Europa League

Die Auslosung zur Europa League VfL Wolfsburg erwischt starke Gruppe

imago_sp_082221400103_17273258.jpg2239452137246694060.jpg

Die Mannschaft von Dieter Hecking hat die wohl etwas schwerere Gruppe in der Europa League erwischt.

(Foto: imago/Jan Huebner)

Die beiden Bundesligisten gehen mit unterschiedlichen Vorzeichen in die Gruppenphase der Europa League: Der VfL Wolfsburg muss nach Frankreich und England - Borussia Mönchengladbach erwischt dagegen vermeintlich leichtere Gegner.

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat bei der Auslosung zur Europa League anspruchsvolle Gegner erhalten, Borussia Mönchengladbach erwischte dagegen eine lösbare Gruppe. Wolfsburg trifft in Gruppe H auf den französischen Vertreter OSC Lille, Premier-League-Club FC Everton und den russischen Verein FK Krasnodar. Die Borussia bekommt es in Gruppe A mit dem spanischen Club FC Villarreal, dem FC Zürich und Apollon Limassol aus Zypern zu tun. Das ergab die Auslosung in Monaco. Der erste Spieltag ist für den 18. September angesetzt, das Finale findet am 27. Mai 2015 im Warschauer Nationalstadion statt.

Für die Niedersachsen ist es der erste Auftritt auf europäischer Bühne seit 2010, als im Viertelfinale der Europa League gegen den späteren Finalteilnehmer FC Fulham Endstation war. Gladbach hatte sich am Donnerstag durch ein 7:0 über den FK Sarajevo für die Gruppenphase qualifiziert. Damit kehrt der zweimalige Uefa-Cup-Sieger nach 18 Monaten in die Europa League zurück. Der FSV Mainz 05 war in der dritten Qualifikationsrunde gescheitert.

Um den Wettbewerb aufzuwerten, erhält der Sieger mindestens einen Startplatz für die Playoffs der Champions League. Sollte der Gewinner der Königsklasse bereits über die nationale Liga qualifiziert sein, geht der Europa-League-Titelträger direkt in die Gruppenphase. Finanziell steht der Wettbewerb weiter im Schatten. 1,3 Millionen Euro beträgt die Teilnahmeprämie pro Verein. 8,6 Millionen Euro gibt es hingegen als Startgeld in der Champions League.

Alle Gruppen im Überblick:

Gruppe A: FC Villarreal, Bor. Mönchengladbach, FC Zürich, Apollon Limassol
Gruppe B: FC Kopenhagen, FC Brügge, FC Turin, HJK Helsinki
Gruppe C: Tottenham Hotspur, Besiktas Istanbul, Partizan Belgrad, Asteras Tripolis
Gruppe D: FC Salzburg, Celtic Glasgow, Dinamo Zagreb, Astra Giurgiu
Gruppe E: PSV Eindhoven, Panathinaikos Athen, GD Estoril Praia, Dynamo Moskau
Gruppe F: Inter Mailand, Dnjepr Dnjepropetrowsk, AS St. Étienne, Karabach Agdam
Gruppe G: FC Sevilla, Standard Lüttich, Feyenoord Rotterdam, HNK Rijeka
Gruppe H: OSC Lille, VfL Wolfsburg, FC Everton, FK Krasnodar
Gruppe I: SSC Neapel, Sparta Prag, Young Boys Bern, Slovan Bratislava
Gruppe J: Dynamo Kiew, Steaua Bukarest, Rio Ave Vila de Conde, Aalborg BK
Gruppe K: AC Florenz, PAOK Saloniki, EA Guingamp, Dinamo Minsk
Gruppe L: Metalist Charkow, Trabzonspor, Legia Warschau, KSC Lokeren

Quelle: n-tv.de, dsi/dpa

Mehr zum Thema