Technik

Staus, Fahndungen und Notrufe Polizei plant bundesweite App

Es könnte einer praktischer Begleiter sein: Die Polizei plant eine bundesweite App, die Bürger vor Verkehrsproblemen warnen, aber auch über Fahndungen informieren kann. Man wolle "modern" mit den Menschen in Kontakt treten, heißt es.

44079951.jpg

Mit der App soll man nicht nur per Notruf, sondern auch auf anderen Wegen mit der Polizei in Kontakt treten können.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Innenminister von Bund und Ländern planen einem Zeitungsbericht zufolge eine bundesweite Polizei-App. Auf der Innenministerkonferenz (IMK) in Bonn hätten sich die Minister darauf geeinigt, die "fachlichen Aspekte einer gemeinsamen Polizei-App in den zuständigen Gremien auszuloten", berichtete die "Bild"-Zeitung.

Das Smartphone-Programm soll demnach die Bürger unter anderem vor Staus warnen, einen bundesweiten Polizei-Revier-Atlas anbieten und den Notruf ermöglichen.

Mögliche weitere Features seien "Öffentlichkeitsfahndungen, aktuelle Informationen und Warnungen, georeferenzierte Verkehrsmeldungen, regionalisierbare Pressemeldungen, Standorte und Erreichbarkeiten der Polizeireviere mit Telefonlink und die Routenführung".

Sachsens Innenminister Markus Ulbig von der CDU sagte, die Polizei müsse mit den neuen Medien Schritt halten. Mobile Endgeräte seien "eine gute Chance, modern und unmittelbar mit den Menschen in Kontakt zu treten".

Quelle: ntv.de, mli/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen