Sonntag, 12. Januar 2020Der Sport-Tag

23:37 Uhr

BDO-Darts-WM: Wayne Warren holt sich den Titel

Der Waliser Wayne Warren hat den Titel bei der BDO-Darts-WM gewonnen.

  • 115630509.jpg

    Konkurrierende Darts-WM: Titelverteidiger Glenn Durrant in Aktion (Archivbild).

    (Foto: picture alliance/dpa)

    Der 57-Jährige bezwang am späten Sonntagabend in London seinen Landsmann Jim Williams mit 7:4 und sicherte sich damit seine erste WM-Trophäe.
  • Titelverteidiger Glen Durrant aus England war nach drei aufeinanderfolgenden Titeln bei der British Darts Organisation (BDO) in diesem Jahr zur Professional Darts Corporation (PDC) gewechselt.
  • Der einzige deutsche Starter Michael Unterbuchner aus dem bayerischen Landsberg am Lech war im Achtelfinale mit 0:4 am Engländer Scott Mitchell gescheitert.
23:10 Uhr

AS Monaco holt gegen Paris Saint-Germain auf

Ohne die deutschen Fußball-Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer ist Paris Saint-Germain (PSG)gegen AS Monaco in der französischen Ligue 1 nur zu einem 3:3 (3:2) gekommen.

  • d439a423fb4c1988f5927fec90db1cfa.jpg

    PSG gegen Monaco: Benjamin Henrichs (r.) versucht, Neymar aufzuhalten.

    (Foto: imago images/PanoramiC)

    Neymar (3./42./Foulelfmeter) erzielte am Sonntagabend zwei Tore für die Auswahl von Trainer Thomas Tuchel. Zudem unterlief Fodé Ballo-Touré (24.) ein Eigentor.
  • In einer turbulenten ersten Halbzeit hatten Gelson Martins (7.) und Wissam Ben Yedder für Monaco getroffen. Islam Slimani (70.) sorgte letztlich für das Remis.
  • Bereits am kommenden Mittwoch stehen sich die Teams im Fürstentum erneut gegenüber, wenn die in der Hinrunde ausgefallene Begegnung nachgeholt wird. Dann könnte PSG seine Tabellenführung vor Olympique Marseille mit einem Sieg auf acht Punkte ausbauen.
23:04 Uhr

Juventus gewinnt gegen AS Rom

19. Spieltag in der Serie A in Italien: Juventus Turin kann den kleinen Ausrutscher von Titelrivale Inter Mailand nutzen und sich an die Tabellenspitze setzen. Nach dem Sieg beim Auswärtsspiel gegen AS Rom führt die Mannschaft aus der nordwestitalienischen Industriestadt die Serie A nun mit zwei Punkten Vorsprung an.

  • dae0ba04450556852c43c501d99c5673.jpg

    Früh in Führung: Ronaldo lässt sich nach dem verwandleten Elfer in der 10. Spielminute feiern.

    (Foto: dpa)

    Den Weg zum 2:1(2:0)-Erfolg in der italienischen Hauptstadt ebneten am Sonntagabend die frühen Tore von Merih Demiral (3. Minute) und Cristiano Ronaldo (10.), der per Foulelfmeter für den Rekordmeister zum Zwischenstand von 2:0 traf.
  • Diego Perotti konnte für die Gastgeber per Handelfmeter in der 68. Spielminute nur noch verkürzen.
  • Da Inter am Samstag gegen den Tabellenvierten Atalanta Bergamo nur zu einem 1:1 gekommen war, verschaffte sich Juve am 19. Spieltag zur Saison-Halbzeit ein kleines Polster an der Tabellenspitze. AS Rom rutschte durch die Niederlage hinter Bergamo auf den fünften Platz ab.
22:21 Uhr

Suarez fehlt dem FC Barcelona mindestens vier Monate

Schwerer Schlag für den FC Barcelona: Angreifer Luis Suarez fällt beim spanischen Fußballmeister nach einer Operation am rechten Knie bis weit in die entscheidende Saisonphase hinein aus. Nach Angaben der Katalanen muss der 32 Jahre alte Uruguayer mindestens vier Monate pausieren und stünde erst Anfang Mai wieder zur Verfügung. Zunächst war über eine sechswöchige Zwangspause spekuliert worden.

1ab318693aed50b580fecfc1746716fe.jpg

Er fehlt: Luis Suarez.

(Foto: REUTERS)

Ob der Klub seinen Ausfall intern auffangen oder noch in der bis Monatsende laufenden Transferperiode Ersatz verpflichten wird, ist noch offen. Auch dank 14 Treffern von Suarez in 23 Spielen führt Barcelona in der nationalen Meisterschaft die Tabelle vor dem punktgleichen Erzrivalen Real Madrid an und steht im Achtelfinale der Champions League gegen den SSC Neapel. Bereits im Februar steht der Clasico bei Real und das erste Duell mit Neapel auf dem Programm. In der Königsklasse könnte Suarez den Prognosen der Mediziner zufolge erst wieder im Falle von Barcelonas Halbfinal-Einzug im Rückspiel im Mai auflaufen.

21:43 Uhr

Wechselt Höwedes an den Rhein?

imago43718742h.jpg

Köln statt Moskau, Rhein statt Moskwa?

(Foto: imago images/Gribaudi/ImagePhoto)

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist 1. FC Köln ist offenbar an Ex-Weltmeister Benedikt Höwedes interessiert. Laut einem Bericht des Kölner "Express" wollen die Kölner den 31 Jahre alten Innenverteidiger bis zum Saisonende auf Leihbasis verpflichten.

Höwedes spielte von 2001 bis 2018 für den FC Schalke 04 und war nach seiner Absetzung als Kapitän zunächst zu Juventus Turin und dann zu Lokomotive Moskau gewechselt. Eine Rückkehr in die Bundesliga hatte Höwedes, der in Moskau noch einen Vertrag bis 2021 hat, stets als grundsätzlich interessant bezeichnet.

20:21 Uhr

Hakimi schwankt zwischen dem BVB und Real

Achraf Hakimi lässt seine berufliche Zukunft bei Borussia Dortmund weiter offen. "Mein Herz ist geteilt zwischen Madrid und Dortmund", sagte der bis zum Saisonende von Real Madrid ausgeliehene 21 Jahre alte Abwehrspieler den "Ruhr Nachrichten". Der Fußball-Bundesligist würde den Außenverteidiger gern fest verpflichten.

8a859ebf2f7884c607e46eb9e840b29a.jpg

Jung, gut und teuer: Achraf Hakimi.

(Foto: imago images/Kirchner-Media)

Sein Marktwert ist aber deutlich gestiegen und dürfte bei 40 Millionen Euro liegen. Dem Vernehmen nach soll auch der FC Bayern Interesse haben. Bei der Entscheidungsfindung will sich Hakimi nicht unter Druck setzen: "Bis zum Sommer dauert es noch sechs Monate, es gibt noch sehr viele Spiele. Letztlich muss ich für mich abwägen. Welche Vorteile sprechen für Dortmund, was erwartet mich in Madrid", sagte Hakimi, der unlängst zum besten Nachwuchsspieler Afrikas gekürt wurde. Der marokkanische Nationalspieler gehört nach eineinhalb Jahren in Dortmund zu den Leistungsträgern. In 26 Saisonspielen war er an zwölf Toren beteiligt.

19:49 Uhr

Erzgebirge Aue leiht sich Abwehrspieler vom AC Florenz

Eine durchaus überraschende Transfermeldung ist das: Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat auf die verletzungsbedingten Ausfälle in der Abwehr reagiert und sich mit Jacob Rasmussen verstärkt.

  • Der 22 Jahre alte Däne wechselt auf Leihbasis ohne Kaufoption vom italienischen Erstligisten AC Florenz bis zum Saisonende zu den Sachsen.
  • Rasmussen traf am Nachmittag bereits im Trainingslager der Auer in Spanien ein.
19:35 Uhr

Agüero schießt Aston Villa ab - und sich selbst in die Rekordbücher

88553ab22c5f70226c8f621ee502660a.jpg

Am Ende nahm er den Ball einfach mit: Agüero.

(Foto: Action Images via Reuters)

Manchester City meistert seine Pflichtaufgabe: In der englischen Premier League ist das Team wieder erster Verfolger des FC Liverpool. Das Team von Coach Pep Guardiola siegt dank Dreifach-Torschütze Sergio Agüero mit 6:1 (4:0) bei Abstiegskandidat Aston Villa und zieht damit wieder an Leicester City vorbei, das am Samstag mit einem 1:2 gegen den FC Southampton gepatzt hatte.

Agüero (28. Minute/57./81.) sicherte sich mit seinen drei Toren einen Platz im Geschichtsbuch der Liga: Mit nun 177 Toren ist er bester ausländischer Torjäger und hat zudem mit Chelsea-Coach Frank Lampard auf Rang vier gleichgezogen. Zudem erzielte der Argentinier seinen zwölften Dreierpack und führt diese Rangliste nun vor Alan Shearer (11) und Robbie Fowler (9) an.

Neben Agüero trafen Riyad Mahrez (18./24.), der mit einem Doppelpack schnell für klare Verhältnisse sorgte, sowie Gabriel Jesus (45.+1) für die Citizens, die mit einem Spiel mehr noch immer 14 Punkte hinter Champions-League-Sieger Liverpool stehen. Den Ehrentreffer erzielte Anwar El-Ghazi (90.+1/Foulelfmeter).

18:35 Uhr

Xavi sagt Barça als Trainer zunächst ab

Eine Verpflichtung von Spaniens Fußball-Idol Xavi als Trainer des spanischen Spitzenklubs FC Barcelona wird sich Berichten zufolge wohl um einige Monate in die Länge ziehen. Die Gerüchte waren nach Barcelonas Halbfinal-Aus im spanischen Supercup aufgekommen.

dc8abd477ae68655972b6673d02ed031.jpg

Legende: Xavi.

(Foto: imago images/Cordon Press/Miguelez Sports)

Wie die Zeitungen "Marca", "Sport" und andere Medien schrieben, will der 39-Jährige zunächst seine derzeitige Aufgabe beim Al-Sadd Sports Club in Katar weiterführen. Barça-Legende Xavi trainiert das Team erst seit vergangenem Jahr. Neue Gespräche stünden wohl erst nach Saisonende im Sommer an, hieß es. "Xavi sagt Nein zu einer jetzigen Vertragsunterzeichnung bei Barça, aber er sagt Ja für Juni", berichtete "Marca". Somit gilt der frühere Mittelfeldstar weiter als heißer Kandidat für die Nachfolge von Ernesto Valverde. Der steht in der Kritik, wird das Team um Lionel Messi aber wohl vorerst noch weiter coachen. Das Halbfinale im Supercup hatten die Katalanen 2:3 gegen Atlético Madrid verloren.

17:25 Uhr

Ingolstadt dreht Spiel nach großer Aufholjagd gegen DEG

Mit einer großen Aufholjagd hat der ERC Ingolstadt seinen direkten Playoff-Platz in der Deutschen Eishockey Liga verteidigt und den zuletzt starken Konkurrenten Düsseldorfer EG in die Schranken gewiesen. Die Oberbayern setzten sich nach einem 0:2-Rückstand im letzten Drittel innerhalb von vier Minuten durch die Treffer von Ville Koistinen, Mirko Höflin und Wayne Simpson mit 3:2 (0:2, 0:0, 3:0) durch und bleiben damit auf Rang sechs. Die auf Rang vier platzierten Eisbären Berlin gewannen bei den Kölner Haien nach 3:0-Führung mit 4:3 nach Verlängerung. Der Fünfte Bremerhaven setzte sich mit 4:2 (1:1, 2:0, 1:1) gegen die Augsburg Panther durch.

16:54 Uhr

Oldenburg erreicht Finale im Basketball-Pokal

Die Basketballer aus Oldenburg haben erstmals seit ihrem Titelgewinn 2015 wieder das Endspiel im nationalen Pokal erreicht. Das Team von Trainer Mladen Drijencic setzte sich dank einer starken zweiten Halbzeit mit 84:76 (45:44) im Halbfinale in Ulm durch. Bester Werfer war Oldenburgs Vereinslegende Rickey Paulding mit 21 Punkten. Für Ulm reichten auch jeweils 13 Zähler von Tyler Harvey und Grant Jerrett nicht zum ersten Finaleinzug seit 2014. Den zweiten Endspielteilnehmer ermittelten ab 18 Uhr in einer Neu-Auflage des Vorjahresfinals Titelverteidiger Bamberg und Alba Berlin.

15:42 Uhr

Schalke steht vor Verpflichtung von Abwehr-Talent Todibo

Der FC Schalke 04 arbeitet an einer Verpflichtung von Abwehrtalent Jean-Clair Todibo.

  • Wie Sportvorstand Jochen Schneider der "WAZ" bestätigte, sollen nur noch Details mit dem FC Barcelona zu klären sein.
  • "Ich bin verhalten optimistisch, dass wir das hinbekommen", sagte Schneider.
  • Demnach soll der 20 Jahre alte Franzose für die Rückrunde ausgeliehen werden. Damit will der Revierclub auf die angespannte Personalsituation im Abwehrzentrum reagieren.
  • Salif Sané (Knieoperation) und Benjamin Stambouli (Bruch des Fußwurzel-Knochens) werden mindestens bis Februar fehlen.
15:06 Uhr

Mo Idrissou bekennt: "Ich bin mittellos, habe kein Geld"

imago39389604h (1).jpg

"Ich bin mittellos, habe kein Geld."

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Der frühere Bundesliga-Profi Mohamadou "Mo" Idrissou ist pleite. "Ich bin mittellos, habe kein Geld", sagte der 39-jährige Kameruner, der in seiner Karriere unter anderem für den 1. FC Kaiserslautern, Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt die Fußballschuhe schnürte, der "Bild am Sonntag". Zuletzt stand Idrissou beim österreichischen Viertligisten DSV Leoben unter Vertrag, wurde aber bei seiner Einreise in die Alpenrepublik Mitte Dezember wegen eines fehlenden Aufenthaltsvisums festgenommen. Seit kurz vor Weihnachten ist der Stürmer wieder auf freiem Fuß und zurück in Deutschland. Für seinen jüngsten Sprössling, der in Düsseldorf bei seiner Mutter lebt, könne er derzeit keinen Unterhalt zahlen. "Seit einem Jahr nicht, ich habe kein Geld", offenbarte der 34-fache kamerunische Nationalspieler, der im deutschen Oberhaus 139 Mal auf dem Platz stand und dabei 69 Treffer erzielte.

14:52 Uhr

Geiger und Rießle belegen im Teamsprint den zweiten Rang

Kombinierer Vinzenz Geiger hat seinen zweiten Sieg des Weltcup-Wochenendes in Val di Fiemme knapp verpasst. Einen Tag nach dem dritten Einzeltriumph seiner Karriere lief der der Oberstdorfer im ersten Teamsprint der Saison gemeinsam mit Fabian Rießle auf Rang zwei. Einen überlegenen Sieg feierten die norwegischen Topfavoriten Jarl Magnus Riiber und Jörgen Graabak. Das von Platz fünf in die Loipe gegangene Duo Geiger und Rießle lag im Ziel 43,8 Sekunden hinter den Norwegern. Rang drei ging an die Österreicher Lukas Greiderer und Martin Fritz (+44,3). Johannes Rydzek und Eric Frenzel (+1:38,9 Minuten) belegten den achten Platz. Im Teamsprint bleibt Deutschland somit seit Januar 2018 ohne Weltcupsieg.

14:21 Uhr

"Neben Peter Neururer der coolste" - Weltmeister lobt Rose

imago41168815h.jpg

Gibt schlechtere Komplimente, wa?

(Foto: imago images / Norbert Schmidt)

Weltmeister Christoph Kramer hat in Bezug auf seinen Trainer bei Borussia Mönchengladbach einen kuriosen Vergleich gezogen. "Vom Typ her ist Marco Rose neben Peter Neururer der coolste, den ich bis jetzt als Trainer hatte", sagte der 28-Jährige im Interview des "Express". "Ich würde mich freuen, wenn diese Art und dieser Charakter irgendwann im Fußball als normal gelten." Kramer bezog den Vergleich unter anderem auf die Ehrlichkeit von Rose, die er an dem neuen Borussen-Coach so schätze. "Er ist korrekt zu uns Spielern. Man spürt, dass er ehrlich ist. Das ist für mich ganz wichtig. Gemessen an dem, was wir sonst in unserer Blase Fußball erleben, ist das herausragend." Neururer trainierte Kramer übrigens einst beim VfL Bochum.

14:05 Uhr

Dominanter Bob-Star Friedrich holt Doppel-Sieg in La Plagne

Doppel-Olympiasieger Francesco Friedrich nimmt knapp sechs Wochen vor der Bob-WM immer mehr Schwung auf.

  • Der 29-Jährige gewann auch den Vierer-Weltcup in La Plagne, einen Tag zuvor hatte er bereits das Zweier-Rennen für sich entschieden.
  • Im großen Schlitten sorgte Johannes Lochner für einen Doppelsieg. Nico Walther wurde Vierter hinter dem Letten Oskars Kibermanis.
  • Walther ist wegen einer Verletzung erst seit dem Jahreswechsel wieder dabei, bei der WM auf seiner Heimbahn wird mit dem Sachsen aber zu rechnen sein.
13:55 Uhr

Kreuzbandriss nach Sturz: Mölgg droht bitteres Karriereende

imago46052519h.jpg

War's das für Manfred Mölgg?

(Foto: imago images/Sammy Minkoff)

Dem italienischen Skirennfahrer Manfred Mölgg droht das Karriereende. Der 37 Jahre alte Südtiroler zog sich beim Weltcup-Riesenslalom in Adelboden einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu und muss die Saison beenden. Mölgg, langjähriger Widersacher des Österreichers Marcel Hirscher und von Felix Neureuther, musste in seiner Karriere bereits einige verletzungsbedingte Rückschläge wegstecken.

13:35 Uhr

Mäkäräinen gewinnt Massenstart, Herrmann wird Fünfte

d99f356a43729ee8553a7edf17a07505.jpg

Kaisa Mäkäräinen holt ihren ersten Saisonsieg.

(Foto: imago images/Camera 4)

Biathletin Denise Herrmann hat zum Abschluss des Weltcups in Oberhof im Massenstart den fünften Platz belegt.

  • Nach sechs Schießfehlern hatte die 31-Jährige bei teilweise starkem Wind allerdings keine Chance auf den Sieg und lag im Ziel 1:25,0 Minuten hinter Gewinnerin Kaisa Mäkäräinen.
  • Die Finnin setzte sich mit nur einem Schießfehler vor den Norwegerinnen Tiril Eckhoff (4 Fehler) und Marte Olsbu Röiseland (3) durch.

Unsere ausführliche Meldung lesen Sie hier!

13:07 Uhr

Klopp schwärmt vom "unglaublichen" Tottenham-Stadion

Unseren Bericht zum nächsten Rekord des FC Liverpool lesen Sie übrigens hier!

12:46 Uhr

Deutsche Skiläuferinnen enttäuschen bei Kombi erneut

d0c801d5c260c427dc1a064c5f469805.jpg

Läuft gerade nicht für Viktoria Rebensburg.

(Foto: dpa)

Die deutschen Skirennläuferinnen haben in der alpinen Kombination in Altenmarkt-Zauchensee keine große Rolle gespielt.

  • Jessica Hilzinger und Patrizia Dorsch belegten beim zweiten Saisonsieg der Italienerin Federica Brignone die Plätze 18 und 21.
  • Viktoria Rebensburg, die den Super-G als Training nutzen wollte, schied ebenso in der ersten Teildisziplin aus wie Kira Weidle, Michaela Wenig und Veronique Hronek.
  • Auch Stars wie Mikaela Shiffrin (USA) oder Petra Vlhova (Slowakei) erwischte es bei anspruchsvoller Kurssetzung auf der schattigen "Kälberloch"-Piste.
  • Brignone, die im Super-G die Bestzeit vorgelegt hatte, setzte sich vor ihrer Teamkollegin Marta Bassino (0,22 Sekunden zurück) und der Schweizerin Wendy Holdener (+0,50) durch.

Einen ausführlichen Bericht über die Ratlosigkeit von Viktoria Rebensburg finden Sie hier!

12:38 Uhr

Rodlerin Taubitz holt in Altenberg dritten Saisonsieg

Rodlerin Julia Taubitz hat beim Heim-Weltcup in Altenberg ihren dritten Weltcup-Sieg in diesem Winter eingefahren.

  • Nach zwei Läufen bezwang die 23-Jährige die im Weltcup führende Russin Tatjana Iwanowa mit 0,172 Sekunden Vorsprung. Dritte wurde die Italienerin Andrea Voetter.
  • Anna Berreiter aus Berchtesgaden, die Winterbergerin Cheyenne Rosenthal und die Altenbergerin Jessica Tiebel landeten auf den Plätzen zehn bis zwölf.
12:18 Uhr

Nach Brutalo-Foul: Aubameyang entschuldigt sich bei Meyer

*Datenschutz

Ein Ex-Dortmunder tritt einen Ex-Schalker: Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang vom FC Arsenal sah im Derby bei Crystal Palace (1:1) nach einem heftigen Foul an Max Meyer die Rote Karte (67.) und zeigte danach Reue. Er entschuldigte sich noch am Samstag via Instagram beim ehemaligen Schalker, der mit dem Fußgelenk übel umgeknickt war und nicht weiterspielen konnte. "Hoffentlich geht es Max Meyer schnell wieder besser. Ich wollte ihn wirklich nicht so hart treffen." Zuvor hatte der Gabuner für die 1:0-Führung der Gunners gesorgt (12.). Jordan Ayew gelang der Ausgleich (54.). Ob und wie schwer sich Meyer verletzt hatte, ist offen. Eine längere Ausfallzeit wäre für den Mittelfeldspieler bitter, weil er sich bei Palace gerade erst wieder einen Stammplatz erkämpft und zuletzt fünfmal in Folge in der Startelf gestanden hatte.

11:51 Uhr

Werder leiht Abwehrspieler Vogt von der TSG Hoffenheim aus

Werder Bremen hat den ersten Winter-Neuzugang perfekt gemacht.

  • Der stark abstiegsbedrohte Bundesligist einigte sich mit Kevin Vogt von der TSG Hoffenheim auf einen Wechsel an die Weser.
  • Der 28-Jährige wird bis zum Saisonende ausgeliehen und muss nur noch den Medizincheck absolvieren.
  • In Hoffenheim war Vogt als Kapitän in die Saison gegangenen, zuletzt bei Trainer Alfred Schreuder aber in Ungnade gefallen.
11:23 Uhr

Der FC Bayern stellt Suche nach einem neuen Trainer ein

Trainer Hansi Flick vom FC Bayern München steht vor Spielbeginn am Spielfeldrand und winkt. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild

Der FC Bayern vertraut Hansi Flick.

(Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild)

Der FC Bayern hat die Suche nach einem neuen Trainer erst einmal eingestellt. "Natürlich!", antwortete Sportdirektor Hasan Salihamidzic in der "Bild am Sonntag" auf eine entsprechende Frage: "Wir haben doch gerade erst mit Hansi ein halbes Jahr verlängert, und es ist ganz klar, dass wir unsere ganze Kraft verwenden, um ihn zu unterstützen." Hansi Flick ist seit der Trennung von Niko Kovac im November Trainer der Münchner. Zuletzt hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bekanntgegeben, dass der 54-Jährige "mindestens" bis zum kommenden Sommer die Verantwortung  tragen werde. Flicks Verbleib als Chefcoach darüber hinaus sei "eine gut vorstellbare Option". Flicks Vertrag bei den Münchnern läuft noch bis 2021. Dass er ab Sommer erneut als Assistent arbeiten wird, schloss er zuletzt bereits aus. "Ich kann mir vieles vorstellen, aber das kann ich mir im Moment nicht vorstellen", sagte er dem "Kicker."

Was Sportdirektor Hasan Salihamidzic der "Bild" zu möglichen Wintertransfers gesagt hat, lesen Sie hier!

11:08 Uhr

Serena Williams feiert Turniersieg und spendet Preisgeld

2e3868f4fa5369f01bf3a50eb0ac2bb5.jpg

Maximale Erleichterung.

(Foto: dpa)

Serena Williams hat ihr erstes Tennisturnier seit drei Jahren und der Geburt ihrer Tochter gewonnen. Beim Turnier in Auckland schlug die 38 Jahre alte Amerikanerin ihre Landsfrau Jessica Pegula mit 6:3, 6:4. Gegen Pegula stand Williams zu Beginn unter Druck, wurde im Laufe des Duells aber dominanter und sicherte sich so den 73. WTA-Titel ihrer Karriere. Zuletzt hatte Williams 2017 bei den Australian Open einen Turniersieg gefeiert. Nach dem Spiel kündigte sie an, ihr gesamtes Preisgeld für die Opfer der australischen Buschbrände zu spenden und folgte damit dem Beispiel anderer Tennisprofis. Außerdem wolle sie die Tenniskleidung versteigern, die sie bei ihren Spielen in Auckland getragen hat.

10:53 Uhr

Goncalves stirbt bei Rallye Dakar

Die Rallye Dakar in Saudi-Arabien ist von einem Todesfall erschüttert worden. Motorrad-Pilot Paulo Goncalves stürzte auf der siebten Etappe schwer und erlag seinen Verletzungen. Der Portugiese war bewusstlos, als die Rettungskräfte am Unfallort eintrafen, er wurde per Helikopter in ein Krankenhaus transportiert. Dort konnten die Mediziner nur noch seinen Tod feststellen.

Mehr dazu lesen Sie hier!

10:33 Uhr

Flick nach Blamage: "In der zweiten Halbzeit waren wir überfordert"

Was Sportdirektor Hasan Salihamidzic der "Bild" zu möglichen Wintertransfers gesagt hat, lesen Sie hier!

10:00 Uhr

"Hispanos treiben graues Deutschland zum totalen Wahnsinn"

Nach der deutlichen 26:33-Niederlage bei der Europameisterschaft werden die deutschen Handballer auch von der spanischen Presse nicht verschont.

Marca: "Die Hispanos erteilen Deutschland eine gewaltige Lektion". Die Spanier hätten den Gegner, der immerhin auch zu den Titelanwärtern gehöre, "auseinandergenommen". Torhüter Wolff sei "gedemütigt" worden. Die Überlegenheit sei so groß gewesen, dass die Spanier in den letzten vier Minuten den Fuß total vom Gas genommen hätten. Der Titelverteidiger habe sich sehr stark und zuverlässig präsentiert.

AS: "Die Hispanos treiben ein graues Deutschland zum totalen Wahnsinn", titelte das Madrider Sportblatt in der Onlineausgabe kurz nach dem Match. Die Spieler von España seien wahre Kolosse gewesen, der Sieg gehe auch in der Höhe total in Ordnung.

Mundo Deportivo: "Die Hispanos zerreißen einen der Mitfavoriten und tun einen Riesenschritt Richtung Halbfinale." In einem glänzenden Spiel hätten sich vor allem Alex Dujshebaev, der sowohl hinten und vorne fehlerlos gewesen sei, sowie Keeper Gonzalo Pérez de Vargas ausgezeichnet.

Sport: Deutschland bezieht von Spanien "eine Tracht Prügel". Torwart Gonzalo Pérez de Vargas sei eine echte Mauer gewesen. "Wenn das Spiel schnell ist, ist Spanien das beste Team des Planeten."

Die sehr lesenswerte Analyse des Kollegen Michael Wilkening zum deutschen Debakel lesen Sie hier!

09:27 Uhr

Nächster Meilenstein: Harden erzielt 20.000. NBA-Punkt

0f17c0286b7f688f5171e543e2499105.jpg

Willkommen im Kreis der 20.000er: James Harden ist nun das 45. Mitglied der elitären Runde.

(Foto: USA TODAY Sports)

Kurzes Basketball-Roundup aus den USA: Als 45. Spieler der Geschichte hat James Harden seinen 20.000. Punkt in der NBA geworfen. Der 30-Jährige erzielte beim 139:109 (57:41)-Sieg der Houston Rockets gegen die Minnesota Timberwolves am 32 Punkte sowie zwölf Rebounds und acht Assists. Großen Anteil am Sieg hatte der stark aufspielende deutsche Nationalspieler Isaiah Hartenstein, der 17 Punkte und 15 Rebounds beisteuerte. Eine Pleite musste Dennis Schröder hinnehmen. Mit 110:125 (49:73) musste er sich mit seinen Oklahoma City Thunder den Los Angeles Lakers geschlagen geben. Schröder kam auf 13 Punkte und vier Rebounds. Überragender Mann war in Abwesenheit des kranken Lakers-Superstars LeBron James mit 36 Punkten Kyle Kuzma. Nach zwei Pleiten konnten die Dallas Mavericks mit Maxi Kleber wieder einen Sieg einfahren. Mit 109:91 (41:50) gewannen die Mavs gegen die Philadelphia 76ers. Kleber erzielte zehn Punkte und holte acht Rebounds. Überragender Akteur war Luka Doncic, der 19 Punkte, acht Rebounds und zwölf Vorlagen beisteuerte.

09:02 Uhr

Redebedarf beim FC Bayern und Deutschlands Handballern

Moinsen, das war ja leider gar nichts gestern. Und wir meinen nicht die Fußballer des FC Bayern, die sich beim 1. FC Nürnberg blamiert haben. Nein, die Rede ist von Deutschlands Handballern, die gegen Spanien einfach richtig, richtig schlecht waren, wie unser Kollege Michael Wilkening analysiert. Der spielfreie Tag heute wird bei der Aufarbeitung der Enttäuschung sicher helfen. Gespielt wird bei der EM aber natürlich trotzdem. Unter Druck stehen bereits die Franzosen nach der überraschenden Blamage gegen Portugal. Für den Mitfavoriten kommt's um 18.15 Uhr zum Top-Spiel mit den sehr starken Norwegern.

Ansonsten steht dieser Sonntag wieder im Zeichen des Wintersports. Eine kleine Auswahl dessen, was uns erwartet: Nach den guten Auftritten in den beiden Staffeln haben Deutschlands Biathleten zum Abschluss der Wettbewerbe in Oberhof gute Aussichten auf Top-Plätze im Massenstart. Die Frauen starten um 12.45 Uhr. Die Männer um 14.30 Uhr. Die Alpinen haben ebenfalls einen vollen Plan: In Adelboden steht der Herren-Slalom an (10.30 und 13.30 Uhr). Die Frauen starten ab 9.15 Uhr in der Kombination. Zunächst gibt's den Super G, dann ab 11.45 Uhr den Slalom. Während die deutschen Skispringerinnen in der Nacht in Sapporo eine Enttäuschung erlebt haben, Katharina Althaus war als Zwölfte beste Deutsche direkt vor Luisa Görlich und Juliane Seyfarth, freuen sich die Herren auf den zweiten Wettbewerb von der kleinen Schanze in Val di Fiemme. Dort hat Karl Geiger gestern ja bereits doppelt Grund zur Freude gehabt. Und sonst: Team-Sprint in der Nordischen Kombination, Team-Sprint der Langläufer, Eisschnelllauf-EM in Heerenveen, Viererbob in La Plagne und Rodeln in Altenberg.

6ccd2b76abef3b38a3983a79d68db322.jpg

Hansi Flick darf heute wieder über sein aktuelles Lieblingsthema reden: Neuzugänge.

(Foto: imago images/Jan Huebner)

Auch der Fußball spielt heute natürlich wieder eine tragende Rolle. Die Bayern diskutieren nach ihre Pleite in Nürnberg erneut über Verstärkungen. Der BVB ist weiter im Trainingslager. In der Premier League ist Manchester City gegen Aston Villa gefordert (17.30), auch wenn der Kampf um die Meisterschaft längst entschieden scheint. Spannend wird's am Abend in Saudi-Arabien, wenn Real Madrid im "Derby" mit Atletico den Supercup-Sieger ausspielt. Anstoß ist um 19 Uhr. Ligaspiele stehen zudem in Italien und Frankreich an. Unter anderem muss Paris St. Germain gegen den AS Monaco ran.

Zum Abschluss noch: Im BBL-Pokal stehen die Halbfinals an. Um 15 Uhr spielt Ulm gegen Oldenburg, um 18 Uhr gibt's dann das Duell Bamberg gegen Berlin. So, den Tag nun mal strukturieren, frühstücken und genießen. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit wünschen wir ein fröhliches Glück auf.

Falls Sie die Ereignisse aus den NFL-Playoffs der vergangenen Nacht noch nacharbeiten wollen, dann klicken Sie doch wahlweise hier oder hier!

08:15 Uhr

Japanerin Suzuki verteidigt Titel bei der Darts-WM

Die Japanerin Mikuru Suzuki hat ihren Titel bei der BDO-Darts-WM der Frauen erfolgreich verteidigt.

  • Die 37-Jährige bezwang in London ihre englische Konkurrentin Lisa Ashton mit 3:0.
  • Der Weltverband British Darts Organisation ist sportlich deutlich unter der Professional Darts Corporation (PDC) anzusehen.
  •  Bei der PDC treten Männer und Frauen im gleichen WM-Wettbewerb an.
  • Bei der BDO-WM 2020 sollte eigentlich auch Fallon Sherrock, die im Dezember gleich zwei Männer bei der PDC besiegt hatte, spielen. Sie sagte aber ab, weil das Preisgeld kurzfristig gesenkt wurde.
07:46 Uhr

Spektakulärer Trainerwechsel? Xavi verhandelt mit Barça

imago40443445h.jpg

Xavis Traum ist es, einmal den FC Barcelona zu trainieren. Und dieser Traum könnte schon bald wahr werden.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Gestern haben wir schon über die Gerüchte berichtet, heute gibt's die Bestätigung: Der FC Barcelona zieht in Erwägung, seine ehemalige Spieler-Legende Xavi als Trainer zu verpflichten. Wie Xavi und sein aktueller Klub Al Sadd erklärten, haben die Katalanen Verhandlungen mit dem 39-Jährigen aufgenommen. Xavi ist derzeit als Coach bei Al Sadd am Persischen Golf tätig. "Es gibt momentan Verhandlungen zwischen Xavi und dem FC Barcelona. Wir wünschen ihm viel Erfolg, da, wo er hingehen möchte", sagte Muhammad Ghulam, der Sportdirektor Al Sadds, dem örtlichen TV-Sender Alkass. Bei Barça würde Xavi auf Ernesto Valverde folgen. Laut spanischen Medien bietet Barça seinem langjährigen Profi einen Zweijahresvertrag an. "Ich kann Ihnen nicht allzu viel sagen, nur dass ich Abidal getroffen habe und er mein Freund ist", sagte Xavi. "Sie waren hier, um mit mir zu reden. Wir haben viele Dinge besprochen." Er könne nicht verhehlen, "dass es mein Traum ist, Barcelona zu trainieren. Das habe ich schon oft gesagt." Valverdes Vertrag läuft zum Saisonende aus. Er ist nicht unumstritten.