Technik

Aus für RadioMP3 MusicPlay ist das Geld ausgegangen

Seit Ende Mai ist es vorbei mit RadioMP3. Hinter dem "besseren Radio" stand das Münchener Unternehmen MusicPlay. Und dem ist das Geld ausgegangen. Übrig geblieben ist nur noch die Abschiedserklärung des Senders. Danach sei der "Sendebetrieb von r@diomp3 sowie alle Internet-Aktivitäten mit sofortiger Wirkung eingestellt" worden. Die MusicPlay GmbH hätte das Insolvenzverfahren beantragt. Das wirtschaftliche Fortbestehen sei nicht mehr gesichert.

RadioMP3 war ein Musiksender, der mit dem Fernsehsender NBC zu empfangen war. Dort sendete er auf der so genannten Austastlücke. Diese wird bei anderen Sendern auch für den Teletext benutzt. Voraussetzung für den Empfang war eine besondere Empfangssoftware, die im Internet kostenlos zum Download bereitstand. Mit Hilfe einer TV-Tuner-Karte konnten damit dann alle gesendeten Musiktitel legal heruntergeladen werden. Für die Nutzer fielen dabei nicht einmal Online-Kosten an, weil der Empfang über das Fernsehen erfolgte.

Das Musikprogramm des durch Werbung finanzierten Senders bestand hauptsächlich aus aktuellen Charthits. Das besondere Angebot war die tägliche Übertragung eines kompletten, brandaktuellen Albums eines Künstlers, über das die Hörer vorher auf der Homepage abstimmen konnten. Doch ist es nun vorbei: RadioMP3 blieb auf seiner Homepage nur noch, sich bei allen Hörern für ihre bisherige Unterstützung zu bedanken.

Quelle: ntv.de