Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Mainz-Coach Schwarz will Sperre nicht auf Tribüne absitzen

imago42944390h.jpg

Im Spiel gegen Paderborn ist 05-Trainer Sandro Schwarz gesperrt.

(Foto: imago images/Jan Huebner)

Sandro Schwarz vom Mainz 05 hat sich mit dem ersten Platzverweis gegen einen Trainer in den Geschichtsbüchern der Fußball-Bundesliga verewigt. Seine Sperre will er in aller Zurückgezogenheit abbüßen. "Ich werde nicht auf der Tribüne sitzen, sondern im Stadion nach einem Ort suchen, wo ich das Spiel in Ruhe verfolgen kann. Vielleicht wird es sogar am TV sein", sagte der 40-Jährige dem "kicker.

Als ungerecht empfindet Schwarz, dass Trainer im Gegensatz zu Spielern sogar noch nach dem Spiel Kontaktverbot zur Mannschaft haben: "Nach Abpfiff noch einmal auf eine Uhr schauen zu müssen, bis 30 Minuten herum sind, ist für mich Wahnsinn." Co-Trainer Jan-Moritz Lichte wird Schwarz' Rolle am Spielfeldrand übernehmen. Die beiden Gelben Karten hatte Schwarz im Spiel gegen den VfL Wolfsburg kassiert - eine für das Verlassen der Coaching-Zone, die andere für Meckern.

Quelle: n-tv.de