Fußball

Sorge um Gerd Müller 15 Stunden in Italien vermisst

23781716.jpg

Fußball-Legende Gerd Müller ist amtierender Rekordtorschütze der Nationalmannschaft, der Bundesliga und des FC Bayern München.

(Foto: picture alliance / dpa)

Sorge um Gerd Müller: Der "Bomber der Nation" war beim Trainingslager der Reserve des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München im italienischen Trient 15 Stunden aus dem Hotel verschwunden. Das berichtete die italienische Tageszeitung "Corriere della Sera".

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung hatte sich Müller am Montag um fünf Uhr morgens ein Taxi bestellt, mit dem er zurück nach München fahren wollte. Doch weil er nicht genügend Geld dabei hatte, ließ er sich zum Bahnhof in Trient fahren, um mit dem Zug nach München zu reisen. Dort verliert sich Müllers Spur.

Weil Müller, der als bester Stürmer aller Zeiten gilt, auch nach etlichen Stunden immer noch nicht im Hotel auftauchte, informierte der Klub die Polizei. Erst gegen 18 Uhr fanden Polizisten den Weltmeister von 1974 auf einer Straße in Trient – verwirrt und orientierungslos, wie es hieß. Wo Müller in der Zwischenzeit war, ist ungeklärt. Seine Ehefrau brachte ihn unterdessen nach München zurück.

Quelle: ntv.de, hdr/sid