Sport

Solange er "Szene dominiert"... ... will Kahn weitermachen

Bisher war immer davon die Rede, dass Oliver Kahn nach der Weltmeisterschaft 2006 zumindest seine Karriere in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beenden wird. Doch inzwischen will der 36 Jahre alte Torwart auch eine Fortsetzung nach der WM (9.Juni bis 9. Juli) nicht mehr ausschließen.

"Es ist überhaupt nicht definitiv, dass ich nach der WM aufhöre", sagte der Keeper von Bayern München im kicker. Er wolle erst einmal die WM spielen und "sehen, wie ich mich danach fühle". Derzeit gehe es ihm so gut, dass er im Verein auf jeden Fall noch zwei Jahre spielen werde, womöglich auch in der DFB-Auswahl: "Außer es ist einer besser als ich, denn ich will die Szene dominieren."

Der Vertrag von Kahn beim deutschen Meister Bayern München läuft am 30. Juni 2006 aus. Im Winter will der Verein mit dem Torwart Gespräche über eine Vertragsverlängerung führen. Kahn ist sich aber nicht sicher, ob er noch einmal um zwei Jahre in München bleiben will oder "ob ich die Herausforderung Asien annehme". Diese Option könne er sich "sehr gut vorstellen".

Kahn hatte im Zuge der Rotation am Samstag im Länderspiel der Nationalmannschaft in Frankreich (0:0) Pause. Dafür stand sein Rivale Jens Lehmann im deutschen Tor. Eine Entscheidung, ob die Rotation auch in den zwei Länderspielen vor der Nominierung des deutschen WM-Aufgebots in Italien (1. März) und gegen die USA (22. März) fortgesetzt wird, will Bundestrainer Jürgen Klinsmann Mitte Februar treffen.

Die Entscheidung über die Nummer eins bei der WM soll nach bisherigem Stand möglichst spät fallen. Lehmann hatte vor dem Frankreich-Spiel bereits erklärt, dass er sich derzeit nicht vorstellen könne, noch einmal als Nummer zwei in ein Turnier zu gehen. Umgekehrt wäre aber auch undenkbar, dass sich Kahn bei der WM auf die Bank setzt.

Quelle: n-tv.de