Technik

Vertippte Welt 100.000 Dollar für SMS-Champs

SMS-schreiben kostet nicht immer Geld. Wenn mans richtig schnell macht, kann das Tippen von Handy-Botschaften auch reich machen. Das neue Weltmeister-Team kassiert in New York für perfekte Simserei immerhin 100.000 Dollar.

LG Mobile Worldcup World Championship_Gewinnerteam.jpg

Christina und Jennifer Sales Ancines jubeln über 100.000 Dollar Preisgeld.

(Foto: LG Electronics)

Vor allem ältere Menschen - so ab 25 - sind schon froh, wenn sie "Ich bin gleich da" in 17 Sekunden auf dem Handy tippen. Echte SMS-Champions können da nur müde lächeln. Der Weltrekordhalter kann sage und schreibe 264 Zeichen in 77 Sekunden tippen. Weltmeister wurde der 15-jährige Australier Cheong Kit Au aber nicht. Die Gewinner der zweiten LG Mobile Worldcup World Championship 2010/2011 in New York sind zwei entzückende junge Damen aus Panama.

Die Schwestern Christina (20) und Jennifer Sales Ancines (15) waren im SMS-Mehrkampf nicht zu schlagen und dürfen sich jetzt “Schnellste Texter der Welt” nennen. Und weil man sich von Titeln nichts kaufen kann, hat ihnen Veranstalter LG auch noch einen fetten Scheck in Höhe von 100.000 US-Dollar (rund 73.000 Euro) ausgestellt.

QWERTZ-Denker gefordert

Der zweite Platz ging an das Team aus Korea - dafür gabs 20.000 Dollar. Das drittplatzierte Team aus Brasilien durfte immerhin noch 10.000 Dollar mit nach Hause nehmen.

LG Mobile Worldcup World Championship_Weltrekordhalter.jpg

Schneller als Cheong Kit Au kann keiner simsen.

(Foto: LG Electronics)

Insgesamt traten bei der SMS-WM in New York Teilnehmer aus 16 verschiedenen Ländern sind an. Ihre Wettkampf-Geräte waren ein LG GT350 Optimus ME und ein LG BL20. Beide Geräte haben natürlich eine QWERTZ-Tastatur.

Cheong Kit Au aus Australien konnte zwar nicht die 100.000 Dollar abräumen. Aber immerhin hat der 15-Jährige sich einen Platz im Guinnessbuch der Weltrekorde und 10.000 Dollar gesichert. Der Australier hat es bei der Landes-Vorentscheidung geschafft, einen Text aus 264 Zeichen in einer Minute und 17 Sekunden abzutippen, womit er den ursprünglichen Weltrekordhalter um ganze 43 Sekunden unterbieten konnte.

Quelle: ntv.de, kwe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen