Fußball

Sportdirektor in Salzburg und Leipzig Rangnick vor Wechsel

AP110813118582.jpg

Vorerst kein Comeback in der Bundesliga, Rangnick zieht es nach Österreich.

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Spekuliert wird seit Monaten: Wie geht es weiter für Ralf Rangnick nach seiner gesundheitsbedingten Auszeit? Jetzt herrscht endlich Gewissheit. Offenbar wechselt Rangnick nach Österreich zu RB Salzburg, aber nicht als Trainer. Er soll dort Sportdirektor werden, aber nicht nur in Salzburg, sondern auch bei RB Leipzig.

Österreichs Fußballmeister Red Bull Salzburg hat offenbar einen spektakulären Doppelcoup gelandet. Neuer Trainer des Doublegewinners wird nach Informationen des "Kicker" Roger Schmidt, bisher Chefcoach des Zweitligisten SC Paderborn. Als Sportdirektor soll künftig Ralf Rangnick das Zepter bei den Bullen schwingen und in dieser Funktion sowohl für Salzburg als auch für den Regionalligisten RB Leipzig verantwortlich sein. Manager bei den Sachsen ist im Augenblick Wolfgang Loos.

Der 45-jährige Schmidt hat bereits die Freigabe für einen Wechsel nach Salzburg erhalten. Martin Hornberger, geschäftsführender Vizepräsident von Paderborn, sagte dem Internetportal Sport1: "Das ist grundsätzlich richtig. Wir bedauern das natürlich sehr, weil wir mit Roger Schmidt die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte gespielt haben. Aber bei so einem Angebot kann man ihm keine Steine in den Weg legen, sondern nur viel Glück wünschen." Bei der Nachfolge wolle der Klub möglichst schnell Vollzug melden. Es sei aber noch nichts so konkret, "dass wir da Namen nennen könnten".

Aufgrund eines Burn-out-Syndroms war der 53-jährige Rangnick im September 2011 von seinem Cheftrainerposten beim Bundesligisten Schalke 04 zurückgetreten und hatte eine Pause eingelegt. Zuletzt war Rangnick in den österreichischen Medien als neuer Trainer in Salzburg gehandelt worden, nun soll er laut "Kicker" jedoch als Sportdirektor amtieren. Schmidt hatte die Paderborner vor Jahresfrist als Nachfolger von André Schubert übernommen. Die Ostwestfalen spielten eine erstklassige Saison und verpassten nur knapp den Bundesliga-Aufstieg. Am Ende wurden der SCP als krasser Außenseiter Tabellenfünfter.

Am Samstag hatte es in Österreich noch Spekulationen gegeben, wonach Rangnick Trainer und der ehemalige französische Nationaltrainer Gerard Houllier Sportdirektor der Bullen werden solle. Angeblich will der Klub am Montag die neue sportliche Führung vorstellen. Am 12. Juni war Meister-Trainer Ricardo Moniz überraschend zurückgetreten. Der 47-Jährige, der als Interimscoach 2010 beim Bundesligisten Hamburger SV tätig war, hatte den Klub zum ersten Double von Meisterschaft und Pokalsieg geführt. Angeblich hatte es klubinterne Streitigkeiten gegeben.

Moniz hatte in Salzburg noch einen Vertrag bis 30. Juni 2013. Der Niederländer war seit dem 8. April 2011 als Nachfolger des jetzigen Schalker Trainers Huub Stevens Chefcoach der Salzburger gewesen. Salzburg sucht zudem einen Nachfolger von Dietmar Beiersdorfer, der zuletzt den Sportdirektorposten bei den Salzburgern inne hatte.

Quelle: ntv.de, sid

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.