Sonntag, 02. Februar 2020Der Sport-Tag

Heute mit Till Erdenberger und Anja Rau
20:53 Uhr

Werner vermeidet Treuebekenntnis zu RB Leipzig

53296402f6e4c7f7f4691c41edc9e8be.jpg

20-Tore-Mann Timo Werner.

(Foto: imago images/Hartmut Bösener)

Ein Treuebekenntnis klingt anders: Nationalspieler Timo Werner sagt dem "Kicker": "Wenn man mit 23 Jahren im bisherigen Saisonverlauf 20 Tore erzielt hat, weckt das natürlich Interessenten."

  • Werner hatte seinen Vertrag bei den Sachsen, die am Wochenende die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga an den FC Bayern abgeben mussten, erst im vergangenen August bis 2023 verlängert.
  • "Was sagt man, wenn in zwei Wochen ein Verein kommt, der einen unbedingt haben möchte, der ein Anwärter auf den Gewinn der Champions League ist und ein Super-Angebot unterbreitet?", fragte Werner. "Dann macht sich wahrscheinlich jeder Spieler Gedanken. Karriereplanung ist in meinen Augen immer relativ. Es kommt, wie es kommt - und dann muss man sich zum gegebenen Zeitpunkt damit auseinandersetzen."
  • Zwar habe er keine "konkreten" Ziele, dennoch sprach Werner über die englische Premier League und die spanische Liga.
20:11 Uhr

AC Mailand hat wieder einen Maldini

imago46420169h.jpg

Daniel Maldini führt die Familiendynastie fort.

(Foto: imago images/LaPresse)

Die Serie A hat wieder einen Maldini: Daniel Maldini, 18-jähriger Sohn der AC-Mailand-Ikone Paolo Maldini und Enkelsohn des verstorbenen italienischen Nationaltrainers Cesare Maldini hat sein Debüt in Italiens höchster Fußball-Liga gefeiert.

  • Im Milan-Trikot, das sein Vater zwischen 1985 und 2009 in 647 Serie-A-Partien getragen hatte, wurde der Teenager beim 1:1 gegen Hellas Verona in der 90. Minute eingewechselt.
  • "Mein Traum ist in Erfüllung gegangen. Das Serie-A-Debüt war mein Ziel, ich hoffe, dass ich weitermachen kann", sagte Maldini Junior, der seinen Vertrag bei den Rossoneri kürzlich bis 2024 verlängert hatte.
  • Im Vergleich zu seinem Vater ist er aber ein Spätstarter: Paolo Maldini, heute Technischer Direktor bei AC, debütierte mit 16 für Milan in der Meisterschaft, sein letztes Spiel bestritt er kurz vor seinem 41. Geburtstag.
  • Der 2016 verstorbene Cesare Maldini hatte als Spieler über zwölf Saisons das Milan-Trikot getragen.
19:35 Uhr

Liverpool-Verfolger Manchester patzt erneut

e6066cd85e313b9a1d0630a95e029d45.jpg

Gündogan versemmelte einen Elfmeter.

(Foto: imago images/PA Images)

Wir lehnen uns nicht besonders weit aus dem Fenster, wenn wir sagen: Das Ding ist durch. Der Vorsprung von Jürgen Klopps FC Liverpool in der englischen Premier League nimmt nämlich enorme Ausmaße an.

  • Verfolger Manchester City verlor sein Auswärtsspiel bei Tottenham Hotspur mit 0:2 (0:0) - auch, weil Nationalspieler Ilkay Gündogan vom Elfmeterpunkt scheiterte.
  • Der Rückstand des Meisters von Startrainer Pep Guardiola auf Liverpool beträgt nach 25 Spieltagen 22 Punkte.
  • Steven Bergwijn (63.) und der frühere Bundesligaprofi Heung-Min Son (71.) trafen für die Spurs, die von José Mourinho trainiert werden. Tottenhams Torwart Hugo Lloris hielt in der 40. Minute den Strafstoß von Gündogan.
  • Die Partie war nach dem Foul von Serge Aurier an Sergio Agüero fast zwei Minuten weitergelaufen, ehe der Schiedsrichter nach Einsatz des Videobeweises doch noch auf Elfmeter entschied.
  • Manchester musste ab der 60. Minute auf Oleksandr Sintschenko verzichten, der nach einem Foulspiel Gelb-Rot sah.

 

19:14 Uhr

Kölner streiten amüsiert über den ersten Schützen

imago46417412h.jpg

Ich war's. - Nein, ich.

(Foto: imago images/Moritz Müller)

Das ist eine Frotzelei, die man sich nur als Sieger leistet: Beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln ist nach dem 4:0-Sieg gegen den SC Freiburg eine Diskussion um den Schützen des ersten Treffers entbrannt.

  • "Ein Streit ist es nicht. Aber ich bin der Meinung, dass ich es gemacht habe", sagte Mittelfeldspieler Dominick Drexler.
  • Aus der Kabine rief während des Interviews Sebastiaan Bornauw mehrfach feixend dazwischen und reklamierte den Treffer für sich.
  • Die Deutsche Fußball Liga gab nach dem Spiel den Belgier Bornauw zum Schützen des 1:0 an (29.).
  • "Wenn die DFL sagt, es ist Sebs Tor, dann ist es okay", sagte Drexler: "Aber ich bin sicher, dass ich durchziehe. Es gibt ja inzwischen so viele schöne Kameras hier im Stadion, da wird man es ja auflösen können."
18:22 Uhr

FC Bayern sendet Grüße an seinen Super-Bowl-Favoriten

Der FC Bayern hat einen Favoriten für den Super Bowl: Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München und seine Vorstandskollegen Andreas Jung und Jörg Wacker drücken den Kansas City Chiefs gegen die San Francisco 49ers die Daumen.

  • In einem kurzen Videoclip traten die drei im Trikot mit der Nummer 19 auf. Diese Nummer trug einst Football-Legende Joe Montana bei den Chiefs. Mit San Francisco gewann dieser als einer der besten Quarterbacks der Geschichte viermal die Meisterschaft, bei Kansas City beendete er seine Karriere.
  • Während der zurückliegenden USA-Reise besuchte der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern auch Kansas City und wünschte dem Football-Team deshalb nun alles Gute. "Viel Glück, Kansas City Chiefs", sagten Rummenigge und Co. zum Abschluss des Videos.
17:37 Uhr

BVB-Wunderkind Moukoko entscheidet Topspiel gegen Köln

Womöglich wird (auch) wegen ihm die Altersgrenze der Fußball-Bundesliga gesenkt. Nun, Youssoufa Moukoko beweist mal wieder, warum Borussia Dortmund so heiß darauf ist, dass er in der A-Mannschaft spielen darf. Beim Topspiel der A-Junioren-Bundesliga West führt er den BVB zum Sieg.

  • Der 15-Jährige traf gegen den 1. FC Köln doppelt (38./45. Minute) und sorgte so für den 2:0-Auswärtserfolg des Teams von Michael Skibbe.
  • Für Moukoko waren es im 15. Ligaspiel bereits die Tore 23 und 24 - Wahnsinn.
  • Der BVB ist damit nach Punkten mit den Kölnern gleichgezogen - beide haben nach 15 Spieltagen 33 Punkte auf dem Konto.
  • Aufgrund der leicht besseren Tordifferenz führt aber weiterhin Köln.

 

17:10 Uhr

Nzeocha im Super Bowl: "Das kann ich fast nicht fassen"

Wenn im Super Bowl die  49ers und Kansas City aufeinander treffen, dann wird auch Mark Nzeocha mit von der Partie sein. Der Deutsche wird für das Team aus San Francicso versuchen, die starken Pässe von Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes aufzuhalten.

16:29 Uhr

Formel-E-Rennen weicht wegen Coronavirus

Und das nächste Sportevent ist betroffen: Wegen des neuartigen Coronavirus ist das für den 21. März geplante Formel-E-Rennen im chinesischen Sanya abgesagt worden. Diese in Absprache mit dem Automobil-Weltverband Fia, dem chinesischen Automobilverband CAMF und den Behörden getroffene Entscheidung gaben die Veranstalter bekannt.

  • Dieser Schritt sei notwendig, um "die Gesundheit und Sicherheit" für Fans, Fahrer und Personal zu gewährleisten, hieß es in einer Mitteilung.
  • "Wir stehen weiter im engen Austausch mit unseren regionalen Partnern und beobachten die Situation genau", teilte die Formel E weiter mit. Sollten die chinesischen Behörden die Ausbreitung des Coronavirus stoppen können und sich die Situation bessern, werde man prüfen, ob das Rennen an einem anderen Termin nachgeholt werden könne.
  • Das Coronavirus könnte auch Auswirkungen auf den Verlauf der anstehenden Formel-1-Saison haben. Die Fia hatte unter der Woche mitgeteilt, dass sie, falls notwendig, alle Schritte einleiten würde, um die globale Motorsport-Gemeinschaft und die Öffentlichkeit zu schützen. Am 19. April soll in Shanghai der Große Preis von China stattfinden. Es ist der vierte WM-Lauf der Saison.
16:02 Uhr

Kombinierer Geiger glänzt trotz Infekt

imago46411084h.jpg

Für die Faust hatte er noch Kraft.

(Foto: imago images/GEPA pictures)

Das ist ein Top-Ergebnis: Vinzenz Geiger glänzt mit Rang drei beim Saisonhöhepunkt der Nordischen Kombinierer in Seefeld.

  • Der Team-Olympiasieger musste trotz Erkältung einzig dem norwegischen Dominator Jarl Magnus Riiber und dessen Teamkollegen Jörgen Graabak den Vortritt lassen.
  • "Ich bin richtig froh, dass das Wochenende so gelaufen ist, auch wenn ich Jörgen gerne noch erwischt hätte. Dritter trotz Infekt, das ist echt genial", sagte Geiger im ZDF. Auch Bundestrainer Hermann Weinbuch konnte mit dem Ergebnis gut leben. "Vinz war nicht im Vollbesitz seiner Kräfte, daher bin ich sehr zufrieden. Wir haben hier gute Platzierungen und speziell beim Springen einen Schritt nach vorne gemacht", sagte Weinbuch.
  • Der viermalige Triple-Sieger Eric Frenzel rundete als Fünfter das starke deutsche Ergebnis ab.
15:08 Uhr

Schiedsrichter Stieler bekommt nach hartem Platzverweis Rückendeckung

imago46395585h.jpg

Das war hart.

(Foto: imago images/opokupix)

Also alles richtig gemacht? Schiedsrichter Tobias Stieler hat nach seinem heftig kritisierten Platzverweis gegen den Mönchengladbacher Alassane Pléa Rückendeckung vom Deutschen Fußball-Bund erhalten. "Wir haben eine klare Linie zum Vorgehen gegen Unsportlichkeiten im Vorfeld der Rückrunde definiert und kommuniziert. Beiden Gelben Karten gegen Pléa lagen klare Unsportlichkeiten zugrunde", sagte Peter Sippel, Leiter Training und Qualifizierung im DFB.

  • Pléa hatte am Samstag im Bundesliga-Topspiel von RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach (2:2) wegen unsportlichen Verhaltens die Gelb-Rote Karte gesehen. Der Franzose hatte zunächst ein angebliches Foul an ihm reklamiert und die dafür von Stieler ausgesprochene Verwarnung mit einer respektlosen Geste in Richtung des Unparteiischen quittiert.
  • "Emotionen der Spieler sind natürlich immer erlaubt, die Grenze zur Unsportlichkeit muss dabei aber eingehalten werden", sagte Sippel zu der kontrovers diskutierten Szene. "Wir unterstützen die Entscheidung von Tobias Stieler daher ausdrücklich und bestärken unsere Schiedsrichter weiterhin, konsequent gegen Unsportlichkeiten gegenüber dem Spiel, dem Gegner und dem Schiedsrichter vorzugehen."
Mehr dazu lesen Sie hier.
14:48 Uhr

Cristiano Ronaldo trifft doppelt bei Juve-Sieg

5cd3590bed73d45dbf864d79f12675db.jpg

Hatte eigentlich keinen Grund, sich zu ärgern: Cristiano Ronaldo

(Foto: dpa)

Superstar Cristiano Ronaldo hat Juventus Turin mit zwei Elfmeter-Treffern zum souveränen Heimsieg gegen AC Florenz geführt. Der italienische Fußball-Rekordmeister setzte sich am Sonntag mit 3:0 (1:0) durch und festigte die Tabellenführung in der Serie A. Nach den zwei Ronaldo-Elfmetern (40./80. Minute) traf Abwehrspieler Matthijs de Ligt in der Nachspielzeit nach einer Ecke per Kopf (90.+1). Ein Handspiel des Florenz-Abwehrspielers German Pezzella hatte in der ersten Halbzeit den ersten Strafstoß verursacht. Ende der zweiten Hälfte setzte AC-Abwehrmann Federico Ceccherini den Ellbogen gegen Turins Rodrigo Bentancur ein. Schiedsrichter Fabrizio Pasqua zeigte auf den Elfmeterpunkt, Ronaldo verwandelte zum 2:0. Auf Ronaldos Tor-Konto stehen in dieser Saison 19 Tore in 19 Spielen.

14:26 Uhr

Draisaitl begeistert in der NHL, die deutschen Torhüter leiden

imago46404404h.jpg

Es läuft bei Leon Draisaitl.

(Foto: imago images/Icon SMI)

Die Erfolgsserie von Leon Draisaitl in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL hält an. Der deutsche Nationalspieler trug sich auch beim 8:3 der Edmonton Oilers bei den Calgary Flames und damit schon im elften Spiel nacheinander in die Scorerliste ein. Draisaitl steuerte vier Assists bei und führt in der NHL-Rangliste nun mit 83 Punkten vor Mitspieler Connor McDavid (79), der gegen die Flames auf zwei Tore kam.

Einen schwarzen Tag erlebten die deutschen Torhüter. Thomas Greiss verlor mit den New York Islanders 3:4 nach Verlängerung gegen die Vancouver Canucks. Es war die dritte Heimniederlage nacheinander für die "Isles", bei denen Tom Kühnhackl nur 6:47 Minuten zum Einsatz kam. Noch schlechter erging es Philipp Grubauer, der mit Colorado Avalanche 3:6 bei den Philadelphia Flyers unterlag: Er kam auf eine Fangquote von lediglich 81,5 Prozent.

13:45 Uhr

Australian Open: Djokovic triumphiert nach Final-Comeback gegen Thiem

Novak Djokovic hat das Endspiel der Australian Open gegen den Österreicher Dominic Thiem zum epischen Finale gemacht. Nachdem der serbische Titelverteidiger den ersten Satz gewonnen, die folgenden beiden Durchgänge aber verloren hatte, kam er noch einmal zurück - und holte sich in fünf Sätzen doch noch seinen achten Titel in Melbourne.

 

Mehr dazu lesen Sie hier.
13:39 Uhr

Kurios: Schiri muss Spitzenspiel der Handball-Bundesliga alleine leiten

d7f36fd3fba063b805a6ae84d671a9fe.jpg

Tobias Tönnies musste verletzt vom Feld.

(Foto: dpa)

Kuriosität im Topspiel der Handball-Bundesliga: Schiedsrichter Robert Schulze hat die Partie zwischen der TSV Hannover-Burgdorf und dem THW Kiel am Samstagabend ab der 21. Minute alleine leiten müssen, nachdem sein Kollege Tobias Tönnies wegen einer Wadenverletzung nicht weitermachen konnte. Das Gespann aus Magdeburg hatte zuletzt bei der Europameisterschaft mehrere Vorrundenspiele geleitet.

12:41 Uhr

"Unbeschreiblich": Dortmund feiert Union-Profi Subotic

Ganz allein stand Neven Subotic vor der mächtigen Südtribüne des Dortmunder Stadions und genoss die Ovationen der Fans. Dass er mittlerweile für einen anderen Verein spielt, störte niemanden. Auch Jahre nach seinem Abgang beim BVB ist der Abwehrspieler von Union Berlin in seiner alten Heimat noch immer populär. Die minutenlangen Sprechchöre hinterließen Wirkung: "Das ist für mich etwas, was ich mir sonst gar nicht vorstellen könnte, da vor 25.000 auf der Süd zu stehen und diese Wertschätzung zu erfahren - das ist unbeschreiblich. Ich weiß nicht, wie viele Spieler auf der Welt so eine Möglichkeit haben", kommentierte Subotic. "Für mein Leben einer der größten Momente."

Ähnlich euphorisch wie am Samstag war der 31 Jahre alte Routinier schon bei seiner ersten Rückkehr nach Dortmund mit dem 1. FC Köln im Jahr 2017 gefeiert worden. Mit seiner authentischen Art, seinem großen Kampfgeist und seinem sozialen Engagement für Afrika hat er sich beim Revierclub, mit dem er zwei Meisterschaften (2011/2012) und einen Pokalsieg (2012) feierte, viele Freunde gemacht.

12:00 Uhr

Ex-NFL-Champion hat einen Favoriten für den Super Bowl

Mit den New England Patriots gewinnt Sebastian Vollmer insgesamt zwei Mal den Super Bowl. In der 54. Auflage ringen in diesem Jahr die Kansas City Chiefs und die San Francisco 49ers um die NFL-Krone. Im ntv-Interview spricht der ehemalige Football-Profi über seinen Favoriten.

11:11 Uhr

"Starke Leistungen": Löw öffnet die Tür für Müller und Hummels

imago44498659h.jpg

Thomas Müller und Mats Hummels: Bald wieder vereint im DFB-Team?

(Foto: imago images/Sven Simon)

Bundestrainer Joachim Löw hält eine Rückkehr von Thomas Müller und Mats Hummels in die Nationalmannschaft für die Fußball-EM 2020 grundsätzlich für möglich. Er wisse, dass er sich als mögliche Option auf die beiden Ex-Nationalspieler verlassen könne, wenn die DFB-Elf kurz vor der EM Probleme bekäme, sagte Löw der "Bild am Sonntag". "Jetzt ist es aber zu früh, um Fragen zu beantworten, die sich noch nicht stellen", sagte der Weltmeister-Trainer von 2014. Er registriere aber die "starken Leistungen" der beiden Profis.

Zuletzt hatte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge gesagt, dass er für den Münchner Thomas Müller nach dessen zuletzt starken Auftritten eine EM-Chance sehe. "Ich sage immer: Wenn einer top spielt - und ich hoffe, dass Thomas weiter top auf diesem Niveau spielt -, dann wird da möglicherweise ein Umdenken auch noch stattfinden."

10:30 Uhr

Ravens-QB Jackson: Der wertvollste Spieler der NFL wird historisch gewählt

imago45216393h.jpg

Lamar Jackson ist ein exzellenter Läufer.

(Foto: imago images/ZUMA Press)

Lamar Jackson, Quarterback der Baltimore Ravens, ist in der amerikanischen Football-Profiliga NFL als wertvollster Spieler (MVP) der Saison 2019 ausgezeichnet worden. Aufgrund seiner starken Leistungen wurde dem 23-Jährigen am Vorabend des Super Bowls in Miami sogar eine besondere Ehre zuteil: Jackson ist erst der zweite Spieler der NFL-Geschichte nach dem sechsmaligen Super-Bowl-Champion Tom Brady im Jahr 2010, der einstimmig zum MVP gewählt wurde.

In seiner zweiten NFL-Saison glänzte Jackson als Spielmacher vor allem mit seinem Laufspiel. 1206 Yards legte er dank seiner außergewöhnlichen Athletik zurück - nur fünf Runningbacks waren besser, für einen Quarterback war dies gar Rekord. Dazu waren seine 36 geworfenen Touchdowns in der regulären Spielzeit Ligabestwert. Mit 14 Siegen und zwei Niederlagen führte Jackson, der im Draft 2018 als 32. Spieler ausgewählt worden war, die Ravens zur besten Bilanz aller 32 Teams in der Hauptrunde. In den Play-offs scheiterte Baltimore jedoch überraschend im Viertelfinale an den Tennessee Titans (12:18). Dennoch wurde Ravens-Coach John Harbaugh (57) zum besten Trainer der Saison gewählt.

09:54 Uhr

Trotz Pleitenserie: Werder-Coach wird "nicht weglaufen"

Florian Kohfeldt, Trainer des SV Werder Bremen, gestikuliert auf dem Platz. Foto: Clara Margais/dpa

Florian Kohfeldt will mit Werder den Umschwung schaffen.

(Foto: Clara Margais/dpa)

Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt hat trotz der anhaltenden Krise des Fußball-Bundesligisten einen Rücktritt kategorisch ausgeschlossen. "Zurücktreten ist weglaufen, und ich werde nicht weglaufen - unter keinen Umständen", sagte der 37-Jährige nach dem 1:2 (1:0) beim FC Augsburg, der sechsten Niederlage aus den vergangenen sieben Spielen. Es sei "in Ordnung, dass sich die Diskussion in meine Richtung dreht", führte er weiter aus. Aber er wisse "ganz genau, dass die Mannschaft sehr eng bei mir ist, dass die Geschäftsführung sehr eng bei mir ist. Da herrscht das absolute Vertrauen."

09:05 Uhr

Joachim Löw: Erst Europameister, dann "König von Mallorca"?

imago17732403h.jpg

Feierbiester unter sich.

(Foto: imago/DeFodi)

Wir sind gespannt auf die Bilder: Bundestrainer Joachim Löw will seinen 60. Geburtstag wie schon den 50. möglicherweise mit einer Schlagerparty feiern. "Die Party gibt es aber erst in der zweiten Jahreshälfte, wenn die EM gespielt ist", sagte Löw im Interview der "Bild am Sonntag" und "Welt am Sonntag". "Es kann durchaus sein, dass es ein Revival gibt, mit Dieter Thomas Kuhn, Schlagermusik - und mit Hansi Flick, der am längsten durchhält. Die Party damals hat riesig Spaß gemacht." Der jetzige Bayern-Trainer und frühere Löw-Assistent Hansi Flick hatte zuvor von der Schlagerparty zu Löws 50. Geburtstag berichtet: "Das Motto war '70er-Jahre'. Alle waren verkleidet und trugen Schlaghosen." Seinen Ehrentag selbst an diesem Montag will Löw mit der Familie begehen.

08:42 Uhr

Skispringer Geiger verliert weiter an Boden

imago46387447h.jpg

Hoch über Sapporo flog Karl Geiger heute auf Platz fünf.

(Foto: imago images/Eibner Europa)

Skispringer Stephan Leyhe hat beim zweiten Springen im Rahmen des Weltcups im japanischen Sapporo einen Podestplatz geholt. Der 28-Jährige belegte heute Morgen nach Sprüngen auf 125,5 und 142 Meter den zweiten Platz und musste sich nur Österreichs Gesamtführendem Stefan Kraft (139 und 139 Meter) geschlagen geben.

Gelb-Träger Kraft baute am Sonntag in dem Olympia-Ort von 1972 seine Führung aus und legte 55 weitere Punkte zwischen sich und dem Deutschen Karl Geiger, der diesmal nach Sprüngen auf 130 und 124,5 Meter Fünfter wurde. Das Tages-Podest hinter Kraft und Leyhe komplettierte Lokalmatador Ryoyu Kobayashi als Dritter. Im engen Vierkampf um den Gesamtweltcup ist der 26 Jahre alte Kraft nun klar in der besten Position.

 

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen