Technik

Es geht auch günstig Welche Tastaturhülle ist gut fürs iPad?

Tastaturhüllen machen aus dem iPad eine kleine Schreibmaschine und schützen gleichzeitig das wertvolle Gerät. n-tv.de hat vier Cover-Keyboard-Kombis von günstig bis teuer getestet.

Durch seinen großen Bildschirm ist das iPad schon eine wesentlich bessere Schreibmaschine als Smartphones. Doch weil die Tastatur virtuell auf dem Display angezeigt wird und das Gerät bestenfalls leicht angewinkelt auf den Tisch gelegt werden kann, geht für längere Texte oder bei regelmäßiger Schreibarbeit nichts über ein echtes Keyboard. Für Reisende sind Tastaturhüllen empfehlenswert, da sie unterwegs das iPad schützen und nicht extra verstaut werden müssen. Ihre Akkus halten monatelang, was den Wartungsaufwand auf ein Minimum reduziert. n-tv.de hat vier Geräte getestet, die mit dem iPad Air 2 kompatibel sind.

Anker.jpg

Anker TC980

(Foto: Anker)

Die günstigste Tastaturhülle ist die Anker TC980. Das Gerät besteht komplett aus Kunststoff, wobei das Material auf der Innenseite an weiches Wildleder erinnert und die Außenseite durch eine PU-Leder-Beschichtung höherwertiger wirkt als sie ist. Das iPad wird ganz einfach in den Deckel gesteckt, die Verbindung zur Tastatur stellt es wie bei allen anderen Geräten problemlos via Bluetooth her, beim Öffnen oder Schließen schaltet es den Bildschirm ein oder aus.

Klappert, aber funktioniert gut

Zugeklappt schützt die Anker TC980 das iPad rundherum zuverlässig. Die Tablet-Cover-Einheit macht aufgestellt und geschlossen einen sehr stabilen Eindruck. Zum Schreiben schnappt das Tablet an einem Magnetstreifen in einem guten Winkel ein und verbindet sich nach dem ersten Pairing automatisch mit der Tastatur.

Das Keyboard ist für diesen Preis absolut okay. Allerdings klappern die Tasten laut, fühlen sich etwas billig an und liegen sehr eng zusammen, so dass große Finger schnell zwei Buchstaben erwischen. Außerdem dürften einige Nutzer Probleme damit haben, dass das Keyboard versenkt in einer Schale liegt. Das TC980 fürs iPad Air 2 gibt's dafür schon für rund 36 Euro bei Amazon - ein echtes Preis-Leistungs-Schnäppchen.

Auch beim Logitech Ultrathin drängen sich tiefergelegte Tasten eng zusammen, aber das Keyboard macht insgesamt einen hochwertigeren Eindruck. Es ist leise und durch einen kurzen Hubweg der Tasten ist ein entspanntes Tippen möglich. Schön ist auch, dass es für Sonderfunktionen wie Spotlight-Suche und Sprachassistentin Siri eine eigene Tastenreihe gibt. Beim Anker-Cover sind dafür Kombinationen mit der FN-Taste nötig.

Schön, aber zu locker

Das Ultrathin ist das einzige Gerät im Test, das keine Klapp-Hülle ist. Das heißt, es schützt wie Apples Smart Cover lediglich das Display. Dafür ist es mit 327 Gramm aber auch das leichteste Gerät. Für den Transport schiebt man das iPad mit dem Display nach unten in Richtung Halterung, die automatisch aufklappt und sich magnetisch anheftet. Das ist elegant und optisch macht der 6,4 Millimeter dünne Tastaturdeckel mit Aluminium-Rückseite einen guten Eindruck. Leider sitzt er aber alles andere als stabil auf dem Tablet. Das liegt zum Teil an den Gummiauflagen, die verhindern sollen, dass die Tasten das Display zerkratzen. Sie sorgen aber auch dafür, dass das Keyboard-Cover schon mit wenig Druck vom iPad rutscht, und wenn man die Tablet-Cover-Kombination öffnet, fällt sie sofort auseinander.

Positiv ist, dass das iPad senkrecht und waagrecht in den Halteschlitz oberhalb des Tastaturfelds gesteckt werden kann und dort sicher stehen bleibt. Prima ist auch die Möglichkeit, das Tablet stufenlos um ein paar weitere Grad nach hinten neigen zu können. Der Mechanismus macht allerdings einen sehr fragilen Eindruck und man muss befürchten, dass er relativ leicht verbiegt. Das Logitech Ultrathin kostet rund 100 Euro.

Type+.jpg

Logitech Type+

(Foto: Logitech)

Ebenfalls von Logitech stammt das Falt-Cover Type+. Das mit rotem Stoffgewebe bespannte Testgerät ergänzt das iPad am schönsten und die widerstandsfähige Oberfläche fühlt sich mit Abstand am angenehmsten an. Die graue Plastik-Innenseite des Type+ langweilt das Auge allerdings genauso wie bei den Konkurrenten. Aber Logitech hat hier trotzdem sehr gute Arbeit geleistet, denn die Tasten liegen nicht wie beim Ultrathin in einer Vertiefung, wodurch die Hände mehr Platz haben. Ansonsten sind die Logitech-Keyboards fast identisch.

Stabil, aber nicht krümelsicher

Das iPad steckt beim Type+ bombenfest in den beiden Halterungen des Deckels. Zusammengeklappt ist das Tablet fast perfekt durch die weit überstehenden Seiten der Hülle geschützt. Allerdings ist das Cover nicht geschlossen, wodurch Staub und Krümel eindringen können. Wie die Anker TC980 bietet das Gerät nur eine Schreibposition im Querformat und durch die Gewebe-Oberfläche verrutscht es auf glatten Tischen leicht. Preis: 100 Euro.

Qode Ultimate Pro.jpg

Qode Ultimate Pro

(Foto: Belkin)

Mit rund 150 Euro im Online-Versand ist Belkins Qode Ultimate Pro die teuerste, aber auch vielseitigste getestete Tastaturhülle. Sie besteht aus zwei Teilen. Das iPad steckt in einer mit weichem Kunstleder verkleideten Plastikschale, die in Verbindung mit einem Smart Cover das Gerät im Alltag ohne Tastatur schützt. Geht's auf Reisen, dockt die Schale magnetisch an der großen Halterung des Keyboards an, die gleichzeitig als Standfuß dient. Die Hülle der Tastatureinheit besteht bis auf einen schmalen Plastikrand aus Metall. Dadurch wirkt sie sehr edel, insgesamt wiegt das Qode Ultimate Pro aber auch ein halbes Kilo – mehr als das iPad Air 2.

Teuer, aber sein Geld wert

Zusammengeklappt macht das Gerät fast einen unzerstörbaren Eindruck, besser schützt keines der getesteten Covers das iPad. Zum Schreiben kann das Tablet im Quer- und Hochformat in zwei Magnetstreifen über dem Tastaturfeld anhaften. Bluetooth-Probleme, über die sich einige Amazon-Kunden noch beschwerten, scheinen beseitigt worden zu sein. Im Test koppelten sich iPad und Keyboard immer sehr schnell und die Verbindung blieb stabil.

Beim Tippen hinterlässt die Tastatur einen hervorragenden Eindruck. Da Belkin auf eine Extra-Reihe für die Zusatzfunktionen verzichtet und einige Tasten verkleinert hat, haben die Finger viel Luft. Die matt gummierten Tasten machen einen hochwertigen Eindruck, Druckpunkt und Hub sind ideal. Etwas eigenwillig sind die große Siri-Taste links unten und die Platzierung der Sprachauswahl auf der Control-Taste. Sehr edel und praktisch ist die in drei Stufen regelbare Tastaturbeleuchtung des Qode Ultimate Pro.

Insgesamt holt sich die teure Belkin-Tastaturhülle durch ihre Vielseitigkeit und Qualität den klaren Testsieg. Wer kein Vielschreiber ist, aber einen zuverlässigen Schutz mit vernünftiger Tastatur sucht, ist aber auch schon mit der günstigen Anker TC980 gut bedient. Logitechs Type+ ist ein prima Kompromiss für Nutzer, die ihr Tablet sicher verstauen möchten, eine gute Tastatur und ein attraktives Äußeres wünschen. Die Ultrathin ist für Reisen weniger geeignet, da sie das iPad nur unzureichend schützt und selbst etwas zu fragil ist. Für den Schreibeinsatz zu Hause ist das kompakte Tastatur-Cover mit der innovativen Standtechnik durchaus empfehlenswert.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.