Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Guardiola wollte Vertrag beim FC Bayern auflösen

4492488c8f2175433224784541de8242.jpg

Kann nicht nur Fußball, sondern auch Deutsch: Josep Guardiola.

(Foto: REUTERS)

Ist ein FC Bayern im Nachhinein noch ohne die Ära Pep Guardiola vorstellbar? Vermutlich nicht. Doch wie der heutige Trainer von Manchester City enthüllt, war das Szenario zwischenzeitlich gar nicht so unwahrscheinlich. Das hat allerdings wenig mit fußballerischen Gründen zu tun, sondern vielmehr mit Sprachbarrieren.

Wie der aus Katalonien stammende Guardiola der BBC verrät, wäre das Engagement in München beinahe am Deutschlernen gescheitert. Er habe 2013 während einer Auszeit in New York drei, vier Stunden täglich Deutsch gebüffelt, so der Coach. Doch: "es ist so kompliziert zu lernen. Nach zwei Monaten dachte ich: Ich werde anrufen und meinen Vertrag auflösen lassen." Die Sprache sei "sogar für deutsche Kinder" schwierig zu erlernen, sagte Guardiola in dem Interview weiter. "Können Sie sich vorstellen, wie es für einen 41 Jahre alten Mann ist?" Seine Hartnäckigkeit hat sich allerdings letzten Endes ausgezahlt: "Ich bin stur", verrät er der BBC. In der Tat begeisterte der Trainer in München dann mit hervorragenden Sprachkenntnissen. Und holte mit den Bayern dreimal die deutsche Meisterschaft und zweimal den DFB-Pokal - da hätten also beide Seiten mächtig was verpasst.

Quelle: ntv.de