Sonntag, 06. Oktober 2019Der Sport-Tag

Heute mit Anja Rau
20:46 Uhr

Flensburg siegt gegen Berlin und rauscht vorbei

aa26542f27e669cc2705838ae70a84fb.jpg

Johannes Golla verlängerte seinen Vertrag in Flensburg.

(Foto: dpa)

Und am Gegner vorbei: Der deutsche Handballmeister SG Flensburg-Handewitt hat den doppelten Rückschlag gegen die TSV Hannover-Burgdorf gut verdaut und im Spitzenspiel gegen die Füchse Berlin einen wichtigen Heimsieg gefeiert.

  • Das Team von Trainer Maik Machulla setzte sich in der heimischen Flens-Arena mit 27:23 (12:9) durch und zog mit 11:5 Punkten in der Tabelle am 8. Spieltag an den Füchsen (10:6) vorbei.
  • Die Flensburger hatten zuletzt in der Liga und im Pokal-Achtelfinale daheim gegen Hannover verloren.
  • Gegen die Berliner entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich die Norddeutschen erst am Ende der ersten Halbzeit mit drei Toren absetzten. In der zweiten Hälfte baute die SG ihren Vorsprung vor 6204 Zuschauern schnell auf fünf Tore aus und feierte am Ende einen ungefährdeten Erfolg.
  • Vor der Partie hatte Flensburg bekannt gegeben, dass der Vertrag mit Kreisläufer Johannes Golla vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2023 verlängert wurde. Der Jung-Nationalspieler "bedankte" sich mit drei Treffern für das Vertrauen.
20:11 Uhr

DLV übt Spagat zwischen Anti-Doping-Kampf und Sponsorenhörigkeit

d2051ec8d008ed1ab5ca9a68695fce8e.jpg

Klosterhalfen will weiter in den USA trainieren.

(Foto: dpa)

Zwischen Anti-Doping-Kampf und Sponsorenhörigkeit: Der Deutsche Leichtathletik-Verband kündigte an, das Thema Nike Oregon Project intensiv aufzuarbeiten. Dessen Chef Alberto Salazar ist wegen Doping-Vergehen vier Jahre gesperrt worden. Die US-Anti-Doping-Agentur hat während der WM Einzelheiten über die Verfehlungen zwischen 2010 bis 2014 bekannt gegeben.

  • Läuferin Konstanze Klosterhalfen hatte Bronze über 5000 Meter gewonnen, steht aber in der Kritik, weil sie beim umstrittenen Projekt in den USA trainiert.
  • Sie hatte angekündigt, dass sie auch künftig im Nike Oregon Project trainieren werde.
  • Für den Verband wird die Aufklärung nicht einfach: Einerseits hat er sich dem Anti-Doping-Kampf verschrieben. Andererseits ist Nike, der Haupt-Geldgeber mit Spitzenläufern in Oregon, auch Sponsor des DLV.
Mehr dazu lesen Sie hier.
18:31 Uhr

Leichtathletik-Legende Lauer ist gestorben

Der frühere Zehnkämpfer und Hürdensprint-Weltrekordler Martin Lauer ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Das teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) unter Berufung auf Lauers Familie mit. "Mit Martin Lauer ist eine Leichtathletik-Legende von uns gegangen. Der Deutsche Leichtathletik-Verband verliert mit Martin Lauer einen großen und erfolgreichen Sportsmann, der bis zuletzt das Geschehen in der Leichtathletik verfolgt hat. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie", sagte DLV-Präsident Jürgen Kessing.

Lauer gewann bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom die Goldmedaille mit der 4x100 Meter-Staffel. Ein Jahr zuvor hatte der gebürtige Kölner beim Sportfest in Zürich innerhalb einer Stunde zwei Weltrekorde über 110 Meter Hürden in 13,2 Sekunden sowie über 200 Meter Hürden in 22,5 Sekunden aufgestellt. Im selben Jahr wurde Lauer zum Welt-Leichtathleten gewählt.

16:57 Uhr

ManCity kassiert herbe Pleite, Liverpool zieht davon

Acht Punkte - kann das noch schiefgehen? Ja, auch die Premier League hat erst kürzlich begonnen und ist damit erst am achten Spieltag angekommen. Aber der FC Liverpool ist schon heftig allen davongezogen. Auch Titelverteidiger Manchester City kann derzeit nicht folgen.

  • Das Team von Pep Guardiola verlor gegen Wolverhampton Wanderers mit 0:2. Für den Tabellenelften traf Adama Traore gleich doppelt (80./94.).
  • Liverpool hatte dagegen bereits gestern 2:1 gegen Ex-Meister Leicester City gesiegt. Der FC Arsenal setzte sich 1:0 gegen den AFC Bournemouth durch und liegt nur noch einen Punkt hinter City auf Platz drei.
  • Chelsea gewann souverän 4:1 beim FC Southampton und ist jetzt Fünfter.

 

16:31 Uhr

Bayern-Neuzugang Cuisance verhindert Braunschweigs Sturm an Spitze

Bayern II zieht alle Register: Die Aufstiegsmitfavoriten Eintracht Braunschweig und der MSV Duisburg haben am elften Spieltag der 3. Fußball-Liga den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Niedersachsen unterlagen der mit Mickaël Cuisance und Alphonso Davies verstärkten zweiten Mannschaft des FC Bayern München mit 0:2 (0:1). Junioren-Nationalspieler Leon Dajaku erzielte beide Treffer für die nun dreimal in Folge siegreichen Münchner (15. Minute, 90+4.).

Duisburg verlor seine Partie beim krisengebeutelten Chemnitzer FC mit 1:3 (0:0). Die "Zebras" stehen mit 19 Punkten auf Rang vier, Braunschweig bleibt Dritter (20). Angeführt wird die Tabelle von der Spielvereinigung Unterhaching (22) und dem Halleschen FC (21).

 

16:08 Uhr

Müller rast beim Regenfinale der DTM allen davon

*Datenschutz

Nico Müller hat das letzte Rennen der diesjährigen Saison im Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) gewonnen. Der Audi-Pilot aus der Schweiz verwies bei strömendem Regen am Sonntag auf dem Hockenheimring seine Markenkollegen Mike Rockenfeller und René Rast auf die Plätze.

  • Rast hatte sich seinen zweiten Titel nach 2017 bereits vor den beiden Finalrennen gesichert und beendete die Saison mit insgesamt 322 Zählern vor Müller (250 Zähler) und BMW-Pilot Marco Wittmann (202 Punkte).
  • Aufgrund der widrigen Wetterbedingungen musste das Safety Car bereits in der ersten Runde ausrücken. Eine Runde später wurde das Rennen abgebrochen, da der Aston Martin des Spaniers Daniel Juncadella brannte und eine lange Ölspur auf dem Hochgeschwindigkeitskurs hinterlassen hatte.
  • Rast hatte zu diesem Zeitpunkt bereits sechs Plätze aufgeholt und war nach einem perfekten Start vom achten auf den zweiten Platz hinter Müller gefahren, von dem aus der 32-Jährige nach dem Re-Start ins Rennen ging und zwischenzeitlich die Führung übernahm. Nach seinem Pflichtstopp fiel Rast auf den fünften Platz zurück.
  • Doch die beiden führenden Jamie Green und Joel Eriksson mussten in der letzten Runde noch ihren Pflichtstopp absolvieren, so dass Müller, Rockenfeller und Rast noch an dem Duo vorbeiziehen konnten.
15:42 Uhr

Emery verzichtet schon wieder auf Özil

imago42748958h.jpg

Das Trikot trug Özil schon länger nicht.

(Foto: imago images/MB Media Solutions)

War's das für den Deutschen? Unai Emery setzt beim englischen Fußball-Spitzenklub FC Arsenal weiterhin nicht auf Mesut Özil. Der Teammanager der Gunners nahm den Rio-Weltmeister auch im Premier-League-Spiel gegen den AFC Bournemouth nicht in den 18-Mann-Kader.

  • Schon am Donnerstag in der Europa League gegen Standard Lüttich (4:0) und am Montag zuvor gegen Manchester United in der Liga (1:1) hatte Özil gefehlt.
  • "Wenn ich entschieden habe, dass er nicht im Kader steht, dann weil ich denke, dass andere Spieler es mehr verdient haben", sagte Emery nach der Begegnung mit Lüttich. Özil müsse "weiter arbeiten" und sich empfehlen.
  • Der frühere Nationalspieler bestritt für Arsenal nur zwei von elf Pflichtspielen in dieser Saison, siebenmal stand er gar nicht erst im Kader. Dabei ist der 30-Jährige der am besten bezahlte Profi in der Klubgeschichte.
  • Emery veränderte seine Startelf gegen Bournemouth wie zuvor gegen Lüttich auf zehn (!) Positionen. Auch für den ehemaligen Nationalspieler Shkodran Mustafi, der am Donnerstag noch 90 Minuten spielen durfte, und den ehemaligen Hoffenheimer Reiss Nelson war kein Platz im Aufgebot.
15:03 Uhr

Bayern-Stars entern wortkarg die Wiesn

*Datenschutz

Fesch ausstaffiert, aber mit gezwungenem Lächeln: Die Stars des FC Bayern haben ein für sie ärgerliches Fußball-Wochenende auf dem Oktoberfest ausklingen lassen. Die Münchner besuchten wie jedes Jahr gekleidet in Lederhosen, Trachtenhemden und Jankern das Käferzelt.

  • Nach seiner erneuten Reservistenrolle beim 1:2 gegen die TSG Hoffenheim betrat Thomas Müller am Sonntag als erster Spieler nach Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und ohne öffentlichen Kommentar das Wiesnzelt.
  • Trainer Niko Kovac und Sportdirektor Hasan Salihamidzic stießen für die Fotografen mit Maßkrügen an.
  • Schon im Vorjahr hatten die Bayern beim 0:3 gegen Mönchengladbach eine Niederlage vor dem Besuch auf der Wiesn kassiert. "Wir sind es ja schon gewohnt, wir sind ja letztes Jahr auch so hingefahren. Spaß beiseite. Es ist natürlich nicht schön, dass wir alle dahingehen mit einer Niederlage", hatte Salihamidzic gesagt. "Es ist eine Teambuildingmaßnahme, da sollen auch unsere Neuzugänge sehen, was es bedeutet, in München zu spielen und auch die Wiesn kennenlernen."
14:43 Uhr

Löw nominiert Schalkes Serdar für DFB-Team nach

Gestern getroffen, heute nachnominiert: Für Suat Serdar ist es ein gelungenes Wochenende. Der Profi vom FC Schalke 04 rückt ins DFB-Team nach, bei dem Bundestrainer Joachim Löw gleich neun Stammkräfte fehlen. Am Samstag hatte er im Bundesliga-Spiel gegen den 1. FC Köln (1:1) sein Team in Führung geschossen.

Der 22-Jährige könnte damit sein Debüt für die A-Nationalmannschaft geben. Bislang spielte er in allen U-Auswahlmannschaften. Zuletzt wurde er mit der U21 Vize-Europameister.

*Datenschutz

 

Mehr dazu lesen Sie hier.
14:20 Uhr

Klosterhalfen bekräftigt: Ich trainiere weiter in den USA

23c834fab3e73d6772a8d6cb38cb1ea3.jpg

Konstanze Klosterhalfen sieht keinen Grund, etwas zu ändern.

(Foto: imago images/Chai v.d. Laage)

Konsequent ist sie ja: Konstanze Klosterhalfen hat nach ihrem Bronze-Lauf bei der Leichtathletik-WM in Doha noch einmal bekräftigt, weiter beim umstrittenen Nike Oregon Project (NOP) in den USA trainieren zu wollen. Dessen bisheriger Cheftrainer und Gründungsvater Alberto Salazar war am vergangenen Dienstag wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Regeln für vier Jahre gesperrt worden.

  • "Ich weiß, dass das keinen aus meiner Gruppe betrifft, dass mein Trainer Pete Julian ist", sagte Klosterhalfen: "Deshalb freue ich mich auch schon wieder, zurück mit dem Team nach Amerika zu gehen."
  • Die "Schlagzeilen der letzten Tage bringe ich mit diesem Erfolg nicht in Verbindung", sagte Klosterhalfen, die in Katar als erste Deutsche eine WM-Medaille über 5000 Meter gewonnen hatte: "Das Wichtigste war, hier die Performance zu zeigen und zu zeigen, wie gut wir trainiert haben. Ich habe an gar nichts anderes gedacht."
  • Klosterhalfen trainiert seit Ende 2018 in den USA unter Julian, seit April gehört sie offiziell dem NOP an. Bei den Verfehlungen, die die US-Anti-Doping-Behörde Usada gegen Salazar zusammentrug, geht es um die Jahre 2010 bis 2014.
13:48 Uhr

Ex-Nationalspielerin Fitschen kämpft gegen den Krebs

imago29680898h.jpg

Doris Fitschen ist Europameisterin von 1989, 91, 97 und 2001.

(Foto: imago/Nordphoto)

Da ist Daumen drücken angesagt: Die frühere Fußball-Nationalspielerin Doris Fitschen will ihre Krebserkrankung bis zum Jahresende überwunden haben. "Ich hoffe, dass ich das neue Jahr gesund angehen kann. Neues Jahr, neues Glück, heißt es doch", sagte die 50-Jährige der "Bild am Sonntag".

  • In dem Interview berichtete die frühere Managerin der Frauen-Nationalelf von einem bösartigen Tumor, der ihr aus dem Oberarmknochen entfernt worden sei.
  • Wegen der laufenden Chemotherapie werde sie am kommenden Samstag nicht zur Festveranstaltung in Dortmund kommen können, bei der sie als Mitglied der Gründungself der "Hall of Fame" des deutschen Frauenfußballs ausgezeichnet werden sollte.
  • Ihre Erkrankung habe sie nachdenklicher gemacht, sagte die 144-malige Nationalspielerin. "Ich werde aber jetzt nicht mein ganzes Leben umkrempeln, denn ich habe auch vorher glücklich gelebt", sagte Fitschen. In die Tat umsetzen will sie bald den schon länger gehegten Wunsch einer Besteigung des Kilimandscharo. "Das würde ich jetzt wirklich gern angehen", sagte Fitschen.
13:08 Uhr

Salihamidzic über Martinez: "Natürlich ärgerlich für Javi"

2646fb9a7b47443e62118112a35884c3.jpg

Zuspruch wird Martinez kaum trösten.

(Foto: dpa)

Javi Martínez brauchte Trost. Trotz der verletzungsbedingten Ausfälle von Lucas Hernández und David Alaba hatte es wieder nicht für einen Startelfeinsatz beim FC Bayern München gereicht. Tief gefrustet saß der Spanier auf der Ersatzbank des deutschen Fußball-Meisters, Co-Trainer Hansi Flick saß neben dem Defensivspieler und redete mit.

  • Martínez äußerte sich nach dem Spiel nicht. Der Grund für seine traurige Miene sollen sportliche Gründe sein.
  • "Ich denke schon. Es ist nicht so, dass ich irgendwas anderes wüsste", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic. "Natürlich ist es ärgerlich auch für Javi, dass er nicht gespielt hat. Wir haben sicher viele Spiele, wo der Javi auch seine Chance bekommen wird."
  • Martínez, 2012 mit 40 Millionen Euro Ablöse Münchner Rekordeinkauf, kam in dieser Saison dreimal in der Bundesliga und zweimal in der Champions League zum Einsatz. In der Startelf stand er noch nicht, beim 1:2 gegen Hoffenheim blieb er komplett draußen.
12:37 Uhr

Löw muss die achte Absage verkraften

*Datenschutz

Und der nächste: Bundestrainer Joachim Löw muss im Länderspiel gegen Argentinien am Mittwoch in Dortmund und beim EM-Qualifikationsspiel am darauffolgenden Sonntag in Estland (beide 20.45 Uhr bei RTL sowie im Liveticker bei n-tv.de) auch auf Jonas Hector verzichten.

  • Aufgrund "neuromuskulärer Probleme" stehe er der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nicht zur Verfügung, teilte Hectors Klub 1. FC Köln mit. Der 29 Jahre alte Defensiv-Allroundspieler werde in den nächsten Tagen im Training kürzer treten, betonte der FC.
  • Hector ist bereits der achte Ausfall für die beiden Länderspiele. Leroy Sané, Julian Draxler, Leon Goretzka, Thilo Kehrer, Antonio Rüdiger und Nico Schulz fehlen Löw ebenso wie Torhüter Kevin Trapp. Außerdem zog sich Toni Kroos eine Adduktorenverletzung zu. Ob der Mittelfeldchef zur Verfügung steht, ist noch offen.
  • Nach Hectors Absage stehen nur noch 20 Spieler im DFB-Aufgebot.
Mehr dazu lesen Sie hier.
12:19 Uhr

Djokovic triumphiert in Tokio ohne Satzverlust

*Datenschutz

Novak Djokovic hat erstmals das ATP-Turnier in Tokio und damit seinen 76. Titel auf der Tour gewonnen. Bemerkenswert: Er blieb dabei ohne Satzverlust. Der Tennis-Weltranglistenerste aus Serbien bezwang im Endspiel des Hartplatzturniers in Japans Hauptstadt den australischen Qualifikanten John Millman mit 6:3, 6:2.

  • Für seinen vierten Titelgewinn in diesem Jahr kassierte Djokovic knapp 391.000 Dollar (etwa 356.000 Euro), für den unterlegenen Millman gab es 196.000 Dollar (178.000 Euro).
  • Djokovic hat in diesem Jahr in Wimbledon und bei den Australian Open triumphiert, dazu kommt der Erfolg beim ATP-Masters in Madrid.
  • Noch erfolgreicher sind Djokovic' Dauerrivalen Roger Federer (Schweiz) und Rafael Nadal (Spanien). Federer hat bereits 102 ATP-Turniere gewonnen, Nadal 84. Im "ewigen" Ranking ist der "Djoker" bis auf einen Erfolg an den fünftplatzierten John McEnroe (USA/77) herangerückt. Angeführt wird die Liste von Jimmy Connors (USA/109).
11:46 Uhr

DFB-Nominierung: Amiri rief Löw selbst an

imago43100693h.jpg

Nadiem Amiri spielte bereits 52 Mal für die DFB-Junioren.

(Foto: imago images/Sven Simon)

Auf diesem Weg geht es also auch: Für seine erste Nominierung in die Fußball-Nationalmannschaft musste Nadiem Amiri nicht lange auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw warten - er meldete sich selbst beim obersten DFB-Trainer.

  • "Co-Trainer Marcus Sorg hat sich bei mir gemeldet und gesagt, ich soll mal den Bundestrainer anrufen, weil der meine Telefonnummer nicht hat", erklärte der Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen.
  • "Da habe ich schon ein bisschen Hoffnung gehabt und habe gleich nach dem Training angerufen", sagte Amiri.
  • Mit der ersten Nominierung sei für ihn ein Traum in Erfüllung gegangen. "Ich habe immer darauf gehofft", sagte der 52-malige Junioren-Nationalspieler.
11:17 Uhr

Turnstar Biles verewigt sich mit legedärem "Triple-Double"

*Datenschutz

US-Turnstar Simone Biles hat es geschafft: Mit ihrem "Triple-Double" am Boden, einem Doppelsalto gehockt mit integrierter Dreifachschraube, zeigte die 22-Jährige aus Ohio ein neues spektakuläres Element, das nun nach ihr benannt wird.

  • Erstmals hatte die nur 1,42 Meter große Olympiasiegerin den "Biles", der vom Internationalen Turn-Verband FIG mit dem bisher höchsten Schwierigkeitsgrad "J" eingestuft wurde, bei den US-Meisterschaften vor einigen Wochen geturnt.
  • Biles ließ in Stuttgart eine weitere neue Höchstschwierigkeit folgen. Als Abgang vom Schwebebalken präsentierte sie als Erste einen Doppelsalto rückwärts mit einer doppelten Schraube (Doppel-Doppel). Dieses "H-Teil" trägt ab jetzt ebenfalls ihren Namen.
  • Ein neues Element erhält den Namen einer Turnerin oder eines Turners, wenn es vor einem internationalem Wettkampf bei der FIG angemeldet und dann geturnt wird. Vor der WM wurde zehn Neuerungen eingereicht.
10:55 Uhr

WM-Abschluss und Kampf um Tabellenspitze - das wird wichtig

Guten Morgen, werte Leserinnen und Leser!

Auf geht's in den letzten Tag bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Doha. Ein vorerst letztes Mal Hitze, Schwüle und merkwürdige Nicht-Stimmung. Dafür die Möglichkeit auf gleich mehrere Goldmedaillen für das deutsche Team: Malaika Mihambo ist die große Favoritin im Weitsprung (18.15 Uhr), im Speerwerfen treten Titelverteidiger Johannes Vetter und Julian Weber an (18.55 Uhr). Außerdem will sich Cindy Roleder über das Halbfinale ins Finale über 100 Meter Hürden kämpfen (19.50 Uhr).

125235628.jpg

Ein Flug zu Gold ist Mihambo zuzutrauen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Fußball gespielt wird heute natürlich auch: In der Bundesliga gibt es die Duelle Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg (13.30 Uhr), VfL Wolfsburg - 1. FC Union (15.30 Uhr) und Eintracht Frankfurt - Werder Bremen (18 Uhr, alle im Liveticker bei n-tv.de). Gladbach könnte mit einem Sieg tatsächlich die Tabellenführung übernehmen. Gleiches gilt für Wolfsburg - wenn es denn Gladbach zuvor nicht gelungen ist.

In der 2. Liga stehen diese Partien an: 1. FC Nürnberg - FC St. Pauli, Holstein Kiel - Jahn Regensburg (beide 13.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de).

Und sonst so?

  • England: Manchester City - Wolverhampton Wanderers, FC Southampton - FC Chelsea (beide 15 Uhr), Newcastle United - Manchester United (17.30 Uhr)
  • Spanien: FC Barcelona - FC Sevilla (21 Uhr), Real Valladolid - Atlético Madrid (16 Uhr)
  • Italien: Beim Duell Inter Mailand  - Juventus Turin (20.45 Uhr) geht's um die Tabellenführung in der Serie A.
  • DTM: Die Rennfahrer sind auf dem Hockenheimring unterwegs, das Rennen beginnt um 13.30 Uhr.
  • Handball: Am 8. Spieltag der Bundesliga gibt es das Topduell SG Flensburg-Handewitt - Füchse Berlin (13.30 Uhr). Außerdem: Bergischer HC - GWD Minden, HBW Balingen-Weilstetten - HC Erlangen, MT Melsungen - TSV Hannover-Burgdorf, Rhein-Neckar Löwen - HSG Wetzlar, TBV Lemgo Lippe - THW Kiel (alle 16 Uhr)
  • Basketball: Der 2. Spieltag der Bundesliga steht an: Fraport Frankfurt - FC Bayern München, Hakro Merlins Crailsheim - medi Bayreuth (beide 15 Uhr) Brose Bamberg - Alba Berlin (18 Uhr)
  • Eishockey: In der DEL läuft bereits der neunte Spieltag: ERC Ingolstadt - Kölner Haie, Eisbären Berlin - Straubing Tigers, Grizzlys Wolfsburg - Düsseldorfer EG (alle 14 Uhr), Iserlohn Roosters - Augsburger Panther, Krefeld Pinguine - Adler Mannheim (beide 16.30 Uhr), Pinguins Bremerhaven - EHC Red Bull München (17 Uhr)

Lassen Sie uns also fix mit dem Sport-Tag fortfahren. Auf die Plätze, fertig, los!

10:06 Uhr

Zehnkampf-König hofft auf Post von Merkel

1773993e6ecfc52f20264871cca744c0.jpg

K.o., aber noch Lust auf Feiern hat Niklas Kaul.

(Foto: imago images/Martin Hoffmann)

Das hat er sich verdient: Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul hofft auf einen Gruß von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Er sei um seine Postadresse gebeten worden, sagte der 21-Jährige im ZDF-"Sportstudio" auf die Frage, ob sich die Kanzlerin schon gemeldet habe.

  • "Ich lasse mich mal überraschen", sagte Kaul. Über eine Botschaft der Regierungschefin würde er sich freuen, versicherte der Mainzer. "Auf jeden Fall, da würde sich jeder drüber freuen", sagte Kaul. Der Postversand könne aber wohl noch ein paar Tage dauern.
  • Die Jubeltour nach seinem überraschenden Titelgewinn am Donnerstag bereitet Kaul großen Spaß. "Ich nehme das alles in mich auf und genieße den Moment und hoffe, dass es jetzt so weiter geht. Auch wenn es im Sport keine Garantien gibt, was da in Zukunft passiert", sagte der Lehramtsstudent. "Deshalb ist es umso wichtiger, das jetzt zu feiern, was man geschafft hat", fügte Kaul hinzu.
09:40 Uhr

Videobeweis: Kovac erklärt Pleite gegen Hoffenheim

Nach dem furiosen Sieg in der Champions League gegen Tottenham kommen die Bayern wieder im Bundesliga-Alltag an. Gegen Hoffenheim kassieren die Münchner eine 1:2-Niederlage. Trainer Niko Kovac spricht über mögliche Gründe für die überraschende Pleite.

09:20 Uhr

Schrötter ist nach Comeback "total am Ende"

Marcel Schrötter hat sich bei seinem Comeback in der Motorrad-WM durchgebissen und Punkte geholt. Der 26-Jährige, der wegen eines vierfachen Schlüsselbeinbruchs zuletzt zwei Rennen verpasst hatte, fuhr beim Großen Preis von Thailand in der Moto2 auf den 14. Platz.

  • "Ich bin total am Ende. Ich würde lügen, wenn ich sage, ich hätte Schmerzen. Die Kraft geht einfach aus", sagte Schrötter bei ServusTV: "Ich bin mitgeschwommen. Das Problem ist einfach, dass ich kann nicht attackieren kann."
  • Schrötter hatte sich die Verletzung vor drei Wochen im Training in Misano zugezogen, kurz darauf wurden die Brüche bei einer Operation mit Schrauben und einer Platte fixiert. Beim Lauf in Buriram konnte der Kalex-Pilot seine Startposition behaupten.
  • Der Italiener Luca Marini, Halbbruder von Superstar Valentino Rossi, holte beim 15. von 19 Saisonläufen überlegen den zweiten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. WM-Spitzenreiter Alex Marquez (Spanien) wurde Fünfter und hat im Klassement jetzt 40 Punkte Vorsprung.
  • Erneut nicht in die Punkte fuhr Philipp Öttl als 22., Lukas Tulovic musste aufgeben.
09:00 Uhr

Zidane will Kroos nicht zum DFB-Team lassen

4f965282789ff4987da0d2b805b2fb97.jpg

Noch ist unklar, wie schwer sich Kroos verletzt hat.

(Foto: dpa)

Wer sich da wohl durchsetzt? Der angeschlagene Real-Profi Toni Kroos soll nach Wunsch von Madrids Trainer Zinedine Zidane nicht zu den kommenden Länderspielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft reisen.

  • "Ich hoffe, dass ich Toni hier behalten kann, damit er sich hier wieder erholt. Es wäre besser für ihn, nicht zum Nationalteam zu reisen und hier zu bleiben", sagte der Coach des spanischen Rekordmeisters.
  • Der 29 Jahre alte Kroos war zuvor beim 4:2-Sieg der Königlichen gegen den FC Granada nach 33 Minuten vom Platz gehumpelt. Wie schwer der Weltmeister von 2014 verletzt ist, ist noch unklar.
  • Kroos war am Freitag von Bundestrainer Joachim Löw in den Kader für die nächsten beiden Partien der DFB-Auswahl berufen worden. Am Mittwoch trifft die Nationalmannschaft in Dortmund auf Argentinien. Vier Tage später treten die Löw-Schützlinge in der EM-Qualifikation gegen Estland in Tallinn an (beide 20.45 Uhr bei RTL sowie im Liveticker bei n-tv.de).
08:31 Uhr

Ein Tänzchen vor Glück: Maradona kann nach drei Pleiten endlich jubeln

*Datenschutz

Er war bestimmt schon ungeduldig: Argentiniens Fußball-Idol Diego Maradona hat als Trainer von Gimnasia La Plata im vierten Anlauf seinen ersten Sieg gefeiert. Nach drei Niederlagen zu Beginn seines Engagements gewann die Elf des Weltmeisters von 1986 im Kellerduell mit Godoy Cruz 4:2 (1:2) und verließ damit das Tabellenende der argentinischen Primera Division.

  • Im Anschluss an den ersten Erfolg tanzte Maradona ausgelassen vor seinen Spielern in der Kabine.
  • Zunächst soll der 58-Jährige den abstiegsbedrohten Verein, den er Anfang September übernommen hatte, bis zum Saisonende führen.
  • Sein Traineramt beim mexikanischen Zweitligisten Dorados de Sinaloa hatte er im Juni aus gesundheitlichen Gründen aufgeben müssen. Inzwischen wurde Maradona erfolgreich am Knie operiert.
  • Trotz zahlreicher Skandale wird Maradona in Argentinien weiter verehrt, schon zur offiziellen Vorstellung bei seinem neuen Klub waren zehntausende Fans geströmt. Seine bis dato letzte Trainerstation in der heimischen Liga war Racing Club vor 24 Jahren.
08:00 Uhr

Kahun siegt erstmals mit neuen NHL-Team

*Datenschutz

Nationalstürmer Dominik Kahun hat in der Eishockey-Profiliga NHL den ersten Sieg mit den Pittsburgh Penguins geholt. Beim 7:2 über die Columbus Blue Jackets legte der Neuzugang vor eigenem Publikum den letzten Treffer der Gastgeber durch Teddy Blueger auf, es war für den früheren Münchner Kahun der erste Scorerpunkt im zweiten Einsatz.

  • Kahun war im Sommer von den Chicago Blackhawks zum fünfmaligen Stanley-Cup-Sieger gewechselt.
  • Für die Pens erzielten Jared McCann und Patric Hornqvist jeweils zwei Tore, der russische Superstar Jewgeni Malkin musste verletzt vom Eis.
  • Leon Draisaitl gelangen beim 6:5-Erfolg seiner Edmonton Oilers gegen die Los Angeles Kings bereits die Vorlagen Nummer drei und vier. Für die Kanadier war es der zweite Sieg im zweiten Saisonspiel. Draisaitl war am 1:0 und am 3:3 beteiligt.
  • Für Rookie Lean Bergmann läuft es dagegen überhaupt nicht. Mit den San Jose Sharks unterlag der Stürmer im kalifornischen Duell bei den Anaheim Ducks 1:3, für die Gäste war es die dritte Pleite im dritten Spiel. San Jose ist mit null Punkten und 3:12 Toren das schlechteste Team der Liga.