Technik

Ein Gigabit pro Sekunde übertragen Samsung testet 5G-Verbindung

39049148.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

3D-Filme auf dem Handy sehen? Über eine Mobilfunkverbindung? Das klingt wie eine Zukunftsvision. Dabei testet der südkoreanische Technikkonzern Samsung erstmals die Technik, mit der dies möglich sein soll. Eingeführt werden soll 5G aber erst 2020.

Kurz nach Einführung des Mobilfunks der vierten Generation (4G) bereitet der südkoreanische Technologiekonzern Samsung die noch schnellere Nachfolgetechnik vor. Es sei erstmals gelungen, eine 5G-Funkverbindung aufzubauen, teilte das Unternehmen mit.

Die Südkoreaner übertrugen demnach über eine Entfernung von zwei Kilometern Daten mit einer Geschwindigkeit von einem Gigabit pro Sekunde. Die in Deutschland seit 2011 verfügbare 4G-Technik - auch LTE genannt - kommt auf Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde.

Die neue 5G-Technik wird allerdings noch lange auf sich warten lassen. Mit einer Markteinführung ist laut Samsung frühestens 2020 zu rechnen. "Die Nutzer werden eine breite Spanne an Diensten nutzen können, beispielsweise 3D-Filme und neue Spiele, sowie die Übertragung von ultrahochauflösenden Filmen", erklärte das Unternehmen.

Die neue Technik nutzt ein besonders hohes Frequenzband, das bislang nicht für Mobilfunk eingesetzt wird. Sie ist von den internationalen Telekommunikationsbehörden bisher noch nicht anerkannt.

Quelle: ntv.de, AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen