Suchergebnisse
Mo. 25.04.2016
Themenseite Tschernobyl

Der Super-Gau - am 26. April 1986 zerstörte eine schwere Explosion den Reaktorblock IV des Kernkraftwerks Tschernobyl in der Ukraine. Bis heute ist es der weltweit größte Unfall in einer kerntechnischen Anlage. Große Mengen radioaktiver Materie wurden durch die extreme Hitze in den Himmel geschleudert. Der Wind verteilte sie über ganz Europa.

Mo. 28.07.2014
Nachrichten, Hintergründe, Videos Flugzeugabsturz MH17

Eine Boeing 777 der Malaysia Airlines stürzt am 17. Juli 2014 auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur mit 298 Menschen an Bord in der Ostukraine ab. Um 15.20 Uhr explodiert in 10,1 Kilometern Höhe nahe des Flugzeugs eine Rakete, Tausende Metallteilchen durchbohren die Boeing. Die Passagiermaschine stürzt über der Ukraine ab. Die meisten Opfer kommen aus den Niederlanden. Zwei Jahre später sind sich internationale Ermittler sicher: Es waren pro-russische Rebellen, die eine Buk-Rakete auf die Maschine abfeuerten und die 298 Menschen töteten. Die russische Regierung beschuldigt die Ukraine, für den Abschuss verantwortlich zu sein.

Mo. 16.07.2018
International Gipfel Präsident Finnland Russland USA Gipfel zwischen Trump und Putin gestartet

Helsinki (dpa) – Mit kurzen Auftakt-Statements und einem kräftigen Händedruck hat der Gipfel zwischen US-Präsident Trump und Russlands Staatschef Putin begonnen. Ihr erstes Treffen überhaupt findet in Helsinki statt. Es sei an der Zeit über ihre Beziehungen und die schmerzhaften Punkte auf der Welt zu sprechen, so Putin. Trump sagte, die Welt wolle, dass beide Staaten miteinander auskämen. Atomwaffen, Handelsfragen und die Beziehungen zu China stünden auf der Agenda. Aber auch Konfliktherde wie die Ukraine oder Syrien dürften eine Rolle spielen. Im Vorfeld hatten neue Hacker-Vorwürfe des US-Justizministeriums in Richtung Russland für Aufsehen gesorgt.

Mo. 16.07.2018
International Gipfel Präsident Finnland Russland USA Putin zu Gipfel mit Trump eingetroffen

Helsinki (dpa) – Der russische Staatschef Wladimir Putin ist zu dem Gipfel mit US-Präsident Donald Trump in Helsinki eingetroffen. Die Maschine des Kremlchefs landete allerdings so spät in der finnischen Hauptstadt, dass sich ein leicht verzögerter Beginn des Treffens mit Trump abzeichnete. Für die Präsidenten ist es ihr erster Gipfel. Er fällt in eine Zeit, in der das Verhältnis zwischen den USA und Russland so schlecht ist wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Auch über internationale Konfliktherde wie die Ukraine und Syrien soll gesprochen werden.

So. 15.07.2018
International Gipfel Präsident Finnland Russland USA Trump und Putin kommen zu Gipfel in Helsinki zusammen

Helsinki (dpa) - Die Präsidenten Russlands und der USA kommen heute in Helsinki zu einem lange erwarteten Gipfeltreffen zusammen. Die Staatschefs Wladimir Putin und Donald Trump wollen über das Verhältnis der beiden größten Atommächte sprechen, das so gespannt ist wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Außerdem soll es in der Hauptstadt des neutralen Finnlands um internationale Konfliktherde wie die Ukraine oder Syrien gehen. Geplant sind ein Vier-Augen-Gespräch der Präsidenten, ein Treffen mit den Delegationen und eine gemeinsame Pressekonferenz.

So. 15.07.2018
International Gipfel Präsident Finnland Russland USA Trump vor Gipfel mit Putin in Helsinki gelandet

Helsinki (dpa) - US-Präsident Donald Trump ist in der finnischen Hauptstadt Helsinki eingetroffen, wo er morgen den russischen Kremlchef Wladimir Putin treffen will. Beide wollen über das angespannte Verhältnis zwischen ihren Regierungen sprechen. Außerdem soll es um internationale Konfliktherde wie die Ukraine oder Syrien gehen. Überschattet wird der Gipfel von neuen Erkenntnissen der Justiz in Washington, russische Geheimdienstmitarbeiter hätten vor der US-Präsidentenwahl 2016 die Computer der US-Demokraten und des Wahlkampflagers von Trump-Kontrahentin Hillary Clinton angegriffen.

So. 15.07.2018
International Gipfel Wahlen Präsident USA Russland Trump unter Druck vor Gipfel mit Putin

Helsinki (dpa) - Der mit Spannung erwartete Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und Kreml-Chef Wladimir Putin wird von neuen Vorwürfen der amerikanischen Regierung gegen Moskau belastet. Trump steht bei dem Treffen morgen in Helsinki unter Druck, weil sein Justizministerium Anklage gegen zwölf russische Geheimdienstler erhoben hat. Die oppositionellen Demokraten forderten Trump auf, die neuen Anklagen zur Priorität des Treffens zu machen. Die beiden Staatschefs wollen bei ihrem ersten Gipfeltreffen unter anderem über die Konflikte in Syrien und der Ukraine sprechen.

So. 15.07.2018
Video
Gipfeltreffen in Helsinki Maas warnt Trump vor Deals mit Putin

Auf dem Nato-Gipfel findet Trump alles andere als warme Worte für die EU und droht gar, die Verbindungen nach Europa zu kappen. Umso größer ist die Sorge vor dem anstehenden Treffen des US-Präsidenten mit Kremlchef Putin. Außenminister Maas findet warnende Worte.

Fr. 13.07.2018
Konflikte International USA Russland Pompeo trifft sich in Helsinki mit Lawrow

Washington (dpa) - US-Außenminister Mike Pompeo wird sich am Rande des Gipfels zwischen Wladimir Putin und Donald Trump in Helsinki mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow treffen. Das gab das US-Außenministerium bekannt. Pompeo plane auch eine Unterredung mit dem finnischen Außenminister Timo Soini. Bereits gestern war Pompeo am Rande des Nato-Gipfels in Brüssel mit der EU-Außenbeauftragen Federica Mogherini zusammengekommen. Beide hätten über die Situation in Syrien, in der Ukraine und in Nordkorea gesprochen.

Do. 12.07.2018
Konflikte Russland Putin verlängert russische Gegensanktionen bis Ende 2019

Moskau (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Gegensanktionen gegen wirtschaftliche Strafmaßnahmen des Westens bis Ende 2019 verlängert. Dem Erlass nach bleibt unter anderem die Einfuhr von Fleisch- und Milchprodukten, Obst und Gemüse aus der EU, den USA oder Kanada verboten.

Do. 12.07.2018
"Unlauterer Wettbewerb" Russland kritisiert Trumps Kritik an Nord Stream 2

Russland hat US-Präsident Donald Trump nach seiner Kritik an der Gaspipeline Nord Stream 2 "unlauteren Wettbewerb" vorgeworfen. Die russische Regierung habe schon früher gesagt, dass sie solche Attacken für unlauteren Wettbewerb halte, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Donnerstag in Moskau.