Fußball

Brutaler Tritt gegen Barças Messi Pepe kommt ungeschoren davon

2012-01-18T212304Z_01_MDP01_RTRMDNP_3_SOCCER-SPAIN-CUP.JPG8564946570984474987.jpg

Alles keine Absicht? Pepe, Real Madrid, hier im fairen Zweikampf mit Lionel messi, links.

(Foto: REUTERS)

Der Tritt auf die Hand von Weltstar Lionel Messi bleibt ungesühnt, Übeltäter Pepe von Real Madrid muss keine Strafe befürchten. Der spanische Fußball-Verband geht nicht gegen den Abwehrspieler vor. Weil dazu nichts im Spielbericht des Schiedsrichters steht.

Die hässliche Attacke gegen Weltfußballer Lionel Messi vom FC Barcelona hat für den portugiesischen Fußball-Nationalspieler Pepe keine schwerwiegenden Konsequenzen. Der Verteidiger von Rekordmeister Real Madrid ist vom spanischen Fußball-Verband RFEF lediglich verwarnt worden.

Pepe war dem am Boden liegenden Argentinier Messi im Viertelfinal-Hinspiel der Copa del Rey mit dem Fuß auf die Hand getreten. Später hatte sich Pepe für den Vorfall im 249. Clásico zwischen Real und Barcelona (1:2) entschuldigt und behauptet, der Tritt sei "unbeabsichtigt" gewesen.  Am Mittwoch findet ab 22 Uhr in der katalanischen Metropole das Rückspiel statt. Neben Pepe wurden vier weitere Spieler der beiden Erzrivalen wegen "gefährlichen Spiels" im Pokalduell verwarnt. Darunter Pepes Teamkollegen Fabio Coentrao, Jose Maria Callejon und Ricardo Carvalho. Vom FC Barcelona traf es Gerard Pique.

Quelle: ntv.de, sid/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.