Freitag, 03. Mai 2019Der Sport-Tag

Heute mit Till Erdenberger
19:18 Uhr

Tuchel will bei PSG bleiben, Ärger mit Mbappé und Neymar

Nach dem verlorenen französischen Fußball-Pokalfinale hat Thomas Tuchel keine Abwanderungspläne. "Darüber habe ich nicht nachgedacht", sagte der Trainer von Paris Saint-Germain. Aber: "Am Ende bin ich immer verantwortlich." Das Starensemble hatte am Samstag das Endspiel gegen Stade Rennes nach Elfmeterschießen verloren.

b67fcd27702bcac9edfb583feb80a40c.jpg

"Am Ende bin ich immer verantwortlich": Thomas Tuchel.

(Foto: imago images / PanoramiC)

Tuchel bestätigte, dass Kylian Mbappé am Samstag gegen Nizza nicht spielt, da der Torjäger vom französischen Verband für drei Spiele gesperrt worden ist. Mbappé hatte im Finale wegen eines Tritts die Rote Karte gesehen. Der Verband eröffnete zudem ein Verfahren gegen Neymar, der gegen ein Fan handgreiflich geworden war. Tuchel machte deutlich, dass das Verhalten Neymars nicht der Linie des Klubs entspreche. Mit Blick auf die Besitzer aus Katar sagte Tuchel: "Wir reden stets mit dem Präsidenten und Sportdirektor. Das ist nötig. Sie sind nicht zufrieden, das ist klar. Das ist normal, weil wir auch nicht zufrieden sind." PSG steht mit großem Vorsprung an der Spitze der französischen Liga und hat die Meisterschaft sicher. In der Champions League war die Mannschaft aber schon im Achtelfinale ausgeschieden.

18:36 Uhr

Zverev vergibt Matchbälle - und fliegt raus

a0715df6e85ea20eeeb3da574b36ee9b.jpg

Zverev verpasst in München die Titelverteidigung.

(Foto: dpa)

Alexander Zverev scheidet beim ATP-Turnier in München im Viertelfinale aus. Der beste deutsche Tennisspieler und Titelverteidiger unterliegt dem Chilenen Christian Garin mit 4:6, 7:5, 5:7 und verpasst damit die Chance, das Sandplatzevent zum dritten Mal nacheinander zu gewinnen. Bei feucht-kalten Bedingungen muss sich der 22-jährige Hamburger nach 2:11 Stunden geschlagen geben. In einem höchst spannenden Match vergibt er im dritten Satz zwei Matchbälle.

Nachtrag 20:06 Uhr: Nach Zverev scheidet auch Rekordsieger Philipp Kohlschreiber in München aus. Der 35 Jahre alte Augsburger unterliegt dem Italiener Matteo Berrettini mit 6:4, 5:7, 6:4. Damit ist kein deutscher Profi mehr am Finalwochenende dabei. Kohlschreiber hatte die BMW Open dreimal gewonnen und stand drei weitere Male im Finale.

18:12 Uhr

Iker Casillas' "Zustand verbessert sich immer mehr"

95207983.jpg

(Foto: picture alliance / Pedro Correia)

Karriereende oder nicht? Das dürfte zumindest den Angehörigen von Torwart-Legende Iker Casillas derzeit nach dessen Herzinfarkt von vorgestern noch herzlich egal sein. Jetzt gab es erstmal gute Nachrichten rund um den ehemaligen Keeper der spanischen Nationalmannschaft: "Es geht ihm gut, und sein Zustand verbessert sich immer mehr. Er befolgt die ärztlichen Anweisungen. Es ist geplant, dass er am Montag aus dem Krankenhaus entlassen werden kann", sagte seine Frau Sara Carbonero nach einem Besuch beim Schlussmann des portugiesischen Spitzenklubs FC Porto in der Universitätsklinik der Stadt.

17:38 Uhr

Schalke-Trainer Stevens: Zu Wagner "hört ihr nichts"

imago40138495h.jpg

(Foto: imago images / Thomas Bielefeld)

Der Knurrer gibt den Schweiger: "Von mir hört ihr dazu nichts", sagte der 65-Jährige vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg zu seinem möglichen Nachfolger David Wagner. Der ehemalige Trainer des englischen Premier-League-Clubs Huddersfield Town gilt als Favorit auf den Schalker Trainerjob zur kommenden Saison.

Der Offensivspieler Wagner gehörte 1997 zu jenem Schalker Team, das mit Stevens als Trainer Uefa-Cup-Sieger wurde. "David war damals ein Spieler, der nicht immer gespielt hat. Er hatte Konkurrenz durch Martin, Youri, Radek und Marc", verwies Stevens auf die damaligen Stars Martin Max, Youri Mulder, Radek Latal und Marc Wilmots.

17:18 Uhr

DFB unterstützt Reformvorschläge zum Drittliga-Aufstieg

imago28612708h.jpg

(Foto: imago/osnapix)

Die Aufstiegsrunden zur 3. Liga produzierten in den vergangenen Jahren jede Menge Dramen und Ärger. Das soll aber bald der Vergangenheit angehören: Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat sich nämlich nun in der Debatte um die Neustrukturierung der Aufstiegsregelung zur 3. Fußball-Liga positioniert.

Wie der Verband mitteilte, unterstützt das Gremium den von den Vereinen der 3. Liga und den Regionalligen erarbeiteten Vorschlag, wonach die Regionalliga West und Regionalliga Südwest je einen festen Aufstiegsrang erhalten und die Regionalligen Nord, Nordost und Bayern zwei Aufsteiger ermitteln. Die Neuregelung würde mit Beginn der Saison 2020/2021 in Kraft treten, muss aber erst auf dem DFB-Bundestag am 27. September beschlossen werden.

16:28 Uhr

NBA-Profi Kanter beklagt Zensur - Liga kündigt Dienstleister

*Datenschutz

Die nordamerikanische Basketball-Profiliga NBA hat auf Kritik des türkischstämmigen Centers Enes Kanter über angebliche Zensur reagiert. Die Geschäftsbeziehung mit einem Anbieter, der den türkischen Twitterkanal der NBA betrieben hatte, sei beendet worden, teilte Vize-Commissioner Mark Tatum mit.

Der Erdogan-Kritiker Kanter hatte sich beklagt, dass er in einem Tweet über den 97:90-Sieg seiner Portland Trail Blazers bei den Denver Nuggets im Playoff-Viertelfinale als bester Werfer seines Teams bei der Übersicht der stärksten Punktesammler nicht aufgeführt worden war.

Kanter ist scharfer Kritiker des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und Anhänger der Gülen-Bewegung, die von der türkischen Regierung für den Putschversuch von 2016 verantwortlich gemacht wird. Der 26-Jährige hatte mehrfach Befürchtungen geäußert, er könne außerhalb Nordamerikas wegen seiner Kritik am türkischen Präsidenten umgebracht werden. Seit 2017 ist der Basketballer nach Aberkennung der türkischen Staatsangehörigkeit staatenlos.

15:33 Uhr

"Alles ist möglich": Favre erklärt Titelkampf wieder für offen

imago40138639h.jpg

(Foto: imago images / Thomas Bielefeld)

Schlechte Nachrichten für den FC Bayern: Der Kampf um die deutsche Fußball-Meisterschaft ist doch noch nicht entschieden. "Jetzt ist wieder alles möglich", sagte Lucien Favre, Trainer von Verfolger Borussia Dortmund heute. Der Punktverlust des Bundesliga-Spitzenreiters aus München beim 1:1 in Nürnberg einen Tag nach der eigenen Derby-Niederlage gegen Schalke 04 hat Favre zum Umdenken bewegt.

Direkt nach dem 2:4 gegen Schalke am vergangenen Samstag hatte der 61-Jährige noch gesagt, dass das Titelrennen zu Gunsten der Bayern entschieden sei. Für die voreilige Kapitulation war Favre vielfach kritisiert worden. "Alle haben gedacht, es ist vorbei", verteidigte sich Favre nun, "nicht nur ich".

14:57 Uhr

Der DFB baut ab sofort an der "Rückkehr in die Weltspitze"

*Datenschutz

Der Bau der Akademie des Deutschen Fußball-Bundes in Frankfurt hat begonnen. "Wir werden ein tolles Bauwerk errichten. Wir sind alle Frankfurt im Fußball", sagte DFB-Vizepräsident Rainer Koch. Der Spatenstich für das 150 Millionen Euro teure Bauprojekt, das 2021 fertiggestellt werden soll, erfolgte um 13.37 Uhr.

Direktor Oliver Bierhoff sieht dem Bau, mit dem "die Rückkehr in die Weltspitze" klappen soll, mit positiven Gefühlen entgegen. "Das Projekt liegt mir seit mehr als einem Jahrzehnt sehr am Herzen."

Ein jahrelanger Rechtsstreit zwischen der Stadt und dem Frankfurter Rennklub durch mehrere Instanzen hatte die Übergabe des Geländes an den DFB erheblich verzögert. Der Verein hatte vergeblich versucht, die Durchsetzung der Räumungsklage zu verhindern.

14:23 Uhr

Wörns und Westermann neue DFB-Junioren-Trainer

imago19750494h.jpg

(Foto: imago/Jan Huebner)

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) holt mit Christian Wörns und Heiko Westermann zwei ehemalige Nationalspieler als Juniorentrainer zum Verband. Wörns wird mit Beginn der Saison 2019/2020 die U18 übernehmen, Westermann als Assistent des neuen U15-Coaches Marc Meister die U15.

Damit werden die Positionen von Meikel Schönweitz, der seit 1. Januar in übergeordneter Rolle als Cheftrainer der U-Teams arbeitet, und von Michael Feichtenbeiner, der den DFB zum 30. Juni 2019 verlassen wird, neu besetzt.

13:57 Uhr

U17-Junioren starten nach Holper-Quali "mit Anspruch" in die EM

imago39536491h.jpg

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Die deutschen U17-Junioren wollen bei der Fußball-Europameisterschaft in Irland das WM-Ticket lösen. Zum Auftakt geht es morgen (19.30 Uhr) gegen Vize-Europameister Italien, am Dienstag steht das Duell mit Rekordgewinner Spanien an. Zum Abschluss trifft die Auswahl von DFB-Trainer Michael Feichtenbeiner auf Österreich.

"Bei aller Bescheidenheit und Demut nach unserer durchwachsenen EM-Quali haben wir natürlich einen gewissen Anspruch an uns selbst. Ich möchte im Idealfall eine Mannschaft übergeben, die sich für die U-17-Weltmeisterschaft in Brasilien qualifiziert hat. Dazu müssen wir mindestens den fünften Platz bei der EM erreichen", sagte Feichtenbeiner, für den es das letzte Turnier als DFB-Trainer ist. Sein Team musste um das EM-Ticket bangen und qualifizierte sich als einer der sieben besten Gruppenzweiten.

13:35 Uhr

Trainingsunfall: Weltmeister Valverde verzichtet auf den Giro

imago40017509h.jpg

(Foto: imago images / Sirotti)

Straßenrad-Weltmeister Alejandro Valverde muss auf seinen geplanten Start beim Giro d'Italia verzichten. Wie sein Rennstall Movistar am Freitag mitteilte, sei der 39-jährige Spanier nach einem Trainingsunfall im April noch nicht in der Lage, an der ersten großen Landesrundfahrt des Jahres teilzunehmen. Valverde habe sich bei dem Sturz eine Quetschung im unteren Bereich der Wirbelsäule zugezogen. "Der Weltmeister wird pausieren und ohne Risiko regenerieren. In den kommenden Wochen wird er dann zurückkommen", heißt es in der Mitteilung von Movistar.

12:21 Uhr

Hitzfeld ärgert sich über Ex-Klub: Besser "früher klar positionieren"

imago31575848h.jpg

Hitzfeld führte Borussia Dortmund 1996 zur deutschen Meisterschaft - und 1997 zum Gewinn der Champions League.

(Foto: imago/eckphoto)

Der frühere Trainer von Borussia Dortmund, Ottmar Hitzfeld, hat den BVB im Titelrennen der Fußball-Bundesliga kritisiert. Angesichts des zuletzt verspielten Vorsprungs gegen Rekordmeister und Spitzenreiter Bayern München sagte der Ex-Coach beider Clubs: Die Bosse und Trainer Lucien Favre hätten sich "früher klar positionieren sollen" zum Ziel Meisterschaft. "Bei neun Punkten Vorsprung immer jener Frage auszuweichen, fand ich falsch." Die Außendarstellung sei nicht optimal gewesen. "Und jetzt macht mir Dortmund einen sehr nervösen Eindruck. Aber gerade in den letzten drei Spielen kommt es auf die Nervenstärke an", sagte Hitzfeld im Interview der Zeitung "Blick" in der Schweiz.

Der ehemalige Meister-Macher Hitzfeld befand: "Es war nach dem 2:4 gegen Schalke nicht besonders geschickt zu sagen, der Titel sei weg." Aufgrund der vergangenen Spiele spreche das "Momentum" nun für die Bayern. "Sie haben einen Riesenrückstand aufgeholt und haben es nun in der eigenen Hand. Dortmund ist den Beweis schuldig geblieben, Big Points machen zu können."

11:48 Uhr

Medien: BVB treibt Transfer von Julian Brandt voran

imago39008806h.jpg

(Foto: imago/MIS)

Den Kampf um die Meisterschaft haben sie in Dortmund bekanntlich ja schon aufgegeben, der Kampf um Fußball-Nationalspieler Julian Brandt geht für die Verantwortlichen aber offenbar in die nächste Runde: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll sich der Vater des Profis von Bayer Leverkusen vor rund drei Wochen mit BVB-Sportdirektor Michael Zorc getroffen haben, um einen Transfer auszuloten.

Offensivspieler Brandt besitzt bei Bayer zwar einen Vertrag bis 2021, für eine festgeschriebene Ablöse von 25 Millionen Euro kann der 24-malige Nationalspieler die Werkself im Sommer verlassen.

11:31 Uhr

Höher, schneller, breiter: NBA-Allstar beim Drogenschmuggel erwischt

imago39434211h.jpg

(Foto: imago images / Icon SMI)

Basketball-Profis arbeiten traditionell in großen Höhen, um den Ball im 3,05 Meter hoch hängenden Korb versenken zu können. NBA-Star D'Angelo Russell von den Brookyln Nets braucht es offensichtlich noch etwas higher - und ist in New York am Flughafen beim Drogenschmuggel aufgeflogen. Die Sicherheitskräfte entdeckten bei der Gepäckkontrolle in einem Geheimfach in einer Eistee-Dose Marihuana, dem 23-jährigen Basketballer droht eine Strafe - auch von der Liga.

Russell, im NBA-Draft 2015 von den Los Angeles Lakers an Position zwei ausgewählt, nahm in diesem Jahr erstmals am Allstar-Game teil. Der Guard war in der Hauptrunde mit einem Schnitt von 21,1 Punkten Topscorer der Nets, die erstmals seit 2014/15 wieder die Play-offs erreichten. In der ersten Runde kam das Aus gegen die Philadelphia 76ers (1:4).

10:26 Uhr

Spanische Medien: Bayern schicken James zurück zu Real Madrid

imago40108957h.jpg

(Foto: imago images / ActionPictures)

James Rodríguez kehrt nach einem spanischen Medienbericht im Juni nach zwei Jahren als Leihspieler des FC Bayern München zu Real Madrid zurück. Die Bayern wollen die Kaufoption für den kolumbianischen Fußball-Nationalspieler nicht ziehen, schreibt die "den Königlichen" nahestehende spanische Sportzeitung "Marca". Der 27 Jahre alte James werde damit in der kommenden Saison wieder beim spanischen Rekordmeister spielen.

10:08 Uhr

Buli-Endspurt, Buli-Aufstieg, Kohli-Auftritt - Das wird heute wichtig

imago40081284h.jpg

Ralf Rangnick in Kutte. Mehr fällt einem zu diesem Bild auch wirklich nicht ein.

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Liebe Leser,

es ist Freitag - oder wie sie in Frankfurt sagen: "Noch 26 Tage bis Baku"! Nach dem gleichermaßen aufopferungsvoll erkämpften wie schmeichelhaften 1:1 im Hinspiel des Europa-League-Halbfinals gegen den FC Chelsea, das die Hessen am Ende auch noch gut hätten gewinnen können, ist der Traum vom Endspiel weiterhin am Leben. Lesen Sie doch zum Aufwärmen noch einmal, was mein Kollege Tobias Nordmann so alles zu diesem besonderen, nicht ganz einfach einzuordnenden Fußballspiel aufgeschrieben hat.

Danach müssen wir aber gemeinsam die Europa-Träumereien wieder beenden, denn ab heute ist wieder Bundesliga! Und der 32. Spieltag startet um 20.30 Uhr (im Liveticker auf n-tv.de) dann auch gleich… mit dem wohl unbedeutendsten Spiel dieser Runde. Das bereits für die Champions League qualifizierte RB Leipzig muss zum geretteten FSV Mainz 05 - der kürzlich das Erreichen von Platz 10 als finales Saisonziel ausgegeben hat. Aber vielleicht sind das ja die Zutaten für ein bisschen Spektakel. Wir informieren Sie heute natürlich wie gewohnt in unserer Vorschau, auf welchen Plätzen der Republik es an diesem Wochenende um richtig was geht.

  • Ab 13.30 Uhr kämpfen beim Tennisturnier in München erst der topgesetzte Alexander Zverev (gegen Christian Garin) und anschließend Philipp Kohlschreiber (gegen Matteo Berrettini) um den Halbfinaleinzug.
  • Ab 17.20 Uhr stehen die Entscheidungen beim "Diamond League"-Meeting der Leichtathletikelite in Doha an. Besonders spannend: Mittelstrecklerin Caster Semenya geht (gegen 19 Uhr) zum ersten Mal nach ihrer Niederlage vor dem Internationalen Sportgerichtshof an den Start.
  • In der zweiten Fußball-Bundesliga kann der SC Paderborn (ab 18.30 Uhr) seine gute Ausgangsposition im Aufstiegskampf festigen: Mit einem erneuerten Westfälischen Frieden ist im Duell bei Arminia Bielefeld nicht zu rechnen. Außerdem empfängt die SG Dynamo Dresden den FC St.Pauli. Der arbeitet ja zumindest theoretisch auch noch am Aufstieg.
  • Ebenfalls ab 18.30 Uhr darf Basketball-Bundesligist Brose Baskets Bamberg seinen Hoffnungen auf den Einzug ins Finale der Champions League Flügel verleihen.

Mein Name ist Till Erdenberger und ich freue mich, Sie mit meinen Kollegen durch den Sport-Tag begleiten zu dürfen. Viel Spaß!

08:29 Uhr

Erster Playoff-"Shutout" für NHL-Torwart Grubauer

*Datenschutz

Gute Nachrichten für Philipp Grubauer, schlechte Nachrichten für seinen Bundestrainer Toni Söderholm: Dem deutschen Eishockey-Nationaltorwart Philipp Grubauer von den Colorado Avalanche gelang in Spiel vier des Playoff-Viertelfinals der nordamerikanischen NHL dank 32 Paraden der erste Playoff-"Shutout" seiner Karriere.

Das Team besiegte in der Nacht im vierten Spiel der Best-of-Seven-Serie die San Jose Sharks mit 3:0 (0:0, 1:0, 2:0). In der Serie steht es nun 2:2. Spiel fünf wird am Samstag im kalifornischen San Jose ausgetragen.Für Söderholm wird die überragende Leistung des 27-Jährigen zum Problem: Je länger die Avalanche im Rennen um die Meisterschaft bleiben, desto unwahrscheinlicher wird es, dass Grubauer noch zum WM-Kader stoßen wird. Die Titelkämpfe beginnen für die deutsche Mannschaft am 12. Mai mit dem Spiel gegen Außenseiter Großbritannien.