Fußball

"Tod und Hass dem S04" Schalke-04-Seite gehackt

Der Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 wird Strafanzeige gegen einen unbekannten Hacker erstatten, der sich am Abend vor dem Revierderby bei Borussia Dortmund (1:0) Zugang zur Internetseite des Clubs verschafft hatte.

Das bestätigte der Pressesprecher des Revierclubs, Thomas Spiegel. Ein Unbekannter hatte am Freitagabend auf der Schalker Homepage unter anderem "Hier regiert 1909" und "Tod und Hass dem S04" geschrieben. Darüber stand zu lesen: "Gruß von Daftt - trotz Stadionverbot dabei."

schalke.jpg

Es war nicht der erste Hacker-Angriff auf die Seite. (Archivbild vom Februar 2009)

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Man habe das Malheur "kurz vor 21.00 Uhr entdeckt" und sofort versucht, das Schreiben von der Seite zu entfernen. "Das ist uns nach kurzer Zeit auch gelungen, und wir haben die Seite bis Samstagmorgen gewartet und wieder neu hoch gefahren. Solche Dinge sind leider nie ganz auszuschließen, obwohl wir entsprechende Sicherheitsvorkehrungen haben", erläuterte Spiegel. "Wir werden am Montag Strafanzeige gegen unbekannt stellen."

Bereits am 11. Februar 2009 war der Schalker Internetauftritt das Ziel von Hackern gewesen. Damals war Stürmer Kevin Kuranyi das Opfer einer als "Eilmeldung" verbreiteten falschen Nachricht. Schalke habe den Torjäger aus disziplinarischen Gründen suspendiert, hieß es dort. Nach dem Vorfall hatte der Club seine Sicherheitsmaßnahmen auf der Homepage noch einmal verschärft.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.