Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Schlierenzauer lässt WM-Chance ungenutzt, auch Tande fehlt

imago38768526h.jpg

Gregor Schlierenzauer - der erfolgreichste Skispringer aller Zeiten - durchlebt weiter ein Formtief.

(Foto: imago/Eibner Europa)

Das letzte Bild aus Willingen passte bestens zur komplett verkorksten Saison von Gregor Schlierenzauer. Mit finsterer Miene schleppte der 29-Jährige sein Equipment zum Teambus, mit einer Disqualifikation platzte die letzte Chance des erfolgreichsten Weltcup-Skispringers der Geschichte auf einen WM-Start in seiner Heimat Seefeld.

  • "Wir haben alles versucht. Jetzt bin ich leider noch zu wenig auf meinem Leistungs-Potenzial. Für mich ist es bitter. Ich muss es aber annehmen", sagte Schlierenzauer. 53 Weltcup-Siege, sechs WM-Titel, ein Team-Olympiasieg und zweimal der Titel bei der Vierschanzentournee: Der Tiroler hat in seiner Karriere fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt.
  • An seiner Stelle wird der 20 Jahre junge Jan Hörl zur WM fahren. Der Sportliche Leiter Mario Stecher verdeutlichte: "Die Ansage an Schlierenzauer war vor Lahti und Willingen ganz klar: Er muss Leistung zeigen."
  • Ganz aufhören mit dem Sport will der Tiroler aber noch nicht. Er sehe sich noch "zwei bis drei Jahre im Leistungssport", betonte Schlierenzauer.
  • Auch Skiflug-Weltmeister Daniel André Tande aus Norwegen wird nicht bei der WM dabei sein. Er erlitt vor einer Woche in Lahti eine Knieverletzung, die ihn etwa sechs Wochen außer Gefecht setzt.

Quelle: n-tv.de