Technik

iPhone 6 weit abgeschlagen Welcher Akku lädt am schnellsten?

samsung-galaxy-s6-edge-schnellladen.jpg

Samsungs Schnelllade-Technologie funktioniert im Test gut.

Samsung

Ein Smartphone-Akku sollte nicht nur lange halten, sondern sich auch schnell laden lassen. Ein Test mit sieben aktuellen Top-Smartphones verrät Ladeflitzer und lahme Enten - mit überraschend deutlichen Ergebnissen.

Smartphones werden immer leistungsstärker, bekommen immer mehr Funktionen und ersetzen längst eine ganze Reihe anderer Geräte wie Kamera, Navigationsgerät, Taschenlampe und MP3-Player. Damit steigt auch ihr Energiebedarf, kräftige Akkus sind gefragt. Weil die Kapazität der Smartphone-Kraftzellen in immer flachereren Gehäusen aber nicht beliebig erweitert werden kann, setzen immer mehr Hersteller auf Schnelllade-Technik, mit der ein Akku sich binnen kürzester Zeit wieder voll aufladen lässt. Ein Test zeigt, wie schnell einige aktuelle Flaggschiffe wieder zu Kräften kommen, welches Gerät am schnellsten lädt - und wer im Ladewettlauf den Staub der Konkurrenz fressen muss.

akku-30-minuten.png

Dank Schnellladetechnik sind moderne Akkus schnell wieder voll.

(Foto: Tom's Guide)

Dank neuer Technologien wie Qualcomms Quickcharge 2.0 geht es heute recht schnell, einen Smartphone-Akku wieder voll aufzuladen. Wer ein aktuelles Flaggschiff kauft, muss in der Regel nicht länger als zwei Stunden auf einen annähernd vollen Akku warten. Der Test von "Tom's Guide", in dem die Ladezeiten von sieben Top-Smartphones miteinander verglichen werden, zeigt aber, dass es teils deutliche Unterschiede gibt, die nicht unbedingt etwas mit der Kapazität der Akkus zu tun haben. Im Gegenteil: Das Smartphone mit dem kleinsten Akku brauchte im Test für 100 Prozent Ladung am längsten.

Galaxy S6 muss erst Fahrt aufnehmen

Für den Vergleich nahmen die Tester das Asus Zenfone 2, das Google Nexus 6, das Samsung Galaxy S6, das OnePlus 2, das LG G4, das Motorola Droid Turbo und das iPhone 6 von Apple. Bis auf das Droid Turbo sind alle Geräte auch in Deutschland zu haben. Um vergleichbare Ergebnisse zu bekommen, gingen die Tester nach folgendem Muster vor: Sie entluden alle Geräte komplett, bis sie sich von selbst ausschalteten, und füllten den Akku dann wieder auf 5 Prozent auf. Dann begannen sie mit den Messungen und notierten den Akkustand nach 5, 15 und 30 Minuten. Außerdem stoppten sie die Zeit bis zum Erreichen der 80- und der 100-Prozent-Marke.

akku-100-prozent.png

Das Galaxy S6 erreicht die 100-Prozent-Marke am schnellsten.

(Foto: Tom's Guide)

In den ersten 30 Minuten mussten sich alle anderen Smartphones dem Zenfone 2 geschlagen geben. Nach 5 Minuten hatte das Asus-Gerät 17 Prozent Ladung erreicht, nach 15 Minuten waren es bereits 32 Prozent. Nach 30 Minuten hatte das Galaxy S6 so weit aufgeholt, dass es mit dem Zenfone 2 gleichauf lag: Beide Geräte hatten nach einer halben Stunde bereits 53 Prozent Ladung erreicht. Auf dem dritten Platz lag zu diesem Zeitpunkt das Nexus 6 (44 Prozent), gefolgt vom LG G4 (42 Prozent). Das iPhone 6 brachte es nach 30 Minuten nur auf 36 Prozent, das OnePlus 2 stand mit 34 Prozent auf dem letzten Platz und deutlich unter dem Durchschnitt von 42,86 Prozent.

Galaxy S6 ist spitze, iPhone 6 trödelt

In der Folge setzte sich Samsung dank seiner eigenen Schnellladetechnologie an die Spitze: Nach nur 48 Minuten hatte der Akku des S6 bereits 80 Prozent Ladung erreicht, beim Zenfone 2 dauerte es 56 Minuten. Das iPhone 6 benötigte mit 1:15 Stunden deutlich länger. Auf den letzten Metern benötigten dann alle Smartphones deutlich mehr Zeit - bis zum Erreichen der 100-Prozent-Marke vergingen beim S6 weitere 34 Minuten, die volle Ladung hatte es nach 1:22 Stunden erreicht. Auf dem zweiten Platz liegt hier das LG G4. Mit 1:36 Stunden zieht es am Droid Turbo (1:47), dem Nexus 6 und dem Zenfone 2 (beide 1:49) vorbei. Das OnePlus 2 braucht 2:10 Stunden, das iPhone 6 liegt mit satten 2:35 Stunden abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Diese Werte geben bereits einen ersten Ausblick auf Sieger und Verlierer des Tests: Kein Smartphone lädt schneller als das S6, und keines braucht länger als das iPhone 6. Entscheidend ist aber auch die Kapazität der Akkus, die für gewöhnlich in Milliamperestunden (mAh) angegeben wird. Also ermittelten die Tester von "Tom's Guide" zusätzlich einen weiteren Wert, Milliampere pro Minute (mA/m). Das Ergebnis: Das Zenfone 2 lag nach 15 Minuten mit 64 mA/m und nach 30 Minuten mit 53 mA/m vorn, gefolgt vom Droid Turbo und dem Nexus 6. Das Galaxy S6 landete nach einer halben Stunde mit 45,1 mA/m auf dem vierten Platz. Beim Erreichen der 100-Prozent-Marke pumpt das Droid Turbo mit 36,45 mA/m am meisten Saft in seinen Akku, das LG G4 (31,25) und das Galaxy S6 (31,1) liegen dicht dahinter. Das iPhone 6 kommt mit seinem kleinen Akku (1810 mAh) und der längsten Ladezeit im Test nur auf mickrige 11,68 mA/m.       

Quelle: n-tv.de, jwa

Mehr zum Thema