Fußball

79:0 und 67:0 in Fußball-Playoffs Nigerianische Klubs betrügen "irrsinnig"

Dank Joseph Blatters Korruptionsstadel Fifa sind Fußballfans einiges an Gaunereien gewohnt. Zwei nigerianische Amateurvereine schaffen es aber, die Fifa-Machenschaften noch zu toppen. Allerdings meinen sie es bei ihren Spielabsprachen zu gut. Zurück bleibt eine "irrsinnige Farce".

RTR2N5BQ.jpg

Eigentlich ist Fifa-Boss Joseph Blatter der Chefkomiker in Sachen Fußballbetrug.

(Foto: REUTERS)

Mit allzu deutlichen Siegen haben zwei nigerianische Amateurklubs den Sprung in den Profi-Fußball angestrebt - und sind vom Verband (NFF) prompt suspendiert worden. 79:0 hatten die Plateau United Feeders ihr Playoff-Spiel gegen den FC Akurba gewonnen, der FC Police Machine kam immerhin zu einem 67:0 gegen den FC Babayaro. "Das ist eine irrsinnige Farce, die Nigeria noch nie zuvor erlebt hatte", hieß es in einer Verbandsmitteilung.

Ob es zu einem finanziellen Ausgleich zwischen den beteiligten Vereinen gekommen war, wurde zunächst nicht bekannt. "Es gab aber sicherlich Absprachen zwischen den Klubs. Wir werden den Fall untersuchen und sind momentan extrem aufgebracht", sagte Verbandssprecher Ademola Olajire der Nachrichtenagentur AFP. Vorsorglich wurden alle vier Klubs "umgehend und auf unbestimmte Zeit" suspendiert. Auch den bei den Spielen involvierten Betreuern und Offiziellen drohen saftige Strafen.

Bei dem Amateurturnier im Bundesstaat Bauchi hatten die Mannschaften den Aufstieg in die Nationwide League Division 3, der untersten Profiliga im Land, angestrebt.

Quelle: n-tv.de, sid

Mehr zum Thema