Technik

Zwei-Faktor-Authentifizierung Apple sichert iMessage und Facetime ab

facetime_hero.jpg

Durch die Zwei-Wege-Authentifizierung wird Unbefugten der Zugriff auf Facetime deutlich erschwert.

(Foto: Apple)

Ab sofort können Apple-Nutzer auch iMessage und Facetime über die Zwei-Faktor-Athentifizierung absichern. Wer den Schutzmechanismus bisher noch gar nicht nutzt, sollte dies unbedingt tun.

Apple sichert seine SMS-Alternative iMessage und den Video-Chat Facetime künftig mit einer zweistufigen Bestätigung ab. Bisher hatte Apple das Verfahren bereits für die Verwaltung der Nutzerkonten, die Anmeldung beim Online-Speicherdienst iCloud sowie erste Käufe von neuen Geräten angeboten. Die zusätzliche Hürde soll die Sicherheit über das Passwort-System hinaus verbessern.

Die Sicherheitsvorkehrungen des Konzerns waren in die Kritik geraten, nachdem im vergangenen Jahr Dutzende Nacktfotos von Prominenten im Netz gelandet waren. Die Bilder kamen zumindest teilweise aus dem iCloud-Speicher. Nach bisherigen Informationen hatten die Diebe sich Zugang zu den Profilen über die Sicherheitsabfragen verschafft, die bei vergessenen Passwörtern helfen sollen. Antworten auf viele der typischen Fragen wie etwa nach dem Namen des ersten Haustiers sind im Fall von Prominenten leicht im Internet zu finden.

Ohne Zusatz-Code läuft nichts

Bei der Zwei-Stufen-Verifizierung entfällt das Sicherheitsfragen-System. Sie bietet zwar keinen hundertprozentigen Schutz, aber Unbefugte können auch dann kaum Schaden anrichten, wenn sie - beispielsweise über Phishing - in den Besitz einer Apple-ID gekommen sind. Jedes Mal, wenn ein Nutzer sich bei iCloud anmeldet, seine Apple-ID verwaltet oder ein neues Gerät erstmals zu einem Einkauf in iTunes oder einem anderen Apple Store verwendet, muss der Vorgang über einen vierstelligen Code bestätigt werden, der auf einem "vertrauenswürdigen Gerät" empfangen wird.

Es ist zwar zwingend notwendig, auf jeden Fall ein Smartphone oder ein anderes Gerät anzugeben, das SMS-fähig ist. Der Code kann aber auch über andere Geräte empfangen werden, auf denen "Mein iPhone finden" aktiviert ist. Für Programme, die die zweistufige Bestätigung nicht unterstützen, ist es möglich, im Web-Browser programmspezifische Passwörter zu erstellen.

Um die Funktion zu aktivieren, besucht man die Webseite "Meine Apple-ID", wählt Ihre Apple-ID verwalten aus und meldet sich an. Unter Passwort und Sicherheit geht man zu Zweistufige Bestätigung - Erste Schritte und folgt den Anweisungen.

Auch andere Dienste wie Google, Dropbox, Facebook oder Microsoft bieten eine Bestätigung in zwei Schritten an. Die Aktivierung dauert jeweils nur ein paar Minuten.

Quelle: n-tv.de, kwe/dpa

Mehr zum Thema