Technik

Besser als Google Maps Neuer Landkartendienst

Stepmap_03.jpg

StepMap bietet zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten.

Die Berliner Firma StepMap bietet seit Kurzem einen kostenlosen Internet-Dienst an, mit dem Anwender interaktive Landkarten erstellen können. Die Bedienung ist einfach und die Gestaltungsmöglichkeiten sind umfangreicher als bei Google Maps.

Stepmap_04.jpg

Beispielsweise kann eine Rundreise dargestellt und die Etappen mit Infos versehen werden.

Nach einem Klick auf "Karte erstellen" wird der Nutzer in vier Schritten ans Ziel geführt. In "Step 1" wird eine Karte ausgewählt. Dies kann ein Land, eine Region, aber auch ein kompletter Kontinent sein. Danach bestimmt der Nutzer den Kartenstil. Dabei kann er aus verschiedenen Vorgaben auswählen, eine eigene Karte hochladen und viele individuelle Anpassungen vornehmen. Zum Beispiel können Städte, Gewässer etc. eingeblendet und Farben verändert werden.

Stepmap_05.jpg

PDF-Dateien, Fotos, Videos und Musik werden einfach hochgeladen.

Der folgende Schritt erlaubt es dem Anwender Etappen zu markieren, Routen einzuzeichnen und die Karte mit verschiedenen Icons zu versehen. In "Step 3" können den zuvor gesetzten Punkten Informationen zugeordnet werden. Vom einfachen Text bis zu Fotos, Musik und Videos ist fast alles möglich.

Stepmap_06.jpg

Öffentlich gespeicherte Karten können zwar von anderen Nutzern heruntergeladen, aber nicht verändert werden.

Zum Abschluss bestimmt der "Karten-Designer" noch ob er sein Werk nur privat nutzen möchte oder ob er es allen zur Verfügung stellt. Die gespeicherte Karte kann der Nutzer beispielsweise in Webseiten oder Blog-Einträgen einbinden, ausdrucken oder verschicken.

Zur Finanzierung plant StepMap ein kostenpflichtiges Premium-Angebot einzuführen. Für Normal-Anwender soll der Dienst aber auch künftig kostenlos bleiben.

Quelle: ntv.de, kwe