Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Serie A plant Anti-Rassismus-Kampagne

Nach der rassistischen Attacke gegen Romelu Lukaku von Inter Mailand reagieren der italienische Fußball-Verband (FIGC) und die Liga. Die kündigte für Oktober eine Anti-Rassismus-Kampagne an, an der sich alle 20 Klubs aus der Serie A beteiligen sollen. "Jeder muss sich einsetzen, um in den italienischen Stadien Rassismus zu bekämpfen", sagte Liga-Chef Gaetano Miccicche.

FIGC-Präsident Gabriele Gravina bezeichnete den Vorfall in Cagliari als "gravierend". Die Sportjustiz werde sich einschalten, um die Übeltäter zu identifizieren. Zudem habe der Verband eine Anti-Rassismus-Kampagne in den Schulen begonnen. In der Partie bei Cagliari Calcio (2:1) war Lukaku Opfer einer rassistischen Attacke von Anhängern der Sarden geworden. Kurz vor der Ausführung eines Elfmeters wurde der Belgier mit Affenlauten bedacht.

Quelle: ntv.de