Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Nations League: Löw hofft auf harte Gegner

imago28921207h.jpg

Joachim Löw, Thomas Schneider sowie Manager Oliver Bierhoff wollen in der Nations League eine Aufgabe vorgesetzt bekommen.

(Foto: imago/Ulmer)

Die neue Nations League soll für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft Prüfstein und Experimentierfeld zugleich sein. "Dies ist ein neuer Wettbewerb, den wir engagiert und ehrgeizig angehen werden. Sicherlich wird das ein oder andere Spiel auch hilfreich sein, neue, junge Spieler unter Wettbewerbsbedingungen gegen andere große Fußballnationen zu testen", sagte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff vor der Auslosung in Lausanne. Die Nations League wird die bisher üblichen Test-Länderspiele ersetzen. Sie wird aus vier Ligen bestehen, die in je vier Gruppen unterteilt sind.

Bundestrainer Joachim Löw wird wie Bierhoff sowie Präsident Reinhard Grindel und Generalsekretär Friedrich Curtius vom Deutschen Fußball-Bund in die Schweiz reisen, hat aber anderes im Kopf. "Für mich steht aktuell die WM in Russland im Mittelpunkt aller Planungen", sagte er. "Sportlich wollen wir uns immer mit den Top-Teams messen, insofern hätte ich nichts dagegen, wenn wir bei der Auslosung zur Nations League starke Gegner zugelost bekommen." Grindel gab als Ziel vor, "eine gute Rolle" in dem neuen Wettbewerb zu spielen. "Und jede große Nation will natürlich verhindern, dass sie in dem Wettbewerb absteigt", sagte der DFB-Präsident: "Der zentrale Unterschied zu Freundschaftsspielen ist: Es geht richtig um etwas."

Quelle: n-tv.de