "The Sun" zufolge als möglicher Neuzugang beim FC Bayern München. Die Zeitung schrieb ohne Quellenangabe von einem möglichen einjährigen Ausleihgeschäft mit dem 29 Jahre alten Offensivspieler von Real Madrid. Die Münchner seien für eine Saison angeblich bereit, das fürstliche Gehalt von Bale zu übernehmen. Offizielle Stellungnahmen lagen nicht vor. Bale spielt für Trainer Zinedine Zidane beim Real-Neuaufbau keine Rolle. Nach dem Abschied von Arjen Robben und Franck Ribéry umwerben die Münchner für die Offensive den deutschen Nationalspieler Leroy Sané. Der 23-Jährige steht aber noch zwei Jahre bei Manchester City mit dem früheren Bayern-Coach Pep Guardiola unter Vertrag. Vor zwei Jahren hatten die Münchner den kolumbianischen Nationalspieler James Rodríguez von Real Madrid ausgeliehen. Der FC Bayern nutzte allerdings nicht die Kaufoption für den Offensivmann, der nun nach Spanien zurückkehrt.

12:27 Uhr

Mit CL-Erfahrung: Holstein hat neuen Trainer gefunden

imago39954529h.jpg

(Foto: imago images / Revierfoto)

André Schubert wird neuer Trainer des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel. Der 47-Jährige erhalte einen Zweijahresvertrag, teilte der Club am Sonntag mit. Er tritt die Nachfolge von Tim Walter an, der nach nur einem Jahr zum Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart gewechselt ist. Zuletzt war Schubert Trainer bei Eintracht Braunschweig. Er hatte die Niedersachsen im Oktober 2018 auf dem letzten Tabellenplatz in der 3. Liga übernommen und sie noch vor dem Abstieg gerettet. Zuvor war Schubert unter anderem von 2015 bis 2016 für Borussia Mönchengladbach verantwortlich und hatte das Team in die Champions League geführt.

11:57 Uhr

LeBron jubelt: L.A. Lakers schnappen sich Basketball-Superstar

*Datenschutz

LeBron James bekommt nach seinem enttäuschenden ersten Jahr bei den Los Angeles Lakers wohl die erhoffte Verstärkung. Superstar Anthony Davis wechselt nach übereinstimmenden Medienberichten von den New Orleans Pelicans zum 16-maligen Meister der nordamerikanischen Basketball-Profiliga.

Den umgekehrten Weg nehmen demnach Lonzo Ball, Brandon Ingram und Josh Hart, dazu soll New Orleans drei Draftpicks erhalten. "AD ist auf dem Weg!! Lass es uns durchziehen, Bruder! Das ist nur der Anfang", schrieb James bei Instagram. In der ersten Saison mit dem dreimaligen NBA-Champion hatten die Lakers um die beiden Deutschen Moritz Wagner und Isaac Bonga klar die Play-offs verpasst.

11:36 Uhr

"Erwarte mehr": Grings kritisiert DFB-Führungsspielerinnen

imago08098743h.jpg

(Foto: imago sportfotodienst)

Ex-Nationalspielerin Inka Grings sieht die bisherigen Leistungen der deutschen Fußball-Frauen bei der Weltmeisterschaft in Frankreich kritisch. Die Abwehr wirke "noch nicht zu 100 Prozent eingespielt", schrieb sie in einer Kolumne für das Nachrichtenportal "t-online.de". Stärkere Gegner würden solche Unsicherheiten sicher ausnutzen. Auch die älteren Spielerinnen nimmt sie in die Verantwortung: "Lena Goeßling, Alexandra Popp, Verena Schweers: Das sind alles Spielerinnen mit internationaler Erfahrung, von denen ich ein Stück weit mehr erwarte."

Umso bewundernswerter sei es, "wie beispielsweise Giulia Gwinn, Klara Bühl oder Lena Oberdorf vor Selbstbewusstsein strotzen und mit ihrer Frische und Dominanz glänzen". Diese Qualität dieser jungen Spielerinnen könne in der Zukunft noch sehr wertvoll sein.

10:34 Uhr

Wechselstress? Familie Hummels entspannt lieber am Pool

*Datenschutz

Die angeblich bevorstehende Rückkehr von Mats Hummels zu Borussia Dortmund sorgt für Schlagzeilen. Und was macht da der ehemalige Fußball-Nationalspieler, während Fußball-Deutschland wild über den Transfer diskutiert? Klar: Er sitzt natürlich in seinem Arbeitszimmer, verzweifelt an langen Listen von "Pros" und "Contras", hält Rücksprache mit Spieler- und Steuerberater und wälzt die Liste kommender Kameraden und Konkurrenten. Oder aber:

10:08 Uhr

Alles außer Kopfschmerzen - Das bringt der Tag

imago40798020h.jpg

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

wenn Sie heute mit einem klaren Kopf und gut gelaunt, jedenfalls nicht mit brummendem Schädel und niedergeschlagen in den Tag gestartet sind, geht es Ihnen damit schon viel besser als Tom Schwarz. Der deutsche Schwergewichtsboxer bezog vor wenigen Stunden böse Prügel von Tyson Fury und musste seinen Arbeitstag schon nach knapp sechs Minuten wieder beenden.

Wir versprechen: Der Rest des Tages wird friedlicher. Wir haben nämlich in Kürze zum Beispiel ein echtes Wohlfühlstück für Sie. Die Bermudas konnten sich zum ersten Mal für den Gold Cup, die Kontinentalmeisterschaft für Nationalteams aus Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik, qualifizieren und startet heute Nacht in den Wettbewerb. Unser Kollege Heiko Oldörp hat die schöne Geschichte dieses Außenseiters unter den Außenseitern aufgeschrieben.

Erst morgen startet die deutsche U21-Nationalmannschaft ihre "Mission Titelverteidigung" bei der Europameisterschaft. Wir stellen Ihnen das Team und stimmen Sie schon einmal auf das Turnier ein.

Außerdem beginnt heute Abend eine wahrlich historische Finalserie: Die deutsche Basketball-Bundesliga sucht ab 18 Uhr ihren deutschen Meister. Und egal wie es am Ende zwischen Alba Berlin und dem FC Bayern ausgeht: Geschichte wird gemacht! Wieso? Erfahren Sie hier!

Was beim Motorradsport in Barcelona passiert, wie das 24-Stunden-Rennen von Le Mans ausgeht, wer bei der deutschen Meisterschaft der Dressurreiter abräumt, ob der BVB oder doch der 1. FC Köln den deutschen Meister der U17-Mannschaften stellt: Sagen wir Ihnen im Laufe des Tages!

Mein Name ist Till Erdenberger und ich begleite Sie durch diesen entspannten, sonnigen Sport-Tag.

09:34 Uhr

Baseball-Idol Babe Ruth: Fünf Millionen für ein Trikot

imago82828142h.jpg

(Foto: imago/ZUMA Press)

Da dürften die großen Designer dieser Welt vor Neid erblassen, denn in New York ging ein ganz besonderes Stück Stoff für viel, viel Geld über den Tisch: Ein Trikot des legendären amerikanischen Baseballspielers Babe Ruth ist bei einer Auktion für 5,6 Millionen Dollar (5 Mio Euro) unter den Hammer gekommen. Dies sei ein neuer Rekord für Sport-Erinnerungsstücke, berichtete der Sender CNN in der Nacht zum Sonntag unter Berufung auf das Auktionshaus. Bisheriger Rekordhalter war ebenfalls ein Trikot von Babe Ruth.

Die Nachkommen des legendären Schlagmannes hatten mehrere Erinnerungsstücke für die Auktion zur Verfügung gestellt, die dann im New Yorker Yankees-Stadion versteigert wurden. George Herman "Babe" Ruth Jr. (1895-1948) hatte viele Jahre unter anderem für die Yankees gespielt, er gilt als eines der größten Sportidole der USA.

08:31 Uhr

Messis Titel-Fluch hält auch bei der Copa 2019 an

imago40796065h.jpg

(Foto: imago images / Fotoarena)

Lionel Messis Karriere in der Nationalmannschaft Argentiniens steht einfach unter keinem guten Stern: Der fünfmalige Weltfußballer hat beim nächsten Anlauf auf den ersehnten ersten großen Titel  mit Argentinien einen Fehlstart hingelegt. Die Mannschaft um den  Superstar des FC Barcelona kassierte bei ihrem Auftakt in die Copa America ein 0:2 (0:0) gegen Kolumbien. Damit steht der 14-malige  Titelträger bei der in Brasilien stattfindenden  Südamerika-Meisterschaft schon vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Paraguay unter Zugzwang.

  • In der Arena Fonte Nova in Salvador, wo Deutschland 2014 mit dem 4:0 gegen Portugal einen perfekten WM-Start gefeiert hatte, sorgten die Kolumbianer Roger Martinez (71.) nach Traumpass von Bayern Münchens Auslaufmodell James Rodriguez sowie Duvan Zapata (86.) mit ihren Toren für Katerstimmung bei den Argentiniern.
  • Deren Weltklasse-Sturmtrio aus Messi, Angel Di Maria und Sergio Aguero blieb 90 Minuten lang blass.
  • "Wir fahren hier mit einem bitteren Gefühl weg", sagte Messi: "Wir wollten natürlich nicht auf diese Weise starten, aber wir müssen nun unsere Köpfe aufrichten und weitermachen."