Technik

Nicht nur Justin Bieber Youtube-Videos des Jahres

Auch Youtube gönnt sich einen Jahresrückblick. Was waren 2010 die erfolgreichsten Clips? Natürlich führt auch auf dem Videoportal kein Weg an Teenie-Popidol Justin Bieber vorbei. Es gibt aber auch ein paar Überraschungen.

Spice.JPG

Der Old Spice Man lässt das Handtuch im Video nicht fallen.

(Foto: Youtube/Old Spice)

Weltweit beschäftigen sich die Menschen mit Youtube-Videos. Sie gucken sie in der Freizeit, bei der Arbeit, auf dem Rechner oder dem Smartphone. Sie bewerten die Clips weiter, empfehlen oder verlinken sie. Kein Zweifel, Youtube spielt im digitalen Leben eine große Rolle. Es ist also durchaus interessant, zu sehen, welche Videos in diesem Jahr weltweit am häufigsten geklickt wurden.

Erfolgreiche Kopien

Zunächst ein Blick auf die Top 10 ohne die Clips der großen Plattenfirmen: Mit mehr als 47 Millionen Betrachtern ist laut Google-Blog eigentlich der "Bed Intruder Song" Spitzenreiter. Ein Clip, der auf einem TV-Bericht über einen Mann basiert, der in einem US-Wohngebiet für Panik sorgte, weil er nachts in das Zimmer einer Frau einstieg. Unfreiwilliger Star des Videos ist der Bruder des Opfers, der auf sehr spezielle Art vor der Kamera Auskunft gibt.

Inzwischen ist aber eine Parodie von Keh$as Musik-Video "Tik Tok" am "Bed Intruder Song" vorbeigezogen. Über 51 Millionen Mal wurde "Glitter Puke - Key of Awesome" abgerufen. Nicht wenige Youtube-Nutzer sind der Meinung, dass die Version von Barely Political um Längen besser als das Original ist.

Den dritten Platz der Youtube-Charts hat der dreizehnjährige Greyson Chance erobert, der bei einer Schulveranstaltung am Flügel Lady Gagas "Paparazzi" schmetterte. Der Auftritt brachte dem Jungen nicht nur 34 Millionen Klicks ein. Greyson hat jetzt einen Plattenvertrag bei dem Label, bei dem auch Lady Gaga ist. Ihr Manager kümmert sich zusammen mit Madonnas Manager um das Talent. Nicht nur Musikexperten halten dies alles nicht für einen Zufall.

Rund 27 Millionen Mal wurde auf "Annoying Orange Wazzup" geklickt, eine fruchtige Version der berühmten Bier-Werbung "Wassup". Auf Platz 5 liegt ein echter Werbe-Clip: "Old Spice I The Man Your Man Could Smell Like". Das Video ist witzig, aber bevor Frauen auf den Verführer hereinfallen, sollten sie in einer Drogerie eine Nase voll Old Spice nehmen. Möchten Sie wirklich, dass Ihr Mann so riecht?

Echt oder gespielt?

Der auf Video gebannte (gespielte?) Drogentrip "Yosemitebear Mountain Giant Double Rainbow" von Hungrybear9562 veursachte mit knapp 21 Millionen Views ebenfalls viel Traffic. Der Typ, der das Video aufgenommen hat, verkauft jetzt unter anderem in seinem eigenen Webstore T-Shirts.

Die Gruppe OK Go hat schon mit mehreren Clips bewiesen, dass man kein Major Label braucht, um großartige Musikvideos zu machen. In "This Too Shall Pass" ist der Star eine sogenannte Rube-Goldberg-Maschine, eine Apparatur, die möglichst kompliziert eine einfache Aufgabe erledigt. Platz 7 der Youtube-Charts ist ein genialer Farbtupfer, der seine rund 20 Millionen Abrufe verdient hat.

Mit mehr als 17 Millionen Klicks hat es der Trailer der Teenie-Vampir-Schmonzette "Twiilight Saga: Eclipse" auf den achten Platz geschafft. Man kann sich ungefähr vorstellen, was der Film im Kino einspielen wird.

Platz 9 (19 Millionen Abrufe) ist schon ein Vorgeschmack auf die wenig abwechsungsreichen Youtube-Charts der Musikvideos. US-Late-Night-Talker Jimmy Kimmel macht in "Jimmy Surprises Bieber Fan" vor laufender Kamera eine Dreijährige zum glücklichsten Menschen der Welt. Schluchz.

Das zehntplatzierte "Ken Block's Gymkhana THREE, Part 2; Ultimate Playground; l'Autodrome, France" wurde ebenfall rund 19 Millionen Mal angeklickt. Schöner und spektakulärer kann man Autoreifen nicht zerstören.

Musik-Charts ohne deutsche Klicks

Für die Vollständigkeit hier noch die erfolgreichsten Musikvideos auf Youtube. Wobei sich deutsche Fans die Clips nicht ansehen dürfen, weil Youtube immer noch keine Einigung mit der Rechteverwertungsgesellschaft Gema erzielen konnte.

1. Justin Bieber - Baby ft. Luacris

2. Shakira ft. Freshlyground - Waka Waka (This Time for Africa)

3. Eminem - Love The Way You Lie ft. Rihanna

4. Eminem - Not Afraid

5. Rihanna - Rude Boy

6. Justin Bieber - Never Say Never ft. Jaden Smith

7. Justin Bieber - Never Let You Go

8. Lady Gaga - Alejandro

9. Lady Gaga - Alejandro

10. Lady Gaga - Telephone ft. Beyonce

Quelle: ntv.de