Technik
5G Coronavirus.jpg

In UK brennen Funkmasten Ist 5G ein Coronavirus-Beschleuniger?

5G war schon vor der Corona-Krise ein Liebling der Verschwörungstheoretiker. Einige glauben, Covid-19 sei in Wahrheit das "5G-Syndrom". Andere haben angeblich klare Belege dafür, dass der neue Mobilfunkstandard die Verbreitung der Viren begünstigt, "ein Brandbeschleuniger der Pandemie" ist. Von Klaus Wedekind

Corona Tracking App.jpg

Feintuning für den Neustart Muss die Corona-Tracking-App kommen?

Mit den genauen Daten einer Tracking-App könnte es gelingen, das Coronavirus gezielter als bisher auszubremsen. Eine permanente Ortung der Menschen wäre ein zu tiefer Eingriff in die Freiheitsrechte. Richtig umgesetzt ist eine Tracking-App aber vielleicht das richtige Mittel zur richtigen Zeit. Von Klaus Wedekind

Huawei P40 Pro Kameras.jpg

Mission Impossible? Huawei stellt P40 Pro vor

Mitten in der Coronakrise stellt Huawei das P40 Pro vor. Das Gerät muss ohne Google-Dienste auskommen, soll aber 1000 Euro kosten. Auch wenn es ansonsten ein Glanzstück ist, scheint ein Misserfolg programmiert zu sein. Oder doch nicht? Von Klaus Wedekind

Coronaviris-Spike-Protein.jpg

Rechenleistung spenden Jeder PC-Nutzer kann Covid-19 bekämpfen

Wer nicht nur passiv durch Social Distancing im Kampf gegen das Coronavirus helfen möchte, kann sich mit Hunderttausenden anderen Computer-Nutzern zusammentun, um mit vereinten Rechen-Kräften die Covid-19-Forschung zu unterstützen. Es ist ganz einfach, jeder kann mitmachen. Von Klaus Wedekind

Das neue iPad Pro mit Trackpad-Tastatur.

MacBook Air verbessert Apple stellt neues iPad Pro vor

Wegen der Corona-Krise verzichtet Apple auf ein großes Event und stellt ein neues iPad Pro und ein verbessertes MacBook Air per Pressemitteilung vor. Lieferengpässe gibt es für diese Geräte offenbar nicht, über ein kommendes iPhone SE 2 verliert Apple aber kein Wort.

Wenn Kinder und Enkel nicht zu Besuch kommen dürfen oder können, sind Videotelefonate ein kleiner Trost.

Skype funktioniert immer So klappt das Videotelefonat mit den Enkeln

Wenn die Enkel weit weg leben oder wegen der Corona-Pandemie vorerst nicht zu Besuch kommen dürfen, kann man sie wenigstens sehen, wenn man mit ihnen Videotelefonate führt. ntv.de erklärt, wie das funktioniert - mit Skype, einem kostenlosen Programm, das auf jedem Computer, Smartphone oder Tablet arbeitet. Von Klaus Wedekind