Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Nach geplatztem Corona-Test: Drittligist will später starten

imago0047252677h.jpg

Ein bisschen trainieren sie ja in Magdeburg schon.

(Foto: imago images/Christian Schroedter)

Nach einer nicht durchführbaren Corona-Testreihe hat Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Verlegung seiner ersten Punktspiele beantragt. Das teilte der Klub am Samstag mit. Demnach verlangt Magdeburg ein zweiwöchiges Mannschaftstraining, der Spielbetrieb für den Klub soll frühestens am 11. Juni beginnen. In Sachsen-Anhalt gilt noch bis 27. Mai ein Mannschaftstrainings- und Wettkampfverbot.

"Die erste Testreihe konnte am Freitag nicht durchgeführt werden, da das vom DFB gestellte Labor uns mitteilte, dass derzeit alle Testkapazitäten erschöpft sind und frühestens am Montag eine Testreihe stattfinden kann: Dadurch geraten wir in Zeitprobleme", sagte Magdeburgs Leiter Spielbetrieb Matthias Kahl.

"Bei allen hinlänglich bekannten Vorbehalten - der 1. FC Magdeburg war und ist für einen Re-Start der Liga bereit, was voraussetzt, dass für alle Klubs zumindest annähernd vergleichbare Startbedingungen gegeben sind. Das ist heute noch nicht der Fall", sagte Geschäftsführer Mario Kallnik.

Quelle: ntv.de