Fußball

Zweitligist Arminia mit sieben Punkten Bochum siegt in Duisburg

Bochum setzt seine Aufholjagd in der 2. Fußball-Bundesliga fort. Der VfL gewinnt das Ruhrderby beim MSV Duisburg mit 1:0. Arminia Bielefeld befindet sich indes weiter im freien Fall. Die Ostwestfalen kassieren beim 1:3 (0:1) gegen Alemannia Aachen die fünfte Niederlage in Folge.

2v2i2422.jpg5375005683087183447.jpg

Duisburgs Sefa Yilmaz (r) und Bochums Matthias Ostrzolek setzen sich in Szene.

(Foto: dpa)

Der VfL Bochum hat seine Aufholjagd in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt, Arminia Bielefeld befindet sich weiter im freien Fall: Während der VfL durch einen 1:0 (0:0)-Erfolg beim MSV Duisburg dem Revierrivalen den Sprung an die Tabellenspitze vermasselte, kassierten die Bielefelder beim 1:3 (0:1) gegen Alemannia Aachen die fünfte Niederlage in Folge. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen geht mit nur sieben Zählern als abgeschlagenes Schlusslicht in die Winterpause. Das dritte angesetzte Spiel zwischen Erzgebirge Aue und dem FSV Frankfurt wurde aufgrund des starken Schneefalls in den vergangenen Tagen abgesagt.

Bundesliga-Absteiger Bochum stellte durch den vierten Sieg in Serie mit nun 28 Punkten den Anschluss an die Spitzengruppe her. Vor 18.027 Zuschauern in Duisburg erzielte Christoph Dabrowski in der 53. Minute den Siegtreffer für das Team von Trainer Friedhelm Funkel.

Der MSV verpasste durch die zweite Heimniederlage der Saison den Sprung auf Platz eins, bleibt mit 30 Zählern aber in der erweiterten Spitzengruppe. Duisburg war in Halbzeit eins zwar das etwas bessere Team, doch klare Möglichkeiten erspielten sich die Zebras nicht. Nach dem Wechsel fand Bochum besser in die Begegnung. Dabrowski nutzte beim Führungstreffer eine missglückte Abseitsfalle der Gastgeber aus. Der Nordkoreaner Chong Tese hatte mustergültig aufgelegt. Vor dem Rückstand hatte Srdjan Baljak die MSV-Führung vergeben (50.). In der 71. Minute hielt VfL-Schlussmann Andreas Luthe gegen Stefan Maierhofer glänzend.

Aachen probt für Pokalrunde

2v2i3307.jpg3533551621312260821.jpg

Benjamin Auer (M) jubelt nach seinem Tor zum 1:0.

(Foto: dpa)

Vor 8697 Besuchern in Bielefeld feierte Aachen eine gelungene Generalprobe für das Pokal-Achtelfinale am Mittwoch gegen Bundesligist Eintracht Frankfurt. Benjamin Auer sorgte mit seinem achten Saisontor für die Führung der Gäste (4.). Nach dem frühen Rückstand reagierten die Hausherren aber keineswegs geschockt, sondern zeigten Moral und gestalteten die Begegnung ausgeglichen. Der Lohn war der verdiente Ausgleich durch Sebastian Heidinger (52.). Tolgay Arslan (86.) und erneut Auer (90.) sorgten aber für den dritten Auswärtssieg der Aachener, die nun 24 Punkte auf dem Konto haben.

Quelle: ntv.de, sid/dpa