Montag, 09. Dezember 2019Der Sport-Tag

Heute mit Tobias Nordmann, Christoph Rieke und Torben Siemer
22:35 Uhr

FC Bayern: Sommer-Neuzugang fällt vorerst aus

Der FC Bayern München muss vorerst auf Michael Cuisance verzichten. Wie der deutsche Rekordmeister mitteilte, wird der französische U-Nationalspieler wegen einer am Sonntag im Training erlittenen Stauchung und Gelenkkapselreizung im rechten Sprunggelenk "in den kommenden Spielen fehlen". Der 20 Jahre Cuisance war vor der Saison für eine Ablösesumme von rund zehn Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach zu den Münchnern gewechselt. Bislang spielte er in der Bundesliga und Champions League allerdings keine Rolle und kam eher in der zweiten Mannschaft zum Einsatz.

22:00 Uhr

Neun Millionen Euro Schulden: Fußball-Viertligist meldet Insolvenz an

imago45613382h.jpg

Am vergangen Wochenende spielte Nordhausen bei Chemie Leipzig 1:1.

(Foto: imago images/Beautiful Sports)

Fußball-Regionalligist FSV Wacker Nordhausen hat einen Insolvenzantrag gestellt. Das bestätigte das Amtsgericht Mühlhausen. Die Spielbetriebs GmbH ist zahlungsunfähig. Bereits in der vergangenen Woche hatte der Vereinsvorstand dem Geschäftsführer der Spielbetriebs GmbH, Nico Kleofas, den Insolvenzantrag empfohlen. Laut Spielordnung des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes werden bei Antrag bzw. Eröffnung eines Insolvenzverfahrens "der klassenhöchsten Mannschaft" neun Gewinnpunkte in der Regionalliga "mit sofortiger Wirkung aberkannt". Die Thüringer sollen laut letztem Jahresbericht mehr als neun Millionen Euro Schulden haben.

Nach 18 Spielen belegte Nordhausen in Regionalliga Nordost den fünften Platz mit 30 Punkten. Nach dem Punktabzug würde das Team auf Platz 11 abrutschen.

21:33 Uhr

DFB-Team testet vor der EM in der Schweiz

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird eines ihrer zwei abschließenden Vorbereitungsspiele auf die EM am 31. Mai 2020 gegen die Schweiz bestreiten. Austragungsort der Begegnung ist Basel. Das Spiel gehört zu den Feierlichkeiten im Rahmen des 125-jährigen Bestehens der Schweizerischen Fußballverbandes - zugleich aber auch Teil der Ablösevereinbarung für Martina Voss-Tecklenburg, die Ende 2018 als Nationaltrainerin der Schweiz nach Deutschland gewechselt war.

Für die DFB-Auswahl ist das Spiel Teil der Vorbereitung im Rahmen des Trainingslagers im österreichischen Seefeld (26. Mai bis 7. Juni). In dieser Zeit soll noch eine weitere Begegnung als Generalprobe für die EM, die für die Mannschaft von Trainer Joachim Löw am 16. Juni in München mit dem Vorrundenspiel gegen Weltmeister Frankreich beginnt, noch vereinbart werden. Im März trifft die deutsche Mannschaft auf Spanien (26. in Madrid) und Italien (31. in Nürnberg).

21:06 Uhr

FCB-Aufsichtsrat befördert Salihamidzic

Der FC Bayern hat wie erwartet zwei Personalien für die Zukunft fixiert. Sportdirektor Hasan Salihamidzic wurde vom Aufsichtsrat des Fußball-Rekordmeisters von 1. Juli 2020 an in den Vorstand berufen, wie das Gremium entschied. Der ehemalige Profi ist seit August 2017 Manager bei den Münchner; seine anstehende Beförderung war zuletzt bereits verkündet worden. Eine Vertragslaufzeit mit dem 42-Jährigen wurde nicht kommuniziert.

Auf der Sitzung wurde zudem der neue Vereinspräsident Herbert Hainer zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats bestimmt. Die Wahl fiel wie bei Salihamidzic einstimmig aus, hieß es. Der 65 Jahre alte Hainer folgt auf Uli Hoeneß, der zum Stellvertreter in dem Kontrollgremium gewählt wurde. Bei den Bayern ist traditionell der Clubpräsident auch Chef des Aufsichtsrates - daher war die Wahl Hainers keine Überraschung.

20:03 Uhr

Detlef Pirsig ist tot

imago14626958h.jpg

Pirsig im September 2013.

(Foto: imago sportfotodienst)

Der MSV Duisburg trauert um seinen früheren Kapitän, Trainer und Sportdirektor Detlef Pirsig. Wie der Fußball-Drittligist mitteilte, verstarb der gebürtige Schweriner am Montagvormittag nach langer, schwerer Krankheit in einem Mülheimer Krankenhaus. Er wurde 74 Jahre alt.

Von 1966 bis 1977 bestritt der für seine harte Gangart bekannte Abwehrspieler 337 Bundesliga-Spiele für die Zebras. Mythenumrankt ist ein angeblicher Brief von Gerd Müller an Pirsig mit der Bitte, den "Bomber der Nation" im nächsten Aufeinandertreffen des MSV mit Bayern München zu verschonen.
Nach dem erstmaligen Abstieg des MSV aus der 2. Bundesliga im Jahr 1986 übernahm Pirsig das Traineramt und führte seinen Herzensverein 1989 zurück in den Profifußball. Von 2000 bis 2003 war er MSV-Sportdirektor, danach auch im Vorstand tätig. 2014 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

19:15 Uhr

Russlands Dopingsperre könnte Folgen für Formel 1 haben

imago42973366h.jpg

Seit 2014 fährt die Formel 1 in Sotschi - bislang siegte in sechs Rennen sechs Mal ein Mercedes. Viermal Hamilton, je einmal Rosberg und Bottas.

(Foto: imago images/Motorsport Images)

Vier Jahre lang darf Russland nicht an Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften teilnehmen - und sie auch nicht ausrichten. Das hat die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada entschieden. Mit der Wada arbeitet auch die Formel 1 seit längerem zusammen, deren Weltmeisterschaft ebenfalls unter die Kategorie "Major sport events" fällt. Deshalb könnte die Sperre auch den Großen Preis von Russland in Frage stellen, wie formel1.de berichtet.

Allerdings gebe es eine Ausnahme, heißt es in dem Bericht: Nämlich dann, wenn "kommerzielle Vereinbarungen eine Absage von bereits fixierten Veranstaltungen nicht zulassen". Das gilt demnach auch für das Formel-1-Rennen im Olympiapark von Sotschi. Denn der Vertrag seit bereits im Jahr 2010 geschlossen worden und gelte bis 2025. Eine Verlegung in ein anderes Land sei "sowohl rechtlich als auch technisch" nicht möglich.

17:29 Uhr

Klinsmann will Köpke offenbar vom DFB loseisen

Bislang ist Andreas Köpke vom DFB bis Jahresende für ein befristetes Engagement bei Hertha BSC freigestellt. Doch Trainer Jürgen Klinsmann hat offenbar längerfristige Pläne für den Bundestorwarttrainer.

imago45350685h.jpg

Klinsmann und Köpke - über den Winter hinaus für die Alte Dame im Einsatz?

(Foto: imago images/Mauersberger)

  • Köpke soll Klinsmanns Wunschlösung für den Posten des Hertha-Torwarttrainers sein – und zwar bis zum Saisonende, wie die "Bild"-Zeitung berichtet.
  • Demnach arbeite Klinsmann daran, Köpke über den Winter hinaus vom DFB loszueisen.
  • Der Verein selbst verweist aktuell auf die bislang getroffene Vereinbarung mit dem DFB.
  • Klinsmann schränkte aber ein: "Wir gehen davon aus, dass Andreas Köpke ab dem 1. Januar wieder beim DFB ist. Das war so abgesprochen. Im Moment probieren wir eben alles, aber nach jetzigem Stand geht es für ihn wie geplant zum DFB zurück."
15:46 Uhr

Nowitzki: "Schon bitter, wo wir da hingekommen sind"

Der als Profi zurückgetretene Basketball-Star Dirk Nowitzki hält nichts von der inflationären Smartphone-Nutzung, die sich in den vergangenen Jahren breitgemacht hat. "Vor 20 Jahren gab es noch keine sozialen Netzwerke. Mittlerweile kommt man in die Umkleide und alle 15 Spieler schauen erstmal die eigenen Highlights auf Instagram. Das ist schon bitter, wo wir da hingekommen sind", sagte der 41-Jährige beim Leadership Festival des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Frankfurt.

Er selbst habe in seinen 21 Basketball-Jahren bei den Dallas Mavericks immer versucht, alle Spieler mitzunehmen, gerne auch mit Späßen oder Trashtalk. "In der Kabine habe ich immer gesagt: Tu mal dein Handy weg und lass uns mal über das Spiel sprechen", berichtete Nowitzki über Unterhaltungen vor allem mit jüngeren Mitspielern. Der gebürtige Würzburger hat im April seine Karriere als Profi beendet.

14:57 Uhr

Erst gefeiert, dann gefeuert: Trainer Doll fliegt bei Apoel

Vor zwei Wochen noch gefeiert, nun gefeuert: Elf Tage nach dem Weiterkommen in der Europa League ist Thomas Doll seinen Trainerjob bei Apoel Nikosia los.

  • Nach nur vier Monaten hat sich der zyprische Fußball-Rekordmeister vom deutschen Trainer getrennt, wie der Klub bekannt gab.
  • Demnach beendete der Verein auch das Arbeitsverhältnis mit den Co-Trainern Ralf Zumdick und Pasquale Rocco.
  • Erst im August dieses Jahres hatte Doll das Amt bei Apoel übernommen und einen Vertrag bis 2021 unterschrieben.
  • In den zurückliegenden fünf Ligaspielen gelang dem Klub nur ein Sieg.
  • Apoel liegt nun auf Rang vier der Tabelle - neun Punkte hinter Spitzenreiter Anorthosis.
*Datenschutz

 

14:01 Uhr

Häuslicher Unfall: BVB-Souverän Witsel erleidet Gesichtsverletzung

Für Dortmunds Axel Witsel ist die Hinrunde vorzeitig beendet. Der 30-Jährige hat sich bei einem Sturz zuhause eine Gesichtsverletzung zugezogen. Wie der BVB mitteilte, wurde der Mittelfeldspieler in der Mund- und Gesichts-Chirurgie des Dortmunder Klinikzentrums Nord operiert. "Wir können das nicht mehr ändern. Es ist schade für ihn und schade für uns. Er ist einer der wichtigsten Spieler", klagte Trainer Lucien Favre vor dem Gruppenfinale in der Champions League am Dienstag gegen Slavia Prag. Laut der Borussia befindet sich Witsel "bereits auf dem Weg der Besserung und konnte das Krankenhaus verlassen".

13:31 Uhr

"Absoluter Quatsch" - Kovac' Umfeld dementiert Arsenal-Gerüchte

Und da ist das Dementi: Niko Kovac will entgegen Medienberichten aktuell nicht Trainer des FC Arsenal werden. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sind Spekulationen, wonach der ehemalige Coach des FC Bayern die vakante Stelle bei den "Gunners" besetzen möchte, falsch. "Das ist absoluter Quatsch. Niko hat im Moment daran kein Interesse, sondern will Abstand bekommen", hieß es aus dem Umfeld des 48-Jährigen. Kovac und die Bayern hatten sich Anfang November getrennt. Vor gut einer Woche stellte Arsenal dann Unai Emery frei. Kovac war am Wochenende privat in England, um sich Spiele der Premier League anzusehen. Darunter war auch das Derby in Manchester zwischen United und City. Einen geplanten Besuch des Gastspiels von Arsenal bei West Ham United am Montagabend sagte Kovac ab, wie es hieß.

Unsere ursprüngliche Meldung zum Gerücht lesen Sie hier!

12:56 Uhr

Russische will Wada-Urteil anfechten, Politiker wettern gegen Sperre

Die Entscheidung der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada), die Sportnation Russland für vier Jahre von Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften auszuschließen, wird wenig überraschend ein juristisches Nachspiel haben.

imago92114282h.jpg

Der Duma-Vize-Chef Tolstoi wähnt hinter dem Wada-Urteil eine Kampagne gegen russische Athleten. (Foto vom Juli 2019)

(Foto: imago images / ITAR-TASS)

  • Russland will gegen die neuen Strafen der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) wegen der Manipulation von Moskauer Labordaten Einspruch einlegen.
  • Russland werde die Strafen beim Internationalen Sportgerichtshof (Cas) in Lausanne anfechten, sagte der Parlamentsabgeordnete Dmitri Swischtschow vom Sportausschuss der Staatsduma.
  • Die Parlamentsabgeordnete Swetlana Schurowa sagte der Agentur Interfax zufolge, Russland werde für seine Sportler kämpfen.
  • Der Vize-Chef des russischen Parlaments, Pjotr Tolstoi, kritisierte, die Wada-Entscheidung sei ein Mittel, um russische Athleten aus dem internationalen Sport zu verbannen.
11:46 Uhr

Olympia 2032 in Australien? Queensland macht Ernst

Olympia in Down Under? Nach Melbourne 1956 und Sydney 2000 könnte Australien in 13 Jahren zum dritten Mal die Olympischen Sommerspiele ausrichten.

  • Der australische Bundesstaat Queensland mit der Hauptstadt Brisbane hat einen großen Schritt in Richtung der geplanten Olympia-Bewerbung für 2032 gemacht.
  • Das Kabinett des Staates unterzeichnete offiziell entsprechende Pläne.
  • Nach Angaben von Queenslands Ministerpräsidentin Annastacia Palaszczuk ist die Bewerbung offiziell, sobald die Bundesregierung zustimmt.
  • Australiens Premier Scott Morrison hatte bereits seine Zustimmung signalisiert.
*Datenschutz

 

11:28 Uhr

Wada sperrt Russland für vier Jahre

cb28a2a6eada5054588ee9279f3d3ec6.jpg

Die Wada sperrt Russland als Sportnation für vier Jahre.

(Foto: dpa)

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) hat im Skandal um manipulierte Daten aus dem Moskauer Kontrolllabor eine Vierjahressperre gegen Russland verhängt. Das Wada-Exekutivkomitee folgte damit in Lausanne einstimmig und vollumfänglich einer Empfehlung der unabhängigen Prüfkommission CRC. Damit darf Russland als Nation unter anderem nicht an den beiden kommenden Olympischen Spielen in Tokio 2020 und Peking 2022 teilnehmen.

Mehr dazu lesen Sie hier.
10:57 Uhr

DFB plant langfristig mit U21-Trainer Kuntz

Die Gerüchte um Stefan Kuntz zur perspektivischen Nachfolge von Fußball-Bundestrainer Joachim Löw dürften sich wohl weiter halten: Der DFB hat den Vertrag mit dem U21-Trainer vorzeitig verlängert.

  • Der 57-Jährige besitzt nun einen langfristig ausgelegten Kontrakt bis zum 31. Juli 2023, wie der DFB mitteilte.
  • Ursprünglich lief der bisherige Vertrag des Europameisters von 1996 bis zu den Olympischen Spielen 2020.
  • Der heute 57-Jährige hatte die DFB-Auswahl im August 2016 übernommen und 2017 zum EM-Titel sowie 2019 ins EM-Finale geführt.
*Datenschutz

 

10:17 Uhr

Ex-Bayern-Ikone schießt Olimpia zum Titel - mit 38 Jahren

Erinnern Sie sich noch an "Ich, Roque" von Sportfreunde Stiller? Alle, die sich immer noch für Roque Santa Cruz begeistern können, dürfen dieses Lied heute getrost laut abspielen - denn der Ex-Fußballer vom FC Bayern München hat den Traditionsklub Olimpia in seiner Heimat Paraguay zum Titel geschossen.

imago39683677h.jpg

Ist ein bisschen kräftiger geworden: Roque Santa Cruz, hier im Frühjahr dieses Jahres.

(Foto: imago images / Agencia EFE)

  • Am vorletzten Spieltag erzielte Santa Cruz beim 2:2 (0:1) gegen Guaraní beide Treffer.
  • Besonders bemerkenswert: Der dreimalige WM-Teilnehmer ist bereits 38 Jahre alt.
  • Durch den Punkt hat der Club Olimpia aus der Hauptstadt Asunción die Halbserie Clausura gewonnen - es ist der vierte Titel in Folge.
  • Durch die Meisterschaft qualifizierte sich Olimpia auch für die Gruppenphase des kontinentalen Libertadores-Cup.
  • Santa Cruz spielte spielte acht Jahre für den FC Bayern
*Datenschutz

 

09:52 Uhr

Darts-Star Cross äußert sich begeistert von Hopp

Das kann sich hören lassen: Ex-Darts-Weltmeister Rob Cross hat den besten deutschen Profi Max Hopp in höchsten Tönen gelobt.

imago36559820h.jpg

Verstehen sich gut: Cross und Hopp beim Frankfurt Darts Slam im vergangenen Jahr.

(Foto: imago/Jan Huebner)

  • "Er spielt schon seit einigen Jahren auf den großen Darts-Bühnen, aber er ist trotzdem noch sehr jung", leitete Cross seine Lobeshymne bei Sport1 ein.
  • Dann fuhr er fort: Hopp habe "in diesem Jahr einige Spiele mit fantastischen Leistungen und sehr hohen Averages gezeigt. Das treibt auch sein Selbstvertrauen nach oben", sagte Cross.
  • Hopp startet als Nummer 24 der Welt in die WM, die am Freitag in London beginnt.
  • Praktisch: Der 23-Jährige hat zum Auftakt des wichtigsten Saisonturniers ein Freilos.
09:10 Uhr

DHB-Frauen kassieren WM-Dämpfer gegen Serbien

Noch ist die von den deutschen Handballerinnen angepeilte Teilnahme für ein Olympia-Qualifikationsturnier nicht vermasselt, auch der Einzug ins WM-Halbfinale ist für das DHB-Team noch drin. Doch nach der Niederlage im zweiten Spiel sollten die Damen nun zurück in die Erfolgsspur finden.

  • Bei der WM in Japan unterlag die DHB-Auswahl dem EM-Elften Serbien mit 28:29 (17:19).
  • Shenia Minevskaja und Amelie Berger waren mit jeweils sechs Treffern die besten deutschen Werferinnen.
  • Ein Siebenmeter kurz vor Schluss entschied die Partie zugunsten der Serbinnen.
  • Nach der Niederlage kommt es nun für das Team von Bundestrainer Henk Groener auf das abschließende Hauptrunden-Duell mit Norwegen am Mittwoch (12.30 Uhr) an.
  • Um bei einem Quali-Turnier für Tokio 2020 dabei zu sein, muss Deutschland in Japan einen Platz unter den besten sieben Teams des Turniers erreichen.
*Datenschutz

 

08:27 Uhr

Streit um Spielerhose eskaliert: Milan-Fan wieder niedergestochen

Ein Fan des AC Mailand ist nach einem Streit um eine ins Publikum geworfene Hose schwer verletzt worden. Der Mann wurde nach Angaben der "Gazzetta dello Sport" nach dem 3:2-Sieg der Mailänder beim FC Bologna mit einer Stichverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert. Sein Zustand sei ernst. Nach dem Auswärtssieg hatten Milan-Spieler Trikots und Hosen in den Block der mitgereisten Fans geworfen. Daraufhin entwickelte sich offenbar ein Streit zweier Anhänger um die Frage, wer eine der Shorts gefangen hatte. Vor dem Stadio Dall'Ara stach einer der Männer dann dem anderen in den Bauch.

07:31 Uhr

Kovac möchte offenbar Trainer des FC Arsenal werden

Von wegen Auszeit: Niko Kovac will womöglich schneller auf die Trainerbank zurückkehren als zunächst gedacht. Wie "goal.com" und "spox.com" berichten, habe das Management des ehemaligen Bayern-Coaches Kontakt zum FC Arsenal aufgenommen, um über ein mögliches Engagement zu sprechen. Dem Bericht zufolge habe der 48-Jährige großes Interesse an dem Trainerjob bei den "Gunners". Arsenal ist in der Premier League heftig abgestürzt. Vor wenigen Wochen hatte sich der Verein von Coach Unai Emery getrennt. Als Interim bereut Klub-Legende Freddie Ljungberg das Team.

07:17 Uhr

Mavericks-Serie endet, Doncic überflügelt "Air" Jordan

cc14e1099e56aea597a6ded717577314.jpg

Luka Doncic ist die derzeit vielleicht größte Attraktion der NBA.

(Foto: USA TODAY Sports)

Nach zuletzt fünf Siegen in Serie ist der Erfolgslauf der Dallas Mavericks in der NBA vorerst geendet. Trotz einer erneut starken Leistung von Jungstar Luka Doncic verlor das Team des deutschen Nationalspielers Maximilian Kleber gegen die Sacramento Kings mit 106:110. Kleber kam auf drei Punkte und fünf Assists.Der Slowene Doncic verbuchte 27 Zähler, sieben Rebounds und acht Assists. Damit ist der erst 20-Jährige neben Oscar Robertson der erst zweite Spieler der NBA-Geschichte, dem in 19 Spielen in Serie mindestens 20 Punkte, fünf Rebounds und fünf Assists gelangen. Im vorherigen Spiel war Doncic mit Legende Michael Jordan (18 Spiele) gleichgezogen. Die Texaner rutschten nach der Niederlage in der Western Conference mit weiterhin 16 Siegen auf den dritten Platz ab. An der Spitze thronen unverändert die Los Angeles Lakers (21:3), die mit ihren beiden Superstars LeBron James und Anthony Davis derzeit kaum Schwächen zeigen. Davis verbuchte beim 142:125-Erfolg bei den Minnesota Timberwolves sagenhafte 50 Punkte.

06:42 Uhr

Brasiliens Erstliga-Dino Cruzeiro steigt erstmals ab

789baa417f414d19507849a131ab265d.jpg

Eine Cruzeiro-Anhängerin erlebt ihren HSV-Moment: den erstmaligen Abstieg aus Liga eins.

(Foto: REUTERS)

Der viermalige brasilianische Fußball-Meister Cruzeiro EC aus Belo Horizonte muss erstmals in der Vereinsgeschichte den Gang in die zweite Liga antreten. Nach nur sieben Siegen an 38 Spieltagen besiegelte das 0:2 am Sonntag gegen Vorjahresmeister SE Palmeiras den Abstieg. Die Partie wurde in der 85. Minute wegen Ausschreitungen wütender Cruzeiro-Fans auf den Rängen des Mineirao-Stadions, Stätte der deutschen 7:1-WM-Gala gegen Brasilien, vorzeitig abgebrochen.

Der Kreis der Teams, die noch nie in die Zweitklassigkeit abgestürzt sind, ist damit auf ein Trio geschrumpft: CR Flamengo aus Rio de Janeiro, das nach den Titeltriumphen in der Meisterschaft und im südamerikanischen Libertadores-Cup in wenigen Tagen die Saison bei der Klub-WM in Katar krönen will, der FC Santos, der mit 16 Zählern Rückstand auf Flamengo als Zweiter ins Ziel kam, sowie der FC Sao Paulo.