Technik

Nach dem Update auf iOS 7.1.1 Hält der iPhone-Akku länger durch?

Akku.jpg

Manche iPhone-Nutzer schwören auf Apps wie "Battery Doctor".

(Foto: n-tv.de)

Nach dem Update auf iOS 7.1.1 hält angeblich der iPhone-Akku wieder länger durch. Man kann daran glauben oder vertraut besser auf ein paar einfache Hausrezepte.

Manchmal verbergen sich die wichtigsten Neuerungen, die ein Update bringt, unter "Sonstiges". So soll es auch bei iOS 7.1.1 sein, das offiziell nur Sicherheitslücken gestopft und ein paar kleinere Verbesserungen gebracht hat. Ein Autor von "ZDNet", dessen Passion es ist, die Akkulaufzeit seines iPhone zu verbessern, hat festgestellt, dass die Batterie seines Smartphones nach der Aktualisierung "dramatisch" länger durchhält.

Adrian Kingsley-Hughes überprüft die Akkulaufzeiten von iPads und iPhones nach jedem iOS-Update nach einem festen Verfahren. Wie viele Nutzer hat er nach dem Update auf Version 7.1 einen Einbruch der Akkuleistung registriert. Vor der Aktualisierung fiel die Ladestandsanzeige seines iPhone 5 innerhalb von sechs Stunden von 100 auf 74 Prozent. Nach dem Update entleerte sich der Akku in der gleichen Zeit um mehr als 50 Prozent. Nachdem er die Facebook-App als größten Stromfresser gestrichen und ein paar Optimierungen vorgenommen hatte, konnte er den Absturz zwar deutlich reduzieren, einen besseren Füllstand als 61 Prozent erreichte das iPhone 5 unter iOS 7.1 aber nicht mehr. Diese Akku-Scharte hat Apple mit dem jüngsten Update aber ausgewetzt, ist der Tech-Journalist überzeugt. Denn jetzt entleere sich die iPhone-Batterie in sechs Stunden nur noch um rund 25 Prozent, schreibt er.

Auf Twitter und in Kommentaren bestätigen einige Nutzer eine verbesserte Akkulaufzeit nach dem Update auch iOS 7.1. Andere sehen aber überhaupt keine Änderung, manche berichten sogar von einer deutlichen Verschlechterung. Wenn das Update tatsächlich die Akkulaufzeit verlängert, scheint dies vor allem bei älteren Geräten der Fall zu sein. Nutzer eines iPhone 5S stellen eher einen kleinen Rückschritt fest oder spüren keinen Unterschied.

Tipps für eine bessere Akkuleistung

Wahrscheinlich hat die verbesserte Ausdauer einiger iPhones nach dem Update nichts mit der Software an sich zu tun. Es kann viele Gründe haben, warum eine iPhone-Batterie sich schneller oder langsamer entlädt. Oft stärken den Akku schon ein paar ganz einfache Hausmittel. So kann man in den Einstellungen bei "iTunes & App Store" die automatischen Updates deaktivieren und alle nicht benötigten Ortungsdienste unter "Datenschutz" abschalten. Überflüssige Push-Benachrichtigungen kann man sich und dem Akku ebenfalls ersparen.

Reduziert man unter "Hintergründe & Helligkeit" die Helligkeit bei aktivierter Automatik um die Hälfte, kann man den Bildschirm immer noch gut lesen, der Akku lebt aber deutlich länger. Unterwegs sollte man außerdem Bluetooth und WLAN nur aktivieren, wenn man es wirklich braucht - über das Kontrollzentrum kann man schnell umschalten.

Interessant ist ein Tipp, den "Connect" aufgeschrieben hat: Demnach sollte man es bleiben lassen, in der Multitasking-Ansicht (Home-Button zweimal drücken) Apps per Wischer zu beenden. Denn wird eine Anwendung wieder benötigt, muss sie neu geladen werden, statt einfach aus dem Tiefschlaf im Arbeitsspeicher aufgeweckt zu werden. Das frisst Strom.

Quelle: ntv.de, kwe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen