Technik

Videospiel bricht Rekorde L.A. Noire stürmt an die Spitze

Der Videospiel-Krimi "L.A. Noire" geht weg wie geschnitten Brot. Rockstar Games verkauft in der ersten Woche mehr als 1,6 Millionen Spiele, in Großbritannien stürmt "L.A. Noire" in Rekordzeit auf Platz 1 der Charts.

L.A.Noire_Art_Trunk_1600x1200.jpg

Atemberaubend: Detective Cole Phelbs und ein uniformierter Kollege bei der Ermittlungsarbeit.

(Foto: Rockstar Games)

Einige Kritiker waren skeptisch, ob ein gespielter Krimi ähnliche Verkaufszahlen wie erfolgreiche Ego-Shooter à la "Crysis 2", "Call of Duty" oder "Brink" erreichen kann. Die Sorgen waren absolut unbegründet. Das Label Rockstar und die Entwickler von Team Bondi können die Korken knallen lassen. "L.A. Noire" hat auf Anhieb die britischen Verkaufscharts erobert und ist damit auf der Insel der erfolgreichste neue Spieletitel aller Zeiten. Seit Verkaufsstart in den USA (17. Mai) und Europa (20. Mai) wurde der interaktive Thriller bereits über 1,6 Millionen Mal verkauft.

Analysten gehen davon aus, dass das Game, in dem Spieler als Detective Mordfälle im Los Angeles der 40er Jahre lösen können, bis zu vier Millionen Mal auf PS3- und Xbox-360-Konsolen installiert werden könnte. Das entspräche einem Umsatz von rund 180 Millionen Euro.

Der hohe Aufwand, den die Spielemacher betrieben haben, hätte sich dann mehr als ausgezahlt. Die Entwicklungskosten von "L.A. Noire" sind zwar nicht bekannt. Aber alleine das Motionscan-Verfahren, bei der die Mimik von Schauspielern von 32 Videokameras aufgezeichnet und anschließend digitalisiert wurde, dürfte eine hübsche Stange Geld gekostet haben.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema