Samstag, 22. Februar 2020Der Sport-Tag

Heute mit Torben Siemer & Stefan Giannakoulis
22:02 Uhr

Ronaldo feiert Tor-Rekord, Juventus siegt

a1e0f93106b175a44932a86cb728428d.jpg

Rekordhalter.

(Foto: AP)

Cristiano Ronaldo hat in der italienischen Serie A eine Rekordmarke erreicht. Der fünfmalige Weltfußballer erzielte für Juventus Turin beim 2:1 (1:0) beim Tabellenletzten Spal Ferrara das erste Tor und traf damit im elften Ligaspiel in Serie.

Dies war zuvor nur Gabriel Batistuta in der Saison 1994/1995) und Fabio Quagliarella in der Saison 2018/2019 gelungen. Das 0:1 in der 39. Minute war Ronaldos 21. Saisontor und sein 42. im 52. Serie-A-Spiel. Für Juve traf zudem Aaron Ramsey (60.). Soal gelang durch Andrea Petagna (70., Foulelfmeter) der Anschlusstreffer. Juventus bleibt Tabellenführer und feierte eine gelungene Generalprobe für die Champions-League-Achtelfinalduelle mit Olympique Lyon am 26. Februar und 17. März.

20:35 Uhr

25 in 23: Lewandowski stellt Rekord von Gerd Müller ein

e125fd1b69d1a4804dd1c06b440e50af.jpg

Er trifft und trifft und trifft.

(Foto: REUTERS)

Torjäger Robert Lewandowski hat mit seinem Doppelpack für den FC Bayern München im Heimspiel gegen den SC Paderborn einen weiteren Rekord in der Fußball-Bundesliga bejubelt. Der 31 Jahre alte Pole erzielte beim 3:2 des deutschen Rekordmeisters seine Saisontore 24 und 25. So häufig hatte in der Liga-Geschichte nach den ersten 23 Spieltagen lediglich ein anderer Profi getroffen: Gerd Müller in den Spielzeiten 1969/70 und 1971/72.

Der 74 Jahre alte "Bomber" genannte Müller wurde in der Spielzeit 1971/72 übrigens mit der Rekordzahl von 40 Toren Torschützenkönig. Lewandowski greift die lange für unschlagbar gehaltene Bestmarke in diesem Jahr an. Mindestens 15 Treffer müsste der polnische Nationalstürmer in den noch ausstehenden elf Saisonspielen erzielen, um den Rekord von Müller zumindest zu egalisieren. "Es wird schwierig", sagte Bayern-Kapitän Manuel Neuer über das ambitionierte Unterfangen.

20:08 Uhr

Lionel Messi beendet Torflaute auf die Lionel-Messi-Art

0a7fb70bbcac0101494878b54d2126c5.jpg

Noch Fragen?

REUTERS

Lionel Messi hat seine längste Tor-Flaute seit sechs Jahren auf die Lionel-Messi-Art beendet. Der sechsmalige Weltfußballer erzielte für den spanischen Meister FC Barcelona beim 5:0 (3:0) gegen SD Eibar einen Hattrick in der ersten Hälfte und legte ein viertes Tor nach. Die Generalprobe für den Champions-League-Kracher gegen den SSC Neapel ist gelungen.

Zuvor hatte Messi vier Spiele lang nicht getroffen, aber sechs Torlagen gegeben. Er begann seine Show mit einem Schlenzer nach einem Tanz durch die Abwehr des Gegners nach einer knappen Viertelstunde. Beim 2:0 traf er überlegt ins lange Eck (37.), drei Minuten später brauchte er den Ball nur noch ins Tor zu schieben. In der 87. Minute folgte Treffer Nummer vier, danach durfte auch noch Arthur ran (89.). Nationalspieler Marc-Andre ter Stegen hatte im Tor der Katalanen kaum etwas zu tun. Barcelona spielt in der Königsklasse am Dienstag zunächst auswärts und empfängt die Italiener am 18. März zum Rückspiel.

19:47 Uhr

Bob-WM: Kalicki holt überraschend Silber hinter Humphries

Die deutsche Junioren-Weltmeisterin Kim Kalicki hat eine Sensation bei der Bob-WM in Altenberg knapp verpasst und die Silbermedaille gewonnen. Die 22-Jährige musste sich einzig der zweimaligen Olympiasiegerin Kaillie Humphries aus den USA geschlagen geben.

bc6d251513de07f6f73f656bb1fc1c7d.jpg

Mega: Kim Kalicki, rechts, und Anschieberin Kira Lipperheide.

(Foto: dpa)

Der Rückstand von Kalicki und ihrer Anschieberin Kira Lipperheide betrug nach vier Läufen 0,37 Sekunden auf die Favoritin. Für Humphries ist es der dritte WM-Titel nach 2012 und 2013. "Das fühlt sich toll an, aber realisieren kann ich es noch nicht", sagte Kalicki, die vor der WM lediglich zweimal im Weltcup gestartet war: "Das ist mega, die Stimmung hier an der Bahn ist der Wahnsinn. Etwas Besseres hätte ich mir für meine erste WM nicht wünschen können." Titelverteidigerin Mariama Jamanka verlor im letzten Lauf mit Annika Drazek noch den Bronzerang und wurde Vierte hinter der Kanadierin Christine de Bruin. Stephanie Schneider und Leonie Fiebig wurden Fünfte.

19:09 Uhr

Kein Karneval: Neymar stänkert (wieder) gegen PSG

Ausnahmsweise geht der Karneval in Brasilien ohne Neymar über die Bühne, der Fußballstar vom französischen Meister Paris St. Germain hat die Reise in seine Heimat in diesem Jahr schweren Herzens abgesagt - des lieben Friedens Willen. "Mit großer Freude kann ich mitteilen, dass ich 2020 nicht zum Karneval gehe", teilte der PSG-Profi voller Sarkasmus in einem Instagram-Video mit: "Das ist gut so, dann gibt es diesmal keinen Streit."

Neymar war in den vergangenen zwei Jahren zur Karnevalszeit jeweils nach Hause geflogen. In beiden Fällen plagten ihn Fußverletzungen, doch das hielt Neymar nicht vom Tanzen ab. Entsprechend groß war die Kritik in Frankreich. Zuletzt hatte der Südamerikaner seinen 28. Geburtstag trotz Verletzung in einem Pariser Nachtclub gefeiert, was seinem Trainer Thomas Tuchel sauer aufstieß. Im Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Borussia Dortmund (1:2) hatte Neymar das einzige PSG-Tor erzielt und sich danach darüber beschwert, dass er vom Klub zuvor zu lange geschont worden war:

18:24 Uhr

Angriff auf Taxi: Unbekannte verletzen Schiedsrichter

imago43774055h.jpg

Lamonica wurde leicht verletzt.

(Foto: imago images/Depo Photos)

Der italienische Basketball-Schiedsrichter Luigi Lamonica ist nach einem Spiel der Euroleague zwischen Panathinaikos Athen und dem FC Barcelona bei einer Attacke von Unbekannten leicht verletzt worden. Wie der staatliche Rundfunk (ERT) unter Berufung auf die Polizei berichtete, hätten mindestens zwei Männer den Unparteiischen am späten Freitagabend angegriffen. Der Zwischenfall habe sich rund fünf Kilometer von der Olympia-Basketballhalle von Athen entfernt ereignet. Panathinaikos hatte die Begegnung mit 81:92 verloren.

Die Täter hätten das Taxi, mit dem die Schiedsrichter nach Spielende zu ihrem Hotel gebracht werden, attackiert und die hintere Windschutzscheibe eingeschlagen. Dabei sei Lamonica leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden. Nach einer kurzen Behandlung sei der Referee von den Ärzten wieder entlassen worden. Die Polizei von Athen habe eine Fahndung eingeleitet, hieß es.

*Datenschutz

 

17:52 Uhr

Persönliche Gründe: Biathlet Lesser beendet Saison abrupt

Nach dem Gewinn einer Silber- und einer Bronzemedaille bei der WM in Antholz hat Biathlet Erik Lesser seine Saison vorzeitig beendet. "Ich fahre morgen nach Hause, weil sich zu Hause ein bisschen was geändert hat", sagte Lesser nach dem dritten Platz mit der Staffel: "Meine Saison ist jetzt zu Ende." Über die genauen Gründe machte der 31-Jährige keine Angaben. Damit wird der Ex-Weltmeister auch nicht wie geplant an der EM in Minsk-Raubitschy (26. Februar bis 1. März) teilnehmen. "Mein EM-Ticket ist schon umgebucht auf jemand anderes", sagte der Frankenhainer.

"Ein Karriereende ist es aber nicht", versicherte Lesser, sein "voller Fokus" liege auf den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking.

17:30 Uhr

PSG-Coach Tuchel ist verärgert über Partyfotos seiner Spieler

Thomas Tuchel kämpft beim Dortmunder Champions-League-Gegner Paris St. Germain weiter mit den Eskapaden seiner Stars. Er sei "wirklich überrascht" über Videos, die seine Spieler am Donnerstag bestens gelaunt auf einer Geburtstagsparty zeigten, sagte der deutsche Trainer während einer Pressekonferenz. Zwei Tage zuvor hatte PSG das Achtelfinal-Hinspiel beim BVB 1:2 verloren.

"Wir sprechen intern darüber, da können sie sicher sein", sagte Tuchel. "Es war ein freier Tag, es ist ihr Privatleben, ja. Aber sie können sicher sein, dass wir mit diesen Bildern nicht glücklich sind." Seine Spieler Mauro Icardi, Edinson Cavani und Angel Di Maria hatten anscheinend gemeinsam ihren Geburtstag gefeiert. Fast alle Spieler waren ausgelassen auf der Tanzfläche und teilweise oben ohne zu sehen. "Die Einladung gab es schon vor dem Spiel", sagte Abwehrspieler Marquinhos, "wir müssen den Fans erklären, dass das keine Respektlosigkeit war."

16:30 Uhr

Kölns Czichos mit Halskrause vom Platz getragen

Abwehrspieler Rafael Czichos vom 1. FC Köln hat sich beim Meisterschaftsspiel auswärts gegen Hertha BSC womöglich schwerer verletzt. Der 29-Jährige musste nach einem Zusammenprall bei einem Kopfballduell minutenlang auf dem Rasen behandelt werden. Er bekam zur Stabilisierung eine Halskrause angelegt. "Hoffentlich ist nichts Schlimmeres passiert", twitterte der Kölner Fußball-Bundesligist noch während Czichos von mehreren Sanitätern auf einer Trage vom Platz gebracht wurde. Die Gäste aus dem Rheinland führten zu dem Zeitpunkt mit 3:0 gegen die Hertha.

 

16:06 Uhr

Tragödie im Stadion - Nichte von Paderborns Profi Mamba stirbt

Das Bundesligaspiel des FC Bayern gegen den SC Paderborn ist von einem Todesfall überschattet worden. Die 14 Monate alte Nichte von Paderborns Fußballprofi Streli Mamba kollabierte am Freitagabend im Münchner Stadion. Nach Reanimationsversuchen wurde das Mädchen mit dem Krankenwagen in eine Klinik gebracht. Sie konnte aber nicht mehr gerettet werden. Das teilten beide Vereine mit. Der SC Paderborn zeigte sich "schwer erschüttert", drückte der Familie sein "tiefstes Mitgefühl" und bat darum, die Privatsphäre der Familie ihres Spielers zu respektieren. Der Verein werde keine weitere Stellungnahme abgeben. Der FC Bayern zeigte sich in einer Mitteilung ebenfalls "tief erschüttert" und übermittelte der Familie des gestorbenen Mädchens sein Mitgefühl.

Mehr dazu lesen Sie hier.
15:39 Uhr

Rüdiger trifft ins eigene Tor, Chelsea siegt trotzdem

Der FC Chelsea hat sich in der Premier League gut gerüstet für das Europacup-Duell mit dem deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München präsentiert. Drei Tage vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League an der Stamford Bridge (Dienstag, 21.00 Uhr/Sky) besiegte der amtierende Europa-League-Sieger im Londoner Stadtderby Tottenham Hotspur mit 2:1 (1:0) und festigte den vierten Tabellenplatz.

Chelseas deutscher Nationalverteidiger Antonio Rüdiger unterlief ein unglückliches Eigentor und sorgte so für den Endstand (89.). Der französische Weltmeister Olivier Giroud (15.) und der Spanier Marcos Alonso (48.) trafen für die Blues, mit denen der FC Bayern seit dem dramatisch verlorenen "Finale dahoam" im Jahr 2012 noch eine Rechnung offen hat. Rüdiger spielte bei Chelsea in der Dreierabwehrkette durch.

15:20 Uhr

Werder-Legende sorgt sich um Bremen und schwärmt von Haaland

imago15950060h.jpg

Bratseth spielte von 1987 bis 1994 in Bremen.

(Foto: imago/Pressefoto Baumann)

Klublegende Rune Bratseth sorgt sich um den abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Werder Bremen. "Ich kann mich nicht daran erinnern, wann sie das letzte Mal in der 2. Liga waren. Aber sie befinden sich in der Sackgasse", sagte der zweimalige deutsche Meister (1988 und 1993) dem norwegischen TV-Sender Viasat. Werder sei "ein Großklub, der sportlich im Großen und Ganzen immer geliefert hat. Sie sind Zweiter der ewigen Tabelle hinter Bayern München", führte der einstige Weltklasse-Libero  weiter aus, "aber jetzt fehlt ihnen die Sicherheit".

Voller Bewunderung verfolgt Bratseth den Weg seines Landsmanns Erling Haaland. Das Ausnahmetalent habe mit Borussia Dortmund die bestmögliche Wahl getroffen, sagte Bratseth, "darüber bin ich sehr froh. Er spielt mit vielen Talenten zusammen wie Jadon Sancho oder Giovanni Reina, und sie haben eine Tradition, Talente weiterzuentwickeln. Das ist absolut optimal." Heute um 15.30 Uhr (Liveticker bei ntv.de) empfängt der SVW den BVB.

14:23 Uhr

Haaland schwärmt von Reus, Gelber Wand und Vater

 

13:38 Uhr

Deutsche Leichtathletik-Hoffnung bricht sich den Ellenbogen

imago46451542h.jpg

Bitter: Reuther verpasst die Hallen-DM.

(Foto: imago images/Beautiful Sports)

Deutschlands neue Mittelstrecken-Hoffnung Marc Reuther hat sich den Ellbogen gebrochen und kann daher nicht bei den Hallen-Meisterschaften in Leipzig starten. "Er muss zwei bis drei Wochen Laufpause einlegen", sagte die neue Cheftrainerin des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, Annett Stein, heute vor Beginn der Titelkämpfe.

800-Meter-Läufer Reuther sei beim Rennen im französischen Lievin bei einem Zweikampf auf die Bahn gestürzt und habe sich dabei die Verletzung zugezogen. Der 23 Jahre alte Frankfurter hatte in dieser Hallensaison mit Top-Zeiten für Aufsehen gesorgt. Mit seinen 1:45,39 Minuten von Erfurt liegt der Wirtschaftswissenschaft-Student an zweiter Stelle der Weltbestenliste. Nur Weltmeister Donavan Brazier aus den USA war bisher in 1:44,22 Minuten schneller.

13:22 Uhr

Coronavirus: Droht Chinas Judoka das Olympia-Aus?

Die Ausbreitung des Coronavirus hat auch Auswirkungen auf die Olympia-Qualifikation im Judo und den Grand Slam in Düsseldorf. Bei den Wettkämpfen an diesem Wochenende sind schon wie beim Grand Slam in Paris vor zwei Wochen keine chinesischen Sportler am Start. Der Judo-Weltverband hatte schon am Rande des Grand Slam in Paris in einem Krisengespräch mit dem Internationalen Olympischen Komitee über das weitere Vorgehen beraten, da den chinesischen Judoka in Paris und Düsseldorf auch die Chance auf Punkte in der Olympia-Qualifikation entgeht.

"Es ist ein ernsthaftes Problem und eine besondere Situation, die im Moment nicht gelöst werden kann", sagte Weltverbands-Präsident Marius Vizer. Der Verband wolle "Solidarität, Menschlichkeit und Unterstützung" mit China zeigen, gleichzeitig aber die internationale Judo-Gemeinde und die Athleten schützen. Ob chinesische Sportler bei den nächsten internationalen Turnieren im Judo wieder im Start sein können, ist noch unklar. Die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio läuft noch bis zum 31. Mai.

12:44 Uhr

Verletzungspech? Mourinho lacht nur noch darüber

 

12:21 Uhr

Boykott-Weltcup: Taubitz fällt im Kampf um Gesamtsieg zurück

imago46732922h.jpg

Taubitz wurde Dritte in Winterberg.

(Foto: imago images/Nordphoto)

Julia Taubitz hat beim Boykott-Weltcup der Rodler in Winterberg die Führung im Gesamt-Weltcup verpasst. Die WM-Zweite von Sotschi wurde am vorletzten Rennwochenende in einem Rennen ohne Stürze auf einer kürzeren Strecke Dritte hinter Eliza Cauce aus Lettland und Tatjana Iwanowa aus Russland. Damit verlor Taubitz vor dem Finale am Königssee nächstes Wochenende auf Iwanowa weitere 15 Punkte und liegt damit 27 Punkte im Gesamtklassement zurück. Anna Berreiter kam auf Rang fünf. Somit kommt es beim Finale zum Zweikampf zwischen Taubitz und der Russin um den Gesamtsieg.

Trotz zahlreicher Absagen der Athleten wegen der Sicherheitsbedingungen in der Bahn wurde die Veranstaltung mit verkürzten Fahrstrecken für die Frauen und die Männer durchgeführt. Zuvor hatten am Freitag alle deutschen Doppelsitzer und auch der sechsmalige Weltmeister Felix Loch sowie der russische Weltcup-Führende Roman Repilow ihre Teilnahme abgesagt. Die Mannschaft der USA und Österreich waren ebenfalls nicht dabei und sind abgereist.

11:47 Uhr

Neuer über Patzer: ..."das hätte zu einer Roten Karte geführt"

Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer wollte vor dem von ihm verschuldeten Gegentor zum 1:1 beim Bundesliga-Heimsieg des FC Bayern gegen den SC Paderborn keinen Platzverweis riskieren. "Es war eine Fifty-fifty-Situation", sagte der Münchner Kapitän nach dem 3:2 des deutschen Fußball-Meisters zum verlorenen Zweikampf mit Paderborns Torschütze Dennis Srbeny. Nach einem langen Ball von Paderborns Christian Strohdiek war Neuer kurz vor der Halbzeitpause wie schon einige Male zuvor aus seinem Tor und dem Strafraum hinaus gestürmt. Dieser Ausflug missglückte jedoch. "Ich habe Respekt davor gehabt durchzuziehen. Er kommt vor mir an den Ball. Das hätte zu einer Roten Karte geführt, wenn ich durchgezogen hätte", schilderte Neuer die Szene aus seiner Sicht. Der 33-Jährige bewertete das Gegentor nicht als krassen Fehler seinerseits. "Von den 100 Mal, wenn ich das so mache, klappt es 99 Mal. Das gehört einfach zu meinem Spiel dazu, das passiert einfach mal", meinte Neuer.

Für uns war Elisabeth Schlammerl vor Ort - sie hat ein Abwehrexperiment beim FC Bayern beobachtet. Allerdings eines, das scheiterte.

11:15 Uhr

Polizei beschlagnahmt Telefon und Laptop von Biathlon-Weltmeister

Der russische Sprint-Weltmeister Alexander Loginow ist am Rande der Biathlon-Weltmeisterschaften in Antholz von der italienischen Polizei verhört worden. Nach einem Bericht der russischen Staatsagentur Tass wurde das Hotelzimmer des 28 Jahre alten Biathleten heute am frühen Morgen durchsucht. Persönliche Dinge, unter anderem ein Telefon und ein Computer, seien beschlagnahmt worden. Auch bei Cheftrainer Alexander Kasperowitsch soll es eine Durchsuchung gegeben haben.

Mehr dazu lesen Sie hier.
10:45 Uhr

Einen solchen Abend hatte Maxi Kleber noch nie

Die deutschen Basketball-Nationalspieler Maximilian Kleber und Daniel Theis haben ihre Teams mit neuen Karrierebestwerten in der NBA zu Siegen geführt. Der 28-jährige Würzburger Kleber erzielte beim 122:106 (64:52) seiner Dallas Mavericks bei den Orlando Magic 26 Punkte und verbesserte seine bisherige Bestmarke in der nordamerikanischen Elite-Liga um zwei Zähler. Topscorer beim 34. Saisonsieg der Texaner war einmal mehr der Slowene Luka Doncic mit 33 Punkten, zehn Rebounds und acht Assists. "Ich hatte wahrscheinlich noch nie so einen Abend in der NBA", sagte Kleber

Einen Gala-Auftritt legte auch Daniel Theis mit den Boston Celtics hin. Der 27-Jährige schaffte beim 127:117 (61:53) bei den Minnesota Timberwolves mit 25 Punkten und 16 Rebounds ein beeindruckendes Double-Double. Für die Celtics, Dritter der Eastern Conference, war es der neunte Sieg in den vergangenen zehn Spielen.

Spielmacher Dennis Schröder kam beim 113:101 (48:48) seiner Oklahoma City Thunder gegen die Denver Nuggets auf elf Punkte und fünf Rebounds. Das Team des Braunschweigers ist im Westen gleichauf mit den Mavericks.

*Datenschutz

 

10:19 Uhr

BVB-Schreck, Hamburger Derby, Staffel-Tag in Antholz und Streit ums Eis

Guten Morgen,

wenn Sie sich gerade fragen, was der Samstag eigentlich so sportlich bereithält, dann sind Sie hier genau richtig.

Die Fußball-Bundesliga legt um 15.30 Uhr los, dann stehen vier Partien des 23. Spieltags auf dem Plan: Borussia Mönchengladbach empfängt die TSG Hoffenheim, Hertha BSC den 1. FC Köln, der SC Freiburg die Fortuna aus Düsseldorf und Borussia Dortmund tritt beim zutiefst kriselnden SV Werder Bremen an. Allerdings: Im DFB-Pokal eliminierte der SVW den BVB. Bereits gestern Abend siegte der FC Bayern gegen den SC Paderborn, überzeugend geht aber anders. Das Topspiel um 18.30 Uhr bestreiten der FC Schalke 04 und RB Leipzig.

Bereits um 13 Uhr spielte die 2. Bundesliga - im Mittelpunkt steht das Stadtderby im Norden. Denn der Hamburger SV bittet den FC St. Pauli ins Volksparkstadion. Außerdem trifft der VfB Stuttgart auf Jahn Regensburg, Holstein Kiel erwartet den 1. FC Heidenheim und Dynamo Dresden hofft gegen den VfL Bochum auf dringend benötige Punkte im Abstiegskampf.

Um große Titel geht es im Wintersport, nämlich bei der Biathlon-WM in Antholz. Der Samstag gehört den Staffeln: um 11.45 Uhr gehen die Frauen auf die 4x 6 Kilometer, um 14.45 Uhr geht es für die Männer über 4x 7,5 Kilometer um Gold, Silber und Bronze.

Das soll auch in Altenberg so sein, doch bei der Bob-WM gibt es offenbar große Probleme mit dem Eiskanal. Wir behalten im Blick, was sich dort so tut.

Wer keine Lust auf Freiluftsport hat, ist in Leipzig gut aufgehoben. Dort ermitteln die deutschen Leichtathletinnen und Leichtathleten ihre neuen deutschen Hallenmeister.

... und falls Sie überlegen, was eigentlich in den großen europäischen Fußball-Ligen ansteht: hier entlang bitte.

Und, nicht zu vergessen: Box-Fans sollten sich eine Wecker stellen, denn in der Nacht auf Sonntag knallt es in Las Vegas. Um 3 Uhr kämpfen dort der US-Amerikaner Deontay Wilder und der Brite Tyson Fury um den WM-Titel der WBC.

Langweilig wird's also nicht, wir bleiben dran.

09:40 Uhr

FC Bayern geht in der Euroleague unter

Die Basketballer des FC Bayern München haben am 25. Hauptrunden-Spieltag der Euroleague die vierte Niederlage in Folge kassiert. Das Schlusslicht verlor in eigener Halle gegen Spitzenreiter Anadolu Efes Istanbul 63:88 (25:37). Beste Werfer des Bundesliga-Tabellenführers waren Vladimir Lucic und der deutsche Nationalspieler Maodo Lo mit jeweils 14 Punkten. Bei den Gästen überragte Rodrigue Beaubois mit 16 Zählern, Istanbul ist bislang als erste und einzige Mannschaft bereits für die Playoffs qualifiziert.

In der Tabelle liegen die Bayern mit nun sieben Siegen und 18 Niederlagen auf dem letzten Platz, der zweite deutsche Vertreter Alba Berlin ist 14. mit neun Erfolgen und 18 Pleiten. Die Playoffs erreichen sich nach 34 Hauptrunden-Spieltagen die besten acht Teams.

08:56 Uhr

Chelsea tritt ohne Weltmeister beim FC Bayern an

imago46210833h.jpg

Kanté wechselte 2016 von Leicester City zu Chelsea.

(Foto: imago images/PA Images)

Der FC Chelsea muss im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag (21.00 Uhr/Sky und im Liveticker bei ntv.de) gegen den FC Bayern München auf den französischen Fußball-Weltmeister N'Golo Kanté verzichten. Der 28-Jährige leidet an einer Muskelverletzung und wird laut Trainer Frank Lampard "hoffentlich in drei Wochen" wieder fit sein. Das Rückspiel in München findet am 18. März statt. Schon am Dienstag mit dabei sein wird der 23 Jahre alte ehemalige Gladbacher Bundesligaspieler Andreas Christensen, der sich zwar die Nase gebrochen hatte, aber wohl mit Gesichtsmaske spielen kann.