Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Hertha-Fans zeigen Manager Preetz an

imago37317146h.jpg

Michael Preetz ist seit 2009 Manager von Hertha BSC.

(Foto: imago/Jan Huebner)

Die nächste Eskalationsstufe ist erreicht: Fans von Hertha BSC zeigen Klubmanager Michael Preetz wegen übler Nachrede an. Außerdem beantragten Betroffene der Fan-Krawalle beim Spiel in Dortmund eine Berliner Rechtsanwaltskanzlei mit der Einreichung von Strafanzeigen gegen die Verantwortlichen des Polizeieinsatzes. Das teilte die Fanhilfe Hertha B.S.C. mit.

  • Bei einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Berliner Fans und der Polizei während des Auswärtsspiels der Hertha bei Borussia Dortmund am 27. Oktober waren 45 Menschen verletzt worden. Laut der Fanhilfe, die eine Abteilung des Förderkreises Ostkurve ist, habe eine Person einen Trümmerbruch im Ellenbogen erlitten, einer weiteren wurde der Mittelhandknochen zertrümmert.
  • In der Nachbetrachtung sei es laut der Fanhilfe durch die Geschäftsführung der Hertha zu "herabwürdigenden Anfeindungen und falschen Anschuldigungen" gekommen. Konkreter wurden die Vorwürfe nicht. Der Klub äußerte sich bislang nicht.
  • Dass die Staatsanwaltschaft tatsächlich gegen Preetz Ermittlungen aufnimmt, ist eher unwahrscheinlich. Die Fanhilfen des BVB und der Hertha hatten die Maßnahmen der Polizei als "vollkommen überzogenen Einsatz" bezeichnet. Darauf hatte Preetz mit Unverständnis reagiert: "Ich finde es abenteuerlich. Gewalt mit einem möglicherweise unverhältnismäßigen Einsatz der Polizei zu rechtfertigen, das muss mir mal einer erklären, dazu fällt mir nichts mehr ein."

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen