Freitag, 26. April 2019Der Sport-Tag

Heute mit Julia Hollnagel & Till Erdenberger
21:41 Uhr

André Schürrle ist Vater geworden

*Datenschutz

Das Baby ist da! Fußballstar André Schürrle und seine Frau Anna sind Eltern geworden. Auf Instagram verkündete der 28-Jährige die frohe Botschaft. 

Laut der "Vogue" soll das Baby am späten Mittwochabend um 22:36 Uhr in London zur Welt gekommen sein. Mutter und Kind seien gesund, heißt es weiter.

Schürrle spielt derzeit auf Leihbasis beim FC Fulham in der englischen Premier League, sein Vertrag bei Borussia Dortmund läuft noch bis Juni 2021.

21:12 Uhr

NFL-Star wegen möglicher Kindesmisshandlung suspendiert

AP_19018734799195.jpg

(Foto: AP)

US-Footballstar Tyreek Hill ist nach Vorwürfen der Kindesmisshandlung von seinem Verein Kansas City Chiefs für unbestimmte Zeit suspendiert worden. Zuvor waren in US-Medien Gesprächsmitschnitte aufgetaucht, in denen Hill über einen körperlichen Übergriff auf seinen dreijährigen Sohn sprechen soll.

  • Dem Sohn Hills wurde laut Medienberichten ein Arm gebrochen. Der Junge befindet sich mittlerweile nicht mehr in der Obhut seiner Eltern.
  • Hill ist in der Vergangenheit immer wieder wegen seiner Gewaltausbrüche negativ aufgefallen.
20:46 Uhr

DFB-Elf mit neuem Trainingslager

imago39525545h.jpg

Die DFB-Elf konnte in den Niederlanden den ersten EM-Quali-Erfolg erspielen.

(Foto: imago images / Sven Simon)

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird sich in den Niederlanden auf ihre EM-Qualifikationsspiele in Weißrussland (8. Juni) und drei Tage später in Mainz gegen Estland vorbereiten.

  • Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw trifft sich am 2. Juni in Venlo und wird dann am 7. Juni von Düsseldorf nach Weißrussland fliegen.
  • Einen Tag nach dem Spiel in Borissow bezieht die DFB-Auswahl ihr Quartier in Mainz.
  • Der viermalige Weltmeister war mit einem 3:2-Erfolg beim Erzrivalen Niederlande in die Qualifikation für die EM 2020 gestartet.
20:18 Uhr

Frankfurt-Torjäger Haller soll nicht operiert werden

imago39924678h.jpg

(Foto: imago images / DeFodi)

Der Frankfurter Star-Stürmer laboriert immer noch mit seiner Verletzung. Die Rückkehr von Sebastien Haller bei DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt ist nach wie vor nicht absehbar. Trotzdem will Trainer Adi Hütter eine OP vorerst ausschließen:  "Wir unternehmen alles, damit wir um eine Operation herumkommen. Stand jetzt wird er nicht operiert. Wir werden einen alternativen Weg suchen", sagte Trainer Adi Hütter vor dem Bundesliga-Duell mit Hertha BSC am Samstag (15.30 Uhr im n-tv.de Liveticker).Dafür sucht die Eintracht sogar im Nachbarland Hilfe: Derzeit halte sich der Angreifer bei einem "Spezialisten" in Österreich auf. Hütter selbst gibt an den Spezialisten "sehr gut" zu kennen. Aber: dieser sei kein Arzt, sondern jemand, "für genau den Bereich, in dem Sebastien Haller Probleme hat". Mal sehen, ob es diese Saison noch mit einem Einsatz klappt.

20:01 Uhr

Kerber verpasst Halbfinale in Stuttgart

119680841.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Stuttgart als letzte deutsche Tennisspielerin ausgeschieden und hat den Einzug ins Halbfinale verpasst.

  • Gegen Kiki Bertens aus den Niederlanden unterlag die ehemalige Nummer eins der Weltrangliste 3:6, 4:6.
  • In ihrem zweiten Match nach der Krankheitspause hatte Kerber insbesondere bei eigenem Aufschlag Mühe mit Bertens Antworten und verlor in 75 Minuten Spielzeit.

Hier lesen Sie mehr.

18:50 Uhr

Der letzte (!) Sieg von Team Sky

imago40030725h.jpg

Pawel Siwakow holt den Gesamtsieg.

(Foto: imago images / Sirotti)

Kurz vor knapp sichern die Radprofis ihrem Team noch einen Sieg. Den wirklich Allerletzten, denn das Team Sky gibt es so bald nicht mehr: Unmittelbar vor dem Sponsor- und Eigentümerwechsel hat Radprofi Pawel Siwakow bei der 43. Tour of the Alps nun den Rundfahrtsieg eingefahren.

In der Endabrechnung der fünftägigen Rundfahrt durch Österreich und Italien behauptete sich Siwakow vor seinem britischen Teamkollegen Tao Geoghegan Hart. Den Tagessieg der abschließenden fünften Etappe sicherte sich nach 148,7 Kilometern von Kaltern nach Bozen als Ausreißer der Italiener Fausto Masnada.

18:17 Uhr

Hoeneß hat Mitleid mit Ex-DFB-Präsident Grindel

imago39958286h.jpg

(Foto: imago images / ActionPictures)

Der Arme: Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß bemitleidet den ehemaligen DFB-Präsidenten Reinhard Grindel.

  • "Wir standen uns jetzt nie sehr nahe, aber mir tut leid, was da gerade passiert. Wenn man einmal in einer ähnlichen Situation war, kann man das ganz gut nachempfinden", sagte Hoeneß im Interview mit "Münchner Merkur" und "tz".
  • "Wenn die Medien bereit sind, jemanden zu demontieren, werden Grenzen überschritten. Ich habe am Mittwoch mit Reinhard Grindel gesprochen. Er erlebt das ja auch gerade. Die Berichterstattung geht längst nicht mehr nur bis zu dem Punkt, dass man sagt, er habe einen Fehler gemacht. Und das finde ich nicht gut", ergänzte Hoeneß.
17:59 Uhr

Neues Formel-1-Rennen: Doch kein Küstenkurs in Miami?

Im Ringen um einen Grand Prix in Floridas Metropole Miami gibt es eine neue Wendung. Wie zunächst geplant, soll ein mögliches weiteres Rennen nun doch nicht in der Innenstadt an der Küste ausgetragen werden. Stattdessen wird laut eines Berichts der Tageszeitung "Miami Herald" eine Strecke an der Heimspielstätte des NFL-Clubs Miami Dolphins geprüft. Wann konkret ein Rennen in Florida stattfinden könnte, ist ebenso weiter unklar wie der konkrete Streckenverlauf.

17:35 Uhr

Peter beendet Karriere in DFB-Mannschaft

imago36864953h.jpg

Sie hat alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Nun ist Schluss in der DFB-Elf.

(Foto: imago/foto2press)

Wohlverdienter Ruhestand: Nach 118 Länderspielen beendet Babett Peter ihre Karriere in der deutschen Frauen-Nationalmannschaft.

  • "Nach zwei olympischen Medaillen und dem Gewinn des Weltmeister- sowie des Europameistertitels habe ich mich dazu entschieden, meine Laufbahn im DFB-Trikot zu beenden. Ich sehe aktuell keine sportliche Perspektive, um meine Werte und fußballerischen Qualitäten in der Frauen- Nationalmannschaft einzubringen", wurde die 30-Jährige in einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes zitiert.
  • Dieser Entschluss sei ihr nicht leicht gefallen, er sei jedoch schon einige Zeit in ihr gereift, sagte die Spielerin des deutschen Meisters und Pokalsiegers VfL Wolfsburg.
16:44 Uhr

Ferrari-Power im 2. Freien Training

imago40038990h.jpg

(Foto: imago images / Motorsport Images)

Ferrari zeigt, was ihre Boliden können: Das zweite Freie Training ist klar rot dominiert (es gab sogar eine rote Flagge, nach dem Abflug von Daniil Kwjat, dem geht's aber gut). Am schnellsten war Charles Leclerc auf dem Stadtkurs von Baku unterwegs. Mit der einzigen Zeit unter 1:43 (1:42,872) verwies er sogar seinen Teamkollegen Sebastian Vettel auf Position zwei (1:43,196). Dahinter hatte Silberpfeil und Gesamtführender Lewis Hamilton das Nachsehen (1:43,541). Vor den anderen Mercedes-Piloten Valtteri Bottas schob sich Max Verstappen im Red Bull, der noch bei der WM mitreden will. Alle Gullydeckel blieben in diesem Freien Training fest.

16:20 Uhr

Formel 1: Rennleitung unterbricht auch 2. Freies Training

*Datenschutz

Scheinbar geht's heut nicht ohne Rennunterbrechung in der Formel 1: Daniil Kwjat setzte seinen Toro Rosso bei Kurve 7 in die Mauern – deswegen wurde wieder die rote Flagge gehisst. Kwjat selbst ist unverletzt. Er kommentiert über Funk: "Sorry, Jungs, die Aufhängung ist hin." Inzwischen läuft das Freie Training aber weiter.

15:31 Uhr

Nur drei Monate nach dem Sohn: Salas Vater gestorben

Drei Monate nach dem Tod des argentinischen Fußballers Emiliano Sala bei einem Flugzeugabsturz über dem Ärmelkanal ist auch dessen Vater verstorben.

  • Wie der Bürgermeister in der Heimatstadt Progreso, Julio Müller, bestätigte, erlag Horacio Sala im Alter von 58 Jahren einem Herzstillstand. Sala hatte heute in den frühen Morgenstunden über Schmerzen in der Brust geklagt.
  • Als der Arzt eintraf, konnte er nur noch den Tod feststellen.
  • Horacio Sala war nach dem Tod seines Sohnes ein gebrochener Mann, er hinterlässt seine Ehefrau und eine Tochter.
  • Das Flugzeug mit Emiliano Sala und dem britischen Piloten war am 21. Januar auf dem Flug von Nantes nach Cardiff rund 20 Kilometer nördlich der Kanalinsel Guernsey vom Radar verschwunden.
  • Nach langer Suche wurde das Wrack gefunden, der Leichnam des 28-Jährigen konnte identifiziert werden.
  • Der Fall hatte weltweit für Aufsehen gesorgt. Um die Ablösemillionen für Emiliano Sala ist inzwischen ein Streit zwischen dem französischen Klub FC Nantes und dem walisischen Premier-League-Verein Cardiff City entbrannt.
  • Kurz vor dem Absturz hatten sich beide Klubs auf 17 Millionen Euro Ablöse geeinigt.
  • Cardiff weigert sich, die erste Tranche von sechs Millionen zu bezahlen, bevor die Untersuchung des Unglücks abgeschlossen ist.
15:17 Uhr

Video: Köster über Schalke: "ein desaströser Haufen"

Vor dem Revierderby am 31.Spieltag könnte die Laune auf Schalke nicht schlechter sein. Nicht einmal Vereinslegende Huub Stevens kann den Abwärtstrend der Königsblauen aufhalten. Beim BVB zeichnet sich dagegen ein ganz anderes Bild, weiß "11 Freunde"-Chefredakteur Phillipp Köster.

14:33 Uhr

Schumacher weckt nach Top-Position Podiums-Hoffnung

imago40037846h.jpg

(Foto: imago images / Motorsport Images)

Mick Schumacher hat sich zum Auftakt seines zweiten Formel-2-Wochenendes in starker Form präsentiert und Hoffnungen auf sein erstes Podium geweckt.

  • Der Prema-Pilot und Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher belegte im Qualifying zum ersten Rennen in Baku/Aserbaidschan am Samstag (10 Uhr) 1:55,797 Minuten den sechsten Platz.
  • Schumachers indonesischer Teamkollege Sean Gelael muss nach technischen Problemen als Letzter ins Rennen gehen.
  • Nachdem das Qualifying mit einer halben Stunde Verzögerung gestartet wurde, weil sich zuvor im freien Training der Formel 1 ein Gullydeckel auf dem Stadtkurs gelöst hatte, sicherte sich der Japaner Nobuharu Matsushita (Carlin/1:54,555) die Pole Position.
  • Die Startaufstellung für das Sprintrennen am Sonntag (11.10 Uhr) ergibt sich aus den morgigen Resultaten.
  • Schumacher hatte bei seinem Debüt vor vier Wochen in Bahrain mit den Plätzen sechs und acht einen ordentlichen Auftakt hingelegt.
14:13 Uhr

BVB-Boss Watzke stichelt gegen FC Bayern

imago39977295h.jpg

Watzke glaubt, dass sich mehr Menschen über eine BVB-Meisterschaft freuen würden.

(Foto: imago images / Sportfoto Rudel)

Hans-Joachim Watzke hat vor dem Titelendspurt in der Fußball-Bundesliga gegen Spitzenreiter FC Bayern München gestichelt.

  • "70 Prozent der Deutschen drücken gefühlt Dortmund die Daumen", sagte der Geschäftsführer des Tabellenzweiten gestern Abend in Barsinghausen laut "Bild" bei einem als "Kneipengespräch" bezeichneten Talk mit CDU-Politiker Tilman Kuban.
  • Nach Einschätzung des Dortmunder Vereinschefs hat die Meisterschaft für einen Club wie den BVB "ein anderes Gewicht" als für den FC Bayern: "Wenn die Meisterfeier auf dem Marienplatz stattfindet, kommen 3000 Leute plus 1500 Touristen, die gucken: Was ist denn da los, okay, da gehen wir auch mal vorbei. Bei uns wäre der Titel eine ganz andere Nummer."
  • Watzke verwies auf die große Bedeutung des Fußballs für die Menschen im Revier: "Am Spieltag ist es, wie wenn woanders Weihnachten gefeiert wird und überall die Weihnachtsbeleuchtung hängt. Bei uns hängen überall Fahnen. Die Leute sind elektrisiert."
  • Vor den noch ausstehenden vier Saisonspielen rangiert der BVB in der Tabelle einen Punkt hinter dem FC Bayern.
13:45 Uhr

Ludwig/Kozuch machen gemeinsamen Fehlstart komplett

imago28883173h.jpg

(Foto: imago/Beautiful Sports)

Für das neue deutsche Beachvolleyball-Nationalduo Laura Ludwig und Margareta Kozuch ist der gemeinsame Anlauf in die Olympia-Qualifikation nach nur zwei Spielen erst einmal gestoppt. Olympiasiegerin Ludwig und die ehemalige Hallen-Nationalspielerin Kozuch verloren beim Vier-Sterne-Welttourturnier in China auch ihr zweites Gruppenspiel.

  • Nach dem 0:2 (19:21, 17:21) gegen die US-Amerikanerinnen April Ross und Alexandra Klineman am Freitag muss das erst im Januar neu zusammengestellte Team nun in der kommenden Woche in Malaysia einen neuen Anlauf nehmen.
  • Das beste deutsche Männerduo Julius Thole und Clemens Wickler steht dagegen in Xiamen bereits im Achtelfinale. Die Hamburger besiegten in der ersten K.o.-Runde den brasilianische Weltmeister Evandro und dessen Partner Bruno Schmidt mit 2:1 (22:24, 21:16, 15:13).
13:22 Uhr

Video: Kerber und Petkovic schenken sich nichts, außer ...

… ein Abendessen. Ihr Achtelfinal-Duell von Stuttgart dürfte für die beiden Tennis-Freundinnen Angelique Kerber und Andrea Petkovic einen lustigen gemeinsamen Abend zur Folge haben. "Sie hat mir gratuliert und gesagt, dass das Abendessen auf sie geht", sagte Wimbledonsiegerin Kerber nach ihrem 6:2, 6:4-Erfolg und einer langen Umarmung mit Petkovic nach dem verwandelten Matchball. Wo und wann das Abendessen stattfindet, sei aber noch offen. Petkovic verlor in jedem Fall auch nach ihrer Niederlage nicht ihren Humor. "Ich habe ihr gesagt, ich zahle das Abendessen, aber es reicht nur für eine billige Kaschemme", scherzte die Darmstädterin und lachte dabei. Hier nochmal die Highlights des Spiels von gestern Abend:

Etwas mehr als eine Stunde rangen Angelique Kerber und ihre Konkurrentin Andrea Petkovic um den Tennisball - bis durch einen Fehler die Siegerin feststand. Das Deutsch-Deutsche Tennisduell bei Stuttgart Open war mit Spannung erwartet worden.

12:56 Uhr

Werder-Coach lobt DFB-Geständnis nach Elfer-Patzer

imago40029843h.jpg

(Foto: imago images / MIS)

Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt hat das Fehler-Eingeständnis des Deutschen Fußball-Bundes nach dem Elfmeterpfiff im Pokal-Halbfinale gegen Bayern München (2:3) begrüßt.

  • "Grundsätzlich finde ich das gut", sagte der Coach des Bundesligisten heute. "Sie haben klargemacht, dass es ein Fehler war. Es ist besser, als irgendetwas zu konstruieren. Es ist eine ehrliche Aussage."
  • Jochen Dress, Chef der DFB-Videoschiedsrichter, hatte gestern einen Fehler beim entscheidenden Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Daniel Siebert eingeräumt.
  • "Aus schiedsrichterfachlicher Sicht halten wir die Strafstoßentscheidung für nicht korrekt", wird Drees auf der Homepage des DFB zitiert.
  • Robert Lewandowski hatte den Strafstoß in der 80. Minute zum 2:3-Endstand verwandelt.
  • "Wir können uns davon aber auch nichts mehr kaufen", sagte Kohfeldt. "Für uns ist das dann aber auch abgehakt. Der Pokal ist vorbei."
12:31 Uhr

Timo Boll "blutet das Herz" nach WM-Fieberdrama

imago40024786h.jpg

(Foto: imago images / Xinhua)

Europameister Timo Boll hat sein unfreiwilliges Aus bei der Tischtennis-WM in Budapest wegen Fiebers offenbar gut verkraftet. "Ihm blutet das Herz. Er ist aber auch Profi genug zu wissen, nicht auf Teufel komm' raus zu spielen, und hat deswegen auch die richtige Entscheidung getroffen. Im Prinzip ist er klar damit", berichtete Antonius Kaas, Mannschaftsarzt des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB).

  • Wie der Mediziner in einem Video auf der DTTB-Homepage weiter erklärte, ist die für morgen geplante Heimkehr des Weltranglistenfünften aus Ungarn wegen seiner mutmaßlichen Viruserkrankung noch fraglich. "Momentan geht es darum, dass er überhaupt transportfähig wird. Am Samstag geht sein Flieger, und wie es momentan aussieht, wird es knapp", sagte Kaas.
  • Boll war in Budapest bis zu seinem Ausfall auf einem guten Weg zu womöglich gleich zwei Medaillen. Im Einzel durfte sich der deutsche Rekordmeister für sein Achtelfinale gegen den Südkoreaner Jang Woojin gute Chancen ausrechnen.
  • Im Doppel mit Patrick Franziska hätte der Linkshänder sogar nur noch einen Sieg in der Runde der besten Acht für einen Podestplatz benötigt.
11:51 Uhr

Gullydeckel zerstört Williams und beendet Formel-1-Training

*Datenschutz

Das war's mit dem ersten Freien Training: Ein offenbar nicht ausreichend befestigter Gullydeckel ist Schuld. Der hat zum vorzeitigen Ende geführt.

  • Gut zehn Minuten nach Beginn der Session fuhr der Brite George Russell über einen Gullydeckel, dieser wurde von seinem Williams angesaugt und zerstörte den Unterboden des Autos völlig. Teile des Boliden flogen auf einer langen Gerade des Stadtkurses am Kaspischen Meer dabei gefährlich durch die Luft.
  • Offenbar hatte der Ferrari von Charles Leclerc zuvor die Abdeckung von der Straße gelöst.
  • Der 21 Jahre alte Russell musste sein Auto anschließend abstellen, während versucht wurde, die Strecke möglichst schnell wieder in Ordnung zu bringen. Dieser Versuch scheiterte jedoch, und die Verantwortlichen entschieden sich stattdessen zu einer gründlichen Prüfung der Strecke.
  • Alle anderen Fahrer mussten während der Reparaturarbeiten sofort zurück an die Box. Der zerstörte Williams von Russell wurde auf einem Lkw zurück zum Team gebracht.
  • Leclerc und der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel hatten für Ferrari zuvor die einzigen, allerdings wenig aussagekräftigen Runden in Baku gedreht. Alle anderen Piloten blieben zum Auftakt vor dem vierten Saisonrennen am Sonntag (14.10 Uhr/RTL und Sky) ohne gezeitete Runden.

11:26 Uhr

DFB zieht Pokal-Video-Schiri von Werder-Spiel ab

imago39852032h.jpg

Ein Versäumnis mit Konsequenzen: Kampka darf am Wochenende nicht pfeifen.

(Foto: imago images / MIS)

Der Deutsche Fußball-Bund hat vor dem Bundesliga-Spiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr im n-tv.de Liveticker) kurzfristig den Vierten Offiziellen gewechselt.

  • Der vorgesehene Robert Kampka wurde heute durch Florian Heft ersetzt.
  • Kampka war Videoassistent beim DFB-Pokalspiel zwischen den Bremern und Bayern München und griff aufgrund mangelnder Kommunikation mit Schiedsrichter Daniel Siebert nach einem falschen Elfmeterpfiff nicht ein.
  • Der Strafstoß wurde von Robert Lewandowski in der 80. Minuten zum 2:3-Endstand verwandelt.
  • Schiedsrichter der Partie in Düsseldorf bleibt Benjamin Cortus.
11:03 Uhr

Bayern-Star Müller gibt zu: Es war kein Elfmeter

*Datenschutz

Foul ja - Elfmeter nein: Bayern-Angreifer Thomas Müller hat seine Meinung zum heftig umstrittenen Strafstoß im Pokal-Halbfinale gegen Werder Bremen revidiert.

  • "Aus dem Spiel heraus sah es für mich ganz klar wie ein Elfmeter aus, wie ein klarer Schubser von hinten. Ich denke, der Schubser ist auch da", sagte der 29-Jährige heute in einer Videobotschaft auf seiner Facebook-Seite.
  • "Es ist auch ein Foulspiel - allerdings kein Foulspiel, das in dieser Situation für einen Elfmeter ausreicht", teilte Müller zwei Tage nach dem 3:2-Sieg des FC Bayern München in Bremen mit.
  • Nach dem hitzigen Duell, das Robert Lewandowski mit dem Foulelfmeter zugunsten des Rekord-Pokalsiegers aus Bayern entschied, hatte Müller den Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Daniel Siebert noch anders bewertet.
  • "Ich denke, die Entscheidung war richtig", sagte er nach dem Spiel.
  • "Kingsley ist jetzt keiner, der sich fallen lässt, sondern einer, der gerne auch den Zweikampf führt."
  • Werder-Verteidiger Theodor Gebre Selassie hatte Kingsley Coman im Strafraum leicht mit dem Ellbogen berührt, woraufhin der Bayern- Stürmer zu Boden gegangen war.
  • Referee Siebert blieb nach kurzer Rücksprache mit seinen Assistenten bei seiner Elfmeter-Entscheidung.
10:35 Uhr

DEL-Showdown, Vettel-K(r)ampf - Das wird heute wichtig

imago40032407h.jpg

(Foto: imago images / Laci Perenyi)

Guten Morgen liebe Leser,

haben Sie sich heute schon großartig gefühlt? Ja? Dann ging es Ihnen wahrscheinlich wie 32 ehemaligen Nachwuchs-Footballspielern, die seit gestern Nacht ganz, ganz dicke Schecks in den Händen halten. Die NFL-Draft hat talentierte Jungs zu Multimillionären gemacht. Der, der den ganz dicken Dollar-Regen erwarten darf, ist Kyler Murray, der als erstes Talent von einem NFL-Team ausgewählt wurde – lesen Sie doch mal, was den "kleinen" Superstar in spe so besonders macht.

Wer es mehr mit dem runden als dem eiförmigen Leder hält, wird aufatmen: 48 Stunden Fußballpause gehen heute Abend zu Ende. Da zu dem, was außer Uli Hoeneß und Schiedsrichter Daniel Siebert wohl niemand für einen Elfmeter hält, alles gesagt ist, freuen wir uns auf ein spannendes Liga-Wochenende. Heute startet der 31. Spieltag mit FC Augsburg gegen Bayer Leverkusen (ab 20.30 Uhr im Liveticker auf n-tv.de).

In der Formel 1 muss Sebastian Vettel langsam liefern, sonst fährt der WM-Zug ohne ihn ab und der Heppenheimer weiter nur hinterher. Wir halten Sie auf dem Fahrenden, ob der viermalige Weltmeister schon in den ersten Trainingssessions auf dem Stadtkurs von Baku zumindest seine teaminterne Führungsrolle untermauern kann. Das erste Training beginnt um 10.55 Uhr, das zweite freie Training startet um 14.55 Uhr. Beide Einheiten können Sie bei uns live im Stream verfolgen. Mick Schumacher übrigens fährt heute auch, ab 13 Uhr in der Formel-2-WM.

Während in der Fußball-Bundesliga am Wochenende bestenfalls Vorentscheidungen fallen können, sehen die deutschen Eishockey-Fans heute Abend ab 19.30 Uhr vielleicht schon das letzte Spiel der Saison. Wenn die Adler Mannheim ihr Heimspiel gegen Red Bull München gewinnen, ist das beste Team der regulären Saison Deutscher Meister – und beendet zumindest vorläufig die Mini-Ära ihrer Gäste. Die waren zuletzt zweimal Meister, liegen in der laufenden Best-of-Seven-Finalserie aber bereits 1:3 hinten und verloren zuletzt zweimal deutlich.

Und sonst?

  • In der 2. Fußball-Bundesliga kann der 1.FC Köln mit einem Sieg zu Hause gegen Darmstadt dafür sorgen, dass der direkte Wiederaufstieg schon an diesem Wochenende perfekt gemacht werden könnte. Dann allerdings dürften am Sonntag auch weder Union Berlin (gegen den HSV) und der SC Paderborn (gegen Heidenheim) gewinnen. Der FC Ingolstadt kämpft gegen Dynamo Dresden um die letzte Chance auf den Klassenerhalt (ab 18.30 Uhr im Liveticker auf n-tv.de)
  • Der FC Liverpool kann gegen Huddersfield zumindest virtuell wieder die Tabellenspitze der Premier-League übernehmen (ab 21 Uhr)
  • Beim WTA-Turnier in Stuttgart bestreitet Angelique Kerber um 18.30 Uhr ihr Viertelfinal-Match gegen die Belgierin Kiki Bertens.

Los geht´s!

09:41 Uhr

John Havlicek ist tot

Die Boston Celtics trauern um John Havlicek. Der achtmalige Champion und Rekordspieler der Celtics starb im Alter von 79 Jahren in Florida. Havlicek, der zuletzt an Parkinson gelitten hatte, gehörte der Hall of Fame der NBA an. "Er war in jeder Hinsicht ein Champion", heißt es in einer Teamerklärung der Celtics. Havlicek wurde 13-mal ins All-Star-Team gewählt. In Boston führt er noch heute die Rekordlisten als bester Werfer (26.395 Punkte) und als Spieler mit den meisten Spielen (1.270) an. 

09:19 Uhr

96-Boss Kind verweigert Bekenntnis zu Trainer Doll

imago40031958h.jpg

(Foto: imago images / Joachim Sielski)

Martin Kind, Geschäftsführer von Hannover 96, weigert sich, sich zur Zukunft seines jetzigen Trainers Thomas Doll zu äußern. "Es ist alles offen. Der neue Sportdirektor wird die Entscheidung zu treffen haben", sagte Kind. "Er ist ein emotionaler und positiver Typ, engagiert und verbreitet viel Optimismus", lobte der starke Mann bei den Niedersachsen immerhin. Allein: Diese Qualitäten dürften den Klub kaum mehr vor dem Abstieg bewahren können, die Mannschaft hat vier Spieltage vor Saisonende sechs Punkte Rückstand auf den Relegationsrang, der direkte Klassenerhalt ist nur noch rechnerisch möglich.