Technik

Sicherheitslecks entdeckt Android ist löchrig

Android.jpg

(Foto: Google)

Das IT-Sicherheitsunternehmen Coverity hat mehrere Sicherheitslücken im Google-Betriebssystem Android entdeckt. Das meldet die "Financial Times Deutschland", der die Studie bereits vorliegt. Die Experten hatten sich die das aktuelle Droid-Gerät von HTC vorgenommen und dabei neben zahlreichen kleinen Problemen auch 88 gravierende Sicherheitsfehler gefunden. Über sie sei es möglich, E-Mails oder andere sensible Informationen auf dem Smartphone auszuspähen, warnt Coverity. Sie wollen den Android-Entwicklern nun zwei Monate Zeit geben, bevor sie die Fehler veröffentlichen. Google hat sich bislang nicht offiziell geäußert.

Im Vergleich zu anderen Open-Source-Projekten ist die Fehlerdichte ziemlich niedrig. Weil Android so stark verbreitet ist, steigt jedoch auch das Risiko für die Nutzer. Im letzten Quartal lag der Marktanteil von Android-Geräten weltweit bei 25 Prozent. Auch in Apples iOS 4.1 hatte Coverity kürzlich 24 Sicherheitslecks aufgespürt. Das größte Sicherheitsproblem sind allerdings die Smartphone-Besitzer selbst: Bei Speicherkapazitäten von bis zu 36 Gigabyte kommt der Handy-Verlust einem Daten-GAU gleich.

 

Quelle: n-tv.de, ino

Mehr zum Thema